Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 13/2018

34 Products Neuheiten

34 Products Neuheiten Artikel online WWW.NETZWOCHE.CH Das kostet Samsungs neues Flaggschiff aza. Samsung hat am 24. August sein neuestes Smartphone, das Galaxy Note 9 auch in der Schweiz lanciert. Den UVP gibt der südkoreanische Hersteller mit 1049 Franken an. Die Redaktion verglich die Preise bei verschiedenen Schweizer Telkos und Händlern. Das Ergebnis des Vergleichs zeigt, dass die meisten Anbieter bei ihrer Preisgestaltung nicht vom UVP abweichen. Etwas teurer waren die Angebote bei Sunrise und Manor, etwas günstiger UPC. ▸ Webcode DPF8_102188 Google zeigt Android 9.0 Pie fpo. Anfang August hat Google die neue Version seines Mobile-OS vorgestellt. Der Hersteller verspricht mit Android 9.0 Pi eine einfachere Nutzung. Wie das Unternehmen mitteilt, sorgt bei der neuen Version des Mobile-OS Googles künstliche Intelligenz für eine einfachere Nutzung des Handys. Android 9 lerne ständig dazu und passe sich immer mehr dem Nutzer an. Laut Google ist Android Pie bereits für die Google-Geräte Pixel verfügbar. ▸ Webcode DPF8_101411 Viewsonic lanciert 4k- Monitor in 32 Zoll mer. Viewsonic hat einen 4k- Monitor in 32 Zoll lanciert. Das Display besitzt laut Hersteller eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Die integrierte Flicker-Free-Technologie soll in Kombination mit dem Blaulichtfilter die Ermüdung der Augen selbst bei längerer Nutzung minimieren. Im Monitor sind zwei 2,5-Watt-Lautsprecher verbaut. Im deutschen Handel ist der Bildschirm bereits für umgerechnet rund 600 Franken erhältlich. Verfügbarkeit und Preis sind für die Schweiz noch nicht bekannt. ▸ Webcode DPF8_100699 Lenovo bringt schlanke Workstations Die neuen Lenovo Thinkpads P1 (l.) und P72 sind ab September erhältlich. mer. Lenovo hat an der Messe Generations Siggraph 2018 zwei neue Workstation-Notebooks präsentiert: das Thinkpad P1 und das P72. Das Thinkpad P1 ist laut Herstellerangaben mit 1,7 Kilogramm das leichteste Gerät unter den mobilen Lenovo- Workstations. Es hat ein Glas-Touchpad und ein dezentes Keyboard. Der Akku soll für bis zu 13 Stunden Betriebsdauer ausreichen. bca. Samsung hat dieses Jahr einen Ultrabreitbildschirm mit dem Namen CJ89 vorgestellt. Laut Hersteller entspricht die Bildschirmgrösse des 43-Zoll-Monitors rund zwei 24-Zoll-Monitoren und bietet eine Auflösung von 3840 x 1200 Pixeln. Die diagonale Länge des 32:10-Bildschirms betrage rund 110 Zentimeter. Das Geheimnis des Bogenmonitors sei die 1800R-Krümmung des Displays. Der Monitor sei so gebogen, dass er sich der natürlichen Form des menschlichen Auges anpasse, schreibt Samsung auf seiner Website. Je nach Bedarf soll der Ultrabreitbildschirm in zwei 16:9-Bildschirme oder in einen 21:9- und 11:9-Bildschirm unterteilbar sein. Zudem verfüge der CJ89 über zwei USB-Typ-C-Anschlüsse, von denen beide Stecker Strom liefern. Beide USB-C Anschlüsse senden neben Strom auch Daten und Bildsignale über ein Kabel. Der CJ89 in der 43-Zoll-Variante bietet laut Hersteller eine Bildwiederholrate von 120 Hertz, während die 49-Zoll-Variante mit 144 Hz sendet. Der CJ89 mit 43-Zoll-Monitor soll in der Schweiz ab der ersten Septemberwoche für einen UVP von 1049 Franken Das P1 ist entweder mit einem Xeon-Prozessor oder einem Core-i7-Prozessor von Intel erhältlich. Letzterer mit Taktraten von 2,6 bis 4,3 Gigahertz. Integriert ist die Grafikkarte Nvidia Quadro P1000 oder P2000. Die M.2-SSD verfügt über bis zu 4 Terabyte Speicherplatz, und der Arbeitsspeicher lasse sich auf bis zu 64 Gigabyte erweitern. Der Bildschirm löst in 4k/UHD auf, hat eine integrierte Infrarot-Kamera und eine Bildschirmdiagonale von 15 Zoll, wie der Hersteller schreibt. P72 soll Desktop ersetzen Das Notebook Thinkpad P72 richte sich etwa an Anwender aus der Öl-, Gas-, Automobil- oder Finanzbranche. Es soll als Desktop-Ersatz fungieren und verfüge deshalb über ein 17-Zoll-Gehäuse. Das Gerät biete 6 Terabyte internen Speicher und 128 Gigabyte Arbeitsspeicher. Beide Thinkpads sollen ab Mitte September auf den Schweizer Markt kommen. Das P1 koste ab 2049 Franken, das P72 werde ab 2349 Franken erhältlich sein. