Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 13/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Schweizer
  • Digitalisierung
  • Schweiz
  • Datacenter
  • Software
  • Laut
  • Millionen

24 Web Aktuell

24 Web Aktuell WWW.NETZWOCHE.CH 2300 Firmen buhlen um .shop-Domains mur. Wer die Endung .shop nutzen will, kann seine Wunsch-Domain bis am 24. September kostenlos bei Switchplus vormerken. Laut einer Mitteilung bewarben sich bisher über 2300 Unternehmen. ▸ Webcode SMBKPGQV Google blockiert Flash- Inhalte in Chrome mur. Ab Version 53 wird Chrome Flash-Elemente blockieren, die im Hintergrund laufen. Sie machen laut einer Mitteilung von Google über 90 Prozent aller Flash-Aufrufe aus und werden etwa für Analytics gebraucht. HTML5 sei eine Alternative. ▸ Webcode AHLRZYVA Bewerbungsfrist für Best of Swiss Apps endet bald cgr. Am 19. September endet die Bewerbungsfrist für die Best of Swiss Apps Awards. In diesem Jahr werden Preise in acht Basis- und drei Spezialkategorien vergeben. Die Awards gehen jährlich an die besten App-Projekte der Schweiz. Tipps der Veranstalter Für eine erfolgreiche Bewerbung gibt es laut einer Mitteilung der Veranstalter einiges zu beachten. Daher geben die Veranstalter ein paar Tipps. Sie raten etwa dazu, eigene Projektdarstellungen neben den Standardangaben mit einzureichen. Dies können etwa Dokumente, Videos oder Websites sein. Damit sollen die Besonderheiten und Stärken der App hervorgehoben werden. Obwohl Apps in beliebig vielen Kategorien eingereicht werden können, sollten sich die Einreichenden auf wenige und passende Kategorien konzentrieren. Damit liessen sich die Erfolgschancen erhöhen. i BEST OF SWISS APPS 2016 In diesem Jahr gibt es folgende Kategorien: ▪▪ Functionality ▪▪ Innovation ▪▪ Usability ▪▪ User Experience ▪▪ Design ▪▪ Business ▪▪ Games ▪▪ Campaigns Spezialkategorien: ▪▪ Enterprise ▪▪ Young & Wild ▪▪ Internet of Things Nähere Details zu den Kategorien und den Anforderungen zur Bewerbung haben die Veranstalter auf ihrer Website bereitgestellt. Die Award Night findet am 16. November in Zürich statt. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_1328 Anzeige Besuchen Sie uns an der IFAS 2016: Halle 7 Stand 115 Wir bringen alle zusammen. Mit dem MediData-Netz ermöglichen wir einen effizienten Informations austausch und optimale Prozesse im Gesundheitswesen. Lernen Sie Ihre Vorteile kennen. Wir zeigen sie Ihnen gerne auf www.medidata.ch oder in einem Beratungsgespräch. Melden Sie sich ganz bequem und unverbindlich via www.medidata.ch/callback. 13 / 2016 Erfahren Sie mehr auf www.medidata.ch www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Web App-Projects 25 Ihr App-Projekt in der Netzwoche Haben Sie eine App umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr App-Projekt vor. Wir benötigen folgende Angaben: URL, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen (Auftraggeber, Auftragnehmer, Partner) und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autorin: Gianna Crivelli NEUE APPS Lezzgo gcr. Die Privatbahn BLS hat Ende Mai die Beta-Version der Ticket-App Lezzgo lanciert. Der Name ist Programm, denn Reisende können mit der App einsteigen und losfahren. Sie brauchen vorher kein Ticket zu lösen. Die App stellt den Nutzern laut BLS die Tickets für die Strecken des Libero-Tarifverbunds automatisch aus. Anschliessend verrechnet sie den Preis über die Kreditkarte des Users. Das Angebot richtet sich vor allem an Fahrgäste, die weder ein GA noch ein Libero-Abo haben. SpeakUp gcr. Studenten können mit der an der EPFL entwickelten App SpeakUp über das Smartphone oder den Computer während Vorlesungen Fragen stellen. Die Fragen werden anonym registriert. Auf diese Weise wollen die Entwickler laut EPFL Diskussionen und die Beteiligung der Studenten anregen. Denn vor allem in grossen Hörsälen mit etwa 300 Studenten brauche es dafür Mut. Die User können die Fragen über ein Voting-System gewichten. Für das System liessen sich die Entwickler von der Website Reddit inspirieren. SwitchOff gcr. Die App SwitchOff soll als Kindersicherung für Smartphones oder Tablets dienen. Eltern können individuell festlegen, welche Apps und Funktionen zu welchen Tageszeiten genutzt werden können. Sie können etwa einstellen, dass die Telefonfunktion jederzeit aktiv ist, während bestimmte Apps nur bis zu einer gewissen Uhrzeit von den Kindern genutzt werden können. Mittels eines Codes können User jederzeit auf die normale Geräteoberfläche wechseln. Auftraggeber: BLS, Bern Auftragnehmer / Partner: Puzzle ITC, Bern, Approppo, Bern Technologien: Java, Angular2, ObjectiveC Verfügbar seit: Juni 2016 Auftraggeber: Association Seance, UNIL, EPFL, Lausanne Auftragnehmer: Association Seance, UNIL, EPFL, Lausanne Technologien: Java, Objective-C, MEAN Stack Verfügbar seit: Januar 2016 Auftraggeber: Switch-off, Wettingen Auftragnehmer: Enyx Web & Mobile, Winterthur Technologien: Java, PHP Verfügbar seit: März 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 13 / 2016

Archiv