Aufrufe
vor 3 Wochen

Netzwoche 18/2019

  • Text
  • Ausschreibung
  • Fournet
  • Digitalisierung
  • Zuschlag
  • Schweizer
  • Swiss
  • Apps
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Unternehmen

18

18 People Köpfe NEUE FÜHRUNG FÜR HPE RISING STAR: DOMINIK LANGER jor/rja. Adesso Schweiz hat Dominik Langer zum Chief Digital and Innovation Officer ernannt. Er übernahm die Stelle Anfang Juni, wie der deutsche IT-Dienstleister mitteilt. Seine neue Funktion beschreibt Langer folgendermassen: «Unsere klassische Kernkompetenz der Entwicklung von Individualsoftware unterliegt selbst einem Digitalisierungsdruck. Zudem sind wir aktuell dabei, uns so weiterzuentwickeln, dass wir unsere Kunden möglichst end-to-end bei der Digitalisierung von Kernprozessen begleiten können.» Langer kommt vom Zürcher Beratungsunternehmen Synpulse Management Consulting, wo er seinem Linkedin-Profil zufolge sechseinhalb Jahre als Associate Partner und Head of Competence Center Digital Transformation arbeitete. Er habe dort Kunden insbesondere aus der Finanzbranche zu Themen wie Public Cloud, Data Analytics und Telematik beraten, schreibt Adesso in der Mitteilung. Langer habe Erfahrungen in der Softwareentwicklung, im IT-Betrieb und in der Forschung gesammelt. An der ETH Zürich studierte er Biochemie, Molekularbiologie und Neurowissenschaft. 2011 promovierte er an der ETH. Langer sieht seine Ausbildung als Grundlage, um Adesso Schweiz voranzubringen: «Ich bin motiviert, Systeme kontinuierlich und nachhaltig weiterzuentwickeln. Mein breiter Hintergrund hilft mir in der Rolle des Übersetzers und Orchestrators an der Schnittstelle zwischen Business und Technologie. Meine Ausbildung als Biologe hilft mir, in verschiedenen Grössenordnungen zu denken.» IN DER SCHWEIZ VIZE-CEO VERLÄSST MOBILEZONE BEDAG ERNENNT NEUEN LEI- TER DATA CENTER SERVICES DOODLE ERNENNT NEUEN CEO Jens Brandes Murat Ayhan Jürg Holzer Renato Profico lha. Hewlett Packard Enterprise (HPE) Schweiz hat seine Führung ausgewechselt. Der bisherige Sales Director Jens Brandes übernimmt vorübergehend die Position als Managing Director. Sein Vorgänger Carlo Giorgi verlässt das Unternehmen auf Ende Dezember. Giorgi, der insgesamt 20 Jahre für HPE tätig war, werde seine Karriere in einem anderen Unternehmen fortführen, teilt HPE mit. Brandes arbeitet seit 2004 in verschiedenen Vertriebs- und Managementpositionen bei HP und HPE. Von 2010 bis 2013 war er als Country Manager Micro Strategy sowie Director Mid Market & Channel bei EMC tätig gewesen. 2013 kehrte er als Leiter des Storage- Geschäfts zu HPE zurück. mbr. Murat Ayhan tritt als stellvertretender CEO der Mobilezone- Gruppe zurück. Per Ende Dezember 2019 verlässt er die Konzernleitung, da er sich «stärker seiner Familie und anderen geschäftlichen Engagements widmen möchte», heisst es in einer Mitteilung. Ayhan übernimmt aber eine Beratertätigkeit für die Mobilezone-Gruppe. Er könne sich vorstellen, «das deutsche Geschäft und die Strategie im Verwaltungsrat der Mobilezone-Holding zu unterstützen», heisst es in der Mitteilung. Ayhan kam 2015 zur Mobilezone-Gruppe. «Die Zusammenarbeit in der Mobilezone-Gruppe war eine äusserst lehr reiche Zeit», lässt sich Ayhan in der Mitteilung zitieren. Seit 2016 war er Teil der Konzernleitung. sma. Jürg Holzer wurde vom Verwaltungsrat der Bedag Informatik zum neuen Bereichsleiter Data Center Services ernannt, wie das Unternehmen mitteilt. Damit besetzt der Berner IT-Dienstleister den ehemaligen Posten von Fred Wenger. In seiner neuen Position ist Holzer verantwortlich für alle Rechenzentrumsdienstleistungen. Die Betreuung der Kantonsverwaltung von Bedags Hauptkunden Bern fällt ebenfalls in seinen Aufgabenbereich. Holzer verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der ICT-Branche. Zuletzt war er als Head of Quality bei T-Systems Schweiz beschäftigt, wie man seinem Linkedin-Profil entnehmen kann. Holzer trat seine Position als Leiter Data Center Services am 1. November 2019 an. sma. Am 1. Dezember tritt der neue CEO von Doodle seine Stelle an. Renato Profico soll den Onlinedienst zukünftig führen, wie das Medienhaus Tamedia mitteilt. Der bisherige CEO Gabriele Ottino wird die Firma auf eigenen Wunsch verlassen. Samuel Hügli, Verwaltungsratspräsident von Doodle, dankt ihm für seine Arbeit. Unter anderem sei der Abo- Umsatz unter ihm verdreifacht worden. Mit Profico will das Unternehmen die Arbeit fortsetzen und Doodle in den USA etablieren, so Hügli. Profico war zuletzt für das Stellenmarktportal Jobcloud tätig. Insgesamt arbeitete er elf Jahre lang für das Jobnetzwerk, vier davon als CEO. Nach eigenen Angaben kommt Doodle mit seinem Planungstool auf eine Nutzerbasis von fast 200 Millionen. 