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_102365 Ultrabreitbildschirm von Samsung kommt auch in die Schweiz im Handel erhältlich sein. Die 49-Zoll-Variante des CJ89 ist schweizweit seit Mai dieses Jahres für einen UVP von 1199 Franken erhältlich. Der neue Ultrabreitbildschirm CJ89 mit 43 Zoll von Samsung. auf www.netzwoche.ch Webcode DPF8_100055 13 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Neuheiten 35 HP Inc. verkauft neue Kassenlösungen mur. HP Inc. bietet ein neues Kassensystem für Einzelhandels- und Gastronomiekunden an. Das Engage Go Convertible soll einen nahtlosen Übergang zwischen stationärem und mobilem Betrieb ermöglichen, wie das Unternehmen schreibt. Das Kassensystem soll das Inventar überprüfen, Registrierungen vervollständigen und Käufe abschliessen können. Laut HP Inc. bietet die Lösung ein «selbstheilendes PC- Bios», einen Diebstahlschutz mit Smart-Dock und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mit optionalem Fingerabdruck- oder NFC-Leser. Das Gerät läuft auf Windows 10 und hat einen Intel-7-Prozessor verbaut. Wer will, kann das Kassensystem auch als Tablet nutzen. Das Engage-Go-Mobile-System, das Begleitgerät zum Convertible, hat laut Hersteller eine Batteriekapazität von bis zu 13 Stunden und ist in 30 Minuten auf bis zu 50 Prozent aufgeladen. Dank Aluminium-Chassis soll das Gerät besonders strapazierfähig sein. Zusätzlich gibt es die modularen Systeme Engage Flex Pro und Engage Flex Pro-C. Alle Modelle sind in der Schweiz laut Herstellerangaben ab September erhältlich. Das Kassensystem Engage Go Convertible von HP Inc. richtet sich an Einzelhandels- und Gastronomiekunden. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_102356 Cat lanciert unzerstörbares Handy Das Handy Cat S61 übersteht Stürze aus fast 2 Metern Höhe. fpo, cka. Die Bullit Group hat den Verkaufsstart des neuen Cat-Handys S61 verkündet. In der Schweiz ist das robuste Smartphone der Marke Cat Phones für 999 Franken erhältlich. Das S61 gibt es laut Hersteller bei Swisscom oder online beim Hersteller. Das neue Modell verfügt über eine Flir-Wärmebildkamera. Der Hersteller verbesserte die Software für einen höheren Bildkontrast, bietet neu HD- statt VGA-Auflösung und erweiterte den Temperaturbereich von minus 20 Grad bis plus 400 Grad Celsius. Durch die Verbesserungen erlaube das Cat S61 neu etwa Fahrzeugdiagnosen, Asphaltüberwachungen oder das Monitoring von Hochtemperaturgeräten. Traditionelle Einsatzfelder des S61 seien etwa das Erkennen von Wärmeverlust an Fenstern oder Türen, von Feuchtigkeit und fehlender Isolierung sowie von überhitzten elektrischen Geräten und überlasteten Schaltkreisen, schreibt der Hersteller. Die Kamera ermöglicht eine Sicht bei völliger Dunkelheit, bei leichtem Nebel oder Rauch. Das Cat S61 hat zudem einen neuen Sensor von Sensirion für die Messung der Luftqualität in Innenräumen. Das Handy überwache laufend die Luftqualität und informiere den Nutzer, wenn der Sensor eine gesundheitsgefährdende Umgebung registriert. Der Sensor könne auch aktuelle Messwerte für Feuchtigkeit und Temperatur anzeigen. Neu am staub- und wasserdichten Handy ist zudem ein lasergestützter Entfernungsmesser für Punkt-zu-Punkt-Distanzmessungen von bis zu 10 Metern. Das 5,2 Zoll grosse Gerät ist etwa für den Einsatz auf dem Bau gedacht und soll wiederholte Stürze aus 1,8 Metern Höhe unbeschadet überstehen, verspricht der Hersteller. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_82353 WWW.NETZWOCHE.CH Dell EMC bringt neue Lösung für Datensicherung bca. Dell EMC hat eine neue Integrated Data Protection Appliance (IDPA) für KMUs mit der Bezeichnung Dell EMC IDPADP4400 angekündigt. Die Datensicherungsverwaltung sei durch eine moderne HTML5-Benutzeroberfläche vereinfacht worden. Darüber hinaus ermögliche die Verbindung mit nativen VMware- Tools, dem SQL Server Management Studio und Oracle RMAN den Anwendungsadministratoren die Verwendung der Datensicherungsfunktionen. ▸ Webcode DPF8_100908 D-Link stellt Switches für raue Umgebungen vor aza. D-Link hat zwei neue Industrie-Switches mit den Bezeichnungen DIS-100E-5W und DIS-100E-8W vorgestellt. Sie bieten fünf beziehungsweise acht 10/100 Base-T- Ethernetanschlüsse und sollen bei extremen Temperaturen funktionieren. Die Switches hätten Zertifizierungen für ihre Widerstandsfähigkeit und sollen die Normen für Vibrations-, Stoss und Sturzfestigkeit erfüllen. Das Design der Switches sei lüfterlos. In der Schweiz sind die Geräte seit Mitte August im Handel erhältlich. ▸ Webcode DPF8_101042 Ryzen Threadripper kostet unter 2000 Dollar osc. Anfang Juni hatte AMD an der IT-Messe Computex Taipeh seine neue CPU «Ryzen Threadripper 2000» vorgestellt. Laut Computerbase soll die CPU gar 32 Kerne mitbringen. Kürzlich gab AMD nun auch Preise und Taktfrequenz bekannt. Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen und 3,0 Gigahertz kommt laut Hersteller zu einem Preis von 1799 US-Dollar in den Handel. Der Prozessor werde seit dem 13. August ausgeliefert. ▸ Webcode DPF8_95974 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 13 / 2018

Archiv