Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 14/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Chatbots
  • Netzmedien
  • Schweizer
  • Webcode
  • Schweiz
  • Laut
  • Apps
  • Nutzer
  • Outsourcing

24 Web Best of Swiss

24 Web Best of Swiss Apps 2016 WWW.NETZWOCHE.CH Google liefert Nougat aus gsa. Google rollt Android Nougat aus. Der Technologieanbieter verspricht über 250 neue Funktionen mit dem Update, wie etwa 72 neue Emojis oder Multi Window. Die Grafik-Engine Vulkan hält ebenfalls Einzug in Nougat. Ausserdem kommen zusätzliche Sicherheitsfunktionen wie Datei-Verschlüsselung und Direct Boot hinzu. Android 7.0, auch Nougat genannt, wird für die hauseigenen Smartphones der aktuellen Nexus-Reihe bereitgestellt. ▸ Webcode NW141624 Switch gewinnt Ausschreibung für .ch-Domains mur. Switch bleibt bis mindestens 2021 Registerbetreiberin von .ch-Domains. Die Stiftung hat die Mitte April 2016 vom Bundesamt für Kommunikation (Bakom) eröffnete Ausschreibung gewonnen. Bei der Bewertung der qualitativen Zuschlagskriterien gemäss Pflichtenheft habe Switch die höchste Punktzahl erreicht, heisst es auf simap.ch. ▸ Webcode NW141633 Best of Swiss Apps 2016 mit renommiertem Keynote-Speaker mur. Die diesjährige, fünfte Ausgabe des Best of Swiss App Awards steht im Zeichen des Internet of Things. Dafür gewannen die Veranstalter einen gestandenen Experten auf diesem Gebiet als Keynote-Speaker an der Award Night am 16. November. Wer heute in der Schweiz über das Themengebiet «Internet of Things» recherchiert, stösst mit grosser Wahrscheinlichkeit auf diesen Namen: Thomas Amberg. Der ETH-Absolvent mit Jahrgang 1975 ist Software Engineer und Unternehmensgründer. Einblicke in die Entwicklungsarbeit Amberg organisiert diverse gut besuchte Technologie- Treffen in Zürich. Etwa das «Internet of Things Zurich Meet up» mit über 1000 Interessenten auf meetup.com. Oder die 3-D-Printing und Hardware Startup Meetups, an denen sich in Zürich diverse Experten zu brandaktuellen Themen austauschen. Auch bei der «Maker Faire» hat Amberg seine Hände im Spiel. Er brachte das Festival für digitales Handwerk und neue Technologien gemeinsam mit dem Verein DIY Kultur Zürich in die Schweiz. Die «Maker Faire Zürich» findet am 17. und 18. September im Dynamo in Zürich statt. Mit Yaler.net hat Amberg ausserdem einen Cloud-Service ins Leben gerufen, der für einen sicheren Fernzugriff auf Embedded-Geräte sorgt. Unternehmen wie Siemens und Phonak nutzen den Dienst, um die Sicherheit im Internet der Dinge zu erhöhen. Als diesjähriger Speaker an den Best of Swiss App Awards will Amberg nicht alltägliche Einblicke in seine Arbeit gewähren. Er wird dem Publikum das weitläufige Kreations- und Entwicklungsgebiet des Internet of Things näherbringen. Bei Best of Swiss Apps gibt es dieses Jahr folgende Kategorien, in denen Apps eingereicht werden können: Functionality, Innovation, Usability, User Experience, Design, Business, Games, Campaigns, Enterprise, Young & Wild – und die Spezialkategorie Internet of Things. Für eine erfolgreiche Bewerbung gibt es laut einer Mitteilung der Veranstalter einiges zu beachten. So raten sie dazu, ausser den Standardangaben eigene Projektdarstellungen einzureichen. Dies können etwa Dokumente, Videos oder Websites sein. Damit sollen die Besonderheiten und Stärken der Apps hervorgehoben werden. Obwohl Apps in beliebig vielen Kategorien eingereicht werden können, sollten sich die Einreichenden auf wenige und passende konzentrieren. Damit erhöhten sich die Erfolgschancen. Die Einreichfrist endet am 26. September. An der Award Night am 16. November werden die Sieger gekürt. i LINKS Website von Thomas Amberg: Tech-Unternehmen: Festival für digitales Handwerk in Zürich: Best of Swiss Apps: www.tamberg.org www.yaler.net www.makerfairezurich.ch www.bestofswissapps.ch 2016-09-05 ins Agile DevOps_235x110 06.09.16 07:32 Seite 1 Anzeige Mit DevOps führen Sie ihr Team in die agile und hoch effiziente Zukunft. Schneller. Besser. Innovativer. DevOps fördert die Zusammenarbeit und optimiert die Schnittstelle zwischen Entwicklung und Betrieb. Diese Vorgehensweise bewahrt Flexibilität, schafft Planungssicherheit und die Basis für schnellere und stabilere Release-Zyklen. Mit gezielten Business-Simulationen befähigen wir Ihr Team, bessere Entscheidungen zu treffen. Für einen reibungsloseren und agilen Betriebsablauf. Das verstehen wir unter wegweisender Weiterbildung Ihrer IT-Spezialisten. glenfis.ch 14 / 2016 Cloud & Sourcing Excellence Kennen. www.netzwoche.ch Können. Tun. © netzmedien ag

