Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 06/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Swiss
  • Schweiz
  • Kategorie
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Digital
  • Switzerland
  • Urteil
  • Webcode

24 Best of Swiss Web

24 Best of Swiss Web Topshots Qualität made in Switzerland 9 Projekte haben sich dieses Jahr aus 355 Einreichungen durchgesetzt und Gold gewonnen. Die Sieger sind Schweiz Tourismus, Migros, Blacksocks, Postlogistics, UBS, Graubünden Ferien, die Schweizerische Post, die Universität Bern und der Aargauische Fussballverband. Zwei der Auftraggeber holten sich gleich zwei Gold-Auszeichnungen. Autor: Marcel Urech Die Jury von Best of Swiss Web hat aus 355 Einreichungen die 80 besten Webprojekte des Jahres 2015 ausgewählt. Sie bilden die Shortlist. Ein Blick auf die Liste verriet schon Anfang März, wer dieses Jahr die Gold-Favoriten sind. Einige Agenturen stechen hervor: Jung von Matt/Limmat ist mit 6 Projekten auf der Shortlist, Hinderling Volkart und Notch Interactive mit je 5 und Namics sowie Equipe (vormals Serranetga) mit je 4. Die Jury hat nur eine dieser Agenturen nicht mit Gold ausgezeichnet. Namics darf sich aber über 3 Bronze- und 1 Silber-Siegel freuen. Equipe nutzte die gute Ausgangslage und überzeugte mit einer Kampagne für die UBS. Die Jury vergibt dafür Gold in der Kategorie Digital Performance Campaigns. Auch Notch Interactive schnappt sich Gold. Die Agentur gewinnt mit einem Projekt für Postlogistics die Kategorie Marketing. Besonders erfolgreich sind dieses Jahr Hinderling Volkart und Jung von Matt/Limmat. Erstere setzt sich mit der Migros-Promotion Suisse Mania in der Kategorie Innovation durch. Am Projekt war auch das schwedische Unternehmen Agigen beteiligt. Mit dem gleichen Auftrag gewinnen die beiden Firmen auch die Kategorie Technology. Hinderling Volkart holt sich zudem Silber in der Kategorie Creation und Bronze in der Kategorie Technology. Auch Jung von Matt/Limmat überzeugte. Die Agentur lässt die Konkurrenz in der Kategorie Digital Branding Campaigns hinter sich. Zusätzlich gibt es Silber in der Kategorie Innovation, Silber und Bronze in der Kategorie Marketing und Silber und Bronze in der Kategorie Digital Branding Campaigns. Migros führt bei Auftraggebern Wie sieht es bei den Auftraggebern aus? Gold holen dieses Jahr Schweiz Tourismus, der Migros-Genossenschafts-Bund, Blacksocks, Postlogistics, UBS, Graubünden Ferien, die Schweizerische Post, die Universität Bern und der Aargauische Fussballverband. Der Migros-Genossenschafts-Bund schafft es mit der Kampagne Swiss Mania sogar gleich zweimal zuoberst aufs Treppchen. Die Schweizerische Post gewinnt gemeinsam mit Unic und Soultank die Kategorie Usability. Der Relaunch von post.ch überzeugt. Mit Postlogistics holt sich die Post zudem den Sieg in der Kategorie Marketing. Ausgezeichnet wurde eine Kampagne, die Notch Interactive und Leo Burnett Schweiz umsetzten. Laut der Jury vermittelt die Kampagne «Dienstleistungen auf spielerische und lehrreiche Art». Auch Graubünden Ferien schafft es, gleich 2 Gold- Auszeichnungen einzuheimsen. Dies für die originelle Kampagne «The Great Escape» am Hauptbahnhof Zürich. Die Jury spricht von einer Kampagne als «intensive Mixed- Reality-Interaktion zwischen Menschen», die es schaffe, auf technisch vorbildliche Weise einem grösseren Publikum aufzuzeigen, dass Dörfer in den Bündner Bergen charmant und auch einfach zu erreichen seien. « Besonders erfolgreich sind dieses Jahr Hinderling Volkart und Jung von Matt/Limmat. » Die Jury von Best of Swiss Web hat aus 355 Einreichungen die besten Webprojekte des Jahres 2015 ausgewählt. Universität Bern und Aargauischer Fussballverband