Aufrufe
vor 7 Monaten

Fintech & Insurtech 2021

FIRMENPORTRÄT Seit 25

FIRMENPORTRÄT Seit 25 Jahren eine Pionierin im Digital Banking Die CREALOGIX Gruppe ist ein Schweizer Fintech-Unternehmen und gehört weltweit zu den Marktführern im Digital Banking. Das Unternehmen entwickelt und implementiert innovative Fintech-Lösungen für die digitale Bank von morgen. Das Schweizer Softwareunternehmen CREALOGIX feiert heuer sein 25-jähriges Bestehen. Als innovatives Start-up gegründet, ist CREALOGIX mittlerweile zu einem globalen Fintech-Unternehmen gewachsen und hat dennoch seinen ursprünglichen Pioniergeist nicht verloren. Bereits ein Jahr nach ihrer Gründung im Jahr 1996 lancierte CREALOGIX die erste E-Banking-Applikation für Credit Suisse und konnte sich in den Folgejahren als Schweizer Marktführer positionieren. Über die letzten Jahre ist die Gruppe stetig gewachsen. Dank erfolgreicher Expansion wuchs CREALOGIX vom Schweizer Start-up zum globalen Fintech-Unternehmen. Bis heute hat CREALOGIX weltweit über 1200 State-of-the-Art-Fintech-Lösungen erfolgreich ausgeliefert, arbeitet mit weltweit führenden Banken zusammen und beschäftigt rund 660 Mitarbeitende. Zudem ist CREALOGIX heute einer der führenden SaaS-Anbieter in der Finanzindustrie. Digital Hub als Herzstück Über die Jahre konnte CREALOGIX nicht nur wachsen, sondern auch ihr Angebot stetig ausbauen. Heute ist der Digital Hub das Herzstück der Services des Unternehmens. Eine digitale Engagement-Plattform, die je nach digitaler Strategie der Finanzinstitute angepasst werden kann. Der Digital Hub ermöglicht es Finanz instituten in erster Linie, die digitale Transformation voranzutreiben und dabei sicherzustellen, dass die wichtigsten Erfolgsfaktoren erfüllt werden. Dank der Plattform können Finanzinstitute eine schnelle Goto-Market-Strategie und eine klare Positionierung in der digitalen Welt verfolgen. Der Digital Hub legt mit seiner skalierbaren und offenen Architektur die Basis für eine nachhaltige Digitalisierung mit Fokus auf die User Experience. So können Banken und Wealth-Management-Unternehmen ihren Kunden ein integriertes und einzigartiges Kundenerlebnis über den gesamten finanziellen Lebenszyklus bieten. Zusätzlich befähigt CREALOGIX die Finanzinstitute mit der Conversational-AI-Lösung, in der Digitalisierung ihrer Kundenkommunikation einen Schritt weiterzugehen. Dabei können diese ihren Kunden personalisierte und vollständig integrierte Kommunikationskanäle anbieten. CREALOGIX Conversational AI vereint die « In einem sich schnell verändernden Markt ist es besonders wichtig, die technologischen Entwicklungen zeitnah und kosteneffizient umzusetzen. Genau hier kommt unsere Stärke als innovativer Digital-Banking-Experte und SaaS-Anbieter zum Tragen. » Oliver Weber, Chief Executive Officer, CREALOGIX Gruppe Stärken von künstlicher Intelligenz und Automatisierung und ermöglicht somit intelligente Kundeninteraktionen in Echtzeit. CREALOGIX ist der richtige Partner für zukunftsorientierte Finanzinstitute Das Banking befindet sich aktuell in einer Transformation, es geht nicht länger um das Produkt, sondern um das Kundenerlebnis. Das Unternehmen treibt deshalb die Digitalisierung von Finanzinstituten weiter voran und legt Wert auf die Bedürfnisse der Banken und deren Kunden. Dank CREALOGIX’ interner Leistungsfähigkeit, eines gut etablierten Partnernetzwerks und eines Expertenteams mit fundierter Erfahrung in der Implementierung von Digital Banking stellt CREALOGIX sicher, dass Finanzinstitute ihren digitalen Umsatz signifikant steigern und die digitale Transformation vorantreiben können. Gleichzeitig werden die Technologiekosten der Banken reduziert. Das Unternehmen bietet jedoch auch für die Endkunden einen grossen Mehrwert: Mit der Engagement-Plattform werden die Bedürfnisse von technikaffinen Kunden übertroffen – mit einer überzeugenden, voll integrierten digitalen User Experience. Was wiederum den Banken ihre Position in der digitalen Welt festigt und sicherstellt, dass diese in den Augen der Endkunden relevant bleiben. CREALOGIX HOLDING AG Medienstelle Maneggstrasse 17 8041 Zürich media@crealogix.com +41 44 295 90 41 www.crealogix.com 4 Fintech & Insurtech

