Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 13/2019

  • Text
  • Mitarbeitenden
  • Einsatz
  • Microsoft
  • Digitalen
  • Software
  • Digitalisierung
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Unternehmen

14 People Köpfe RISING

14 People Köpfe RISING STAR: MARIATERESA VACALLI jor. Mariateresa Vacalli, derzeit Chief Digital Officer der Basler Kantonalbank (BKB), steigt auf. Am 1. September übernimmt sie die Rolle des CEO der Bank Cler. Die Tochter-Bank der BKB musste gleich ihre gesamte Geschäftsleitung neu besetzen. Denn die drei bisherigen Mitglieder des Gremiums haben das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, wie das Unternehmen mitteilt. Als künftige CEO der Bank Cler wird Vacalli weiterhin an den Sitzungen der BKB-Konzernleitung teilnehmen. Aus der Geschäftsleitung der BKB scheidet sie jedoch aus. In ihrer jetzigen Funktion als CDO der BKB verantwortet Vacalli die Digitalstrategien der Kantonalbank und leitet den Geschäftsbereich «Digitale Marktleistungen». Sie übernahm diese Stelle im Oktober 2018. Zuvor war sie knapp zwei Jahre als CEO von Moneyhouse tätig, wie ihrem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. Vacalli arbeitete zudem rund neun Jahre bei Sunrise, zuletzt als Executive Director Wholesale. In dieser Funktion leitete sie Pilotprojekte im Bereich NFC-Zahlung. Vacalli schloss ihr Studium als diplomierte Betriebs- und Produktionsingenieurin ab. Ausserdem absolvierte die 46-jährige Tessinerin Executive-Management-Ausbildungen, unter anderem bei Insead Fontainebleau und IMD Lausanne. Ebenfalls von der BKB zur Bank Cler wechselt Philipp Lejeune. Der bisherige Chief Credit Officer der Kantonalbank übernimmt bei der Bank Cler die Rolle des CFO. ABB ERNENNT NEUEN CEO WECHSEL AN DER SPITZE VON AXPO WZ-SYSTEMS AWS SCHWEIZ ERHÄLT NEUE GENERAL MANAGERIN JLS DIGITAL BEKOMMT ZUWACHS Björn Rosengren René Oester Yvonne Bettkober Rafael Pérez Süess mur. Der Verwaltungsrat von ABB hat Björn Rosengren einstimmig zum Chief Executive Officer ernannt, wie das Unternehmen mitteilt. Rosengren soll seine Arbeit am 1. Februar 2020 beginnen und am 1. März Peter Voser ablösen. Voser übernahm die Aufgabe nach dem Abgang von Ex-CEO Ulrich Spiesshofer interimistisch. Ab 1. März übe er wieder ausschliesslich das Amt des Verwaltungsratspräsidenten aus, teilt ABB mit. Rosengren ist seit 2015 CEO des Industrieunternehmens Sandvik. Davor war der 60-Jährige Chef der Wärtsilä Corporation gewesen. Von 1998 bis 2011 hatte der schwedische Staatsbürger verschiedene Managementfunktionen bei Atlas Copco inne. jor. Axpo WZ-Systems hat einen neuen CEO. René Oester übernahm das Amt Anfang August. Er folgt auf Rainer Zürcher, der sich – wie bei der Firmengründung geplant – nach zwei Jahren aus der operativen Geschäftsleitung zurückzieht und als Verwaltungsratsmitglied die Strategie der Firma weiterentwickelt, wie er in einer Mitteilung schreibt. Oester kommt von den SBB. Dort arbeitete er zuletzt als Leiter der Geschäftseinheit Operation Center Technik. In dieser Funktion verantwortete er den technischen Betrieb der SBB-Infrastruktur und hatte rund 300 Mitarbeitende unter sich. Insgesamt war Oester über 13 Jahre lang bei den Bundesbahnen tätig, wie seinem Xing-Profil zu entnehmen ist. osc. Yvonne Bettkober hat einen neuen Job. Sie wechselt nach mehr als 13 Jahren bei Microsoft zu Amazon Web Services. Bei der Cloud- Sparte von Amazon übernimmt sie die Aufgaben des General Manager Switzerland. Bei Microsoft war Bettkober zuletzt Director Enterprise Solutions für die Schweiz, wie «inside-channels» berichtet. Bettkober tritt bei AWS die Nachfolge von Jim Fanning an, heisst es weiter. Dieser kehre als Leader, Banking & Payments des Unternehmens in die USA zurück. Bettkober kündigte bereits im Januar 2019 in einem Gespräch an, dass sie Microsoft verlassen wolle. Damals soll es mehrere personelle Änderungen bei der Schweizer Filiale des Unternehmens gegeben haben. rja. Die Geschäftsleitung von JLS Digital hat Zuwachs bekommen: Rafael Pérez Süess kam Anfang August zur Digitalagentur. Er verantwortet die operative Führung des Software- und Lösungsgeschäfts, wie das Unternehmen mitteilt. Pérez Süess kommt vom Softwarehersteller Netcetera, wo er zuletzt als Head of Business Development tätig war. Er verfüge über langjährige Branchenerfahrung in Technologie, Marketing und Business, schreibt JLS digital weiter. Seit November 2017 ist Pérez Süess Mitglied des Vorstands der Swiss Mobile Association Smama. JLS Digital beteiligte sich am Augmented-Reality-Showroom des Finanzdienstleisters Six. 13 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 CISCOS SCHWEIZ-CHEF NIMMT DEN HUT