Aufrufe
vor 2 Monaten

Netzwoche 16/2020

50 Management & Career

50 Management & Career Aktuell WWW.NETZWOCHE.CH Junge Informatiker verdienen mehr rja. Junge IT-Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt, wie eine Salärstudie von Swiss Engineering zeigt. Der Berufsverband für Ingenieure und Architekten hat dafür über 3000 Arbeitnehmende befragt. Fachkräfte aus der Informatikbranche aus der jüngsten Altersgruppe (bis 34 Jahre) erhalten demnach die vergleichsweise höchsten Löhne. Gründe dafür seien der Fachkräftemangel, die Fachkenntnisse und die umfangreichen Ausbildungen. Dabei verzeichne die Fachrichtung Architektur den grössten Lohnzuwachs mit steigendem Alter. Brack.ch fördert junge Talente mka. Der Schweizer Onlinehändler Brack.ch setzt sich in der Region Lenzburg für die Förderung von Nachwuchstalenten unter anderem in der Informations- und Kommunikationstechnologie ein. Dafür kooperiert der Händler mit ICT Scouts / Campus Lenzburg. Neu heisst der ICT Campus in Lenzburg deshalb «Brack.ch – ICT Campus Lenzburg». Am 24. Oktober ist die Eröffnung, wie der Onlinehändler mitteilt. OST lanciert neue IT- Studiengänge rja. Die Ostschweizer Fachhochschule (OST) baut ihr Angebot an Ausbildungsgängen im IT-Bereich weiter aus. Das Ziel sei «die Ausbildung von Nachwuchskräften, welche die Digitalisierung in der Gesellschaft und der Wirtschaft in der Region beschleunigen werden», schreibt die Institution. Die neuen Angebote werden auf das Herbstsemester 2021/22 eingeführt. Neu bietet die OST den Bachelorstudiengang Management und Recht an. Er wird in St. Gallen abgehalten und soll spezifisch auf die Verbindung von Digitalisierung, Recht und Management abzielen Cisco bietet kostenlose Onlinekurse für Zürcher Arbeitsuchende Bild: element5-digital / unsplash fki. Das Technologieunternehmen Cisco gibt Zürcher Arbeitsuchenden kostenlos Zugriff auf die Lerninhalte der Cisco Networking Academy, wie das Unternehmen mitteilt. Ciscos Bildungsinitiative Cisco Networking Academy ist eine Bildungsinitiative von Cisco. Laut Mitteilung arbeitet der Netzwerkausrüster dafür mit öffentlichen Bildungseinrichtungen und Non-Profit-Organisationen zusammen. Die Academy soll Inhalte in verschiedenen Bereichen der IT vermitteln, darunter kfi. Die Coronapandemie hat die Wertvorstellungen und die Investitionen der Schweizer Bevölkerung beeinflusst. Das geht aus den Ergebnissen einer Umfrage hervor, die Xing im September 2020 durchführte. Neu sind die Erkenntnisse zu Investitionen ins Homeoffice während Corona und zur Forderung der Erwerbstätigen nach neuen Lohnmodellen. Sicherheit, Sinnhaftigkeit, Flexibilität und Work-Life-Balance Für 22 Prozent der Befragten ist es gemäss Mitteilung wichtiger geworden, einen sicheren Job zu haben. Für 20 Prozent ist es ausserdem wichtiger geworden, einer sinnerfüllenden Arbeit nachzugehen. 18 Prozent arbeiten zwischenzeitlich überall dort, wo es eine gute Internetverbindung gibt. 67 Prozent haben ihre individuelle Work-Life-Balance neu definiert: Für knapp ein Viertel sind Familie und Freunde wichtiger geworden. Gegensätze finden sich bei der Trennung von Beruf und Cybersecurity, Internet of Things und Vernetzung. Durch eine Vereinbarung mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich (AWA) stehen diese neu auch beim RAV gemeldeten Arbeitssuchenden ab sofort kostenlos online zur Verfügung: insgesamt fünf Kurse mit 190 Stunden Lernmaterial in verschiedenen Sprachen. Diese Vereinbarung sei auch durch das wandelnde Berufsbild des Informatikers begründet. Cisco bezeichnet die Vereinbarung als wichtigen Meilenstein im Rahmen des «Country Digital Acceleration (CDA)»-Programms von Cisco Schweiz. «Mit der Zusammenarbeit mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich möchten wir IT-Fachkräften helfen, sich online neues Wissen anzueignen und sich auf eine Neuanstellung vorzubereiten. Gerade die Pandemie zeigt uns auf, wie wichtig das virtuelle Lernen ist. Cisco Schweiz ist offen, diese Initiative auf Anfrage anderer Kantone schweizweit auszuweiten», sagt Garif Yalak, Leiter für das Bildungs- und Gesundheitswesen im CDA Team von Cisco Schweiz. So krempelt Corona das Schweizer Arbeitsleben um Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch Privatleben: Bei 21 Prozent der Befragten gingen Arbeit und Freizeit heute selbstverständlicher ineinander über. Für 17 Prozent sei es hingegen noch wichtiger geworden, Arbeit und Freizeit voneinander zu trennen. 73 Prozent haben die letzten Wochen im Homeoffice verbracht. Dementsprechend investierten Berufstätige und Arbeitgeber mehr in passendes Equipment. Die Arbeitgeber unterstützten die Mitarbeitenden in rund 37 Prozent der Fälle bei der Ausstattung des Homeoffice. 54 Prozent der befragten Xing-Mitglieder hätten selbst neue Hardware gekauft. Bei 31 Prozent dieser selbstgetätigten Einkäufe handelte es sich um technische Gadgets wie Headsets, Kopfhörer oder Webcams. 8 Prozent investierten in Computer oder Laptops und 9 Prozent in eine bessere Internetverbindung. Von denjenigen Befragten, die in neue Hardware investiert haben, gaben rund 14 Prozent über 1000 Franken aus. 85 Prozent der befragten Xing-Mitglieder aus der Schweiz wollen seit der Coronapandemie neue Lohnmodelle, die nicht mehr auf Arbeitszeit basieren. 