Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 19-20/2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Entwicklung
  • Schweizer
  • Gesellschaft
  • Webcode
  • Swiss
  • Mobile
  • Apps

14 People Köpfe RISING

14 People Köpfe RISING STAR: EDOUARD BUGNION jor. Edouard Bugnion wird ab nächstem Jahr CIO ad interim der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL). Er lehrt seit 2012 als Professor der Fakultät für Computer- und Kommunikationswissenschaften an der Hochschule in Lausanne. Bugnion promovierte an der Stanford University in Kalifornien. In seiner neuen Aufgabe wird er die gesamte IT der Hochschule, die Netzwerkinfrastruktur, die Rechenzentren und die Internetpräsenz der EPFL verantworten, wie Bugnion auf Anfrage mitteilt. Der künftige IT-Chef der technischen Hochschule hatte 14 Jahre in der IT-Branche verbracht. Er ist Mitgründer zweier Start-ups, nämlich VMware und Nuova Systems. Bugnion bringt daher einen grossen Fundus an betrieblichen Erfahrungen mit. Dazu gehören Einblicke in die strategischen Beziehungen zwischen Anbietern und Kunden, wie Bugnion erklärt. Auch mit dem Lebenszyklus-Management von Dienstleistungen und Produkten sei er vertraut. Sein jetziges Ziel besteht darin, die EPFL in ihren Kernaufgaben zu unterstützen, wie Bugnion mitteilt. Ausser Forschung und Innovation sei ihm auch die Bildung ein wichtiges Anliegen. Bugnion will daher weiterhin die Vorteile der digitalen Transformation für die Hochschullehre nutzen. «Die EPFL ist etwa ein weltweiter Vorreiter im Bereich Onlinebildung», wie er weiter sagt. Seit mehreren Jahren biete die Hochschule Massive Open Online Courses an die von Millionen von Studierenden besucht würden. BEYOND ICT: RETO GUTMANN, CEO, ABRAXAS Reto Gutmann lebt mit seiner Familie in Birmensdorf. In seiner Freizeit treibt er gerne Sport und ist leidenschaftlicher Imker. Vor seinem Amtsantritt als CEO von Abraxas arbeitete er als Direktor Informatikdienste bei der ETH Zürich und als CEO bei Siemens IT Solutions and Services Schweiz. Interview: George Sarpong Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Da gibt es viele verschiedene. Ich kann daher kein einzelnes herauspicken. Es sind aber immer Erlebnisse, bei denen es um die Interaktion mit Menschen geht. Was würde der zehnjährige Reto Gutmann zu seinem jetzigen Ich sagen? Ups! Doch nicht Konditor geworden? Oder vielleicht auch gar nichts. Leute über 30 Jahre waren mir damals eher suspekt. Warum kommen Sie morgens gerne ins Büro? Weil Abraxas mit ihren engagierten Mitarbeitenden eine spannende Firma ist, die aus meiner Sicht ein überdurchschnittliches Potential mitbringt. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Ich bezweifle, dass es diesbezüglich eine einheitliche Sicht gibt. Aber da müssten Sie die Mitarbeiter direkt fragen, alles andere wäre spekulativ. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Als mir eine Lehrerin erzählte, dass die Schüler sie während einer Pfahlbauer-Exkursion gefragt hätten, ob sie das früher selbst miterlebt habe. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Mich würde Australien reizen. Dies natürlich verbunden mit einer entsprechenden Zeitspanne, die für ein solches Land angebracht ist. Was essen Sie gerne? Am liebsten abwechslungsreich! Zum richtigen Zeitpunkt ist ein Chäs-Fondue ein Genuss. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Ich würde gerne Klavier spielen lernen. Auf welche Website würden Sie nicht verzichten wollen? Ich bin noch in der Generation «Search-Engine» aufgewachsen. Ohne Google oder gleichwertige Alternativen käme ich schwer zurecht. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Als CEO von Abraxas. Schliesslich habe ich gerade erst angefangen. 