Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 11/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Webcode
  • Netzmedien
  • Entwickler
  • Laut
  • Apps
  • Entwicklung
  • Swiss

16 Menschen Köpfe

16 Menschen Köpfe Rising Star: Kristof Terryn cgr. Die Zurich Insurance Group hat eine Umstrukturierung durchgeführt. Im Rahmen dieses Prozesses verlässt Robert Dickie, bisheriger Chief Operations and Technology Officer, das Unternehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Seit März 2014 war der Brite im Amt. In seiner Funktion war er für die «gemeinsam genutzten Dienste (Shared Services), die Informationstechnologie, das Beschaffungswesen sowie die Initiativen zur operativen Transformation der Gruppe» verantwortlich. Sein Nachfolger wird der Belgier Kristof Terryn. Als Titel Chief Operating Officer (COO) soll er die Bereiche «Operations and Technology mit dem Underwriting, der Schadenbearbeitung, der Rückversicherung, der Versicherungsmathematik und der Preisgestaltung» zusammenführen. Dabei handelt es sich um einen neuen Ansatz, der die Verantwortung für die genannten Bereiche kombiniert, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt. Damit werden einheitliche Standards und Verantwortlichkeiten für technische Exzellenz, Effizienz und die Umsetzung der Transformation in allen Bereichen des Geschäfts geschaffen, wie es heisst. Weiter werde es dadurch einfacher, die Kosten über die ganze Organisation hinweg zu managen. Terryn startete seine Karriere 1993 in der Bankenindustrie. Danach war er mehrere Jahre für McKinsey tätig. Im Jahr 2004 kam er zur Zurich. Unter anderem war er als COO für die Global Corporate Business Division und General Insurance tätig. Seit 2013 ist er zudem Vorstandsmitglied. Sidarion holt erfAHrenen Verkaufsprofi Elca strukturiert VerWAltungsrat um Namics besetzt VerWAltungsrat neu neuer VerWAltungsratspräsident für coMVAtion Dirk Hofmann Thomas A. Gutzwiller Eva Johannis Claudio Galasso tjo. Sidarion hat einen neuen Key Account Manager eingestellt, wie der IT-Dienstleister mitteilt. Dirk Hofmann ist gemäss Sidarion seit 27 Jahren in der IT-Branche tätig und verfügt über Spezialkenntnisse auf den Gebieten Netzwerk, Sicherheit, Storage, Back-up und Datacenter. Er kam laut seinem Linkedin- Profil bereits im Oktober 2015 zu Sidarion. Die gemäss Handelsregistereintrag 2003 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz in Baar, eine zweite Niederlassung befindet sich in Effretikon. Zu den Dienstleistungen von Sidarion zählen die Konzeption, Implementierung, Projektleitung und der Support in den Bereichen Netzwerk und Telekommunikation. mur. Elca hat einen neuen Verwaltungsratspräsidenten. Thomas A. Gutzwiller ist Leiter der Henri B. Meier Unternehmerschule der Universität St. Gallen und ständiges Mitglied der Fakultät der ETH Zürich. Der ehemalige Verwaltungsratspräsident Daniel Gorostidi bleibt Mitglied des Gremiums, wie es in der Mitteilung von Elca heisst. Gutzwiller ist Verwaltungsratspräsident mehrerer Unternehmen, darunter HKP, Quo, EGS Beteiligungen, Hawa, Manres und die St. Galler Kantonalbank. Elca begrüsst zudem Bruno Bonati als Mitglied im Verwaltungsrat. Er ist Präsident des Verwaltungsrats der Zuger Kantonalbank und ehemaliges Mitglied des Verwaltungsrats der Credit Suisse. mur. Die 28 Partner von Namics haben zwei neue Mitglieder in den Verwaltungsrat gewählt. Laut der Agentur kennen Eva Johannis und Patrick Rossbund den deutschen Markt sehr gut und sollen den dortigen Ausbau des Geschäfts auf strategischer Ebene unterstützen. Für Namics läuft es in Deutschland gerade sehr gut. Johannis ist seit 1999 bei Namics und unterstützte zunächst den Aufbau der Standorte Frankfurt und Hamburg. Seit 2015 ist sie Partner bei Namics. Rossbund arbeitet seit 2006 bei Namics und ist heute Senior Principal Consultant. Rossbund ist seit 2013 Partner bei Namics. Marco Hassler und André Schmid scheiden aus dem Verwaltungsrat aus. mur. Das Thuner Unternehmen Comvation hat einen neuen Verwaltungsratspräsidenten: Claudio Galasso übernimmt die Position von Firmengründer Ivan Schmid. Dieser ist damit nicht mehr im Verwaltungsrat und auch nicht mehr in der Geschäftsleitung von Comvation, wie das Unternehmen mitteilt. Schmid werde sich fortan auf die beiden Start-ups Payrexx und Hotelcard konzentrieren. Er zog sich bereits vor einem Jahr aus dem operativen Geschäft von Comvation zurück. Der Zuger Unternehmer Galasso ist Gründer von Datasport. Aktuell ist er als Managementberater tätig und amtet als Geschäftsführer seiner Firma A+Management mit Sitz in Zug. 11 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Menschen Köpfe 17 Luware verstärkt sein Team in Deutschland Bechtle holt sich neue Aufsichtsrätin SAP