Aufrufe
vor 1 Jahr

Professional AV & Digital Signage

IMPRESSUM | INHALT

IMPRESSUM | INHALT IMPRESSUM Verlag Netzmedien AG / Heinrichstrasse 235 / CH-8005 Zürich / Tel. +41 44 355 63 63 Redaktion: desk@netzmedien.ch Verlag: info@netzmedien.ch Anzeigen: inserate@netzmedien.ch Aboservice: abo@netzmedien.ch Druck: Werner Druck Basel Erscheinungsweise Eine Publikation der Reihe «IT for ...» Erscheint als Eigenbeilage zu «Netzwoche», «IT-Markt» und «CEtoday» Einzelausgabe (Schweiz): CHF 20.– Auflage: 20 350 Ex. Partnerplattformen INTRO Editorial 01 Inhaltsverzeichnis02 MARKT News 03 – 05 Marktbericht06 Die Zeit der Generalisten ist vorbei MENSCHEN News08 Live 09 – 11 Heinz Meli, Mobilepro www.netzwoche.ch www.it-markt.ch www.cetoday.ch Sie erreichen alle Mitarbeiter telefonisch unter +41 44 355 63 + jeweilige Endziffern oder per E-Mail: vorname.nachname@netzmedien.ch CEO & Verleger: Dr. Heinrich Meyer (+31) Verkaufsleitung: Davide Mariniello (+33) Verkauf: Colette Mader (+39) Verkauf: Markus Stotz (+50) Verkauf W-CH: Supannika Chavanne Administration: Alessia Schellenberg (+63) Buchhaltung/stv. Administration: Christina Frischknecht (+30) Grafik/Layout: Chiara Franchini (+65) Art Director: Christian Vetterli (+65) Onlineverantwortliche: Julia Ostermann (+35) Redaktion Marc Landis, Chefredaktor (+36) Coen Kaat, stv. Chefredaktor IT-Markt (+64) Fabian Pöschl, stv. Chefredaktor CEtoday (+66) Oliver Schneider, stv. Chefredaktor Netzwoche (+32) CvD/Korrektorat: Susanne Löbe (+61) Leslie Haeny, Redaktorin (+38) Joël Orizet, Redaktor (+68) Marcel Urech, Redaktor (+62) Linus Bauer, Praktikant (+38) Erich Cazzoli, Praktikant (+64) Kevin Fischer, Praktikant (+68) Sarah Schaub, Praktikantin (+66) Redaktion Westschweiz Rodolphe Koller, Yannick Chavanne, Charles Foucault-Dumas Copyright 2019 Netzmedien AG Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern und Inseraten, auch auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur mit Genehmigung des Verlags erlaubt. Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Best of Swiss Web GmbH Sofern nicht anders vermerkt, stammen die Bilder von den Herstellern der abgebildeten Produkte oder wurden zur Verfügung gestellt. INTEGRATED SYSTEMS EUROPE Statements 12 – 13 Aussteller über ihre Messe-Highlights Nachgefragt 14 – 15 Mike Blackman, ISE Messe 16 – 18 Die Highlights der ISE 2019 Firmenporträt19 Telion LÖSUNGEN News 20 – 21 Nachgefragt 22 – 23 Hans-Ulrich Glauser, SBB Infrastruktur Kommunikation24 So sieht der moderne Konferenzraum aus Firmenporträt25 Philips Professional Display Solutions Nachgefragt26 Fabien Moine, Roomz Dossier kompakt Alltron 28 – 29 Moderne Digital-Signage-Lösungen PRODUKTE News 30 – 33 Firmenporträt34 Comm-Tec TECHNOLOGIE Software 36 – 37 Digital-Signage-Anwendungen im Vergleich Technologie-Trends 38 – 39 Wo die Science-Fiction-Technologien bleiben Firmenporträt40 BenQ 2 Professional AV & Digital Signage

