Aufrufe
vor 2 Jahren

IT for Gov 2017

Bitte setzen Sie sich.

Bitte setzen Sie sich. Wir möchten Sie kennenlernen. Business Consultants mit Fokus auf öffentliche Verwaltungen und E-Government gesucht Wir suchen hochqualifizierte Kolleginnen und Kollegen, die Lust auf Herausforderungen in der Beratung von öffentlichen Verwaltungen haben. emineo AG ist ein IT-Beratungs-, SAP-Einführungs- und Softwareentwicklungsunternehmen mit Büros in Bern, Vevey, Zug und Zürich. Mit rund 80 Beratern und Ingenieuren entwickeln wir Lösungen für Schweizer Verwaltungen. In den herausfordernden Kunden- und Entwicklungsprojekten setzen wir modernste Technologien und Methoden ein. Im interdisziplinär arbeitenden emineo Team finden Sie unter anderen IT- und Software-Ingenieure, Wirtschaftsinformatiker, Betriebswirte, Juristen, Mathematiker, Physiker, Geologen, Medizininformatiker und Ärzte. we never stop thinking! for you. emineo AG Pfingstweidstrasse 106 CH-8005 Zürich T +41 44 578 68 00 jobs@emineo.ch www.emineo.ch Bern | Vevey | Zug | Zürich

Initiative fordert Fiber to the Home im ganzen Kanton Zürich mur. Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat beschlossen, per 2018 eine «Fach- und Koordinationsstelle Open Government Data» zu schaffen. So soll das seit 2015 aufgebaute Open-Data- Angebot der kantonalen Verwaltung erweitert, «die Unterstützung der Verwaltungsstellen für OGD gestärkt und Synergieeffekte und bestehendes Fachwissen genutzt» werden, schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung. Hinter der Initiative steht ein überparteiliches Komitee. «Schon in wenigen Jahren wird die Versorgung durch das FTTH- Glasfasernetz kantonsweit zum Service Public gehören, wie bereits heute die Strom- und Wasserversorgung», heisst es in der Mitteilung. Der Wirtschaftsstandort Zürich befinde sich in einem stark digitalisierten Umfeld und müsse wettbewerbsfähig bleiben. Darum sei das Vorhaben zwingend notwendig. Es soll ausserdem verhindern, dass beim Internetzugang zwischen Stadt und Land eine Zweiklassengesellschaft entsteht. «Ex-Monopolistin Swisscom setzt aktuell bewusst auf eine günstigere, aber nicht nachhaltige Fiber-to-the-Street-Technologie», schreiben die Initianten. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_55302 Bild: Benjamin Haas / Fotolia.com TRENDS Bedag bestimmt neuen CEO Kanton Zürich erweitert Angebot für OGD cka. Der Verwaltungsrat des Schweizer IT-Dienstleisters Bedag Informatik hat einen neuen CEO. Am 18. September übernahm Felix Akelet die Leitung des Unternehmens, wie es in einer Mitteilung heisst. «Mit Felix Akeret konnte der Verwaltungsrat einen ausgewiesenen IT-Spezialisten gewinnen, der sein Handwerk beherrscht und auch mit der IT-Branche bestens vertraut ist», lässt sich Verwaltungsratspräsident Gregor Stücheli in der Mitteilung zitieren. Akeret tritt die Nachfolge von Peter Schmutz an. Dieser arbeitete seit 30 Jahren für den Berner IT-Dienstleister. Zwischen 1998 und 2010 leitete er das Unternehmen als Geschäftsführer – seitdem als CEO. Laut Mitteilung verlässt er das Unternehmen aufgrund seiner Frühpensionierung. Bedag Informatik beschäftigt nach eigenen Angaben rund 400 Mitarbeiter und unterhält Standorte in Bern, Aarau, Delémont, Lausanne und Wettingen. Das Unternehmen wurde 1990 gegründet und gehört dem Kanton Bern. osc. Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat beschlossen, per 2018 eine «Fach- und Koordinationsstelle Open Government Data» zu schaffen. So soll das seit 2015 aufgebaute Open-Data- Angebot der kantonalen Verwaltung erweitert, «die Unterstützung der Verwaltungsstellen für OGD gestärkt und Synergieeffekte und bestehendes Fachwissen genutzt» werden, schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung. Seit dem Start seiner Open-Data-Strategie im Jahr 2015 habe der Kanton Zürich insgesamt 388 Datensätze auf der Plattform opendata.swiss der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, ist der Website zu entnehmen. Darunter seien 35 aus der Abteilung Geoinformation. Ab Anfang 2018 soll «ein Grossteil der Geodaten des Kantons und der Gemeinden gebührenfrei und ohne Einschränkungen nutzbar» sein, heisst es in der Mitteilung. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_56593 57

Archiv