Digitalbank Radicant engagiert CTO Contovista bekommt neuen CEO rja. Das von der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) im April gegründete Start-up Radicant erhält mit Christoph Schwarz per sofort einen Chief Technology Officer (CTO). Er werde sich «der vielfältigen digitalen Fragestellungen beim Aufbau von Radicant Christoph Schwarz. annehmen», heisst es in einer Mitteilung. Schwarz besitze umfassendes Hintergrundwissen im Aufbau von IT-Organisationen, beim Bilden von cloudbasierten Gesamtarchitekturen sowie im Design und in der Implementierung von Server- und Front-End-Applikationen, heisst es weiter. Er verfüge über 25 Jahre internationale Erfahrung sowohl im Bankensektor als auch in Fintech- Unternehmen. Laut seinem Den vollständigen Artikel fin- Linkedin-Profil war Schwarz zuletzt zwei Jahre lang CTO den Sie online www.netzwoche.ch bei Pintail Ventures. san. Mit sofortiger Wirkung übernimmt René Fischer die Position als CEO von Contovista, wie das Unternehmen mitteilt. Er tritt die Nachfolge von Dominik Wurzer an, der seit 2017 als CEO amtierte und Contovista aus persönlichen Gründen verlasse. René Fischer. Für Fischer ist die Unternehmensgruppe kein Neuland, wie es weiter heisst. Er war zuvor CEO bei Accarda, das ebenso wie Contovista zu Viseca gehört. In der Vergangenheit sei Fischer unter anderem Konzernleitungsmitglied bei Swisscom gewesen sowie Geschäftsleitungsmitglied von Sunrise und Finanzchef der SIG Pack. Fischer hat laut Mitteilung einen Master in Wirtschaftswissenschaften der Universität Zürich. Er doziert ausserdem an gen Artikel fin- Den vollständi- der Fachhochschule Nordwestschweizden Sie online www.netzwoche.ch MARKET Avaloq ernennt neuen Schweiz-Chef Philippe Naegeli ist neuer alter CEO von Gentwo slk. Avaloq engagiert Georges Roten als neuen Regional Head Schweiz und Liechtenstein. Er folgt auf Mathias Schütz, der das Fintech-Unternehmen per Mitte Oktober verliess, wie das Unternehmen mitteilt. Nach 20 Jahren bei Avaloq werde sich Schütz neuen Aufgaben widmen. Wie «fin­ Georges Roten. extra.com» berichtet, wechselt Schütz zur Kryptobank Seba, wo er die Funktion des Head of Client and Technology Solutions übernimmt. Roten war zwölf Jahre lang als Head IT bei der Bank Sarasin tätig. Ausserdem war er laut Mitteilung Senior Advisor bei verschiedenen internationalen Beratungsunternehmen. Bevor er im Juni als Special Task Manager zu Avaloq kam, arbeitete Den vollständigen Artikel fin- Roten beim Beratungsunternehmen Gsponer, zuletzt als den Sie online www.netzwoche.ch Senior Advisor. slk. Die Zürcher Fintech-Firma Gentwo ernennt den Mitgründer und ehemaligen Geschäftsführer Philippe Naegeli per sofort erneut zum CEO. Er löst Jörg Bode nach nur fünf Monaten als Chef ab. Dieser wurde am 18. Oktober freigestellt, wie das Unternehmen Philippe Naegeli. auf Anfrage mitteilt. Grund für die Trennung seien Differenzen hinsichtlich der Vorstellung über die strategische Ausrichtung. Naegeli hatte bereits seit Unternehmensgründung im Februar 2018 bis April 2021 als CEO fungiert. Zuletzt war er fünf Monate als Chief Vision Officer bei Gentwo tätig. Mit der Ernennung von Bode als CEO wollte die Firma eigenen Angaben zufolge «Vision und Execution» voneinander trennen. Der Den vollständigen Artikel fin- Schritt habe sich jedoch als weniger wirkungsvoll erwiesen den Sie online www.netzwoche.ch als gedacht. Fintech & Insurtech 5

Archiv

Specials