Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 02/2016

  • Text
  • Schweiz
  • Unternehmen
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Supercomputer
  • Laut
  • Digitalisierung
  • Mitarbeiter
  • Millionen

Swiss eGovernment Forum

Swiss eGovernment Forum Herausforderungen der digitalen Transformation 8. & 9. März 2016 | BERNEXPO Dienstag, 8. März: eSociety bereits heute Realität Mittwoch, 9. März: Digitalisierung von Verwaltungsleistungen durch Make oder Buy? Swiss eHealth Forum Elektronisches Patientendossier – Was nun? 10. & 11. März 2016 | BERNEXPO Donnerstag, 10. März: Implikationen auf die Unternehmensstrategie Mehr Qualität, Sicherheit und Gesundheitskompetenz – Referat von Bundesrat Alain Berset Freitag, 11. März: Konkrete Operationalisierung und Umsetzung Die InfoSocietyDays positionieren sich als führende Plattform für Innovation und Wandel in der Informations- Gesellschaft. Jährlich treffen sich rund 1‘000 Interessierte aus Verwaltung und Gesundheitswesen in Bern, lassen sich von erstklassigen Referaten inspirieren, diskutieren über neue Trends oder bewährte Lösungen und knüpfen Kontakte. Der 4-tägige Kongress besteht aus dem Swiss eGovernment Forum und dem Swiss eHealth Forum. Weitere Informationen unter www.infosocietydays.ch @ISD_infosocietydays

Editorial 05 Faszination Supercomputer «Die Digitalisierungswelle erfasst auch die Verwaltung.» George Sarpong stv. Chefredaktor, Netzwoche Computer: Es gibt sie in jeglichen Formen. Desktop-PCs, Laptops, Tablets, Smartphones, Smartwatches. Die Rechner werden kleiner. Eigentlich. Nicht so die Königsklasse der Rechner, die Supercomputer. Sie füllen auch im 21. Jahrhundert Schränke und manchmal sogar Räume. Dafür stieg ihre Rechenleistung. Der Univarc Larc des Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien aus dem Jahr 1960 erzielte die Leistung von 0,5 Megaflops. Heute rechnet der leistungsstärkste Computer der Welt gemäss der berühmten Top- 500-Liste annähernd 34 Teraflops, also 1012 Gleitkommaoperationen pro Sekunde. Der schnellste Schweizer Grossrechner, der Piz Daint des nationalen Hochleistungsrechenzentrums CSCS im Tessin, schafft rund 7 Teraflops. Er zählt damit zu den glorreichen Sieben der Supercomputer dieses Planeten. Doch wofür braucht es diese heute noch? Unternehmen und Hochschulen simulieren Modelle am Supercomputer. Einige nutzen dafür die gewaltige Rechenpower des Piz Daint (Seite 28). Der Wetterdienst Meteo etwa berechnet am CSCS Wetterdaten. Also jene Informationen, die wir bequem über die Smartphone-App abrufen, bevor wir im Winter Skifahren oder im Sommer wandern. Von so viel Hightech scheint man in Bern noch weit entfernt zu sein. «Meine Mitarbeiter lernen gerade, wie man mit Skype for Business umgeht», sagt Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann im Live-Interview (Seite 20). Künftig dürfte auch die Bundesregierung noch stärker auf digitale Technologien setzen. Ende Januar verabschiedete der Steuerungsausschuss E-Government unter der Leitung von Bundesrat Ueli Maurer den ersten Schwerpunktplan zur E-Government-Strategie der Schweiz. In den kommenden drei Jahren sollen gemäss dieser Strategie verschiedene Projekte nationaler Bedeutung realisiert werden. Die Digitalisierungswelle erfasst also auch die Verwaltung. Übrigens: Mit dieser Ausgabe möchten wir Ihnen unsere neue Kolumnistin Kamales Lardi vorstellen. Lardi ist Strategieberaterin mit Spezialisierung in den Gebieten Digital Business Transformation, Social Media und Enterprise Collaboration. Sie wird ab dieser Ausgabe regelmässig für die Leser der Netzwoche über Trends der digitalen Transformation schreiben (Seite 8). Mit der Digitalisierung wird das Thema Sicherheit immer wichtiger. Hierzu zählt auch der Bereich Identity- und Authentification-Management (IAM). Im IAM-Dossier (Seite 14) beleuchtet Marc Burkhalder, Geschäftsführer von ITSENSE, die Vorteile von IAM-Lösungen. Burkhalder erläutert auch, für wen solche Systeme sinnvoll sind und für wen nicht. IT-Security ist auch das grosse Thema des Focus ab Seite 32. Sicherheitsexperten von Adnovum, Check Point und Sophos zeigen die jüngsten Entwicklungen im andauernden Kampf Gut gegen Böse auf. Zum guten Schluss philosophiert Christoph Zogg, Leiter des Digital Business Teams der SBB, über die Tücken der Produktentwicklung in der IT. Zogg weiss: Der Teufel steckt im Detail. Viel Lesevergnügen und gute Ideen! Anzeige Neue IT-Jobs www.opacc.ch/karriere Opacc ist das erste zertifizierte IT-Unternehmen in der Schweiz INS_Netzwoche_208x56_01-16.indd 1 14.01.16 06:52 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 02 / 2016

Archiv