Aufrufe
vor 9 Monaten

Netzwoche 17/2019

  • Text
  • Zuschlag
  • Urteil
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Nationalrat
  • Swiss
  • Apps
  • Usability
  • Netzmedien
  • Unternehmen

14 People Köpfe jor.

14 People Köpfe jor. Omnicom Media Group Schweiz hat seinen Digitalchef Cedrick RISING STAR: CEDRICK WOLF Wolf in die Geschäftsleitung berufen. Wolf leitet zudem den neu geschaffenen Unternehmensbereich «Digital Technology & Transformation». Dieser umfasse Programmatic Advertising, Digital Activation, Ad Operations, Data, Produkte und Prozesse, teilt das Unternehmen mit. Auf die Frage, warum es nötig war, einen neuen Bereich zu schaffen, antwortet Wolf: «Die Digitalisierung betrifft nicht nur das digitale Umfeld eines Unternehmens, sondern greift zusehends in andere Bereiche über. Eine Transformation ist kein abzuschliessendes Projekt, sondern vielmehr eine Einstellung, die wir jeden Tag aufs Neue leben möchten.» Wolf kam im April zu Omnicom Schweiz. Zur Schweizer Niederlassung des Unternehmens gehören die drei Medienagenturen OMD, PHD und AMQ, die eigenen Angaben zufolge über 100 Mitarbeitende beschäftigen. Auf die Frage hin welche persönlichen Ziele er in der neuen Position verwirklichen möchte, antwortet Wolf: «Ziele sollten dem Unternehmenserfolg in jeder Hinsicht zuträglich sein, da sollten persönliche Ziele gegebenenfalls hintenangestellt werden.» Vor Omnicom war Wolf gemäss seinem Linkedin-Profil knapp zwei Jahre als Head of Sales beim Onlinemedium «Watson» tätig. Sein bisheriger Werdegang sei vielfältig, sodass er sich ein breites Sichtfeld aneignen konnte. «Unsere Branche ist sehr vielschichtig und kleinteilig, was eine Übersicht unabdingbar macht.» Und diese Übersicht soll ihm helfen, das Geschäft in den kommenden Jahren weiterzuentwickeln. NEUER CYBERSICHERHEITS- CHEF BEIM VBS ORACLES CO-CHEF IST GESTORBEN NEUER COUNTRY MANAGER FÜR XEROX SCHWEIZ SERVICENOW HOLT EX-SAP-CEO AN BORD Roger Michlig Marc Hurd Andrej Golob Bill McDermott sma. Roger Michlig wechselt ins Generalsekretariat des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). Der studierte Betriebsökonom verlässt damit nach zehn Jahren die RW Oberwallis, wie das Unternehmen mitteilt. Michlig war seit der Gründung als Geschäftsleiter tätig. Zu seinen Erfolgen zählen unter anderem der Ausbau des Glasfasernetzes im Oberwallis, die Stärkung von Dorfläden sowie die Begleitung von Gemeindefusionen und Tourismusprojekten wie «Bike Valais». Beim VBS in Bern wird Michlig die neu geschaffene Abteilung «Cyber, Informatik und Informationssicherheit CII» leiten. Die frei werdende Stelle bei RW Oberwallis soll in den nächsten Wochen ausgeschrieben werden. mil. Marc Hurd, Co-Vorstandschef von Oracle, ist im Alter von 62 Jahren verstorben. Dies bestätigte am 18. Oktober eine Sprecherin des USamerikanischen Softwarekonzerns, wie die «NZZ» schreibt. Weitere Angaben machte das Unternehmen nicht. Im September hatte Hurd aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit angekündigt. Damals sollten Larry Ellison, Oracle-Gründer und Tech-Vorstand, sowie Safra Catz, Co-Konzernchefin, vorerst seine Aufgaben übernehmen. Hurd kam 2010 zum Softwareunternehmen. Er brachte mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche, Computerhardware-Expertise und Executive-Management-Erfahrung mit. Zuvor war er fünf Jahre Vorstandschef von Hewlett-Packard gewesen. rja. Xerox Schweiz hat den Posten des Country Managers neu besetzt. Anfang November übernahm Andrej Golob als Managing Director das Amt, wie «Inside-Channels.ch» unter Berufung auf eine firmeninterne Information schreibt. Golob folgt auf Daniel von Dach, der die Position erst seit März 2019 besetzte. Golob hatte sich laut seinem Linkedin-Profil im Dezember 2017 mit seiner Firma Karldigital selbstständig gemacht. Davor war er unter anderem CEO von Equatex Global und Swisscom IT Services Workplace. Bei HP war er Direktor des Bereichs Distribution Sales & Development (EMEA) und später der Abteilung ESSN Distribution Sales. Er hat einen MBA in Accounting and Finance. lha. Der ehemalige SAP-CEO Bill Mc- Dermott übernimmt das Steuer bei Servicenow. McDermott werde ab Ende 2019 als CEO und Verwaltungsratsmitglied fungieren. Der jetzige Servicenow-CEO, John Donahoe, wechselt zu Nike und übernimmt dort per Januar 2020 die Geschäftsleitung, wie Servicenow mitteilt. Mc- Dermott war laut Mitteilung insgesamt 17 Jahre für SAP tätig. Von 2010 bis 2014 als Co-CEO und während der letzten rund fünf Jahre als CEO. Vor seiner Zeit bei SAP war Mc- Dermott in leitenden Positionen bei Siebel Systems, Gartner und Xerox tätig gewesen. Während seiner Tätigkeit als SAP-CEO und Co-CEO habe SAP seinen Marktwert verdreifacht und sich zu einem globalen Softwareunternehmen entwickelt. 