Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 01/2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Digitalisierung
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Digitale
  • Gesellschaft
  • Digitalen
  • Transformation
  • Webcode

24 People Köpfe RISING

24 People Köpfe RISING STAR: STEFAN HEINZER jor. Stefan Heinzer wird per 1. Februar neuer Vorsteher des Amts für Informatik des Kantons Schwyz. Er arbeitet seit 1993 in der Informatikabteilung des Kantons. Seit 2007 ist er für die IT-Systeme und die Sicherheit verantwortlich. Daher bringe er langjährige Führungserfahrung und Kenntnisse der IT des Kantons mit, begründet der Regierungsrat die Entscheidung. Heinzer ist 51 Jahre alt und Ingenieur HTL in Elektrotechnik. Zudem absolvierte er ein Nachdiplomstudium in Unternehmensführung. Heinzer wurde vom Regierungsrat des Kantons Schwyz damit beauftragt, eine neue ICT-Strategie zu erarbeiten und umzusetzen, wie er auf Anfrage mitteilt. Gemäss dem Beschluss des Regierungsrates vom vergangenen September soll zudem die Auslagerung der Serverinfrastruktur an ein Unternehmen geprüft werden. Auch das Projektmanagement der IT will der Regierungsrat verbessern. Diese und weitere Aufgaben werden auf den neuen Vorsteher zukommen. Heinzer war bisher für den reibungslosen Betrieb der Informationsund Kommunikationstechnologien des Kantons zuständig. Als Leiter des kantonalen Amts für Informatik will er anstehende Arbeiten und Herausforderungen angehen. Und er will die Möglichkeit nutzen, «auf strategischer Ebene die mittel- und langfristige Ausrichtung der Kantonsinformatik massgeblich zu gestalten», wie Heinzer weiter sagt. SWICO EXPANDIERT IN DER WESTSCHWEIZ CIO VON HELSANA GEHT ZU HELVETIA SIX WÄHLT VERWALTUNGS- RATSPRÄSIDENTEN DELL EMC BENENNT CHEFS FÜR DIE SCHWEIZ Jean-Jacques Suter Achim Baumstark Romeo Lacher Achim Freyer jor. Swico, der Verband der ICT-Anbieter in der Schweiz, will in der Westschweiz wachsen. In Lausanne und Genf wird er regelmässige Treffen veranstalten und eine Interessengemeinschaft für Westschweizer ICT-Anbieter gründen, um sein Netzwerk auszubauen, wie der Verband mitteilt. Jean-Jacques Suter, Vorstandsmitglied des Swico, wird den Verband in der französischsprachigen Schweiz vertreten. Zuletzt war er sieben Jahre CEO des ERP-Anbieters Sage Schweiz und hatte davor Führungspositionen bei Anbietern wie Dell, HP, Compaq, und Logitech inne. Derzeit arbeitet er als selbstständiger Unternehmensberater. cgr. Die Versicherung Helvetia hat einen neuen IT-Leiter ernannt. Im zweiten Quartal 2017 übernimmt Achim Baumstark das neu geschaffene Amt des CTO. In dieser Funktion wird er auch die IT des Versicherers leiten, wie das Unternehmen mitteilt. Er soll die Digitalisierung bei Helvetia vorantreiben und wird in die Konzernleitung aufrücken. Baumstark ist in der Branche kein Unbekannter. Seit 2013 leitet er die IT von Helsana. Der 52-jährige Deutsche studierte Computer wissenschaften an der Universität Karlsruhe. Zudem hat er unter anderem einen Diplomabschluss der Universität St. Gallen im Versicherungsmanagement. jor. Six hat Romeo Lacher zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Lacher präsidierte den Verwaltungsrat des Unternehmens seit dem 1. Oktober des vergangenen Jahres interimistisch. Nun wurde er vom Verwaltungsrat im Amt bestätigt, wie Six mitteilt. Der neue Verwaltungsratspräsident verfügt laut Six über langjährige Führungserfahrung im Bankgeschäft. Der 56-jährige promovierte Betriebsökonom ist seit Anfang 2008 Mitglied des Verwaltungsrats von Six. Seit 1990 war Lacher bei der Credit Suisse in verschiedenen Führungsrollen tätig. Per Ende F ebruar 2017 wird er die Bank verlassen, wie es in einer Mitteilung von Six heisst. msu. Dell EMC hat zwei neue Länderchefs für die Schweiz angekündigt. Achim Freyer und Frank Thonüs. Beide waren schon zuvor bei Dell respektive bei EMC tätig. Sie werden das Unternehmen ab dem 1. Februar gemeinsam leiten. Als General Manager Commercial Sales betreut Freyer die gewerblichen Kunden und öffentlichen Auftraggeber. Zuvor war Freyer mehr als zwei Jahre General Manager Schweiz bei Dell. Seit dem 7. September 2016 gehören Dell und EMC offiziell zusammen. An diesem Tag stellte Dell EMC auch die gemeinsame Unternehmensfamilie Dell Technologies vor. Sie wird per 1. Februar 2017 in Kraft treten. 