Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 15/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Webcode
  • Swisscom
  • Laut
  • Somexcloud
  • Digicomp

18 People Köpfe RISING

18 People Köpfe RISING STAR: THOMAS DICK gsa. Thomas Dick ist Head of Business Development bei Netrics. Dabei handle es sich um eine neue Funktion im Unternehmen, heisst es in einer Mitteilung. Dick soll die Kunden bei der «Gestaltung und Umsetzung ihrer Digitalisierungs- und Sourcing-Strategie» unterstützen. Die Märkte, besonders der IT-Markt, befänden sich im Rahmen der Digitalisierung in einem rasanten Umbruch, erklärte Dick auf Anfrage. Kunden seien daher oft verunsichert. «Als Head of Business Development unterstütze ich unsere Kunden in diesem Prozess und schaue, wie sich die daraus entstehenden Anforderungen des Business mit Services von Netrics getreu nach dem Motto ‹Business First› umsetzen lassen», erklärte Dick, der in seiner Position auch Mitglied der Geschäftsleitung ist. Zu seinen persönlichen Zielen befragt, erklärte Dick, er wolle den Paradigmenwechsel vom Technologie- zum Lösungsansatz bei den Kunden von Netrics sowie bei den Mitarbeitern des IT-Dienstleisters begleiten und nachhaltig etablieren. «In den diversen Stationen meines beruflichen Werdegangs habe ich gelernt, Kundenanforderungen von der reinen Technologie zu abstrahieren und in Services zusammenzufassen», sagte Dick weiter. Laut Mitteilung hat er mehr als 25 Jahre Erfahrung in der ICT-Branche und ist gut vernetzt. Zuvor war er unter anderem bei Cisco, Swisscom IT Services und zuletzt bei Eternalnet tätig. Dick hat eine Ausbildung als Elektrotechnik-Ingenieur FH. Zudem hält er einen Executive MBA in General Management der Berner Fachhochschule. BEYOND ICT: MARIANNE JANIK , COUNTRY MANAGER SCHWEIZ, MICROSOFT Marianne Janik verantwortet seit Juli 2015 das Schweiz-Geschäft von Microsoft. Sie ist zudem im Vorstand in den Verbänden ICT-Switzerland und Asut. Die Deutsch-Französin hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie seit einem Jahr in Zürich. Sie ist passionierte Skifahrerin und Fan des britischen Humors. Interview: George Sarpong Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Fortiter in re, suaviter in modo (hart in der Sache, gemässigt in der Form). Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht? Ich habe gelacht beim französischen Film «Superhypochonder», und ich ärgerte mich über das ungezogene Verhalten unseres Australian Shepherds. Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Innerhalb eines grossen Konzerns ein ganz neues Unternehmen aufgebaut zu haben, das es heute noch gibt. Was würde die zehnjährige Marianne Janik zu ihrem jetzigen Ich sagen? «Du siehst aber alt aus.» Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Ein Verteidigungsminister in einer Demokratie. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Allen Herausforderungen, die mir eine berufliche Inspi ration sind und mir dabei ein Familienleben ermöglichen. Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Um mit den Kolleginnen und Kollegen kräftig anzupacken. An Arbeit mangelt es uns nie. Was essen Sie gerne? Leichtes Seafood und hausgemachte Aprikosentarte. Wie sehen Sie sich in fünf Jahren? Gesund und weiterhin neugierig. Auf welche Website würden Sie nicht verzichten wollen? Momentan kann ich tatsächlich auf alle anderen Websites ausser auf die eigene komplett verzichten. 