überraschen Mit der Uni Bern und dem Aargauischen Fussballverband holen auch zwei Auftraggeber Gold, die man nicht unbedingt als Kategoriensieger erwartete. Der Aargauische Fussballverband setzt sich mit werdeschiri.ch in der Kategorie Mobile Web durch. Umgesetzt haben das Projekt Frame Eleven + Partners und Kollektiv.ag. Für den Aargauischen Fussballverband gibt es zusätzlich Bronze in der Kategorie Creation und Bronze in der Kategorie Video. Die Uni Bern verpasste unibe.ch in Zusammenarbeit mit Zeix und SNTL Publishing ein Redesign. Es holt nicht nur Gold in der Kategorie Public Affairs, sondern auch Bronze in der Kategorie Usability. Wer Master wird, zeigt sich an der Award Night. Nominiert sind Blacksocks, Casinotheater Winterthur, Schweiz Tourismus, Graubünden Ferien, Migros-Genossenschafts- Bund, die ETH-Bibliothek, die Schweizerische Post, Postlogistics, die Universität Bern, die Parlamentsdienste und der Aargauischer Fussballverband. 06 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Best of Swiss Web Die Gold-Gewinner 25 Gold für die besten Projekte des Jahres Aus 355 Einreichungen hat die Jury die besten Webprojekte des Jahres gewählt. 11 Gold-Auszeichnungen gehen in diesem Jahr an 9 Projekte, 2 Projekte haben damit zweimal Gold gewonnen. Die Preisträger 2016 zeigen, was mit aktuellen Webtechnologien und Kreativität alles um gesetzt werden kann. Autor: Christoph Grau Kategorie: Business Beschreibung: Das fünfte Redesign macht die Produkte zu Stars. Der Warenkorb kennt die ganze Kundengeschichte und alles, was wir wissen, wird genutzt. Die Marke wird überzeugend präsentiert und der Kunde kann im Sinne von Content Commerce überall gleich schnell einkaufen. Urteil der Jury: Blacksocks?! Das Urgestein der Schweizer Webszene jetzt noch auszeichnen? Ja, denn Blacksocks hat den eigenen Onlineshop nochmals in exemplarischer Weise verbessert. Auf den ersten Blick nur kleine Änderungen verbessern das Ergebnis um 20 Prozent. Ein Log-in-Prozess ohne mühsames Passwort-Erinnern, Storytelling anstatt Sockenabverkauf, auf Bedürfnisse der Stammkunden zugeschnittene Angebote und viele weitere Verbesserungen begeistern im Ergebnis als eine der gelungensten Shop-Relaunches der letzten Jahre! Projektname: Blacksocks.com 5.0 URL: www.blacksocks.com Auftraggeber: Blacksocks Auftragnehmer: UFirst Group Kategorie: Creation Beschreibung: Die virtuelle Grand Tour of Switzerland führt den User in Form einer Scrolling Experience quer durch die Schweiz und lässt ihn einmalige Aussichten und Sehenswürdigkeiten interaktiv und multimedial in zwölf Sprachen erkunden. Urteil der Jury: Die Website «Grand Tour of Switzerland» besticht durch eine emotionsgeladene Erlebniswelt, die das Roadtrip-Feeling weckt. Die verschiedenen Etappen werden mittels multimedialen Ebenen erlebbar gemacht und bieten mit Hotspots eine Vielfalt an Informationen zu den verschiedenen Tourismusangeboten. Durch das Scrollen erkundet man mit eigenem Tempo die Website. Eine wunderbare Möglichkeit, sich für eine Reise durch die ganze Schweiz inspirieren zu lassen. Die Jury war begeistert – und verleiht Gold. Projektname: Grand Tour of Switzerland URL: http://grandtour.myswitzerland. com/de Auftraggeber: Schweiz Tourismus Auftragnehmer: Eyekon Anzeige DevDay Zürich am 22. Juni 2016 Am DevDay Zürich 2016 erwarten Sie 31 Sessions zu aktuellen Themen aus der Softwareentwicklung zu Architektur & Design, Webtechnologien, Microsoft .NET, Oracle Java & Application Lifecycle Management. Mit individuellem Programm. { DEVDAY } by Jetzt Platz sichern! Programm & Anmeldung unter: www.digicomp.ch/devday16 0844 844 822, info@digicomp.ch, www.digicomp.ch www.netzwoche.ch © netzmedien ag 06 / 2016

Archiv