ADNOVUM-CEO TRITT ZURÜCK DELL EMC ÜBERGIBT DAS COMMERCIAL-BUSINESS NEUE FÜHRUNG BEI ASCOM Walter Merkl Marcel Nickler Patrick Roettger Jeannine Pilloud jor. Als Ersatz für Christian Martin hat Cisco einen Interimschef ernannt: Walter Merkl leitet übergangsweise die Geschäfte von Cisco Schweiz. Merkl arbeitet seit 20 Jahren bei Cisco und ist derzeit ausser seinem Posten als temporärer Chef von Cisco Schweiz auch Verkaufschef, wie seinem Xing-Profil zu entnehmen ist. Martin hatte die Geschäftsführung von Cisco Schweiz per Ende Juli abgegeben. Er werde das Unternehmen voraussichtlich bis Ende des Jahres beraten und anschliessend verlassen, um sich neuen Herausforderungen ausserhalb von Cisco zu stellen. Martin arbeitete fast 21 Jahre lang bei Cisco, acht Jahre davon als General Manager. jor. Im Verwaltungsrat von Adnovum hat es einen Neuzugang gegeben: Seit Anfang August ist Marcel Nickler Mitglied des Aufsichtsgremiums. Nickler ist Partner und Verwaltungsratspräsident beim Beratungsunternehmen Bearingpoint. Ende September soll er sich aus dem operativen Geschäft bei Bearingpoint zurückziehen und ab Oktober interimistisch die Leitung von Adnovum übernehmen, bis der neue CEO übernimmt. Chris Tanner trat als Adnovum-CEO per Ende Juli zurück. Übergangsweise führt derzeit CFO Roger Bösch die Geschäfte des Zürcher Softwareherstellers. Die Suche nach einem Nachfolger für Tanner sei im Gange, teilte Adnovum mit. Tanner war seit 2014 CEO von Adnovum. rja. Patrick Roettger wird neuer General Manager Commercial bei Dell EMC. Wie das Unternehmen mitteilt, tritt Roettger am 2. September die Nachfolge von Achim Freyer an. Dieser hatte das Unternehmen Ende März auf eigene Initiative verlassen, wie er gegenüber «IT-Markt» sagte. Roettger wird das Schweiz-Geschäft von Dell EMC gemeinsam mit Frank Thonüs verantworten. Roettger soll das Commercial-Business leiten, während Thonüs der Enterprise-Sparte vorsteht. Roettger war zuletzt als Country Manager von Lenovo Schweiz tätig. Per Ende Oktober gab er das Amt auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen auf. Vor Lenovo war Roettger über elf Jahre lang bei IBM, zuletzt als Leiter des PC-Geschäfts. rja. Jeannine Pilloud ist die neue Geschäftsführerin bei Ascom. Wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung verlauten lässt, übernimmt sie den Posten zusätzlich zu ihrem Mandat als Verwaltungsratspräsidentin der Schweizer Technologiefirma. Pilloud war die erste Frau in der Konzernleitung der SBB. Während sechs Jahren leitete sie dort den Personenverkehr. Den Verwaltungsrat von Ascom präsidiert sie seit April dieses Jahres. Ausserdem ist sie Verwaltungsratspräsidentin des Unternehmens Salt. Pilloud löst Holger Cordes als CEO ab, der die Position während dreier Jahre besetzt hatte. Wie Ascom mitteilt, will sich Cordes beruflich neu orientieren. BEYOND ICT TOBIAS SAXER, ICT-VERANTWORTLICHER, ZOOLOGISCHER GARTEN BASEL Tobias Saxer ist ICT-Verantwortlicher beim Zoologischen Garten Basel. Zusammen mit seiner Partnerin und seinem zweijährigen Sohn lebt er in einer heimeligen Altbauwohnung in Basel. In seiner Freizeit spielt er regelmässig moderne Brettspiele, ausserdem reist und isst er gerne. Interview: Oliver Schneider Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Meine Anstellung beim Zolli Basel. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Ehrlich, kompetent, ruhig und verantwortungsbewusst. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Über die Wortkreationen, die mein Sohn täglich erfindet, kann ich mich köstlich amüsieren. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ich würde gerne einmal schauen, was sich im Kopf von Uwe Rosenberg, einem deutschen Spieleautor, abspielt. Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Wow, hast du einen tollen Arbeitsort. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Da gibt es noch einige. Diesen Sommer reisten wir nach Schweden, eines der Länder, die ich schon immer besuchen wollte. Was essen oder kochen Sie gerne? Spätzlipfannen in verschiedensten Variationen. Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Nebst den abwechslungsreichen Tätigkeiten, die mich täglich erwarten, ist der Blick auf die «Afrika- Anlage» von meinem Bürofenster aus ein Highlight. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Ein Eigenheim zu besitzen und noch viele weitere Abenteuer mit meiner Familie zu erleben. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Immer noch begeistert und zufrieden bei meinem jetzigen Arbeitgeber. Auf welche Website (ausser der eigenen) würden Sie nicht verzichten wollen? Youtube. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 13 / 2019

Archiv