15 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 19 SICAP BEKOMMT EINEN NEUEN CEO APERTO SCHWEIZ ERNENNT NEUEN SCHWEIZ-CHEF SOLVAXIS VERSTÄRKT SICH INVENTX HOLT SWISSCOM-MANN SWISSCOM BERUFT CEO FÜR E-HEALTH-SPARTE Markus Doetsch Frank Salathé Philippe Genre Urs Rhyner Thomas Bachofner cgr. Aus gesundheitlichen Gründen ist Thomas Vontz als CEO von Sicap zurückgetreten. Aufgrund einer Krebserkrankung gibt er seine Position ab, er bleibt Vorsitzender des Verwaltungsrats, wie es in einer Mitteilung heisst. Sicap ist auf Softwarelösungen für Mobile Network Operators spezialisiert und mit seinen Produkten nach eigenen Angaben weltweit vertreten. An Vontz' Stelle tritt Markus Doetsch. Dieser ist nicht neu bei Sicap. Für das Unternehmen Procult Consulting übernahm er bereits beratende Funktionen bei Sicap. Unter anderem habe er das Wachstum in ausländischen Märkten vo rangetrieben. Seit April 2016 leitete er die Geschäfte ad interim. mur. Die Schweizer Niederlassung von Aperto hat im August Frank Salathé zum General Manager und Creative Director ernannt. Er verantwortet bei der Agentur den Aufbau von Services rund um die digitale Customer Experience. Salathé kommt von der Berner Agentur Maxomedia, wo er Leiter Digital sowie Mitglied der Geschäftsleitung und Partner war. Der 42-Jährige baute in dieser Funktion eine Geschäftseinheit mit Fokus auf Digital Design und Technologie auf. Aperto ist seit 2000 in der Schweiz aktiv, hat seinen Sitz in Berlin und gehört seit April zu IBM Interactive Experience. Die Agentur fokussiert auf Design, Konzeption, Beratung und Technologie. cgr. Seit August ist Philippe Genre neuer Verkaufsleiter beim ERP- Anbieter Solvaxis. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, übernahm Genre die Aufgabe im August. Zusätzlich zur Schweiz verantwortet er auch den Verkauf in Frankreich. Er soll vor allem den Absatz der Proconcept-Produkte fördern. Zuvor war Genre gemäss seinem Linked in-Profil beim Schweizer IT- Unternehmen Teamlog ebenfalls als Verkaufsleiter tätig. Seine berufliche Karriere begann er bei der Swissair- Gruppe. Dort machte er «nahezu alles», wie es auf Linkedin heisst. Genre absolvierte eine Ausbildung zum Account Manager. Später machte er einen Bachelor im Fach Business Management an der Uni Genf. dkl. Urs Rhyner hat Swisscoms Enterprise Customers verlassen. Er wechselte zum Churer Fintech- Dienstleister Inventx, wie dieser mitteilt. Rhyner war für Swisscom als Head Business Development tätig. Als solcher kümmerte er sich um das SAP-Geschäft sowie das Innovations- und Produktportfoliomanagement, wie es in der Mitteilung von Inventx heisst. Bei Inventx kümmere sich Rhyner nun um die Kunden, werde neue Kunden gewinnen und helfen, das Serviceport folio auszubauen. Sein Fokus liege auf den Bereichen Cloud, Fintech sowie Digital Banking, heisst es weiter. Rhyner ist diplomierter Betriebsökonom und Marketingfachmann mit eidg. Fachausweis. gsa. Swisscom hat Thomas Bach ofner zum CEO seiner Gesundheitssparte Swisscom Health ernannt. Ab Dezember soll Bachofner die Geschäfte von Stefano Santinelli übernehmen. Santinelli übernimmt ab Oktober die Leitung von Swisscom Directories. Bachofner kam im Jahr 2010 als Leiter Strategie für das KMU-Segment zu Swisscom. Unter seiner Führung entstand die Digitalisierungsstrategie, die er als Verantwortlicher für Produkt management und Vermarktung in Kooperation mit den KMU- Kunden umsetzte, wie Swisscom in einer Mitteilung schreibt. Vor seiner Tätigkeit bei Swisscom arbeitete Bachofner für IBM und Accenture. Anzeige STANDARD MANAGED LAN cello:connect to a smarter future NUR DIE POWER DIE SIE BRAUCHEN! SPIE, sharing a vision for the future cello: steht für erstklassige Standard Managed Services von sicheren und zukunftsweisenden Lösungen für Netzwerk und Kommunikation – für mehr Flexibilität, Sicherheit und Kosteneffizienz. Somit können Sie sich vermehrt auf Ihre eigenen Kernkompetenzen konzentrieren und erhalten ein deutlich verbessertes Kosten- Nutzen-Verhältnis. Neugierig? Mehr erfahren unter: http://cello.spie-ics.ch/cw www.netzwoche.ch © netzmedien ag 15 / 2016

Archiv