Goodview und Samsung legen zu lha. Der Markt für Digital Signage ist im zweiten Quartal 2018 laut einer Studie von IDC um 15,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Der Marktforscher erwartet bis Ende des Jahres 3,5 Millionen ausgelieferte Einheiten und prognostiziert ein Marktwachstum von 10 Prozent bis 2019 und einen Anstieg von 12 Prozent bis zum Jahr 2020. Goodview legt am meisten zu Auf Unternehmensseite bleibt Samsung an der Spitze der Anbieter für Digital Signage. Das Unternehmen konnte ein jährliches Wachstum von 21,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbuchen. Besonders auf dem kanadischen (plus 40,5 Prozent) und auf dem lateinamerikanischen Markt (plus 21,5 Prozent) legte Samsung zu. An zweiter Stelle im weltweiten Markt liegt LG. Trotz zusätzlich verkaufter Einheiten in Lateinamerika (plus 36,7 Prozent) und im asiatisch-pazifischen Raum (plus 5,7 Prozent) schrumpfte LGs weltweiter Marktanteil um 8,3 Prozent. Den dritten Platz unter den globalen Playern belegt Goodview. Das Unternehmen konnte das stärkste Wachstum im Vergleich zum Vorjahr verbuchen und steigerte seinen Marktanteil um 30,4 Prozent. 1920x1080-Bildschirmauflösung am beliebtesten Bei den Bildschirmen bleiben Modelle mit 1920x1080-Auflösung am beliebtesten. Mit 39,6 Prozent das stärkste Wachstum an ausgelieferten Einheiten im Vergleich zu Vorjahr konnten jedoch Modelle mit einer Auflösung von 3840x2160 Pixeln für sich beanspruchen. Bezüglich Bildschirmgrösse gehören Modelle mit einer 43-Zoll-Diagonale zu den momentanen Spitzenreitern. Mit einer Zunahme von 107,3 Prozent legten sie das schnellste Wachstum im Vergleich zum Vorjahr an den Tag. Auch das Interesse an 32-Zoll-Bildschirmen wurde grösser: Ihr Marktanteil wuchs um 44,1 Prozent. Ausserdem wurde Signage mit TV-Turnern beliebter: Der Marktanteil wuchs um 11,1 Prozent. Laut Studie haben Samsung und Sharp in diesem Bereich die Nase vorn. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_110201 MARKT Admeira setzt auf Digital-out-of-Home Frank Zelger, Chief Commercial Officer & Managing Director Print & Digital, Admeira. osc. Das Vermarktungsunternehmen Admeira hat die Schaffung eines neuen Geschäftsbereichs bekannt gegeben. Frank Zelger übernahm als Chief Commercial Officer Anfang Februar die kommerzielle Gesamtkoordination sowie die Business Units im Bereich Print und Digital, wie es in einer Mitteilung heisst. Zelger sei zuletzt als Chief Customer Officer und Mitglied der Geschäftsleitung bei UPC tätig gewesen. Davor war er als Executive Director Customer Care und Mitglied der Geschäftsleitung bei Sunrise, wie Admeira schreibt. Er verfüge über langjährige und umfassende Erfahrung in den Bereichen Vermarktung und Digitalisierung. Fokus auf Digitalisierung Im Zuge einer Neuausrichtung auf crossmediale und digitale Beratungsleistungen habe Admeira die Abteilung Business Development Digital gegründet und das Team mit Spezialisten für datengetriebene Werbung ausgebaut. Zudem seien Admeira und Excom Media eine Digital-out-of-Home-Partnerschaft für die Ausstrahlung von Werbespots in Apotheken eingegangen. Zusammen mit Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz werde Admeira zu Beginn des zweiten Quartals 2019 einen webbasierten «Marketplace Print» einführen. Die Plattform soll den Buchungsprozess für Printanzeigen automatisieren. In den Abteilungen Digital und Sales seien neue Stellen geschaffen und andererseits Effizienzgewinne in anderen Bereichen realisiert worden, heisst es weiter. In diesem Prozess investiere Admeira mittels Aus- und Weiterbildungen gezielt in die digitalen Kompetenzen der Mitarbeiter und unterstütze diese bei internen Stellenwechseln. Trotz dieser Bemühungen kam es laut Mitteilung zu zwölf Kündigungen und fünf Frühpensionierungen. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_123950 Professional AV & Digital Signage 3

Archiv