Aufrufe
vor 1 Monat

Netzwoche 03/2020

  • Text
  • Mitarbeiter
  • Google
  • Swiss
  • Sicherheit
  • Markt
  • Stadt
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Unternehmen

24 People Köpfe

24 People Köpfe IRONFORGE WÄHLT RISING STAR: MICHAEL BAERISWYL osc. Michael Baeriswyl, der seit April 2018 für die Aktivitäten von Swisscom im Bereich Daten, Analyse und künstliche Intelligenz verantwortlich war, ist zu Apple gewechselt. Dies wurde dem «ICTjournal» von einem Swisscom-Sprecher bestätigt. Welche Position Baeriswyl beim US-Unternehmen übernahm, ist nicht bekannt. Sein Linkedin-Profil besagt lediglich, dass er seit Februar 2020 im Bereich Data Science/Machine Learning tätig ist. Als Arbeitsort ist Cupertino vermerkt. Baeriswyl hatte als Executive Vice President nach der Gründung die Leitung des Bereichs «Data, Analytics & Artificial Intelligence» von Swisscom übernommen. Davor arbeitete er in der Abteilung «Digital Enterprise Solutions» des Unternehmens. Baeriswyl war ausserdem Member of the Board beim Idiap Research Institute und Mitgründer des Start-ups BEN Energy. Er hat an der ETH Zürich einen Master und einen Doktortitel erworben. Als Nachfolgerin von Baeriswyl ernannte Swisscom Laure Willemin, die ihr neues Amt am 1. Dezember angetreten hatte. Die IT-Ingenieurin ist seit 2005 bei Swisscom in verschiedenen Technologiebereichen tätig. Zuerst als Unix-Administratorin in der internen IT- Abteilung und dann als Softwareentwicklerin. Anschliessend führte sie mobile Entwicklungsprojekte für Kunden durch, für die sie als Systemarchitektin die technische Gesamtverantwortung übernahm. GESCHÄFTS LEITUNGSMITGLIED XING HAT WIEDER EINEN SCHWEIZ-CHEF NEUER CHEF BEI LENOVO FÜR EMEA DATA CENTER GROUP CLOUD-CHEF ÜBERNIMMT DAS RUDER BEI IBM Roberto Santovito Robert Bertschinger Giovanni Di Filippo Arvind Krishna cka. Die Berner IT-Firma Ironforge hat ihre Geschäftsleitung um ein drittes Mitglied erweitert. Der neue im Dreiergespann heisst Roberto Santovito. Als Head of Business Services soll er das neue, gleichnamige Geschäftsfeld aufbauen und weiterentwickeln. Der neue Kernbereich beinhalte Dienstleistungen, die von Business-Analyse über ICT- und Unternehmensarchitektur bis hin zum Release Management und System Engineering reichen, wie das Unternehmen mitteilt. Santovito kam 2010 als technischer Projektleiter zu Ironforge. Gerade mal ein Jahr nach der Gründung war er der erste Mitarbeiter des Start-ups mit Sitz in Muri bei Bern. Zuvor arbeitete Santovito als Cloud Operator & Engineer bei Swisscom. jor. Robert Bertschinger ist neu Geschäftsführer von Xing Schweiz. Er übernahm die Stelle Anfang Februar, arbeitet aber bereits seit August 2019 für das Unternehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Bis zu seiner Beförderung verantwortete er das Unternehmenskundengeschäft des sozialen Netzwerks. Bertschinger folgt auf Yves Schneuwly. Dieser hat Xing bereits im Mai 2019 verlassen, wie aus seinem Linkedin-Profil hervorgeht. Bevor Bertschinger zu Xing kam, war er gemäss Mitteilung als Chief Strategy Officer bei Netstream tätig. Davor arbeitete er unter anderem als Vice President Sales & Alliances bei Totemo, als Country Lead bei RSA sowie als Country Manager Schweiz bei Cisco Ironport. cka. Lenovo hat mit Giovanni Di Filippo einen neuen Chef für seine Data Center Group (DCG) in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Der Schweizer übernahm die Funktion Anfang Januar, wie das Unternehmen nun mitteilt. Als President der DCG in EMEA soll Di Filippo die Geschäfte in der Region vorantreiben. Zudem soll er die Beziehungen zu Partnern und Kunden im Bereich Rechenzentren ausbauen. Di Filippo war laut Mitteilung zuvor in verschiedenen Führungspositionen bei Riverbed, SAP, Cisco, Sun Microsystems und Compaq tätig. Dort sammelte er bereits internationale Führungserfahrung, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. osc. Ginny Rometty tritt am 6. April als CEO und Präsident von IBM ab. Das kündigt das US-amerikanische Unternehmen an und stellt zugleich ihren Nachfolger vor. CEO wird Arvind Krishna, bislang Senior Vice President for Cloud and Cognitive Software. Romettys Nachfolger Krishna ist 57 Jahre alt und war bis jetzt für die IBM-Sparten Cloud, Security, Cognitive Applications und Research zuständig. Zuvor war er General Manager der Entwicklungs- und Fertigungsorganisation der IBM Systems and Technology Group. Krishna erwarb einen Bachelor-Abschluss des Indian Institute of Technology in Kanpur und einen Doktortitel in Elektrotechnik von der University of Illinois at Urbana-Champaign. Er kam 1990 zu IBM. 03 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 25 VGI.CH BEKOMMT NEUEN PRÄSIDENTEN COMPANY FACTORY ERNENNT VR-PRÄSIDENTEN NETAPP HAT EINEN NEUEN SCHWEIZ-CHEF SWISS