Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 08/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Software
  • Kmus
  • Swiss
  • Webcode
  • Agentur
  • Unic

14 People Köpfe RISING

14 People Köpfe RISING Star: GaBRIELa KELLER cgr. Patrick Burkhalter hat seinen Rückzug als CEO von Ergon Informatik bekannt gegeben. Zum 1. Juli wird Gabriela Keller die Leitung des Unternehmens übernehmen, wie Burkhalter in einer Mitteilung schreibt. Keller studierte Informatik an der ETH Zürich. Seit 1994 ist sie als Softwareentwicklerin und Projektleiterin bei Ergon tätig. 2000 rückte sie in die Geschäftsleitung auf. Danach übernahm sie die Verantwortung für Marketing und Personal. Burkhalter wird sich nicht ganz aus dem Unternehmen zurückziehen. Er wird das Verwaltungsratspräsidium von Ergon übernehmen. Dabei stehe er auch für einzelne Projekte weiter zur Verfügung. Der Wechsel an der Unternehmensspitze sei lange geplant gewesen, sagte Ergon-Mediensprecherin Annette Kielholz auf Anfrage. Die Stabübergabe sollte in Ruhe angegangen werden und organisch erfolgen. Keller gab in einem Gespräch mit der Redaktion einen Einblick in die Nachfolgefindung. Bereits im Jahr 2010 fällte die Geschäftsleitung den Entscheid, die Unternehmensführung zu verjüngen. Dabei sei der Wechsel nicht spezifisch auf sie ausgerichtet gewesen. In einem offenen Prozess habe sie sich durchsetzen können. Als neuer CEO stehe sie für Kontinuität. Sie will die Kultur im Unternehmen wahren, wie sie sagt. Dies sei wichtig, da Ergon in den vergangenen Jahren stark gewachsen sei. Vor allem die Balance zwischen mehr Struktur unter Beibehaltung eines grossen Masses an Eigenverantwortung der Teams sei ihr wichtig. BEYOND ICT: Dennis Lück, designierter Chief Creative Officer, Jung von Matt/Limmat Dennis Lück gilt als kreativster Werber der Schweiz und ist von FCB Zürich zu JvM/Limmat) gewechselt, wo er ab Juli die Funktion des Chief Creative Officers übernehmen wird. Der gelernte Texter ist verheiratet und hat drei Kinder. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug bei der Punkband «Ultrahocherhitzt». (Quelle: JvM/Limmat) Interview: George Sarpong Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Ich hatte das Glück, direkt als Text-Praktikant einen silbernen Löwen in Cannes, die höchste Auszeichnung für Kreativität, zu gewinnen. Daraufhin wurde ich mit einem Zeitvertrag übernommen. Ich hatte einen Job. Ein wunderbarer Moment. Was würde der zehnjährige Dennis Lück zu seinem heutigen Ich sagen? «Booah, bist du fett geworden. Aber cool, du hast immer noch das Metallica-T-Shirt an.» Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Ich gehe morgens ins Büro und sehe schöne Dinge. Tolle Ideen, wahnwitzige Kreativität, aufstrebende Künstler. Mein Beruf ist ein Privileg. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Oha, ich kann nur mutmassen. Vielleicht werfen sie ja abends mit Dartpfeilen auf ein Foto von mir. Ich hoffe, sie sagen, ich sei ein motivierender, inspirierender, fröhlicher Kollege und gerade nicht Chef. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht? Meine Kinder kamen zu mir und schrien, dass sie den Dinosaurier getötet hätten. Dann zerrten sie mich ins Wohnzimmer und zeigten auf den Boden. Dort lagen dann hunderte Fetzen aus Knete. Zuvor waren die Fetzen ein grosser Knet-Dinosaurier. Solche Momente braucht das Leben. