Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 11/2017

38 Products Neuheiten

38 Products Neuheiten WWW.NETZWOCHE.CH Postfinance lanciert Lösung für Onlineshops mur. Postfinance hat die Onlineshop-Lösung Smartcommerce veröffentlicht. Betreiber von Onlineshops sollen mit der Software mehrere Zahlungsoptionen anbieten können, schreibt Postfinance in einer Medienmitteilung. Die Zahlungsabwicklung basiert auf dem Produkt Billingonline der Post, die Lösung für die Zahlungsformulare auf Payrexx. Die Vollversion kostet monatlich 24.50 Franken (exklusive Mehrwertsteuer). ▸ Webcode DPF8_43134 AWS legt los mit Greengrass mur. Amazon bietet seit 2014 den Dienst AWS an. Dieser ermöglicht es, Code in die Amazon-Cloud hochzuladen, ohne sich um die dafür notwendige Infrastruktur kümmern zu müssen. Im Dezember 2016 kündigte das Unternehmen den Dienst Greengrass an, um AWS-Funktionen auf IoT-Geräte zu bringen. Entwickler können so eine Business- Logik, die sie bei AWS in der Cloud laufen lassen, auch lokal ausführen. Nun hat Amazon das Angebot aufgeschaltet. Vorerst in den Regionen US East und US West. ▸ Webcode DPF8_44473 Start-up bringt Schweizer Solartaschen rkn. Das Zürcher Start-up Sakku hat Solartaschen lanciert. Dabei handelt es sich um Taschen, die auf der Aussenseite ein Solarpanel haben. Mithilfe dieses Panels können Benutzer ihr Smartphone unterwegs aufladen, wie das Start-up mitteilt. Die Panels bringen eine Leistung von 4 Watt. Das Unternehmen verkauft bisher zwei Modelle. Der Cargo ist ein Rucksack zum UVP von 450 Franken. Die Freo ist eine Tasche mit Schulterband und Tragegriffen für 390 Franken. ▸ Webcode DPF8_44242 Netapp betritt den Hyperconverged-Ring cka. Netapp hat an seinem «Analyst Day» in Boulder (USA) den Eintritt in den Markt für Hyperconverged Infrastructure bekannt gegeben. Das neue Produkt nennt sich Netapp HCI, wie der Hersteller mitteilt. Dieser habe die Infrastrukturlösung spezifisch für Enterprise-Kunden entwickelt. Die Lösung soll besonders skalierbar sein. Die Rechenleistung und die Speicherkapazität lassen sich laut Mitteilung unabhängig voneinander erweitern. Das eliminiere Mit dem HCI unternimmt Netapp erste Schritte im Markt für Hyperconverged Infrastructure. eine teure und ineffiziente Überprovisionierung und vereinfache die Planung. Die Compute- und Storage-Module gibt es jeweils in drei Ausführungen: Small, Medium und Large. Das kleine Rechenmodul verfügt über 16 Prozessorknoten – das grosse über 36. Das kleine Storage-Modul bietet sechsmal 480 Gigabyte an Speicherplatz – das grosse sechsmal 1,92 Terabyte. Bis zu vier solcher Module passen in ein Servergehäuse. Der Hersteller automatisierte nach eigenen Angaben die Installation der Lösung. Die sogenannte Deployment Engine eliminiere die meisten manuellen Schritte. Das ganze System soll in einer halben Stunde laufen, verspricht der Hersteller. Neue A3-Farblaser- und Multifunktionsdrucker von Lexmark osc. Der Druckerhersteller Lexmark hat sein Angebot an A3- Drucklösungen und Multifunktionsdruckern um zwei neue Produktreihen erweitert. Die Geräte der Serien CS920 (Farblaserdrucker) und CX920 (MFPs) sind die bislang schnellsten des Herstellers, wie Lexmark mitteilt. Das Spitzenmodell CX924 ist gemäss Mitteilung mit bis zu 65 ausgedruckten respektive 80 gescannten Seiten pro Minute der schnellste Farblaser-MFP seiner Klasse. Er fasst bis zu 6650 Blatt. Mit diesen hohen Kapazitäten richtet sich Lexmark nach eigenen Angaben an anspruchsvolle Anwender und Arbeitsgruppen mit hohem Druckaufkommen. Lexmarks neue A3-Druckerflotte legt den Schwerpunkt auf Geschwindigkeit und Sicherheit. Artikel online auf www.netzwoche.ch Webcode DPF8_44216 Alle Geräte sollen durch das von Lexmark entwickelte «E- Task Interface» besonders einfach und intuitiv in der Handhabung sein. Spezielles Augenmerk legt der Hersteller zudem auf die Sicherheit sowie die Integration in bestehende Systeme. Die neuen Drucker sollen ab September 2017 in der Schweiz erhältlich sein. Preise werden zur Markteinführung bekannt gegeben, wie Lexmark auf Anfrage mitteilte. