Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 17/2018

34 Best of Swiss Apps

34 Best of Swiss Apps 2018 Die Silber-Gewinner KATEGORIE: ENTERPRISE KATEGORIE: FUNCTIONALITY KATEGORIE: FUNCTIONALITY Filar Auftraggeber: Groupe Seic-Télédis Auftragnehmer: Elca Informatik Urteil der Jury: Das Potenzial der App «Filar» mittels des Einsatzes von Augmented Reality ist klar ersichtlich. Die Vereinfachung von Markierungsarbeiten im Vorfeld von Tiefbauarbeiten ist immens, sei es durch Einsparung von Zeit oder durch den Einsatz von normalen Smartphones statt teurer Vermessungsinstrumente. Die App ist aktuell im Pilotbetrieb, die Weiterentwicklung ist geplant. Das System besitzt noch keine Schnittstellen, um Daten online abzurufen oder automatisiert auf das mobile Gerät zu transferieren. Fooby Auftraggeber: Coop Genossenschaft Auftragnehmer: Bitforge Urteil der Jury: Mit der «Fooby»-App von Coop kann ein Nutzer persönliche Kochbücher anlegen und Lieblingsrezepte abspeichern. Die App wartet mit diversen How-to-Videos und Beiträgen von Food-Bloggern und Starköchen auf, und Ernährungsfachleute verbessern die Koch- und Küchen-Skills des Nutzers. Im Kochmodus können Zutaten für Rezepte direkt bei Coop@home bestellt und nach Anleitung gekocht werden. Viac Auftraggeber: WIR Bank Genossenschaft Auftragnehmer: Ergon Informatik Urteil der Jury: Ein hochkomplexes Thema wie die Vorsorge in einer einfachen App umzusetzen, ist eine grosse Herausforderung, die in dieser App sehr gut gemeistert wurde. Die Jury lobt die Umsetzung der verschiedenen Anlagestrategien. Perfekt wäre die App, wenn man einen Demo-Mode zur Auswahl für eine anonymisierte Betrachtung der App gehabt hätte. KATEGORIE: GAMES KATEGORIE: GAMES KATEGORIE: INNOVATION A Touch of History Auftraggeber: Samsung Schweiz Auftragnehmer: Jung von Matt/Limmat Urteil der Jury: Die Verbindung zwischen der damaligen und der heutigen Zeit wurde sehr schön umgesetzt. Die Qualität sowie Quantität des Contents überzeugen. Die Jury ist sich sicher, dass der Lerneffekt da ist. Was negativ auffällt, ist das repetitive Vorgehen: Der Spieler wird durchgehend mit den gleichen Spielelementen konfrontiert, ohne Überraschungen oder «Oh»-Momente, die dem Storytelling guttun würden. Innovetica Auftraggeber: Gbanga | Zutt & Partner Auftragnehmer: Gbanga, Millform Urteil der Jury: «Innovetica» ist ein Puzzlespiel mit klarem Design. Man testet seine Problemlösungsskills entweder im Spiel gegen Freunde oder gegen die AI. Schweizer Innovationen dienen als Thema für die Sammelkarten und verleihen dem Spiel Tiefgang. Die Karten sind auf dem Tisch einfach platzierbar. Noch mehr Animationen auf dem Tisch wären super. Alertswiss Auftraggeber: Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS | Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS Auftragnehmer: Ubique Innovation Urteil der Jury: Sehr schöne, einfach und sauber strukturierte App zur Alarmierung der Bevölkerung im Ernstfall. Es ist überaus erfreulich, dass sich Bund und Kantone an einer einzigen, einheitlichen Lösung beteiligen. Die organisatorischen und technischen Herausforderungen (z.B. Einhaltung des Datenschutzes) lassen verschiedene innovative Ansätze erahnen. 17 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Best of Swiss Apps 2018 Die Silber-Gewinner 35 KATEGORIE: INNOVATION KATEGORIE: USER EXPERIENCE & USABILITY KATEGORIE: USER EXPERIENCE & USABILITY My Moments Auftraggeber: Ifolor Auftragnehmer: Ubique Innovation Urteil der Jury: Die «My Moments»-App kreiert aus Smart phone-, Facebook- und Instagram-Fotos persönliche Momente. Die intelligente, automatische Albumerstellung der App fügt Fotos aller Quellen vom selben Erlebnis zu einem Moment zusammen (AI-Clustering) und erlaubt eine einfache Fotobuch-Bestellung. Damit erreicht die App auch Nutzer, denen das Erstellen eines Fotobuchs bisher zu aufwändig war. Mit der Handykamera können später im gedruckten Fotobuch Live-Fotos anvisiert und wieder zum Leben erweckt werden. A Touch of History Auftraggeber: Samsung Schweiz Auftragnehmer: Jung von Matt/Limmat Urteil der Jury: Wie alt war Marco Polo, als er losfuhr? Wo hatte Frida Kahlo ihre erste Ausstellung? Solche Fragen werden mit «A Touch of History» spielerisch beantwortet, indem das eigene Smartphone in ein Interface von historischen Persönlichkeiten verwandelt wird. Dank gutem Storytelling, gepaart mit guter Gamification ist die App immersiv und der Flow wird nicht unterbrochen. «A Touch of History» bietet ein spannendes Experience-Konzept, um Lerninhalte einer jungen Zielgruppe näherzubringen. Amigos – Social-Shopping-Plattform Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund Auftragnehmer: Dreipol Urteil der Jury: Die Plattform ist durchdacht und deckt die Bedürfnisse der Besteller und des Bringers entlang der Journey sehr gut ab. Der User hat genau die Infos, die er zu diesem Zeitpunkt braucht. Die Benutzerführung ist vorbildlich. Das Design ist klar, könnte noch etwas harmonischer sein. Die App funktioniert einwandfrei, bei der Performance, dem Laden der Produktbilder, könnte mehr gecached werden. Durch die hohe Usability und das Abdecken der vielen Use Cases kommt der Spass etwas unter die Räder. KATEGORIE: USER EXPERIENCE & USABILITY Wir gratulieren den Gewinnern von Best of Swiss Apps 2018 Anzeige Fooby Auftraggeber: Coop Genossenschaft Auftragnehmer: Bitforge Urteil der Jury: Die App hat ein sehr schönes Design, die Aufbereitung des Contents ist sehr einladend. Jurymitglieder haben sich bei der Jurierung dabei erwischt, länger die App gebraucht zu haben, als geplant. Die Kochanleitungen mit Timer wurden als sehr nützlich empfunden. Die Suche auf dem Homescreen beurteilte die Jury als zu versteckt. Die Vermischung von Patterns (Karussell vs. Kacheln) ist ein verbesserungswürdiger Punkt in der App. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 17 / 2018

Archiv