RE SCHAFFT CTO-STELLE Martin Restle Heinz Karrer Markus Mattmann Youngran Kim osc. Die Vereinigung Gesundheitsinformatik Schweiz (VGIch) hat einen neuen Präsidenten. Wie der Zusammenschluss von Leistungserbringern im Gesundheitswesen mitteilt, betraute sie Martin Restle, den CFO der Rehaklinik Bad Zurzach, mit der Aufgabe. Er folgt auf Stefan Beyeler, Leiter Departement Digitalisierung und Informatik bei den Zürcher Spitälern Waid und Triemli. Die VGIch blickt zudem auf zehn Jahre Tätigkeit für ihre Mitglieder zurück. Restle arbeitet laut seinem Linkedin-Profil seit 2009 bei der Rehaklinik. Seit Oktober 2017 ist er deren CFO. Dank seiner langjährigen Berufserfahrung als Informatiker und CFO sei Restle mit Themen der strategischen und operativen Führung eines Unternehmens im Gesundheitswesen konfrontiert. sma. Seit dem 31. Januar unterstützt Heinz Karrer die Company Factory (CFAG) in der Funktion des Verwaltungsratspräsidenten. Der Economiesuisse-Präsident soll das junge Unternehmen mit seiner Erfahrung unterstützen, heisst es in einer Mitteilung. «Heinz Karrer hat schon viele Firmen transformiert», sagt CFAG-CEO Christoph Meili und verspricht sich «wertvolle Inputs» vom Economiesuisse-Präsidenten. Die Company Factory ist in der Business-Transformationsbranche tätig. Von 2002 bis Ende Januar 2014 war Karrer CEO der Axpo Holding. Er wurde Ende August 2013 vom Vorstand des Wirtschaftsdachverbands Economiesuisse zum neuen Präsidenten gewählt. cka. Markus Mattmann hat eine neue Stelle gefunden. Wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist, leitet er neu die Geschäfte von Netapp in der Schweiz. Gemäss dem Profil trat er die Stelle als Director Switzerland beim Storage-Hersteller Anfang Februar an. Mattmann war zuvor als Schweiz-Chef für Pure Storage tätig. Anfang 2019 wurde jedoch bekannt, dass er das Unternehmen nach weniger als zwei Jahren wieder verlassen hatte. Im April gab Pure Storage bekannt, die vakante Stelle mit Turan Kara besetzt zu haben. Mattmann löst bei Netapp Remo Rossi ab. Dieser stiess bereits vor 20 Jahren zum Unternehmen. Wie die Redaktion von einer gut informierten Quelle erfahren hat, geht Rossi nun «in den wohl verdienten Ruhestand». rja. Der Rückversicherer Swiss Re gibt sich einen CTO. Ab 1. April übernimmt Youngran Kim in Zürich die technische Leitung des Unternehmens, heisst es in einer Mitteilung. Sie verantworte etwa die Weiterentwicklung der technologischen Plattformen, unterstütze den Konzern aber auch bei der digitalen Transformation. «Youngran ist eine vielseitige und dynamische Führungskraft mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung», wird Anette Bronder zitiert, die ihrerseits im Juni 2019 den COO-Posten übernahm. Kim bringe eine Kombination aus Versicherungs- und starkem Technologie- Know-how mit. Tatsächlich ist sie derzeit noch CIO der Asia-Pacific- Region von Allianz SE. BEYOND ICT: JUDITH BELLAICHE, GESCHÄFTSLEITERIN, SWICO Judith Bellaiche ist Geschäftsleiterin von Swico und seit Kurzem Nationalrätin (GLP/ ZH). Sie hat zwei Söhne. Wenn sie neben ihrer Netflix- Addiction und dem Jogging Zeit findet, liest sie auch mal ein Buch oder backt zum Frühstück eine frische Brioche. Interview: Joël Orizet Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? An einem Verhandlungstisch, an dem die Schweiz auf Augenhöhe mit anderen Staaten über nachhaltige Digitalisierung Mitsprache erhält. Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Iss ein Snickers! Was essen oder kochen Sie gerne? Ich esse fürs Leben gerne, und meine Gourmandise kommt mich teuer zu stehen. Besonders mag ich kreative Fusion-Küche im Sharing-Format. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Nobody’s perfect. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ganz ehrlich: mit niemandem. Ich bin trotz all meiner Schwächen und Mängel umgeben von liebenden Menschen und in Frieden mit mir selbst. Ein Tausch wäre auf jeden Fall ein Verlustgeschäft. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Jeden Abend bringen mich meine Jungs mit ihren Albernheiten und Sprüchen zum Lachen – herrlich! Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Davon gibt es viele! Aber der Doppelhöhepunkt des letzten Jahres, als ich innert wenigen Monaten zur Geschäftsleiterin von Swico ernannt und zur Nationalrätin gewählt wurde, hat mich überwältigt. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Indiens buntes Chaos zieht mich an. Aber das ist ein Fernziel, in ein paar Jahren vielleicht. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Ich würde gerne richtig Meditieren lernen. Ich hoffe, damit jederzeit und überall einen Ort schaffen zu können, an dem ich mich zurückziehen und innere Ruhe finden kann. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 03 / 2020

Archiv