Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 01/2016

  • Text
  • Digital
  • Unternehmen
  • Signage
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Digitalisierung
  • Markt
  • Grosse

Samsung SMART Signage:

Samsung SMART Signage: The Next Level in Digital Communication 3 4 2 1 5 6 7 1 2 3 4 5 6 7 magic info ° Für jeden einfach zu bedienendes Content- Management-System ° All-in-one-Lösung mit einmaligen Lizenzkosten LED WaLL ° Individuallösungen für den Innen- und Aussenbereich ° Mit einer Pixelrasterweite von 1.5 bis 25.0 outDoor OHE + OHD Series ° Automatischer Leuchtdichtesensor bis 3000 nt ° Wasserdicht (IP56) und mit polarisierter Sonnenbrille sichtbar ViDEo WaLL SEmi outDoor UDE Series OMD Series ° Ultraschmale ° Automatischer Einfassung Leuchtdichtesensor ° Werkskalibrierung bis 2500 nt ° Mit polarisierter Sonnenbrille sichtbar uHD QMD Series ° Ultrarealistische Details in strahlenden Farben dank UHD-Auflösung ° Bis 105 Zoll SmaLL SignagE DBD Series ° Mit Ein-Chip-System ° Touchscreen oder Stromversorgung über Ethernet optional Von grossen Outdoorscreens über UHD-Smart-Displays bis hin zu handlichen DBD-Screens: Begleiten und führen Sie Ihre Kunden beim Shopping mit einer Samsung SMART-Signage-Lösung. Und das in bester Bildqualität. Dank integriertem MagicInfo-Premium-S-Player können Sie Inhalte zudem mühelos erstellen, zeitlich steuern und nahtlos wiedergeben. Werfen Sie ein Auge auf unsere umfassenden Displaylösungen unter www.b2b.samsung.ch

DIGITAL signage | 03 Inhaltsverzeichnis Zum Anfang 03 Inhaltsverzeichnis 03 Editorial David Klier stv. Chefredaktor IT-Markt Aktuell 05 News 05 Produkt Display mit fast unsichtbarem Rand 05 Studie GfK Schweiz misst Digital-out-of-Home 06 Produkt UHD-Neuheiten von Sharp an der ISE 06 Produkt 47-Zoll-Videowand mit schmalem Rand ISE 07 Ausblick auf die ISE 2016 Displays, Drohnen, Drängelei 08 Nachgefragt Mike Blackman, Managing Director der ISE Markt 10 Marktbericht Trendsetter mit eigenen Gesetzen 12 Podium Was sagt die Branche? Anwender 15 Hintergrund Digital Signage in Unternehmen 16 Nachgefragt Oliver Schönfeld, Clear Channel Technik 17 Hintergrund Wohin bewegt sich der Softwaremarkt? 18 Trend Digital Signage wird smarter Das Ende einer Ära Seit dem 20. Oktober 2015 fehlt etwas im HB Zürich. Etwas, das lange da war. Seit 1988. Damals installierten die SBB die grosse Anzeigetafel in der Haupthalle. Den Faltblattanzeiger, wie die Tafel technisch korrekt heisst. Bei jedem Wechsel der Anzeige raschelte es sanft. Seit jenem 20. Oktober ist das Rascheln verstummt. Statt des Faltblattanzeigers hängen da jetzt auf einer Breite von 19 Metern und einer Höhe von 3,4 Metern fast 5 Millionen LEDs. 2,3 Millionen pro Seite. Der neuer LED-Generalanzeiger. Ein Prachtstück. Geräuschlos und 12 Tonnen schwer. Der alte Raschelkasten wog nur halb so viel. Vis-à-vis über der Treppe in Richtung Löwenplatz hing seit 2011 eine ebenfalls stattliche LED-Anzeigetafel. Sie zeigte nur Werbung an, keine Zugverbindungen. Vielen war sie ein Dorn im Auge. Sie ist nun auch passé. Denn ein Viertel des neuen Generalanzeigers ist für Werbung reserviert. Nur in Ausnahmefällen wollen die SBB auf diesem Viertel etwa Informationen zu Streckenausfällen anzeigen. Das charakteristische Rascheln des Faltblattanzeigers verstummte inzwischen an 15 weiteren Bahnhöfen. Dort strahlen jetzt auch überall Millionen von LEDs. Ob LED-Anzeige oder OLED und LCD. Projekte wie das der SBB werden immer mehr. Klassische Plakatwände werden gegen Displays getauscht. In Schaufenstern stehen Displays. In Einkaufszentren stehen Displays. Digitale Anzeigen, wohin das Auge blickt. In diesem Special widmen wir uns auf 20 Seiten ausführlich dem Thema Digital Signage. Experten von Herstellern, Distributoren, Dienstleistern und Anwendern sprechen über ihre Er fahrungen (ab Seite 12). Invidis Consulting analysiert den Schweizer Markt (ab Seite 10). Techniktrends lesen Sie ab Seite 18. Mike Blackman, der Managing Director der ISE, spricht im Interview über seine Messe und eine neue Eventreihe, die er gemeinsam mit Invidis ins Leben rief: das «Digital Signage Summit». Das Interview mit Blackman finden Sie ab Seite 8. Im HB Zürich und in 15 anderen Schweizer Bahnhöfen ging eine Ära zu Ende. Das Ende der einen Ära ist aber der Anfang einer neuen. Die neue Ära ist digital und bietet mehr Möglichkeiten als die analoge. Das Rascheln des Faltblattanzeigers wird dennoch fehlen. Ich wünsche Ihnen viel Lesevergnügen mit dem Digital Signage Special 2016! © netzmedien ag by

Archiv