Schweiz beruft neuen COO Xerox ernennt ceo für BPO-Spin-off Christian Jordan Sandra Stegmann José Velázquez Ashok Vemuri cgr. Das in Zürich beheimatete Softwarehaus Luware hat seinen Standort in Deutschland ausgebaut. Christian Jordan ergänzt das Team als Account und Partner Manager für Deutschland. Er soll seine Expertise im Bereich Microsoft UC einbringen. Zuvor war er sechs Jahre bei Microsoft Deutschland tätig, wie Luware mitteilt. Er ist Spezialist für Microsoft-UC-Zusatzprodukte und ausgebildeter Fachinformatiker. «Durch seine breite Erfahrung im Bereich Microsoft Unified Communication sind wir sicher, dass Christian Jordan den weiteren erfolgreichen Ausbau des deutschen Marktes unterstützen wird», lobt ihn Luware-CEO Philipp Beck in der Mitteilung. gcr. Bechtle hat ein neues Mitglied in seinen Aufsichtsrat gewählt. Sandra Stegmann folgt auf Walter Jaeger, wie Bechtle mitteilt. Dieser verlässt den Aufsichtsrat nach acht Jahren aus persönlichen Gründen. Die 47-Jährige Stegmann wurde mit 99,68 Prozent der Stimmen an der Hauptversammlung gewählt. Seit Mai ist Stegmann als Beraterin beim Personalberatungsunternehmen Egon Zehnder tätig. Zuvor war sie seit 2005 bei SAP. Dort verantwortete sie zunächst das Services- Geschäft im Gross- und Einzelhandel in Europa. Anschliessend wurde sie Vice President der Unternehmensstrategie. Zuletzt war Stegmann als Executive Vice President für das SAP-Portfolio zuständig. cgr. Seit dem 15. Juni ist der Spanier José Velázquez neuer COO von SAP Schweiz. Er berichtet an Angela Mazza, COO für die Region Middle & Eastern Europe bei SAP. Der 53-jährige folgt auf Andreas Stuker, der den COO-Bereich laut einer Mitteilung in den vergangen 17 Jahren aufgebaut hat. Velázquez begann 1992 seine Karriere als Vertriebsbeauftragter bei SAP Spanien. Danach leitete er unter anderem die Geschäfte in SAP Iberia, war Generaldirektor für Südeuropa und hatte auch mehrere DACH- und EMEA-Managementpositionen inne. Ende 2014 verliess er das Unternehmen. In der Zeit war er bei mehreren Firmen als Technologieberater tätig. Nun kommt er zu SAP zurück. cgr. Imaging-Spezialist Xerox wird Ende dieses Jahres seine Einheit Business Process Outsourcing (BPO) abspalten. Für die Zeit danach hat das Unternehmen einen CEO ernannt. Ashok Vemuri wird das Geschäft leiten, wie der Druckerhersteller mitteilt. Vemuri wird sein Amt bereits am 1. Juli antreten, bis zur Trennung aber als Executive Vice President bei Xerox fungieren. Laut Xerox bringt Vemuri umfangreiche Managementerfahrungen mit. Zuletzt leitete er als Präsident und CEO die Geschicke von Igate. Dabei verantwortete er die Übernahme des Unternehmens durch Capgemini. Davor arbeitete er während 14 Jahren beim IT-Consulting-Unternehmen Infosys. BEYOND ICT: Christoph Höinghaus, ceo, Trivadis Christoph Höinghaus ist CEO von Trivadis, einem der grössten IT-Dienstleister im DACH- Raum. Seine Freizeit verbringt er, wenn immer möglich, auf den Rücken seiner Pferde auf einem Hof im bernischen Müntschemier. Interview: George Sarpong Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Besonders gerne erinnere ich mich in den letzten Jahren an die Staffelübergabe des Unternehmensgründers Urban Lankes an mich. Es ist schön, Vertrauen und Wertschätzung in dieser Form zu erfahren! Was würde der zehnjährige Christoph Höinghaus zu seinem heutigen Ich sagen? Mehr Privatleben – weniger Business! Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Weil mir meine Arbeit viel Freude bereitet. Noch mehr Freude bereitet mir aber der direkte Umgang mit unseren Kunden – und das oftmals in deren Büros. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Blickt nach vorne, ist zielstrebig, erfolgsorientiert und hat immer ein offenes Ohr für die Menschen. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Ich habe mich über das Anliegen der Ausschaffungsinitiative geärgert und nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses herzlich gelacht. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren? Weiterhin zufrieden in einer gut aufgestellten Trivadis und als aktiver Pferdezüchter. Auf welche Website würden Sie nicht verzichten wollen? Comdirect.com für Wirtschaftsnachrichten und Börsenkurse. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit David Cameron – nur um zu verstehen, wie man sehenden Auges bei einem Brexit ins Verderben laufen kann. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Nicht nur eines: Australien, Brasilien, Indien. Was essen oder kochen Sie gerne? Französische Küche – nur mit dem Kochen klappt es noch nicht so. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Persönliche Unterstützung in einem Entwicklungsland vor Ort. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 11 / 2016

Archiv