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_44265 11 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Neuheiten 39 WWW.NETZWOCHE.CH Logitech stellt neue Konferenzkamera vor jor. Der Schweizer Peripheriehersteller Logitech hat ein neues System für Videokonferenzen präsentiert. Mit Meetup besteht aus einem Gerät mit inte grierter Kamera, einem Lautsprecher und drei Mikrofonen. Nutzer können das Gerät auf einem Tisch platzieren, an einer Wand oder mit dem optionalen TV-Mount an ein Display montieren. Meetup eigne sich insbesondere für sogenannte «Huddle Rooms», teilt Logitech mit. In solch kleinen Sitzungszimmern könnten etwa vier bis sechs Mitarbeiter spontane Meetings abhalten. Die für solche Räume ideale Videokonferenzlösung sei einfach zu bedienen, kompakt und erschwinglich. Die Kamera unterstütze Aufnahmen in 4k-Auflösung und bietet ein besonders weites Sichtfeld von bis zu 120 Grad. Die Konferenzlösung sei kompatibel mit allen gängigen Applikationen im Bereich Videokonferenzen. Meetup funktioniere auch mit Skype for Business und den Collaboration-Lösungen von Cisco. Auch der Business- Messenger Slack sei mit Meetup kompatibel, sagt Stephane Delorenzi, Director Portfolio Strategy & Business Development bei Logitech. Logitech bringt Meetup im Juli auf den Markt. Geschäftskunden können das Gerät über das Logitech Video Collaboration Reseller Network sowie auf der Website von Logitech erwerben. Der Hersteller empfiehlt einen Endkundenpreis von 1169 Franken. Für die Zusatzmikrofone beträgt der UVP 279 Franken. Der optionale TV-Mount kostet 119 Franken. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_43823 Canon lanciert kompakten Installationsprojektor rkn. Canon hat einen neuen Projektor vorgestellt. Der Xeed WUX500ST ist ein Kurzdistanz-Installationsprojektor mit 5000 Lumen Helligkeit und einem Kontrastverhältnis von 2000:1, wie der japanische Hersteller mitteilt. Das Gerät hat eine native Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln. Canon konzipierte den WUX500ST nach eigenen Angaben etwa für Hochschulen, Museen, Galerien, Simulationen, Schulungen und Digital Signage. Es gibt von diesem Projektor ausserdem ein Sondermodell für Aufgaben in der Medizin. Bis zu 7,5 Meter Bilddiagonale Der Beamer kann laut Canon aus einer Distanz von 1,2 Metern ein Bild mit einer Diagonale von 2,5 Metern projizieren. Die maximale Diagonale betrage rund 7,5 Meter. Dank Lensshift könnten Benutzer das Bild vertikal um 75 Prozent und horizontal um 10 Prozent verschieben. Canon verspricht, dass Benutzer den Projektor über USB mit Daten versorgen und das Bild auf bis zu neun Projektoren aufteilen können. Meetup bringt Kamera, Mikrofone und Lautsprecher mit. Canons neuer Beamer eignet sich für eingeschränkte Platzverhältnisse. Die Lampe des WUX500ST hat 395 Watt und hält bis zu 5000 Stunden durch. Canon bietet eine 3-Jahres-Garantie für den Lampenaustausch. Das Gerät soll Ende Juli in den Handel kommen. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis beträgt 7529 Franken. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_44177 Netgear verkauft zwei neue WLAN-Bundles mur. Netgear hat die WLAN- Hardware RBK30 und RBK40 präsentiert. Sie nutzt einen AC2200-Router und Wall- Plug-Satelliten. Die Hardware eignet sich laut Hersteller für kleinere und mittelgrosse Häuser und Wohnungen. Das Modell RBK30 soll 349.90 Franken kosten, das Modell RBK40 369.90 Franken. Zusätzlich ist das bereits vorgestellte Quad-Band-Modell RBK50 erhältlich. Es besteht aus einem AC3000-Router mit Satelliten und kostet 449.90 Franken. ▸ Webcode DPF8_43422 Panasonic bringt portable Projektoren rkn. Panasonic hat tragbare Projektoren vorgestellt. Der japanische Elektronikkonzern erweiterte sein Sortiment um die PT-VZ580-Reihe. Die Projektoren liefern bis zu 5000 Lumen Helligkeit, wie das Unternehmen mitteilt. Sämtliche Modelle der Reihe haben einen Luftfilter, den Benutzer zweimal reinigen können, bevor sie ihn austauschen müssen. Die Lebensdauer des Filters betrage dadurch bis zu 14 000 Stunden. Die Projektoren sind ab Ende Juni zu Preisen zwischen 1523 und 2731 Franken erhältlich. ▸ Webcode DPF8_43863 Zyxel zeigt Access Point für KMUs und Hotels jor. Zyxel hat einen neuen Wireless Access Point vorgestellt. Das Gerät trägt die Bezeichnung WAC5302D-S. Es eigne sich insbesondere für KMUs und Hotels, schreibt Studerus, der Value-Added- Distributor von Zyxel. Der Access Point verfügt über drei lokale Gigabit-Ethernet-Ports. Einer davon arbeitet mit Power over Ethernet. Das Gerät unterstützt 2,4 GHz- und 5 GHz-Frequenzbänder. Studerus empfiehlt einen Endkundenpreis von 330 Franken. ▸ Webcode DPF8_44161 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 11 / 2017

Archiv