Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 06/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Swiss
  • Schweiz
  • Kategorie
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Digital
  • Switzerland
  • Urteil
  • Webcode

14 People Köpfe Rising

14 People Köpfe Rising Star: Markus GolDSchmid cgr/cka. Hint bereitet einen Führungswechsel vor. Nach sechs Jahren als CEO des Unternehmens gibt André Berli seinen Posten ab, wie der IT-Dienstleister im Gesundheitswesen mitteilt. Die Nachfolge regelte das Unternehmen intern. Am 3. Mai soll Markus Goldschmid die Leitung übernehmen. Goldschmid war zuvor bereits stellvertretender CEO. Er ist seit neun Jahren für das Unternehmen tätig. In der Zeit übernahm er verschiedene Führungsfunktionen. Vor seinem Wechsel zu Hint war er in ähnlichen Bereichen bei HP beschäftigt. Nach der Stabübergabe durch Berli will sich Goldschmid zunächst etwas Zeit nehmen, um den «operativen Status quo mit den Unternehmenszielen abzugleichen». Goldschmid übernimmt nach eigenen Angaben ein gut aufgestelltes Unternehmen. Sein Vorgänger habe Hint zu einem «schlagkräftigen IT-Dienstleister im Gesundheitswesen» aufgebaut. Diesen Weg wolle er fortsetzen. Sein Ziel sei es, Hint vom derzeit «führenden IT-Service-Provider zu dem umfassenden IT-Service-Broker für das Gesundheits- und Sozialwesen auszubauen». Mit seinen mehr als 20 Jahren Erfahrung in der IT-Dienstleistungsbranche will er das Unternehmen mit «viel Enthusiasmus und Know-how auf seinem Weg unterstützen». Persönlich will er CEO eines erfolgreichen Schweizer Unternehmens sein, in dem «motivierte Mitarbeitende mit Freude professionelle Arbeit leisten und stolz auf ihren Arbeitgeber sind», wie er abschliessend sagte. MicrOSOft-Mann wechselt zu PWC Schweiz Neues Geschäftsleitungs- Mitglied für Evoq Labs Neuer ViCe President bei Alcatel-Lucent Enterprise Neuer oberster Datenschützer für die Schweiz Reto Häni Su Franke Matthieu Destot Adrian Lobsiger cgr. Ex-Microsoft-Mann Reto Häni arbeitet jetzt bei PWC Schweiz. Der Sicherheitsexperte ist seit März Partner im Bereich Cybersicherheit. Mit seinen Erfahrungen in internationalen Unternehmen soll er «die Dienstleistungen in den Bereichen Digital, Analytics, Cyber und Technologie ausbauen», teilt das Unternehmen mit. Hänis Expertise liege bei Cybersicherheit, Datenschutz, Cloud-Sicherheit, Compliance und IT-Risk-Management. Vor seinem Engagement bei PWC arbeitet Häni rund fünf Jahre bei Microsoft. Von 2010 bis 2013 als Chief Security Officer bei Microsoft Schweiz und später als CSO im westeuropäischen Hauptquartier des Unternehmens. Davor war er Group-CIO beim VBS. mur. Die Beraterin, Referentin und Dozentin Su Franke ist neu Mitglied der Geschäftsleitung von Evoq Labs, die eine Tochterfirma von Evoq Communications ist. Evoq Communications ist eine Webagentur mit Fokus auf Websites, Apps und Social Media. Sie betreibt Niederlassungen in Zürich und Köln. Franke gründete im Jahr 2011 ihre eigene Firma Corporate Dialog und kooperierte laut einer Mitteilung bereits seit zwei Jahren mit Evoq Labs. Zuvor war Franke fünf Jahre Corporate Communications Managerin bei Namics. Sie arbeitet seit 1998 in der IT- und Webbranche. Seit 2016 ist sie Jurymitglied des E-Commerce Awards Schweiz. cka. Alcatel-Lucent Enterprise (ALE) hat einen neuen Leiter für sein Kommunikationsgeschäft ernannt. Künftig führt Matthieu Destot die Abteilung als Executive Vice President und General Manager der ALE Communications Business Divison, wie das Unternehmen mitteilt. Destot begann seine Karriere bei ALE bereits vor zehn Jahren, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. 2006 stiess er zum Netzwerkausrüster als Director Product Management. Zuletzt war er als Vice President Enterprise für Frankreich zuständig. Diese Funk tion übte er seit Juli 2011 aus. Destot löst Eric Penisson ab. Dieser will sich intern neu orientieren, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte. cgr. Der 56-jährige Adrian Lobsiger ist neuer Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter (EDÖB). Die Vereinigte Bundesversammlung wählte Lobsiger mit 139 von 198 Stimmen. 54 Parlamentarier stimmten gegen ihn, 5 enthielten sich, wie einer SDA-Meldung auf der Seite der Parlamentsdienste zu entnehmen ist. Seit November stand Lobsiger als Kandidat für Hanspeter Thür fest. Dieser hatte sein Amt nach 14 Jahren niedergelegt. Lobsiger war zuletzt stellvertretender Direktor des Bundesamtes für Polizei. Der promovierte Jurist sammelte in seinen bisherigen Tätigkeiten bereits Erfahrungen im Datenschutz, wie es in der Mitteilung weiter heisst. 