17 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 NEUER GESCHÄFTSFÜHRER BEI NEUMA SAP HOLT SICH NEUES VORSTANDSMITGLIED BAKOM-DIREKTOR WIRD CEO DER IEC RIVERBED HAT WIEDER EINEN CEO Thomas Flammer Thomas Saueressig Philipp Metzger Rich McBee mil. JKS Engineering hat Thomas Flammer zum neuen Geschäftsführer seiner Tochterfirma Neuma ernannt. Wie das Ingenieur-Büro mitteilt, bringt Flammer die Erfahrung als Geschäftsführer und die Kompetenz als ausgebildeter Feinmechaniker mit ins Unternehmen. In seiner neuen Position soll er Neuma in den Bereichen IoT und Automation vo ranbringen. Neuma wurde nach Firmenangaben 2017 zur Tochter firma von JKS Engineering. Während JKS für Produktentwicklung, Computer-aided- Design-, Product-Lifecycle-Management- und IoT-Lösungen zuständig sei, stelle Neuma ein Team aus Mechanikern und Spezialisten. Der Tätigkeitsbereich umfasse etwa Anlagebau, Energieversorgung, Industrie, Medizinaltechnik und Robotik. lha. Seit dem 1. November gehört Thomas Saueressig zum SAP-Vorstand. Saueressig werde das neu geschaffene Vorstandsressort SAP Product Engineering leiten, teilt das Unternehmen mit. Das Ressort umfasse unter anderem die Bereiche SAP S/4 Hana, SAP Knowledge und Education, SAP User Experience sowie Supply-Chain-, Mittelstands- und Branchenlösungen. Saueressig übernahm Anfang 2019 die Leitung des Bereichs SAP Product Engineering. Davor war er als Chief Information Officer tätig. Saueressig ist bereits seit 15 Jahren in unterschiedlichen Positionen beim Konzern aus Walldorf. Seine SAP-Karriere begann er 2004 während des Bachelorstudiums, das er in Business Information Technology absolvierte. sma. Philipp Metzger verlässt das Bundesamt für Kommunikation (Bakom), wie es auf «admin.ch» heisst. Derzeit ist er noch Direktor. Zum 1. Februar 2020 wird er zur Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) wechseln. Als CEO und Generalsekretär löst er dort Frans Vreeswijk ab. Die IEC ist eine internationale Nichtregierungsorganisation für Normen im Bereich der Elektrotechnik. Eines ihrer Generalsekretariate befindet sich in Genf. Metzger kam 2007 zum Bakom und wurde 2014 zum Direktor ernannt. 2013 absolvierte er einen Einsatz bei der Internationalen Fernmeldeunion. Von 2002 bis 2007 war der studierte Jurist für die Europäische Freihandelsassoziation tätig, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. jor. Riverbed hat einen neuen CEO: Rich McBee von Mitel. Beim kanadischen UCC-Anbieter fungierte Mc- Bee neun Jahre lang als Geschäftsführer. Bei Riverbed übernimmt er das Ruder von Interims-CEO David Murphy, wie Riverbed mitteilt. Murphy präsidiert den Verwaltungsrat von Riverbed und ist für den ehemaligen CEO Paul Mountford eingesprungen. Dieser hat das Unternehmen per Anfang Oktober verlassen. Mountford übernehme eine Führungsposition in einem anderen Unternehmen, berichtet «San Francisco Business Times». Der Vorstand von Riverbed habe intensiv nach einem neuen CEO gesucht. Dementsprechend zufrieden zeigt sich Verwaltungsratspräsident David Murphy über die Neubesetzung. BEYOND ICT DIETMAR BETTIO, HEAD GROUP IT, ALPIQ Dietmar Bettio ist verheiratet, hat drei erwachsene Töchter, eine Katze und lebt in Frauenfeld. Seine Freizeit gehört der Familie. Er arbeitet gerne im Garten und geniesst es, zu reisen. Im Winter zählt das Skifahren, im Sommer das Wandern zu seinen Lieblingsaktivitäten. Interview: Oliver Schneider Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Das kann ich beantworten, wenn ich in Pension gehe – was noch lange nicht der Fall sein wird. Ich hatte viele schöne Erlebnisse und hoffe, es kommen noch viele mehr hinzu. Ich freue mich drauf. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Engagiert, pragmatisch, kreativ, positiv, offen, entscheidungsfreudig, unkompliziert, ausdauernd. Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? IT ist immer noch ein «People Business». Die Digitalisierung hat viele neue Herausforderungen und Möglichkeiten mit sich gebracht. Es macht Spass, mit dem Team an diesen Themen zu arbeiten, Projekte erfolgreich umzusetzen und sich neue Ziele zu stecken. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Gelacht: über mich selbst. Bürokratie ärgert mich (immer wieder). Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit niemandem. Es geht mir gut – ich bin zufrieden, habe eine tolle Familie und Spass im Job. Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Bleib weiter neugierig, es gibt noch vieles zu entdecken und zu lernen. Was essen Sie gerne? Das Essen meiner Frau. Sie ist eine göttliche Köchin. Vor allem die mediterrane Küche hat es mir angetan. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Meinen Beitrag dazu leisten, Alpiq noch erfolgreicher zu machen. Auf welche Website (ausser der eigenen) würden Sie nicht verzichten wollen? NZZ.ch (guter Journalismus) und die Website meiner Solaranlage. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Alle, die ich noch nicht gesehen habe. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 17 / 2019

Archiv