16 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Management & Career Aktuell 51 ZHAW stellt erste Kurse auf die E-Learning- Plattform Edx Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch rja. Die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) bietet erstmals zwei Kurse auf der Online-Lernplattform Edx an. Betrieben wird die Plattform vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Harvard University aus den USA. Die ZHAW sei die erste Fachhochschule weltweit und die dritte Hochschule der Schweiz, die sich dem digitalen Campus anschliesse, heisst es in einer Mitteilung. Die Kurse können kostenlos besucht werden – einzig für die Ausstellung eines Kurszertifikats fallen Gebühren an. Spezielles MOC-Angebot für die Schweiz im Jahr 2021 Zwei völlig unterschiedliche Themen machen den Anfang des ZHAW-Angebots auf Edx: «Aquaponics: The Circular Food Production System» – aus dem Departement Life Sciences und Facility Management – widmet sich einer nachhaltigen Alternative zur konventionellen Fischzucht und zum Gemüseanbau. Im Kurs «Business and Human Rights» der School of Management and Law geht es um ethische und rechtliche Fragen zur Globalisierung und zu HWZ lanciert CAS Legal Tech Bild: kreatikar / Pixabay Menschenrechten. Beide Kurse richten sich an Studierende auf Bachelor-Niveau und Berufstätige zum Beispiel im Rahmen einer Weiterbildung. Sie sind auf Edx bereits aufgeschaltet, starten jedoch erst im März 2021. Weitere Kurse aus verschiedenen Departementen seien bereits in Planung oder schon in Produktion. Ab 2021 sollen auch deutsche Kurse auf der schweizweiten Plattform Swiss MOOC Services verfügbar sein. WWW.NETZWOCHE.CH Swisscom gehört zu den attraktivsten Arbeitgebern ych, pbe. Universum hat eine Rangliste der attraktivsten Arbeitgeber für IT-Fachkräfte veröffentlicht. Dafür befragte das Beratungsunternehmen 4500 Mitarbeitende in 48 Branchen in der Schweiz. Den Ergebnissen zufolge sind Google, Microsoft und Swisscom die attraktivsten Arbeitgeber für IT-Fachkräfte in der Schweiz. Google belegt bereits seit 2017 den ersten Platz auf der Liste. Erste Abgänger im Big- Data-Studiengang fki. Das Department Wirtschaft der Hochschule Luzern hat dieses Jahr zum ersten Mal Diplome für den Studiengang «Master of Science in Applied Information and Data Science» vergeben. Der Masterstudiengang wurde vor zwei Jahren eingeführt. Insgesamt feierten 21 Studierende ihren Abschluss an der Diplomfeier vom 30. September, wie die Hochschule mitteilt. Der «Big Data»- Studiengang richtet sich an Quereinsteiger mit Bachelorabschluss einer Hochschule oder Universität jeglicher Richtung. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch jor. Die Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) lanciert einen Lehrgang für angehende digitalaffine Juristen. Das Certificate of Advanced Studies (CAS) in Legal Tech soll einen vertieften Einblick in die Digitalisierung der Rechtsbranche vermitteln. Innerhalb von 18 Kurstagen sollen die Teilnehmenden lernen, wie neue Technologien, Plattform-Ökonomie und ein verändertes Kundenverhalten Rechtsdienstleistungen beeinflussen, wie die HWZ auf der Webseite schreibt. Dort finden sich auch weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit. Mit dem neuen CAS will die HWZ Juristinnen und Juristen in Unternehmen adressieren, aber auch freischaffende Anwältinnen und Anwälte, die die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen wollen. Eckpunkte des CAS Legal Tech Das Lehrprogramm ist berufsbegleitend angelegt. Für den Abschluss namens «Certificate of Advanced Studies (CAS) in Legal Tech HWZ» gibt es 15 ECTS-Kreditpunkte. Der erste Studiengang beginnt im März 2021. Zulassungsbedingung ist ein Hochschulabschluss – plus zwei Jahre Berufserfahrung. Der Studiengang kostet 9500 Franken. In den 18 Kurstagen stehen folgende Themen auf dem Programm: ·· Legal Tech und digitale Transformation in der Rechtsbranche ·· Plattform-Ökonomie und automatisierte Rechtsberatung ·· Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen ·· Legal Chatbots ·· Blockchain und Smart Contracts ·· Rechtsdienst und Kanzlei der Zukunft ·· Digital Risk Management ·· Digital Ethics ·· Datenschutz 2021 ·· Justitia 4.0 und Online Dispute Resolution ·· Digital Legal Marketing ·· Kommunikation in einer digitalen Welt ·· Agiles Projektmanagement ·· Legal Design Thinking & Legal Innovation FFHS feiert 74 Absolventen in ICT-Lehrgängen pbe. Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) hat 311 Absolventinnen und Absolventen diplomiert. Einer Mit teilung zufolge schlossen 63 Personen ihren Bachelor in Informatik und Wirtschaftsinformatik ab. Elf Personen absolvierten den Master in den Studiengängen Arbeit 4.0, Business- & IT-Consulting sowie Web for Businesses. Der MAS Arbeit 4.0 beschäftigt sich mit agiler Organisationsentwicklung, digitaler Führung und zukunftsweisendem Human-Resources-Management. Die fünf Personen, die im Bereich Arbeit 4.0 abgeschlossen haben, sind die ersten Absolventen dieses Studiengangs an der FFHS. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 16 / 2020

Archiv