Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 06/2018

Editorial 07 Best of

Editorial 07 Best of Swiss Web Awards 2018: Digitalisierung meets Werbung 11-mal Gold, 24-mal Silber, 33-mal Bronze. Das ist die Bilanz von Best of Swiss Web 2018 (ab Seite 23). Zudem wurde an der Award Night in der Samsung Hall in Dübendorf am 12. April auch der Master of Swiss Web gekürt, den die «Netzwoche» in ihrer Ausgabe vom 25. April würdigen wird. Wie er heisst, lesen Sie auf www.netzwoche.ch. Mein Favorit war ja 50years.ch von Schweizer Radio und Fernsehen/Hung Medien. Als wir im Büro durch die Site 50years.ch surften, hat die halbe Redaktion im Takt der Hits mitgewippt. Schade nur, dass man sich nicht gleich alle Songs als Playlist herunterladen kann. Ausser den Best-of-Swiss-Web-Prämierungen wurden erstmals im Rahmen der Award Night der «Goldbach Crossmedia Award» und die Auszeichnung «Werber des Jahres» verliehen. So kommt an Best of Swiss Web zusammen, was zusammengehört, findet auch der letztjährige Werber des Jahres, der Chief Creative Office Dennis Lück von Jung von Matt/Limmat. Logisch und erfrischend sei es für ihn, dass der «Werber des Jahres» in einem Umfeld wie Best of Swiss Web ausgezeichnet wird. Man könne die Konvergenz zwischen Werbung und Digital nicht besser zum Ausdruck bringen. Digitalisierung meets Werbung quasi. Lesen Sie dazu das Live-Interview mit Dennis Lück, der auch findet, dass «wir Daten lieben lernen» müssen (ab Seite 20). 2018 ist ein sehr guter Jahrgang von Best of Swiss Web. Auch wenn es mit 301 in den verschiedenen Kategorien eingereichten Projekten weniger Einreichungen als im vergangenen Jahr gab. Ein Grund dafür liegt darin, dass die Veranstalter von Best of Swiss Web dieses Jahr auf die Spezialkategorie verzichteten, um die Award Night nicht zu überfrachten, nun da mit dem Goldbach Crossmedia Award und dem Werber des Jahres zwei zusätzliche Auszeichnungen Die Teilnehmer überlegen sich immer genauer, welches Projekt sie in welcher Kategorie einreichen. Marc Landis Chefredaktor an der Veranstaltung verliehen werden. Einen weiteren Grund sehen die Veranstalter darin, dass sich die Award-Teilnehmer immer genauer überlegen, welches Projekt sie in welcher Kategorie einreichen. Schliesslich soll ein Projekt auch Chancen auf eine Auszeichnung haben. Die Konzentration bei den Einreichungen heisst also auch, dass die Projekte besser zu den Anforderungen in den jeweiligen Kategorien passen. Wer genau was und warum bei Best of Swiss Web gewann, lesen Sie ab Seite 23. Wem das alles zu viel Best of Swiss Web Award ist, findet in dieser Ausgabe der «Netzwoche» natürlich viele weitere interessante Themen. Meine Empfehlung: Der Hintergrund zum Thema ICO- Regulierung in der Schweiz (ab Seite 44). Ich wünsche viel Lesespass mit der neuesten «Netzwoche»! Anzeige Er|go ̮no|mie die Nebenform der ↑Linguistik. Macht komplizierte Texte leichtverständlich, u.a. durch radikales Weglassen unpräziser Formulierungen. Lernen Sie uns und unsere hilfreichen www.netzwoche.ch © netzmedien ag Fähigkeiten jetzt näher kennen: www.ergonomen.ch 06 / 2018

Archiv