Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 03/2017 inkl. Digital Signage

  • Text
  • Digital
  • Unternehmen
  • Signage
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Markt
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Digitale
  • Digitalen

18 People Live « Ich

18 People Live « Ich will unsere Mitarbeitenden auf die digitale Reise mitnehmen, ihnen noch mehr aufzeigen, was diese Transformation bedeutet und ihnen die Möglichkeit zur Weiterbildung geben. » Susanne Ruoff, Konzernleiterin, Schweizerische Post wir anbieten und an welchen Projekten wir arbeiten. Im Rahmen dieser Tour spreche ich direkt mit den Menschen und versuche, ihnen die Angst vor dem grossen Wandel zu nehmen. – Um auf Ihre Frage zurückzukommen: Ja, es werden Stellen wegfallen. Und ja, Arbeiten, die wir qualitativ automatisieren können, werden wir automatisieren. Die Post ist als sozialverantwortliche Arbeitgeberin dafür bekannt, dass sie ihre Mitarbeitenden nicht einfach auf die Stras se stellt, sondern sie umschult und in anderen Bereichen einsetzt, wenn sie das wollen. Es ist unabhängig von der Post in der Berufswelt aber auch ganz wichtig, dass sich Mitarbeitende von sich aus dafür einsetzen, ihre Arbeitsmarktfähigkeit zu erhalten und zu verbessern. Die Schweizerische Post ist mit dem Digital Transformation Award ausgezeichnet worden und arbeitet an weiteren digitalen Zukunftsprojekten. Wie sehen die weiteren Pläne für die digitale Transformation der Post aus? Alles, was wir tun, ist getrieben vom Kundenbedürfnis. Wir machen heute breite Erfahrungen mit unseren digitalen Angeboten. Wir legen ganz klar einen Fokus auf die individuell personalisierte Zustellung. In den Postverteilzentren wird die Digitalisierung auch weitergehen. Es wird die automatische Verzollung geben und es wird sicher auch weitere Tests für die automatisierte Zustellung mit Lieferrobotern geben. Aber Technologien werden sich auch dauernd weiterentwickeln und verändern. Was wir heute sehen, wird morgen wieder anders sein. Was wird Sie als Konzernchefin der Schweizerischen Post dieses Jahr vor allem beschäftigen? Ich habe eine klare Vorstellung davon, was 2017 auf meiner Agenda steht: Ich will das Unternehmen Post wirtschaftlich rentabel führen. Ich will Prozesse im Hintergrund vereinfachen. Ich will unsere Mitarbeitenden auf die digitale Reise mitnehmen, ihnen noch mehr aufzeigen, was diese Transformation bedeutet und ihnen die Möglichkeit zur Weiterbildung geben. Und ich will Innovationen vorantreiben und in Lösungen investieren, damit wir schnell und agil auf die veränderten Bedürfnisse unserer Geschäfts- und Privatkunden reagieren können. Was macht Ihnen mit Blick auf das laufende Jahr Sorgen? Dass unser Handlungsspielraum durch politische Schranken behindert werden könnte, macht mir Sorgen. Das Unternehmen Post kann sich in einem immer kompetitiveren Markt nur dann gut bewegen, wenn es handlungsfähig bleibt. Mehr Reglementierung und weitere Auflagen wären hinderlich. 03 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Swiss eGovernment Forum 7. & 8. März 2017 | BERNEXPO Dienstag, 7. März: Innovation trotz Regulierung Mittwoch, 8. März: Mehrwert durch Zusammenarbeit Swiss eGovernment Forum 2017 Im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung zeigt das Swiss eGovernment Forum 2017 auf, wie Innovation und Digitalisierung Verwaltungsprozesse schneller, transparenter, bürger freundlicher und effizienter gestalten können. Dabei gewinnt die Zusammenarbeit über alle föde ralen Ebenen und zwischen Verwaltung und Bürger immer mehr an Bedeutung. Weitere Informationen unter www.infosocietydays.ch/eGovernment @ISD_eGovernment

Archiv