1920 / 2016 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 ACRONIS BERUFT DACH-CHEF XING ERNENNT LEITER FÜR SCHWEIZER E-RECRUITING BT ERSETZT SICHER- HEITS CHEF MOBILEZONE SCHAFFT COO-STELLE NEUER HEAD OF SALES BEI TRIVADIS SERVICES Thorsten Schwecke Yves Schneuwly Torsten Jüngling Roger Wassmer Sebastian Bloch msu. Thorsten Schwecke wird im Januar 2017 Senior Director und General Manager DACH bei Acronis, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Der Vertrieb und der Umsatz aller Produkte und Services im deutschsprachigen Raum fallen dann unter seine Verantwortung. Schwecke wird gemäss Mitteilung von München aus agieren, wo der Hauptsitz des Unternehmens ist. Er folgt auf Alex Fürst. Dieser verliess das Unternehmen im September. Schwecke verfügt laut Mitteilung über 15 Jahre Erfahrung in verschiedenen Sales- und Marketingpositionen bei Microsoft. cgr. Yves Schneuwly arbeitet ab dem 1. Dezember für Xing und verantwortet das E-Recruiting des Unternehmens in der Schweiz. Er kommt vom Employer-Branding- Spezialisten Universum, dessen Geschäfte er in der Schweiz leitete. Daher bringe Schneuwly umfangreiche Erfahrungen im Talent-Bereich mit, schreibt Xing. «Mit der neu geschaffenen Position unterstreichen wir die Wichtigkeit des hiesigen Marktes für den Ausbau unseres E- Recruiting-Geschäfts», lässt sich Frank Hassler, Leiter des gruppenweiten Xing-E-Recruiting-Geschäfts, in der Mitteilung zitieren. asc. BT hat Torsten Jüngling im Oktober die Leitung des Security- Bereichs bei British Telecom (BT) übertragen. Jüngling verantwortet die IT-Sicherheit in der DACH-Region, Skandinavien und Osteuropa, wie BT mitteilte. Er löste Frank Kedziur ab, der in den Ruhestand ging. Seit 2007 sei Jüngling in der IT-Security-Branche tätig. Während dreier Jahre arbeitete er als Country Manager der DACH-Region für das Unternehmen Stonesoft. 2014 kaufte Intel das Unternehmen. Anschliessend war Jüngling bei Intel Security für den Vertrieb in Deutschland und Österreich zuständig fpo. Die Mobilezone-Gruppe hat Veränderungen in der Teppichetage angekündigt. Roger Wassmer, verantwortlich für das Reparaturgeschäft der Mobilezone-Gruppe, wird zusätzlich als COO das operative Geschäft in der Schweiz und in Österreich verantworten. Die COO-Position wurde neu geschaffen, wie Mobilezone-CEO Markus Bernhard auf Anfrage mitteilte. Wassmer bringe für diese Funktion viele Fähigkeiten mit. Zuvor verantwortete er schon den Services bei Mobilezone Schweiz und war Projektleiter Omni-Channel in der Mobilezone- Gruppe. msu. Trivadis Services hat einen neuen Head of Sales ernannt. Sebastian Bloch übernahm die Stelle im Oktober. Trivadis schuf die Position neu, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt. Bloch arbeitete seit 2011 bei dem Microsoft-Partner Innobit. Dort war er Head Project und Servicemanagement. 2014 beförderte Innobit ihn zum COO, wie Trivadis mitteilt. Bloch studierte gemäss Mitteilung Wirtschaftsingenieurwesen und arbeitet seit über 15 Jahren in der Schweizer IT-Branche. Er habe bereits viel Erfahrung in den Bereichen Sales und Business Development sammeln können. Anzeige Alle Lösungen aus einer Hand. Bis Ende 2017 wird der Wechsel von der herkömmlichen Telefonie auf das zukunftsorientierte All-IP vollzogen. Wir von swisspro Solutions wissen, was auf Sie zukommt. Wir sind für Sie da, wenn Sie Ihre bereits gemachte Investition sichern möchten, wenn Sie Fragen zur Umstellung haben, eine Beratung wünschen oder einfach wissen möchten, ob Ihre Installation bereit für All-IP ist. Kurzum: Wir sind Ihre Spezialisten, auch wenn es um die Umstellung auf All-IP geht – kommen Sie einfach auf uns zu. swisspro Solutions AG Sihlquai 306, 8005 Zürich 044 444 21 11, www.swisspro.ch www.netzwoche.ch © netzmedien ag 1920 / 2016 Dienstleistung l Elektrotechnik l Kommunikation ICT l Gebäudeinformatik BCT l Integrierte Lösungen

Archiv