Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 11/2019

WWW.NETZWOCHE.CH Intel

WWW.NETZWOCHE.CH Intel und AMD kreuzen an der Computex die Klingen osc. An der Computermesse Computex in Taipei haben sich US-Hersteller ein Rennen um die schnellsten Prozessoren für Unternehmen, Heimanwender und Server geliefert. Vorgestellt wurden laut Heise die Desktop-Prozessoren der Ryzen-3000-Serie von AMD, der Core i9- 9900KS und die Core-i-Prozessoren Ice Lake-U der zehnten Generation für flache Notebooks von Intel. AMD habe einen Vorgeschmack auf die Performance des Serverprozessors Epyc Rome mit 64 Kernen gegeben. Und die britische Prozessorschmiede ARM habe den Mobile-Chip Cortex-A77 gezeigt. Twixtel geht in die 60. Runde osc. Twixtel hat Versionsnummer 60 erreicht. Laut Mitteilung bietet Twixtel aktuelle Daten von Swisscom Directories, Tomtom und Open Street Map und ein einfachere Installation dank mitgeliefertem Aktivierungscode. Auch biete das Telefonbuch auf DVD eine automatische Back-up-Funktion. Eine Einzelplatzversion kostet 69 Franken. Die Netzwerkversion für einen Standort schlägt mit 250 Franken zu Buche. Hostpoint bietet flexible Managed-Server-Lösung lha. Der Schweizer Webhosting-Provider Hostpoint hat mit «Managed Flex Server» eine flexible Managed-Server- Lösung für KMUs und Webagenturen lanciert. Das neue Angebot basiere auf Openstack und sei mit den gängigen Content-Management- Systemen (CMS) wie Wordpress, Typo3, Neos, Drupal, Joomla und Magento kompatibel. Auch mit vielen Entwicklerplattformen liesse sich «Managed Flex Server» verwenden. Gemäss Hostpoint lässt sich die Performance vieler CMS durch die Integration von Redis und Memcached verbessern. HP stellt PC-Line-up vor Das HP Envy 13 mit Holz-Applikation. osc. HP Inc. hat eine Mitteilung zu neuen PCs, Notebooks, Convertibles und Zubehör veröffentlicht. Der US-Hardwarehersteller stellte Folgendes vor: ·· Die «Envy Wood»-Serie von Convertibles mit einer Leiste aus Holz. Die Geräte mit einer Grösse von 13 bis 17 Zoll sollen ab August beginnend bei rund 800 Franken erhältlich sein. 30 Products Neuheiten Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch ·· Das «Thunderbolt Dock G2 with HDMI Adapter» zur Verbindung mit Monitoren und Peripheriegeräten soll im August erscheinen. ·· Das Detachable-Notebook «Elite x2 G4» ab Juli zu einem Preis ab rund 1300 Franken. ·· Die Convertibles «EliteBook x360 1030 G4» und «Elite- Book x360 1040 G6», beide ab Juli ab rund 1800 Franken. ·· Der «EliteDesk 800 G5 Desktop Mini» soll im Juli ab rund 1300 Franken erhältlich sein. ·· Die Docking-Monitore «HP EliteDisplay E223d» und «EliteDisplay E273d» kämen im Juli auf den Markt. ·· Das «USB-C Dock G5» und das «USB-C/A Universal Dock G2» sollen im August erscheinen. ·· Der Rucksack-PC «VR Backpack» für Entwicklung und Tests von Virtual-Reality-Anwendungen soll im Juni für rund 4400 Franken erscheinen. ·· Die Workstation-Notebooks «ZBook 15 G6» und «ZBook 17 G6» sollen Desktop-Leistung mobil machen und im August erscheinen. ·· Die Einsteiger-Workstations «Z2 Tower G4», «Z2 Small Form Factor G4» und «Z2 Mini G4» sollen im August erscheinen, der «Z1 Desktop Entry Tower» schon im Juli. Samsung verkauft wieder Notebooks osc. Samsung hat vier Windows-Notebooks angekündigt. Die Geräte der 7er-Serie sollen durch ihr Äusseres und ihre Rechenleistung überzeugen, schreibt der südkoreanische Hersteller in einer Mitteilung. Samsung erweitere dadurch sein Angebot in einem Feld, aus dem sich das Unternehmen zwischenzeitlich verabschiedet hatte. Alle Notebooks verfügen laut Mitteilung über Intel- Core-Prozessoren der 8. Generation, bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher, SSDs mit bis zu 512 Gigabyte Kapazität und Full-HD-Displays. Unterschiede gibt es bei Bildschirmgrösse, Dicke, Gewicht, Grafikprozessor und Akkukapazität. Die Samsung-Geräte kommen als 13- und 15-Zoll-Versionen auf den Markt. Aus serdem hätten Kunden die Wahl zwischen der integrierten Intel-Grafik oder Geforce-MX250-Chips von Nvidia. Das Notebook 7 Force erhalte mit einer Geforce GTX 1650 und bis zu 24 Gigabyte Arbeitsspeicher die performanteste Ausstattung. Dafür sei es mit 17,9 Millimetern etwas dicker als die anderen Modelle. Notebook 7 und Notebook 7 Force erscheinen nach Angaben von Samsung zunächst in Korea und Hongkong, im Laufe des Jahres 2019 auch in den USA und Brasilien. Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit in der Schweiz machte Samsung nicht. Samsung wagt sich mit der 7er-Reihe wieder auf den Notebook-Markt. 11 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Event 31 Apple ersetzt iTunes und verpasst dem Mac Pro Henkel und Räder An der Eröffnung zur Worldwide Developers Conference 2019 in San Jose hat Apple einige Produkte vorgestellt. Darunter den neuen Mac Pro – inklusive Henkel und Räder – und die nächste Betriebssystem-Generation für das iPhone. Ausserdem verabschiedete sich der Hersteller von iTunes. Autorin: Leslie Haeny An der Eröffnungskeynote der Worldwide Developers Conference 2019 im kalifornischen San Jose hat Apple einige Neuheiten aus dem Hut gezaubert. Im Folgenden eine Übersicht über die wichtigsten Ankündigungen. Apple-Chef Tim Cook mit dem neuen Mac Pro. Bild: Apple Mit Rädern und Henkeln: der neue Mac Pro Im neuen Mac Pro, der sich vor allem an professionelle Kreative richten soll, steckt ein Intel-Xeon-Prozessor mit bis zu 28 Kernen. Das Gerät verfügt über 12 DIMM-Slots mit bis zu 1,5 Terabyte Speicher. Des Weiteren befinden sich am Mac Pro Räder und Henkel zum Transportieren. Wie Apple mitteilt, wird das Desktop-Gerät ab Herbst 2019 zu einem Preis von 5999 US-Dollar erhältlich sein. Zusätzlich stellte Apple einen 6k-Monitor vor. Das Pro Display XDR hat ein 32-Zoll-Retina-Display und ist für 4999 Dollar zu haben. Für zusätzliche 999 Dollar erhält man einen passenden Standfuss. Mac-Software MacOS Catalina Mit der neuen Software MacOS Catalina sollen Sprachbefehle direkt auf dem Mac verarbeitet werden. Ausserdem ersetze MacOS Catalina iTunes durch separate Apps für Musik, Podcasts und TV. Mit der «Meinen Mac suchen»- App könne der Standort eines verlorenen oder gestohlenen Mac dem Eigentümer sicher und anonym mitgeteilt werden, auch wenn der Mac offline sei. Nächste Softwaregeneration iOS 13 Gemäss Apple wird die nächste Softwaregeneration iOS 13 fürs iPhone, das iPad und den iPod Touch im Herbst als Gratis-Software-Update verfügbar sein. Die neuen Features von iOS 13 umfassen ein eigenes Anmeldeverfahren für Onlinedienste und Websites, eine Swipe-to-Type- Funktion für das Verfassen von Nachrichten und einen Dark Mode, der Schriften hell und Hintergründe dunkel anzeigt. Ausserdem soll iOS 13 mit «Look around» eine Google-Street-View-ähnliche Maps-Funktion enthalten. iPadOS: Software fürs iPad Das iPad-Betriebssystem iPadOS baut auf derselben Grundlage auf wie iOS und biete leistungsstarke neue Möglichkeiten und Features, die speziell für das grosse iPad- Display entwickelt worden seien. iPadOS ist ab Herbst als kostenloses Software-Update verfügbar und bietet unter anderem die Möglichkeit, das iPad per Maus zu bedienen, einen Mehrfenstermodus, um schnell zwischen verschiedenen geöffneten Fenstern wechseln zu können. Auch könnten Apps gesplittet und so die gleiche App in zwei Fenstern verwenden werden. Ausserdem lies sen sich neu USB-Sticks und SD-Karten mit der iPad-Software nutzen. Für die Smartwatch: WatchOS 6 Auch im Wearable-Bereich gibt es etwas Neues von Apple: die Smartwatch-Software WatchOS 6. Mit ihr soll die Apple Watch unabhängiger vom iPhone und somit auch für Android-Nutzer attraktiver werden. Ausserdem habe man direkt über die Apple Watch Zugriff auf den App Store. Im Bereich Health Tracking gibt es mit der Zyklustracking- App eine neue Funktion für Apple-Watch-Trägerinnen. Frauen könnten damit Informationen über ihren Menstruationszyklus protokollieren. TvOS 13 für Apple TV 4k und Apple TV HD Die neu Apple-TV-System-Software heisst TvOS 13 und soll für User von Apple TV 4k und Apple TV HD ab Herbst verfügbar sein. Die Software unterstütze die Nutzung mehrerer User und den Spiele-Abo-Dienst Apple Arcade. MacOS Catalina ersetzt iTunes durch neue separate Apps für Musik, Podcasts und TV. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch www.netzwoche.ch © netzmedien ag 11 / 2019

Archiv