Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 03/2017 inkl. Digital Signage

  • Text
  • Digital
  • Unternehmen
  • Signage
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Markt
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Digitale
  • Digitalen

36 Products Neuheiten

36 Products Neuheiten WWW.NETZWOCHE.CH Swissquote lanciert Trading-App für VR-Brille jor. Die Finanzplattform Swissquote hat eine App vorgestellt, die das Trading mit Virtual-Reality-Brillen ermöglichen soll. Träger von VR-Brillen erhalten mit der App Zugriff auf Finanzinformationen in einer virtuellen Welt, wie Swissquote mitteilt. Deren Oberfläche liesse sich den Bedürfnissen des Anwenders entsprechend anpassen. Die Nutzer könnten mit dem Angebot etwa Aktienkurse, Währungspaare und andere Informationen in einer 360-Grad-Perspektive sehen. ▸ Webcode DPF8_24707 Google veröffentlicht Android Wear 2.0 asc. Google hat dem Smartwatch-Betriebssystem Android Wear ein Update verpasst. Version 2.0 bringt neue Funktionen auf die Smartwatches, wie Google mitteilt. Benutzer sollen ihre Uhren künftig stärker personalisieren und wichtige Informationen hinzufügen können. Ausserdem sollen sie neue Apps direkt auf der Uhr auswählen und herunterladen können. Mit dem Update kommt der «Google Assistant» auf die Uhren. Dieser verbessere etwa die Sprachsteuerung. ▸ Webcode DPF8_25496 Palo Alto Networks baut Sicherheitsportfolio aus jor. Palo Alto Networks hat sein Sortiment komplett überholt. Das Unternehmen brachte Dutzende Updates für seine Security-Plattform und neue externe Firewalls heraus. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört eine Reihe von Features für Cloud-Lösungen. Palo Alto verspricht etwa eine erhöhte Sicherheit für Public und Private Clouds. Das Unternehmen bietet nun auch einen Schutz vor Credential-Theft-Angriffen, also dem Diebstahl von Zugangsdaten. ▸ Webcode DPF8_25393 Netapp zeigt neue Flash-Arrays mur. Netapp hat neue Speicherlösungen: Die AFF-A-Serie umfasst das A200-Einstiegssystem, das A300-Midrange- System und das A700-High-End-System. Alle laufen auf dem Betriebssystem Ontap und haben eine netzwerkfähige NVMe-Clusterarchitektur. Sie unterstützen laut Hersteller 15-TB-SSDs, 32-Gb-Fibre-Channel- und 40-Gb- Ethernet-Verbindungen. Die AFF-Familie soll sich mit den Public Clouds AWS, Azure und IBM Cloud verbinden lassen. Das Modell A700s liefere rund 2 400 059 IOPS mit einer durchschnittlichen Links der AFF A300 und rechts der AFF A700. Reaktionszeit von 0,69 Millisekunden. Netapp beruft sich dabei auf Zahlen des Storage Performance Councils. Das Unternehmen kündigte zudem eine All-Flash- Garantie an. Kunden sollen garantiert die vereinbarte Kapazität und Effizienz erhalten. Sei dies nicht der Fall, trage Netapp die Kostendifferenz, heisst es in einer Mitteilung. Die Garantie gelte für die gesamte AFF-Familie. BenQ bringt 32-Zoll-Bildschirme für Designer Der BenQ-Monitor PD3200U wurde für die Bedürfnisse von Designern entwickelt. asc. BenQ hat zwei neue Bildschirme aus der Reihe «Monitor for Designer» vorgestellt. Die Serie ist laut BenQ auf die Bedürfnisse von Designern ausgerichtet. Die Modelle BenQ PD3200Q und PD3200U haben eine Bildschirmdiagonale von 32 Zoll, was etwa 81 Zentimetern entspricht. Die beiden Modelle unterscheiden sich in der Bildauflösung. Der PD3200U hat eine Auflösung von 4k mit einem Pixelabstand von 0,185 Millimetern. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 999 Franken. Der Bildschirm PD3200Q hat eine WQHD-Auflösung, also 2560 x 1440 Pixel. Der Pixelabstand beträgt 0,276 Millimeter. Die unverbindliche Preisempfehlung gibt BenQ mit 599 Franken an. Benutzer können die Bildschirme drehen, neigen und die Höhe um 15 Zentimeter verstellen, wie BenQ schreibt. Die Displays verfügen über ein integriertes Speicherkartenlesegerät. Ebenfalls integriert ist ein 5-Watt-Lautsprecher. 