Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 14/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Chatbots
  • Netzmedien
  • Schweizer
  • Webcode
  • Schweiz
  • Laut
  • Apps
  • Nutzer
  • Outsourcing

40 Service

40 Service Verbandsnachrichten ASUT Mobilitätsstadt Schweiz An der gemeinsamen Konferenz des Schweizerischen Verbands der Telekommunikation (Asut), der Schweizerischen Verkehrstelematik-Plattform (its-ch) und des Touring Club Schweiz (TCS) am 16. November 2016 im Kursaal Bern zeigen Experten unter Berücksichtigung der Schweizer Besonderheiten auf, welche Chancen und Potenziale die Digitalisierung und die Vernetzung im Mobilitätsbereich bringen. Asut, der Schweizerische Verband der Telekommunikation, repräsentiert heute die Telekommunikations branche und sämtliche Wirtschaftszweige sind in ihm vertreten. Die Schweiz soll sich durch fairen, freien und dynamischen Wettbewerb als Land mit dem weltbesten Kommunikationsnetz und mit First-Class-Services positionieren, durch resiliente Systeme und smarte Infrastrukturen differenzieren und als ein auf die digitale Gesellschaft und Wirtschaft zugeschnittener Bildungs- und Forschungsplatz etablieren. www. asut.ch Peter Grütter, Präsident, Asut Jürg Röthlisberger, Direktor, Astra / Präsident, its-ch Peter Goetschi, Zentralpräsident, TCS Die durchgehende Vernetzung und Digitalisierung der Verkehrsträger und der Verkehrsteilnehmenden optimieren die Verkehrsströme und erlauben völlig neue Formen der kombinierten Mobilität. Pendler, Reisende und Transporteure profitieren von besseren, verlässlicheren Verbindungen oder individuellen Dienstleistungen. Zudem können die negativen Folgen des Verkehrs wie etwa Staus, Unfälle, Umweltverschmutzung, Lärm, Stress oder Ressourcenverschleiss reduziert und die Infrastrukturen besser und schonender ausgelastet werden. Die Informationsund Kommunikationstechnologie (ICT) stellt die dazu notwendigen Infrastrukturen, Anwendungen, Dienste sowie Endgeräte, Sensoren und Aktoren zur Verfügung. In den USA, in Fernost und in der EU hat die Digitalisierung im Mobilitätsbereich rasant Fahrt aufgenommen. Wo steht die Schweiz in diesem Rennen? Sind wir bereit? Gar mit vorne dabei oder verlieren wir den Anschluss? Unter dem Motto «Mobilitätsstadt Schweiz» werden in einer gemeinsamen Konferenz des Schweizerischen Verbandes der Telekommunikation (Asut), der Schweizerischen Verkehrstelematik-Plattform (its-ch) und des Touring Club Schweiz (TCS) diese und weitere Fragen aus verschiedenen Blickwinkeln analysiert und diskutiert. Im Zentrum stehen nicht nur technische Lösungen, sondern auch digi- 14 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Service Verbandsnachrichten 41 tale Geschäftsmodelle wie Mobility-as-a-Service oder Sharing-Konzepte. Anhand konkreter Praxisbeispiele wird aufgezeigt, wie es um die Umsetzung bestellt ist und wo Chancen und Herausforderungen für die Schweiz liegen. Während des ganzen Tages findet begleitend zur Konferenz eine Ausstellung statt, an der Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen und den Teilnehmenden so die Gelegenheit geboten wird, sich über die neuesten Trends zu informieren, mit Experten zu diskutieren, Networking und wertvolle Kontakte über die Branchengrenzen hinaus zu pflegen. Weitere Informationen und Anmeldung unter https://events.asut.ch. i PROGRAMM 08:30 – 09:00 Empfang 09:00 – 09:10 Begrüssung Peter Grütter, Präsident, Asut Jürg Röthlisberger, Direktor Bundesamt für Strassen (Astra), Präsident schweiz. Verkehrstelematik-Plattform (its-ch) Peter Goetschi, Zentralpräsident, TCS 09:10 – 09:40 Autos bauen ist nicht genug – kann die Automobilindustrie die Mobilität neu erfinden? Wilfried J. Steffen, Steffen Advisory, ehemaliger Leiter, Daimler Business Innovation 09:40 – 10:10 Die Autowende: elektrisch und kollaborativ in die Zukunft des Verkehrs Jörg Beckmann, Direktor Mobilitätsakademie, TCS 10:10 – 10:50 Pause & Networking 10:50 – 11:20 Die Mobilität der Zukunft – einfach, persönlich, vernetzt. Bernhard Rytz, Leiter Digitalisierung, SBB AG 11:20 – 11:50 Verkehrspolitik heute und morgen: Wegbereiter oder Bremsklotz? Thierry Burkart, Nationalrat, Mitglied Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF) 11:50 – 12:30 Mobilitätsentwicklung der Schweiz – ein gordischer Knoten? Jörg Beckmann, Direktor Mobilitätsakademie, TCS Thierry Burkart, Nationalrat, Mitglied Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF) Bernhard Rytz, Leiter Digitalisierung, SBB AG Wilfried J. Steffen, Steffen Advisory, ehemaliger Leiter, Daimler Business Innovation 12:30 – 14:00 Lunch & Networking 14:00 – 14:25 Transport revolution with Mobility as a Service Sampo Hietanen, CEO, MaaS Global Oy 14:25 – 14:50 Lezzgo Andreas Kronawitter, Leiter Architektur, Qualität und Sicherheit, BLS AG 14:50 – 15:15 Big Data und Cognitive Computing für die Verkehrssysteme der Zukunft Marco Laumanns, Priv.-Doz. Dr., Projektleiter Transport und Operations Research, IBM Research 15:15 – 15:40 Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt - die digitale Transformation bei PostAuto Roman Cueni, Leiter Mobilitätslösungen und Mitglied der Geschäftsleitung, Postauto Schweiz AG 15:40 – 16:05 Der Weg zur multimodalen Mobilität Dr. Gerd Scheller, CEO, Mobility Division Siemens Schweiz AG Schlusswort Peter Grütter, Präsident, Asut Jürg Röthlisberger, Direktor Bundesamt für Strassen (Astra), Präsident schweiz. Verkehrstelematik-Plattform (its-ch) Peter Goetschi, Zentralpräsident, TCS Apéro & Networking Tagungsmoderation: Florence Boinay, FLO Communications www.netzwoche.ch © netzmedien ag 14 / 2016

Archiv