06 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 Orange Business Services hat neuen Schweiz-Chef AbraxAS verstärkt Outsourcing-TeAM KNX wählt Feller-ceO in LenkunGSGremium Wechsel von MicrOSOft zu A. BAGGenstOS & Co. Martin Kull Andreas Kaeser Matthias Bölke Thomas Kuhn cka. Orange Business Services hat Martin Kull im März zum neuen Country Manager für die Schweiz bestimmt. Er folgt auf Jörg Henseleit, der das Unternehmen verliess, wie Orange Business Services mitteilt. Für Kull ist es sozusagen eine Heimkehr. Gemäss Mitteilung arbeitete er zwischen 2004 und 2006 bereits für Orange im Bereich Trading Solutions. Anschliessend wechselte er zu Avaya, wo er in verschiedenen Positionen tätig war. Unter anderem als Managing Director Schweiz und zuletzt als Senior Advisor Financial Industry. Bevor er zu Orange Business Services stiess, verantwortete Kull als Vice President den Bereich Enterprise Sales bei Acronis. cgr. Seit Anfang März leitet Andreas Kaeser die Business Unit «Mitte» der Division Outsourcing Solutions bei Abraxas Informatik. Er ersetzt Daniel Hatt, der das Unternehmen verliess. Wie Abraxas mitteilt, soll der 50-jährige Kaeser das Outsourcing-Geschäft im Kanton Zürich und dem Deutschschweizer Mittelland weiterentwickeln. Er untersteht Martin Senn, Geschäftsleitungsmitglied und Leiter der Division Outsourcing Solutions. Für seine Stelle bringe Kaeser umfassende Erfahrungen mit. Vor seinem Engagement leitete er den Bereich Business Outsourcing für den Gesundheits- und Public-Markt bei der Swisscom Post Solutions. Seine Karriere begann er bei der UBS. cwi. Die KNX Association hat die Mitglieder ihres Lenkungsausschusses für die nächsten fünf Jahre gewählt. Das Gremium besteht aus 14 Personen. Darunter auch Matthias Bölke, CEO von Feller aus Horgen, wie es in einer Pressemitteilung heisst. In dieser Funktion arbeitet Bölke an den weltweiten KNX-Standards für Haus- und Gebäudesystemtechnik. Gemäss Mitteilung kann Bölke im Lenkungsausschuss die Weiterentwicklung des KNX-Standards für die intelligente Vernetzung von Lebensräumen aktiv mitgestalten. Die Standards sollen Grundlage für die intelligente Steuerung und Überwachung von Smarthome-Geräten werden. Daran arbeitet KNX seit 1999, wie es weiter heisst. mur. Thomas Kuhn arbeitet neu für den Schweizer Systemintegrator A. Baggenstos & Co. Kuhn war in den letzten fünf Jahren bei Microsoft Schweiz im Bereich License Compliance tätig. Seine Aufgaben waren Kundenberatungen in den Bereichen Softwarestrategie, Compliance, Office 365 und Cloud-Lösungen. Der 37-Jährige übernimmt nun bei Baggenstos die neue Funktion des Cloud Solution Specialist. Kuhn will in seiner neuen Position den Ausbau der Cloud- und Lizenzdienste vorantreiben. CEO Michael Kistler lobt Kuhn in einer Mitteilung: «Mit Thomas Kuhn haben wir einen anerkannten Microsoft-Fachmann und eine dynamische Persönlichkeit gewonnen.» BEYOND ICT: Thierry Kneissler, CEO, Twint Thierry Kneissler lebt in Bern, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er liest gerne, vor allem Sachbücher, und ist Fussballfan. Kneissler selbst macht Fitness und läuft gerne, etwa am GP in Bern. Interview: George Sarpong Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Am 17. April 2015 liefen die allerersten Twint-Transaktionen auf dem produktiven System. Die Geburtsstunde des Mobile Payment in der Schweiz. Wir schafften das, was viele für unmöglich gehalten hatten. Ein wunderbares Gefühl. Auf welche Website würden Sie nicht verzichten wollen? Websites interessieren mich nicht besonders, ich organisiere mich mit Apps auf dem Smartphone. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Keine Herausforderungen zu haben ist wie eine Suppe ohne Salz. Beruflich sind die nächsten Jahre «verplant» mit Twint. Privat wünsche ich mir ein glückliches Familienleben. Und ganz persönlich will ich den New York Marathon bestehen – wenn wir 1 Million Kunden haben, werde ich das machen. Was würde der zehnjährige Thierry Kneissler zu seinem jetzigen Ich sagen? Ganz okay. Weiter so! Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Wegen der Stimmung im Büro. Und natürlich: Um Twint zum Erfolg zu führen! Wie würden Ihre Arbeitskollegen Sie beschreiben? Das sollen sie selbst sagen. Selbst beschreibe ich mich als ruhig, gebe Vertrauen, versuche den Blick auf das Ganze zu bewahren, halte die Balance zwischen Strategie und kurzfristigen Opportunitäten, bin absolut überzeugt von unserem disruptiven Geschäftsmodell und werde alles tun, damit Twint zum unangefochtenen Standard wird. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ich will nicht tauschen, im Moment ist alles perfekt. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Sehr viele! Hoffentlich dieses Jahr Vietnam oder Japan. Was essen Sie gerne? Alles, was frisch gemacht ist, möglichst saisongerecht und aus der Region. Essen ist ein wichtiger Teil der Kultur und des sozialen Lebens. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 06 / 2016

Archiv