Web Projects 25 Ihr Webprojekt in der Netzwoche Haben Sie eine Website umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr Webprojekt vor. Wir brauchen folgende Angaben: URL, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen (Auftraggeber, Auftragnehmer, Partner) und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autorin: Gianna Crivelli NEUE WEBSITES www.hundertjahre.ch gcr. Vor 100 Jahren, am 9. April 1916, wurde die Eisenbahnverbindung zwischen Bern und Solothurn eingeweiht. Zum 100-jährigen Jubiläum der Bahnstrecke lancierte der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) eine Plattform. Auf der Website können Interessierte 100 Jahre Eisenbahngeschichte visualisieren. Die Startseite von hundertjahre.ch zeigt die Strecke auf Google Maps. Die Bilder und Geschichten sind jeweils am entsprechenden Standort auf der Strecke eingebunden. Bis Ende 2016 wird die RBS jeden Monat Einblicke in vergangene Zeiten publizieren. Aber auch die Nutzer können sich beteiligen und ihre eigenen Bilder und Geschichten mit dem Hashtag #100Jahre über Instagram, Facebook und Twitter teilen. Diese werden danach in den Feed auf der Website eingebunden. Auftraggeber: RBS (Regionalverkehr Bern- Solothurn), Worblaufen (zuständige Person: Caspar Lösche) Auftragnehmer: Hofrat Suess, Zürich Technologie: Wordpress mit eigener Java- Script-Implementierung Online seit: April 2016 www.7ow.ch gcr. Die sieben Gemeinden des Kantons Obwalden – Alpnach, Engelberg, Giswil, Kerns, Lungern, Sachseln und Sarnen – haben eine Website zur Lehrstellenbesetzung aufgeschaltet. Interessierte Schüler können sich auf dem Portal über die offenen Lehrstellen bei den Gemeindebetrieben informieren. Sie finden ausserdem eine Beschreibung der verschiedenen Lehrgänge sowie die entsprechenden Anforderungen. Im internen Bereich stellt die Website den Mitarbeitern der Gemeinden Informationsdokumente zur Verfügung, die sie an Interessierte am Schalter abgeben können. Über die Website wollen die Obwaldner Gemeinden die jüngere Generation erreichen, wie Ueli Fischer von GF-IT sagt, welche die Site umsetzten. Auftraggeber: Alle sieben Obwaldner Gemeindeverwaltungen Auftragnehmer und Partner: Werbung Kiser, Sachseln; GF-IT, Sachseln Technologien: Wordpress, CSS3, HTML5, JQuery, PHP5.6 Online seit: Juli 2016 www.zuerich.com gcr. Mit ihrer neuen Website will Zürich Tourismus Reisende aus aller Welt anlocken. Dazu wurde die Website in Zusammenarbeit mit Amazee Labs neu designt. Die neue Site bietet viel Bild- und Videomaterial. Über die Top-Themen «Sommer», «Familien» oder «Nachtleben» sollen die Nutzer ihre Informationen schneller finden. Unter der Rubrik «Das Zürich der Zürcher» erfahren Besucher die Lieblingsplätze und -restaurants von Zürcher Persönlichkeiten. Zudem können Informationen über das Wetter eingeholt werden – auch via Live-Webcam von Zürich. Unter dem Hashtag #VisitZurich können Nutzer Eindrücke und Erlebnisse teilen, die dann auf der Website eingebunden werden. Mitarbeiter von Zürich Tourismus können über einen Chatfenster direkt angesprochen werden und helfen bei Fragen weiter. Auftraggeber: Zürich Tourismus, Zürich Auftragnehmer: Amazee Labs, Zürich Technologie: Drupal 7 Online seit: Juni 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 14 / 2016

Archiv