03 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Neuheiten 37 Gemäss Logitech ist die Brio 4k Pro die bisher beste Webcam des Herstellers. Fujitsu bringt neue 2-in-1-Tablets auf den Markt asc. Fujitsu hat drei 2-in-1-Tablets vorgestellt: das Lifebook P727 und T937 sowie das Systlistic R727. Das P727 und das T937 sind Convertibles. Sie lassen sich als Laptop oder Tablet verwenden, wie Fujitsu schreibt. Logitech lanciert 4k-Webcam mit HDR mur. Logitech hat ein neues Produkt lanciert: die Brio 4k Pro Webcam. Sie unterstützt laut Hersteller Logitechs Rightlight-3-Technologie sowie HDR, 4k und 5-fach-Zoom. Auch Windows Hello und andere «auf Infrarot basierende Apps für die Gesichtserkennung» sollen mit der Webcam funktionieren. Sie eigne sich für Businessanwendungen, Video- Kollaboration, Live-Streaming und 4k-Aufnahmen, schreibt der Hersteller in einer Mitteilung. Der Nutzer könne das Sichtfeld der Kamera auf 65, 78 oder 90 Grad einstellen. Die Webcam soll zudem Autofokus, Skype sowie zertifizierte Anwendungen von Cisco und weiteren Logitech-Partnern unterstützen, etwa Bluejeans, Broadsoft, Vidyo und Zoom, verspricht der Hersteller. Logitech gibt für die Kamera einen Retail-Preis von 199 US-Dollar in den USA und 239 Euro in Europa an. Die Webcam ist ab sofort erhältlich. Beim P727 lässt sich der 12,5-Zoll-Bildschirm komplett nach hinten klappen. Fujitsu bietet das Gerät optional mit LTE-Konnektivität und Zusatzakku an. Der Bildschirm des T937 hat ein anderes Gelenk als der des P727. Statt ihn komplett umzuklappen, kann ihn der Anwender um 180 Grad drehen und dann wieder schliessen. Der 13,3-Zoll-Bildschirm ist dann nicht mehr zur Tastatur gerichtet, sondern zum Nutzer. Das Stylistic R727 ist ein Detachable-Tablet. Das heisst, die Tastatur des Geräts ist abnehmbar. Der Bildschirm hat eine Diagonale von 12,5 Zoll. Alle drei Geräte sind in der Schweiz ab März 2017 erhältlich, wie Fujitsu mitteilt. Das Lifebook P727 kostet 1299 Franken, das Lifebook T937 1399 Franken und das Stylistic R727 ist ab 1099 Franken zu haben. Der Bildschirm des Fujitsu Systlistic R727 kann komplett nach hinten geklappt werden. WWW.NETZWOCHE.CH Slack lanciert Enterprise Grid für Grossunternehmen asc. Slack hat ein neues Produkt angekündigt. Der Messaging- und Kollaborations-Anbieter richtet sich mit Slack Enterprise Grid an gros se und komplex organisierte Unternehmen. Enterprise Grid erlaube Unternehmen eine flexible Strukturierung ihrer Kommunikation, wie Slack mitteilt. Mit Grid sollen Chatrooms verschiedener Chat-Gruppen zentral gemanagt werden können. Bei Bedarf lies sen sich Gruppen zusammenführen und man könne einen gemeinsamen Chat erstellen. ▸ Webcode DPF8_23839 Quickline bietet neue Cloud-Dienste an mur. Quickline hat Cloud- Dienste für mittelständische Unternehmen lanciert: Hosting, Virtual Server, Storage, Back-up, Firewall und Office 365. Das Hosting erfolge im eigenen Rechenzentrum in Münchenstein, heisst es in einer Mitteilung. Quickline setzt für seine Lösung auf Microsofts Hyper-V-Hypervisor und Microsoft Azure. So sei es für Kunden auf Wunsch auch möglich, Linux-Distributionen wie Ubuntu, Red Hat oder Debian zu betreiben, sagte Quickline auf Anfrage der Redaktion. ▸ Webcode DPF8_24239 Dropbox will mit neuen Funktionen Konkurrenten angreifen asc. Dropbox hat sein Businessangebot erweitert. Die Funktionen der Software seien besser auf Teamarbeit ausgerichtet worden, schreibt das Unternehmen. Eine der neuen Funktionen nennt Dropbox Smart Sync. Damit können Nutzer über das Dateisystem, wie etwa den Windows Explorer, auf alle Dateien zugreifen, wie Dropbox schreibt. Dies sei auch möglich, wenn die Dateien nicht auf einen Computer he runtergeladen wurden. ▸ Webcode DPF8_23615 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 03 / 2017

Archiv