01 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 25 FREIBURGER KANTONALBANK ERNENNT CIO VR-PRÄSIDENT FÜR INNOSUISSE PROALPHA SCHWEIZ ERNENNT NEUEN CHEF BUNDESRAT BESETZT SWISSCOM-SITZ NEU Christian Bourqui André Kudelski Rosario De Francisci Renzo Simoni jor. Die Freiburger Kantonalbank (BCF) hat Christian Bourqui als neuen CIO bestimmt. Er übernimmt von François Briguet. Die BCF hatte Briguet im September zum Bereichsleiter Service Center und Mitglied der Generaldirektion befördert. Bourqui trat seine neue Funktion per Anfang dieses Jahres an. Er leitet ein Team von 20 Mitarbeitern. Die Bank beauftragte ihn damit, eine Strategie für die Automatisierung von Arbeitsabläufen umzusetzen, neue Dienstleistungen für die Kunden zu entwickeln und die Kosten zu kontrollieren, wie das «ICTjournal» berichtete. Bevor er zur Freiburger Kantonalbank kam, arbeitete Bourqui als Berater bei Redsen Consulting. cka. André Kudelski, CEO des gleichnamigen Schweizer IT-Sicherheitsanbieters, soll künftig die Innovationstätigkeiten Schweizer Unternehmen lenken. Der Bundesrat ernannte ihn zum Verwaltungsratspräsidenten von Innosuisse. Ausser Kudelski besteht der Verwaltungsrat aus sechs weiteren Mitgliedern. Sie sollen eine enge Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft gewährleisten. Die Förderagentur Innosuisse entstand aus der Kommission für Technologie und Innovation. Die Eidgenössischen Räte hatten im Juni zugestimmt, die Kommission in eine Agentur umzuwandeln. Deren Auftrag ist laut Mitteilung, «die Unternehmen noch gezielter in der Innovation zu unterstützen». jor. Der deutsche Anbieter von ERP-Software hat einen neuen Geschäftsführer für seine Schweizer Niederlassung ernannt. Rosario De Francisci leitet seit vergangenem Dezember alle Aktivitäten der Proalpha Schweiz, wie das Unternehmen mitteilt. De Francisci arbeitete mehrere Jahre für SAP in der Schweiz und verantwortete dort als Mitglied der Geschäftsleitung das KMU-Geschäft. Danach war er als Country Head sowie als Chief Market Officer für die Schweizer Ländergesellschaft von Capgemini tätig. Für All for One Steeb verantwortete er den Eintritt in den Schweizer Markt. Zuletzt war De Francisci selbstständiger Unternehmensberater für Kunden in der Schweiz und Deutschland. jor. Der Bundesrat hat Renzo Simoni als neuen Staatsvertreter im Verwaltungsrat von Swisscom ernannt. Er wird das Mandat anlässlich der Generalversammlung im April übernehmen, wie der Bundesrat und Swisscom mitteilten. Er folgt auf Hans Werder, der altersbedingt ausscheide. Simoni ist promovierter Bauingenieur und seit 2007 Vorsitzender der Geschäftsleitung von Alptransit Gotthard. In dieser Funktion leitete er das Infrastrukturprojekt des Gotthard-Basistunnels. Gemäss Mitteilung wird er die Leitung der Firma per Ende Juni abgeben. Der Staatsvertreter im Verwaltungsrat von Swisscom hat die Aufgabe, die Anliegen des Bundes in das Gremium einzubringen. BEYOND ICT: MARC ZIEGLER, COUNTRY MANAGER, SAGE SCHWEIZ Marc Ziegler (44) verantwortet das Schweiz-Geschäft des Softwareherstellers Sage. Nach einer Lehre als Elektroniker und technischer Kaufmann studierte Ziegler Betriebsökonomie (FH) und absolvierte einen Executive MBA in den USA. Ziegler ist verheiratet und Vater einer Tochter. In seiner Freizeit trifft man ihn auf dem Snowboard oder beim Joggen. Interview: George Sarpong Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Da gibt es zwei. Das erste war, als ich bereits mit 28 Jahren in die Geschäftsleitung von Sage Schweiz gekommen bin, und das zweite waren die superpositiven Reaktionen unserer Mitarbeitenden und Vertriebspartner, als ich zum Country Manager ernannt wurde. Was würde der zehnjährige Marc Ziegler zu seinem jetzigen Ich sagen? Du spinnst, so viel zu arbeiten. Chille mal ein wenig! Weshalb kommen Sie morgens gerne ins Büro? Weil es Spass macht, bei Sage mit so vielen tollen Leuten zu arbeiten. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Als geradlinigen, zielstrebigen und optimistischen Menschen, der viel fordert, aber auch viel Vertrauen schenkt. Und einer, der auch mal in Hoodie und Turnschuhen zur Arbeit erscheint. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ich weiss mit Sicherheit, dass ich nicht mit Donald Trump tauschen möchte. Eigentlich bin ich sehr zufrieden damit, wie es ist. Wieso also tauschen? Welches Land, möchten Sie noch bereisen? Tibet würde mich sehr reizen oder auch Indien. Vor allem Kulturen, die sich komplett von unserer unterscheiden, finde ich spannend. Was essen Sie gerne? Ich esse sehr gerne, ausser, wenn ich es selbst gekocht habe. Am liebsten mag ich ein schönes Stück Fleisch ohne Beilage. Welchen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Eine eigene Firma aufbauen. Natürlich nicht für Business- Software. Es gibt viele andere spannende Bereiche. Auf welche Website würden Sie nicht verzichten wollen? Ich könnte auf jede verzichten. Meine Familie und Kollegen werden es zwar kaum glauben, wenn sie das lesen, aber ich könnte auch offline noch «atmen». www.netzwoche.ch © netzmedien ag 01 / 2017

Archiv