Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 01/2018

24 Web Nachgefragt «

24 Web Nachgefragt « Wegwandern.ch ist unser Lebensprojekt » Wegwandern.ch bietet Wanderlustigen eine umfangreiche Übersicht über Routen durch die Schweiz. Der Verband Schweizer Medien zeichnete das Portal letzten November mit dem Spezialpreis «Q-Award» aus. Die Macherinnen, Claudia Ruf und Yvonne Zürrer, erzählen im Interview, wie sie das Wanderportal auf eigene Faust, mit rudimentären Programmier- Vorkenntnissen und fast ohne Geld aufgebaut haben. Interview: Simon Mathis Wie sieht Ihr jeweiliger beruflicher Werdegang aus? Ruf: Ich arbeite zu 100 Prozent in der Reisebranche und investiere meine Freizeit ins Projekt. Seit über 30 Jahren bin ich in der Reisebranche beschäftigt. Dabei interessieren mich unterschiedliche Ausrichtungen und Reisearten – vorzugsweise und leidenschaftlich das Touroperating. Zürrer: Ich widme mich mehrheitlich Wegwandern.ch. Als selbstständige visuelle Gestalterin kann ich in verschiedenen Sparten arbeiten. Von uns beiden bin ich eher die Nomadin. Ich kam weit herum, von der Bank- zur hochspezialisierten Technologie- und auch zur Reisebranche. Mit welchen Tools arbeiten Sie? Zürrer: Wegwandern.ch ist eine Wordpress-Website mit vielen schönen Plug-ins. Yvonne Zürrer (l.) und Claudia Ruf, die beiden Gründerinnen und Inhaberinnen von Wegwandern.ch. Artikel online auf www.netzwoche.ch Webcode DPF8_75667 Wie kamen Sie auf die Idee für Wegwandern.ch? Claudia Ruf: An einem Freitagabend im Februar 2016 stand eine einfache Frage im Raum: Wo finde ich auf nur einer Plattform Wanderwege, die alle meine individuellen Bedürfnisse befriedigen? Ich möchte morgen nur drei Stunden wandern, und zwar im Berner Oberland, und am liebsten eine Feuerstelle unterwegs vorfinden. Weil wir nicht fündig wurden, entstanden und entstehen immer mehr Ideen für Wegwandern.ch. Wie viel haben Sie bisher in das Projekt investiert? Yvonne Zürrer: Wir haben unglaublich wenig Geld investiert. Einfach weil wir keines haben. Wir konnten Ende Dezember 2016 zwar ein Crowdfunding für das Betreiben der Website erfolgreich abschliessen, dennoch müssen wir streng haushalten. Wir brauchten gerade einmal 2500 Franken. Nicht eingerechnet sind unsere bereits geleisteten tausenden Arbeitsstunden. Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie? Ruf: Derzeit sind es nur wir beide. Wir sind als Unternehmen in keinem Handelsregister eingetragen und rechtlich gesehen eine einfache Gesellschaft. Dies soll sich aber in naher Zukunft ändern. Ihre Seite ist seit Juli 2016 online. Mittlerweile steigt Ihre Besucherzahl um 56 000 pro Monat. Wie haben Sie das geschafft? Ruf: Ohne Werbung, nur mit klugem SEO und mit der Einbindung sozialer Medien. Wie viele Wanderungen sind bei Ihnen verzeichnet? Zürrer: Derzeit sind es 342 Wandervorschläge. Bis jetzt stammen die Wandervorschläge mehrheitlich von uns. Wir wünschen uns aber eine lebhafte und wachsende Community, die ihre erlebten Wanderungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellt. Sie sind aber nicht alle 342 Wanderungen selbst abgelaufen? Ruf: Bei insgesamt 62 000 Kilometern Wanderwegen in der Schweiz ist das nicht möglich. Einen grossen Teil davon sind wir aber schon selbst gelaufen. Wir haben gemeinsam bereits über hundert Wanderungen unternommen. Jede für sich aber mindestens nochmals so viel. Welche Pläne haben Sie für die Zukunft? Zürrer: Wir haben viele Visionen, die wir eigentlich alle auf einmal realisieren wollen. Von der Native-App zur mehrsprachigen Website, zum ausgebauten Wandershop. Wir haben viel vor, und das ist auch gut so. Denn Wegwandern.ch ist unser Herzensprojekt. Ruf: Vielleicht sogar unser Lebensprojekt. Denn es hat mit Bewegung, Berge, Natur, Bergkameradschaft, Reisen und der Schweiz zu tun. Die Themen sind schier unerschöpflich. 