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit einem meiner Mitarbeiter, dann könnte ich die vierte Frage besser beantworten und würde mir selbst Dartpfeile ins Auge werfen. Oder mit einem Kind. Die Welt noch einmal mit deren Augen sehen. Ich finde es unfassbar, wie gross Kinderaugen werden, wenn sie was Schönes zum allerersten Mal entdecken. Darum beneide ich Kinder. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Neuseeland. Ich hab noch nie so entspannte Menschen kennengelernt wie Neuseeländer. Deren Geheimnis will ich lüften. 08 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 AlcaTEL-LuCENT Enterprise hat neuen sCHWEIz-CHEf Havas Digital vERSTärkt PERfORMance-Marketing Ascom holt sich COO vON DER cerner group MobilezONE wählt neuES MITGLIED ins GREMIum EquIPE wechselt DIGITaLCHEf aus Laurent Moureu Marko-Filip Ninkov Holger Cordes Andreas Blaser Claude Eberhard cka. Alcatel-Lucent Enterprise (ALE) Schweiz hat Laurent Moureu zum neuen Country Manager berufen. Er übernahm bereits Anfang April die neue Position, wie das Unternehmen mitteilt. Moureu arbeitet seit 18 Jahren für das Unternehmen. Er hatte verschiedene internationale Managementpositionen inne – zuletzt war er Alliance Manager zwischen Alcatel-Lucent/ Nokia und ALE weltweit. 11 der 18 Jahre bei ALE arbeitete er für die Schweizer Niederlassung. So war er während vier Jahren als Verkaufsleiter Westschweiz tätig. cgr. Havas Digital hat Mitte April einen neuen Leiter für den Bereich Performance-Marketing ernannt. Wie die Marketingagentur mitteilt, leitet Marko-Filip Ninkov den Bereich ab sofort. Ninkov blickt auf mehrere Stationen bei grossen Schweizer Unternehmen zurück. Er leitete etwa den Marketingvertrieb bei der Blick-Gruppe. Bei Helsana und Swisscom war er für den Direktvertriebsbereich Online- Kanal zuständig. Zudem bringe er mehr als zehn Jahre Berufserfahrung mit CRM und Performance Marketing mit. dkl. Anfang Juni bekommt die Ascom Holding einen neuen Chef: Holger Cordes. Er folgt auf Fritz Mumenthaler, der die Technologiefirma nach fünf Jahren im Amt als CEO verlässt. Er will sich beruflich neuen Herausforderungen stellen, wie Ascom mitteilt. Cordes kommt von der Cerner Group, für die er seit 2007 tätig ist. Aktuell hat er dort die Position des Chief Operations Officer Europe und Latin America inne. Weitere Stationen Cordes’ waren European Telecommunications Holding und die Paulaner Brauerei in München. fpo. An der Generalversammlung von Mobilezone haben die Aktionäre den bisherigen Verwaltungsrat bestätigt. Ausserdem wählten sie Andreas Blaser als neues Verwaltungsratsmitglied in das Gremium. Der 54-jährige Blaser, der auch im Vergütungsausschuss sitzt, ist Unternehmer und Managementberater. Unter anderem war er vor vier Jahren Mitgründer der Management-Con sulting-Firma BM-Partner und ist Präsident der Stiftung Sternwarte Uecht in Niedermuhlern (BE) für astronomische Forschung und Ausbildung. cgr. Equipe hat Ende April einen neuen Executive Creative Director (ECD) ernannt. Claude Eberhard trägt in dieser Funktion die Verantwortung für die digitale Führung von Equipe, wie die Agentur mitteilt. Eberhard ist 40 Jahre alt und arbeitete die letzten 15 Jahre vorrangig als Freelancer und für bekannte Schweizer Agenturen. Von 2009 bis 2013 war er etwa als Art Director bei Jung von Matt tätig, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. Er gewann bereits zahlreiche Awards, unter anderem einen Master am Best of Swiss Web. Anzeige Das Schweizer ICT-Magazin für Business-Entscheider Topaktuell und unabhängig. Das leserstärkste Fachmagazin für Business-IT. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 08 / 2016

Archiv