Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 17/2018

28 Best of Swiss Apps

28 Best of Swiss Apps 2018 Die Gold-Gewinner Gold geht an ... Die Jury von Best of Swiss Apps hat 164 Kategorien-Einreichungen in 9 Kategorien unter die Lupe genommen. 38 Apps schafften es auf die Shortlist. Die Gold-Gewinner heissen Amigos, Fooby, PlasmiX, (Re)format Z, Urban Connect, Viac, UZH now und Weltformat. Autor: Marcel Urech KATEGORIE: AUGMENTED & VIRTUAL REALITY KATEGORIE: BUSINESS IMPACT KATEGORIE: CAMPAIGNS Projektname: PlasmiX Auftraggeber: CSL Behring Auftragnehmer: Afca Beschreibung: Die App bietet: Visualisierung von Echtzeitdaten (Messwerte und Tasks) auf realen Objekten (Produktionsanlage); Anzeige des Verlaufs einer Produktionseinheit (Lot); Übersicht in Minimodell mit verschiedenen wählbaren Ansichten; interaktiver Spickzettel zu den verschiedenen Tasks; Demo-Modus. Urteil der Jury: Die «PlasmiX»-App zeigt auf überzeugende Weise, wie die Hololens bereits heute in einem produktiven Umfeld genutzt werden kann. Die App ist visuell und akustisch ansprechend gestaltet und die Nutzerführung ist leicht verständlich und zielführend. Wir freuen uns, dass der Auftraggeber den Mut hatte, diesen Weg zu gehen, und hoffen, dass weitere Firmen diesem Beispiel folgen werden. Projektname: Viac Auftraggeber: WIR Bank Genossenschaft Auftragnehmer: Ergon Informatik Beschreibung: «Viac» ist die erste 100-prozentige digitale und konkurrenzlos günstige Säule-3a-App der Schweiz. Eine dritte Säule kann so in weniger als 8 Minuten eröffnet werden. Die konzeptionellen Grundlagen, Einfachheit, Ästhetik und feedback-orientiertes, agiles Vorgehen, garantieren eine hervorragende User Experience. Urteil der Jury: «Viac»ist erfolgreich in ein unbesetztes und weithin unterschätztes Segment gestartet. Besonders hervorzuheben ist, wie es «Viac» geschafft hat, neue Kunden zu mobilisieren mit einem Thema, das kaum mit Emotion oder Innovation in Verbindung gebracht wird. «Viac» zeigt eindrücklich, wie man in einem erstarrten Markt für Bewegung sorgt. Projektname: Fooby Auftraggeber: Coop Genossenschaft Auftragnehmer: Bitforge Beschreibung: Persönliche Kochbücher anlegen und Lieblingsrezepte abspeichern. Diverse How-to-Videos und Beiträge von Foodbloggern, Starköchen und Ernährungsfachleuten verbessern die Koch- und Küchen-Skills des Users. Im Kochmodus Rezepte nach Anleitung kochen. Urteil der Jury: Sehr schöne, umfangreiche App, die sich ausgezeichnet in die Fooby-/Coop-Welt einfügt und den Anwendern Nutzen generieren kann. Das Kochbuch und der Kochmodus sind besonders hervorzuheben. Das Design ist nicht aufdringlich, lädt jedoch zum Stöbern ein. Die App ist zielgruppengerecht aufbereitet, die Kampagne für «Fooby» ist nachvollziehbar, der Bezug zu Coop hätte jedoch etwas klarer hervorgehoben werden können. 17 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Best of Swiss Apps 2018 Die Gold-Gewinner 29 KATEGORIE: DESIGN KATEGORIE: ENTERPRISE KATEGORIE: FUNCTIONALITY Projektname: Weltformat Auftraggeber: Verein Weltformat Auftragnehmer: Milk Interactive Beschreibung: Das «Weltformat Graphic Design Festival» feiert seine zehnte Ausgabe! Die Festival-App begleitet Besucher durch die Ausstellungen. Urteil der Jury: Einfaches, für eine Kulturveranstaltung jedoch sehr stimmiges, stringentes und eigenständiges Design. Gut gemachter Look mit einem coolen Wow-Feature (Augmented Reality), das dem Besucher vor Ort einen wirklichen Mehrwert bietet. Eine App, die visuell eigene Wege geht, sich visuell nicht an «Best Practices» hält und dennoch problemlos navigier- und erlebbar ist. Ein Case, wie geschaffen für die Kategorie Design. Projektname: Urban Connect Auftraggeber: Urban Connect Auftragnehmer: Liip Beschreibung: Urban Connect bietet eine komplette E-Bike-Flottenlösung für Firmenkunden. Unternehmen wie Google, Avaloq und Hiltl vertrauen Urban Connect, E-Bike-Flotten für ihre Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen. Die E-Bikes von Urban Connect sind eine stilvolle, coole und umweltfreundliche Art der Mobilität. Urteil der Jury: «Urban Connect» ist spannend von A bis Z. Die App ist schlicht und funktional, und das neuartige Geschäftsmodell ist durchdacht! Die Wertschöpfungskette setzt auf lokal verankerte Partner und reicht bis zu den Mitarbeitenden beim Kunden. Urban Connect macht die Mobilität mit E-Bikes ökologischer und kostengünstiger und bietet seinen B2B-Kunden einen Komplettservice von Auswertung der Nutzung bis zeitnahe Instandhaltung. Die App könnte noch mit personalisierten Informationen und im Design zulegen. Projektname: Amigos – Social-Shopping-Plattform Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund Auftragnehmer: Dreipol Beschreibung: «Amigos» revolutioniert das Einkaufen und bringt die Bewohner eines Quartiers einander näher: «Besteller» veröffentlichen ihre Einkaufsliste über die Plattform, ein «Bringer» aus der Umgebung besorgt mithilfe der praktischen App die gewünschten Produkte und liefert sie zum Besteller nach Hause. Urteil der Jury: Die innovative Food-Bringer-App überzeugt mit durchdachter umfangreicher Funktionalität, die durch gutes Design und Usability abgerundet wird. Es wurde an viele Details gedacht, wie etwa an das Onboarding für neue Bringer und Substitutionsprodukte, falls ein Produkt nicht erhältlich ist. App-spezifische Funktionen wie die Einbindung verschiedener Cumulus-Karten und Bezahl- und Entlöhnungsmöglichkeiten runden den Funktionsumfang ab und machen aus «Amigos» eine Gewinner-App, welche die Jury überzeugt hat. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 17 / 2018

Archiv