18 / 2019 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 19 NEUER COUNTRY MANAGER BEI IT-NOVUM T-SYSTEMS GRÜNDET ALPINE REGION BINTEC ELMEG MIT NEUEM CEO BRAINCONSULT HAT WIEDER EINEN CHEF Flavio Curti Peter Lenz Fernando Prado Renato Casati osc. Die Schweizer Filiale des Open-Source-Dienstleisters IT-Novum hat einen neuen Country Manager. Wie das deutsche Unternehmen mitteilt, übernahm Flavio Curti die Aufgabe. Er soll als Geschäftsführer die Niederlassung in Zürich leiten und die Bereiche Analytics, IT-Servicemanagement und Prozessdigitalisierung ausbauen. Curti begann seine Karriere laut Mitteilung als Softwareentwickler. 2014 übernahm er als Geschäftsführer bei GFT Schweiz. Curti soll das Geschäft am Schweizer Markt strategisch weiterentwickeln, die Neukundengewinnung intensivieren und einen Schwerpunkt auf Lösungen für digitale Prozesse legen, lässt sich der Geschäftsführer von IT-Novum in der Mitteilung zitieren. lha. T-Systems bündelt das Schweiz- und Österreich-Geschäft. Per 1. Januar 2020 wird Peter Lenz die dadurch neu geschaffene «Alpine Region» leiten. Lenz war bisher Senior Managing Director bei T-Systems Österreich. Der Managing Director von T-Systems Schweiz, Stefano Camuso, wird das Unternehmen zum Jahresende verlassen, wie T-Systems mitteilt. Die Schweiz und Österreich gleichen sich vor allem hinsichtlich ihrer Struktur und ihres Portfolios stark, wie es weiter heisst. «Durch unser enges Zusammenspiel schaffen wir eine schlankere Organisation, nutzen länderübergreifende Synergien, bündeln unser Experten- Know-how und können so den Marktangang wettbewerbsfähiger gestalten», sagt Lenz. sma. Bintec Elmeg hat Fernando Prado zum neuen CEO ernannt. Bereits seit Anfang Oktober führt Prado die kaufmännischen Geschicke des europäischen Anbieters für Kommunikationslösungen. Zusätzlich werde Prado seinen bisherigen Posten als Chief Financial Officer (CFO) behalten, teilt das Unternehmen mit. Der bisherige CEO, Alexander Lopez Gonzalez, bleibt der Teldat Group, zu der Bintec Elmeg gehört, erhalten. Der neue Chef von Bintec Elmeg habe sich zum Ziel gesetzt, Marktanteile zu gewinnen und die Zusammenarbeit mit den Technikpartnern weiter auszubauen. Prado ist bereits seit 2012 im Unternehmen tätig. Insgesamt kann er gemäss Mitteilung 17 Jahre Erfahrung in der Branche vorweisen. jor. Der in Sursee beheimatete IT- Dienstleister Brainconsult hat wieder einen Chef. Renato Casati übernahm die Geschäftsleitung des Unternehmens Anfang Oktober. Er folgt in dieser Position auf den Firmengründer Stephan Tanner, wie das Unternehmen mitteilt. Bis zur Ernennung des neuen Chefs sprang David Dietschi von T&N übergangsweise als Geschäftsleiter von Brainconsult ein, wie «Inside-Channels» berichtet. T&N Telekom & Netzwerk hatte Brainconsult im Juli 2018 aufgekauft. Der neue Geschäftsführer von Brainconsult kommt aus der Elektrotechnikbranche. Casati arbeitete gemäss seinem Linkedin- Profil über neun Jahre bei der Luzerner Elektroinstallationsfirma Frey + Cie. BEYOND ICT THOMAS ZINNIKER, CIO, BKW Thomas Zinniker wohnt mit seiner Ehe frau und seinen zwei Kindern (16 und 19) in Zofingen. In seiner Freizeit treibt er viel Sport (Jogging und Biken) und ist im Sommer häufig im Garten anzutreffen, wenn er nicht gerade seine Kinder an Leichtathletik - an lässe begleitet. Interview: Oliver Schneider Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Weil ich gemeinsam mit einem super Team dazu beitragen kann, Lösungen für die grossen Herausforderungen unserer Gesellschaft wie beispielsweise die Energiewende zu entwickeln. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Als Trainer der Mannschaft, der sehr viel vom Spiel versteht. Als einer, der fordert, aber auch fördert und mit Mut auch Neues ausprobiert. Dabei spielen Humor und Teamgeist eine wichtige Rolle. Was würde Ihr 10-jähriges Ich zu Ihnen heute sagen? Ich möchte mal so werden wie du, aber etwas mehr von der Welt sehen. Mir gefallen die Abwechslung und die vielseitigen Herausforderungen, die du bearbeiten darfst. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht? Als wir kürzlich mit einem Neffen im Restaurant waren, bestellte er ein Steak. Auf die Frage, ob er es gerne medium haben möchte, meinte er ganz selbst sicher: «Nein, bitte large». Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit meiner Frau. Ich würde gerne aus erster Hand erfahren, ob ich manchmal tatsächlich so mühselig bin, wie sie immer behauptet. Man sollte nie aufhören, sich zu entwickeln. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Ein Leben ohne Herausforderungen ist für mich undenkbar. Habe ich die aktuelle Herausforderung gemeistert, geht es an die nächste, sei es beruflich, sportlich oder intellektuell. Auf welche Website (ausser der eigenen) würden Sie nicht verzichten wollen? NZZ.com und wired.com (wenn ich zwei nennen darf). Ich bin ein News-Junkie und schätze die unaufgeregten und faktenbasierten Artikel der NZZ sowie das sehr breitgefächerte Tech-News- Spektrum von Wired. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 18 / 2019

Archiv