Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 02/2016

  • Text
  • Schweiz
  • Unternehmen
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Supercomputer
  • Laut
  • Digitalisierung
  • Mitarbeiter
  • Millionen

46 Last Curiosities

46 Last Curiosities Liebestracker Fitnesstrackern entgeht nichts. Als ein junger Mann aus Tel Aviv erfuhr, dass seine Freundin die Beziehung mit ihm beenden wolle, zeichnete das Messgerät dies sofort auf. Das Herz des jungen Mannes zerbrach zwar nicht, es raste aber wie wild. Der Tracker zeichnete den erhöhten Pulsschlag auf, ging sogar davon aus, dass der junge Mann Sport treibe. Wie «Chip» schreibt, zeigte der Tracker bis Mitternacht einen erhöhten Puls an, der immer wieder Spitzenwerte aufwies. Es waren wohl besonders emotionale Momente für den jungen Mann, in denen er an seine Beziehung zurückdachte. So realistisch, dass es wehtut Seit der erste Star-Wars-Film in den Kinos lief, versuchen zahlreiche Kinder, den Helden und Schurken von der Leinwand nachzueifern. Eines der beliebtesten Sujets für Verkleidungen: Darth Vader. Der Bösewicht, der in der dritten Episode der Weltraumsaga schwere Verbrennungen erleidet und anschliessend auf den ikonischen schwarzen Anzug – einer eisernen Lunge gleich – angewiesen ist. Was mit simplen Masken aus Pappe begann, wurde stets ausgeklügelter. Ein Hersteller ging nun wohl einen Schritt zu weit. Das Bundesamt für Lebensmittel sicherheit und Veterinärwesen verkündete eine Rückrufaktion – wegen Verbrennungsgefahr beim Tragen. Merkwürdiges aus dem Web CE- und IT-Welt fördern immer wieder Erstaunliches und Kurioses zutage, das zum Schmunzeln anregt. Die seltsamsten Kurznews des vergangenen Monats immer in der Rubrik «Curiosities». Gute Unterhaltung! Autoren: Coen Kaat und Fabian Pöschl Welcome to Hotel Arcade In Amsterdam gibt es nicht nur Museen und Coffee Shops, Heineken und Tulpen. Auch Gamer kommen seit Anfang des Jahres in der Hauptstadt der Niederlande auf ihre Kosten. Wie VG24/7 berichtet, eröffnete im trendigen Stadtteil De Pjip das Hotel Arcade. In jedem der 36 Zimmer finden die Hotelgäste eine Retro-Konsole zum kostenlosen Spielen, darunter Atari und viele Nintendo-Konsolen. Wer sich einsam fühlt, kann sich in der Hotel-Lobby mit anderen Gästen in Multiplayer-Spielen messen. Laut Hotel-Besitzer Daniel Salmanovich sollen sich die Besucher wie bei einem Freund zuhause fühlen. Zur Eröffnung gab es ausser einer Gin-Degustation und Street Food auch ein Fussballturnier mit der Fussballsimulation Fifa. Illustrationen: Fotolia (5); The Noun Project (2: Hakan Yalcin; Sagit Milshtein; Rohith M. S.) Darf es ein bisschen mehr sein? Eigentlich hat der Programmierer nur ein paar tausend Ordner erstellen wollen. Dafür gab er einen Befehls-Code ein, beging aber einen folgenschweren Fehler. Mehr als eine Dezillion neue Ordner wollte der PC schliesslich erstellen, wie Chip.de unter Bezug auf Reddit berichtet. Sofort machte der Programmierer einen schnellen Reset des PCs, doch dieser hatte bereits über 33 Millionen Ordner erstellt. Ohne die Hilfe der Reddit- Community wäre er wohl 12 Tage mit Löschen beschäftigt gewesen. Stilles öffentliches Örtchen Vier von zehn berufstätigen Männern in New York befriedigen sich selbst am Arbeitsplatz, wie der Sexartikel-Hersteller Hot Octopuss schreibt. Dagegen hat das Unternehmen Abhilfe in Form einer umgebauten Telefonkabine geschaffen. Die «Guy-Fi»-Kabine ist eine Pornobox mit Internetzugang, bequemem Sessel und Vorhang, wie Mashable berichtet. In der Sex-Box sollen Männer die Intimsphäre und die High-Speed-Internet- Verbindung bekommen, die sie verdienen. Das Angebot kommt offenbar gut an. Am ersten Tag hätten es sich bereits 100 Männer in der Box gemütlich gemacht. 02 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Wir bringen alle zusammen. Wollen auch Sie die Vorteile der elektronischen Leistungsabrechnung kennenlernen? Wir zeigen sie Ihnen gerne auf www.medidata.ch oder in einem Beratungsgespräch. Melden Sie sich ganz bequem und unverbindlich via www.medidata.ch/callback. Erfahren Sie mehr auf www.medidata.ch

Archiv