Aufrufe
vor 2 Jahren

Netzwoche 17/2017

36 Best of Swiss Apps

36 Best of Swiss Apps 2017 Master-Kandidaten Gesucht: Das beste Schweizer App-Projekt des Jahres Die Jury von Best of Swiss Apps hat aus 138 Einreichungen die sieben besten Apps ausgewählt. Diese sind nun im Rennen um den Titel Master of Swiss Apps. Jetzt entscheiden die Leser des Netztickers und die Teilnehmer an der Award Night, wer dieses Jahr den Titel bekommt. Autor: Christoph Grau i WIE WÄHLEN? ▪▪ Auf netzwoche.ch für Netzticker anmelden ▪▪ Einladung erhalten ▪▪ Master wählen Sieben Projekte können noch Master of Swiss Apps werden. Die Jury erwählte die Kandidaten aus 138 Einreichungen. In diesem Jahr sind zwei Apps aus der Tourismusbranche dabei. Inside Laax will die betreffende Bergregion digital erschlies sen, und die «Bux App» bietet eine literarische Reise durch Zürich an. Ob dabei das Wetter mitspielt, können einem die beiden Wetter-Apps verraten, die ebenfalls im Rennen um den Master-Titel sind. Das sind die neue App von Meteo Schweiz und die App Wetter-Alarm. Die Kleinen machen das Rennen Während in den Vorjahren die UBS und SBB den Master- Titel gewinnen konnten, ist in diesem Jahr ist kein Schweizer Grossunternehmen mehr unter den Master- Kandidaten. Apps with love ist als einzige Agentur zweimal nominiert, und zwar mit den Projekten «Go! so einfach geht Taxi» und «eedoctors – deine virtuelle Arztpraxis», für eine schnelle Kontaktaufnahme mit dem Arzt. «Go!» ist die Antwort der Schweizer Taxi-Branche auf Uber. Die App biete ähnliche Funktionen und soll die Wertschöpfung wieder in die Schweiz verlegen, so die Entwickler. Das Feld der Master-Kandidaten vervollständigt die App der Energiewerke Zürich (EWZ). «Ewz go» bietet eine Reise durch die Geschichte der Elektrizität, inklusive zahlreicher Mini-Games. Mehrstufiger Wahlprozess Der Gewinner wird am 15. November an der Award Night bestimmt. Dann wählt das Saalpublikum seinen Favoriten. Diese Stimmen werden mit denen der Jury und denen der Abstimmung durch die Netzticker-Leser zusammengezählt. Es bleibt also spannend bis zum letzten Moment. Tickets für die Award Night können auf der Website der Veranstalter bezogen werden. Es ist auch möglich, ganze Tische zu buchen. Der Event findet wie schon in den Vorjahren im ehemaligen Börsensaal Aura am Zürcher Paradeplatz statt. AG = Auftraggeber AN = Auftragnehmer OS = Betriebssystem BUX APP Urteil der Jury: Die «Bux App» ist ein clever durchdachter Städte-Guide, der die Bevölkerung und Touristen auf eine literarische Reise durch Zürich einlädt. In spielerisch erzählten Stadttouren führt Bux zu Zürichs interessantesten Literaturschauplätzen. Dabei leitet die App punktgenau von Schauplatz zu Schauplatz. Zudem bietet sie dem Nutzer dank multimedialer Inhalte wie Augmented-Reality-Features, 360-Grad-Videos und Hörbuchpassagen ein immersives Erlebnis. Dies auch auf älteren Geräten. Die sehr gelungene Darstellung läuft mit schön gestalteten Grafiken. Durch erfrischende Aktionselemente und clevere Gamification wird der Benutzer immer wieder von Neuem dazu animiert, Weiteres zu entdecken und weiterzulaufen. Das Projekt besticht auch durch die grosse Anzahl an Stakeholdern, mit denen eine stringente App produziert wurde. AG: Universität St. Gallen AN: Dreipol OS: eingereicht für Apple iOS 17 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Best of Swiss Apps 2017 Master-Kandidaten 37 EEDOCTORS – DEINE VIRTUELLE ARZTPRAXIS Urteil der Jury: Die «eedoctors»-App ist wohl die erste virtuelle Arztpraxis für das Smartphone. Über eine App können sich Patienten via Videoverbindung mit einem Arzt in der Schweiz verbinden und beraten lassen. Die Kosten können bei jeder Schweizer Krankenkasse abgerechnet werden. Die App wurde solide umgesetzt und überzeugte auch qualitativ. Onboarding und Kontaktaufnahme sind niederschwellig. Nach dem problemlos funktionierenden Video-Call wird umgehend ein Rückforderungsbeleg für Schweizer Krankenkassen erstellt, der in der App abrufbar ist. Die App ist schon jetzt ein überzeugender Pionier und zeigt neue Wege in der Arztkonsultation auf. AG: Eedoctors AN: Apps with love OS: eingereicht für Apple iOS EWZ-ON Urteil der Jury: Die App «ewz-on» bietet eine abwechslungsreiche Reise durch die Geschichte der Elektrizität. Die App zum 125-Jahr-Jubiläum von EWZ erzählt spielerisch die Geschichte der Elektrifizierung in verschiedenen Epochen – mit einem spannenden Ausblick in die nähere Zukunft. Die Kampagnen-Botschaft wird über sechs abwechslungsreiche Mini-Games vermittelt, etwa der originelle Damm-Bau, bei dem ein altbekanntes Spielprinzip gekonnt aufgefrischt wurde. Die App überzeugt mit Mixed-Reality, Geschicklichkeit, Taktik, Wissen, Schnelligkeit und gutem Infotainment. AG: EWZ AN: Staay OS: eingereicht für Google Android GO! SO EINFACH GEHT TAXI. Urteil der Jury: Taxi fahren war noch nie so einfach. «Go!» ist viel mehr als nur ein Uber Copycat. Die App ist eine Plattform für die Taxibranche und ermöglicht den einfachen und unkomplizierten Zugriff auf sämtliche Taxiunternehmen zum transparenten Fixpreis. Mit maximal vier Taps ist die Fahrt gebucht. Das Onboarding lässt sich mit wenig Aufwand erfolgreich abschliessen, das UI ist gut durchdacht und hat eine sehr gute Formund Bildsprache. Das klare Anzeigen des Fixpreises, der Anfahrtszeit des Taxis sowie der Fahrtdauer lassen keine Missverständnisse aufkommen. Mit der «Go!»-App hat die Schweizer Taxibranche eine starke Alternative zu Uber. AG: Yourmile AN: Apps with love OS: eingereicht für Apple iOS www.netzwoche.ch © netzmedien ag 17 / 2017

Archiv