01 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Web Projects 25 Ihr Webprojekt in der Netzwoche Haben Sie eine Website umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr Webprojekt vor. Wir benötigen folgende Angaben: URL, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autor: Simon Mathis NEUE WEBSITES www.srgssr.ch Pünktlich zur bereits aufkochenden Debatte über die No-Billag-Initiative hat die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) am 10. Januar 2018 einen neuen Webauftritt lanciert. Die Website begrüsst den Besucher mit Videos zu unterschiedlichen Themen wie «Schweizer Film», «Schweizer Musik», «Sport» und «Unterhaltung». Darüber finden sich drei Tabs, die einen direkten Einstieg in die Tätigkeitsfelder des SRG ermöglichen sollen. Die klar aufgebaute Website gibt einen Überblick über die Unternehmungen der Organisation. Unter der Video-Navigation finden sich die neuesten Nachrichten bezüglich der SRG sowie eingebettete Tweets. Die Burgdorfer Agentur Intersim verantwortete die Back-End-Programmierung, das Screen Design stammt von Heusserbischoff aus Zürich. Auftraggeber: SRG Auftragnehmer und Partner: Intersim; Heusserbischoff Technologien: Typo3, Hardware von Swiss TXT Online seit: Januar 2018 www.recommerce.swiss «Es muss nicht immer das neueste iPhone sein.» So könnte die Devise des Onlineshops Recommerce lauten. Er bietet generalüberholte Smartphones zum Kauf an. Seit Dezember 2017 ist der Direktvertriebskanal unter der URL «recommerce.swiss» auch in der Schweiz aktiv. Laut eigenen Angaben entwickelt die Recommerce Group seit 2009 Resale- und Rücknahmestellen für wiederaufbereitete Handys. Ihre Tochtergesellschaft RS Switzerland unterstütze sie dabei. Das Projekt erfolge in Zusammenarbeit mit dem Genfer Unternehmen Réalise, das sich für berufliche Wiedereingliederung und Kompetenzentwicklung einsetze. Auf der Hauptseite bewirbt Recommerce vor allem Geräte von Samsung und Apple. Die neuesten Handys sind die Modelle Galaxy S7 Edge und iPhone 7 Plus. Auftraggeber: Recommerce Group Auftragnehmer und Partner: Recommerce Group; Brio Technologien: PHP (Zend Framework) von Magento, eigens entwickelte KI-Tools Online seit: Dezember 2017 www.chocolatfrey.ch Die Zürcher Agentur Equipe hat für Chocolat Frey einen neuen Webauftritt gestaltet, der die süssen Erzeugnisse des Unternehmens in den Mittelpunkt stellt. Equipe erhielt den Auftrag, die fast 200 Produkte von Chocolat Frey neu zu inszenieren, wie es in einer Mitteilung heisst. Herausgekommen ist ein Katalog, der Leckermäuler in Versuchung führen wird. Die Produkte lassen sich einteilen in Kategorien wie «alkoholhaltig», «mit Nüssen», «ohne Nüsse», «fruchtig», und, und, und. Daneben können Besucher Informationen über den Schweizer Schokoladenhersteller einholen. Das alles präsentiert Equipe in einem angenehm schlichten Design, der auf den Farben Rot, Weiss und Gold basiert. Für die Programmierung zeichnet sich der Migros-Genossenschafts-Bund verantwortlich. Auftraggeber: Chocolat Frey Auftragnehmer und Partner: Equipe, Migros-Genossenschafts- Bund; MGB, Ansichtsache, Armin Zogbaum Technologien: Sitecore ASP.NET CMS, Jquery, Bootstrap Online seit: Herbst 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 01 / 2018

Archiv