Aufrufe
vor 9 Monaten

Netzwoche 01/2021

30 Best of Swiss Apps

30 Best of Swiss Apps 2020 Die Gold-Gewinner BEST OF SWISS APPS 2020 KATEGORIE: ENTERPRISE KATEGORIE: FUNCTIONALITY KATEGORIE: INNOVATION Projektname NIRLab Auftraggeber iTech Distribution Auftragnehmer Apptitude Urteil der Jury Die App «NIRLab» ist nur ein Teil einer cleveren Kombination verschiedener Technologien: App mit Smartphone, verbunden mit einem handlichen Spektrometer, dazu Cloud Computing mit Maschine Learning (ML). Es lassen sich damit die chemische Zusammensetzung jeglicher Substanzen innert weniger Se kunden analysieren – ein Prozess, der bisher Tage dauerte. Die vom Spektrometer gewonnenen Daten können mit zum Einsatzgebiet passenden ML-Modellen analysiert werden. Der Tricorder aus «Star Trek» wird Realität. Projektname Typewise Keyboard Auftraggeber Typewise Auftragnehmer Appculture Urteil der Jury Die «Typewise»-App hat den Mut, eine der Grundfunktionalitäten des Computers zu verbessern: die Tastatur. Grössere Klickflächen, ein schnelleres Layout, Answer Prediction, Wortvorschläge, intuitive Gesten und nicht zuletzt das spielerische Erleichtern der Umgewöhnungsphase machen die App zu einem verdienten Gewinner in der Kategorie Functionality. Projektname Swisscovid Auftraggeber Bundesamt für Gesundheit Auftragnehmer Ubique Innovation Urteil der Jury Swisscovid, Contact-Tracing made in Switzerland. Die Jury ist besonders von der Entstehungsgeschichte beeindruckt: von einem Hackathon über die Zusammenarbeit mit EPFL und der ETH Zürich bis hin zur finalen Bundes-App, natürlich aber auch von der technischen Lösung, Personen-Begegnungen über eine kreative Nutzung von Bluetooth zu erkennen. Dass die Lösung auch noch als Inspiration für das Exposure-Notification-Framework von Google und Apple diente, setzt dem Ganzen die goldene Krone auf. 01 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

BEST OF SWISS APPS 2020 Best of Swiss Apps 2020 Die Gold-Gewinner 31 KATEGORIE: MR, AR & VR KATEGORIE: UX & USABILITY Projektname Mercedes-Benz 4U Kids Auftraggeber Mercedes-Benz Schweiz Auftragnehmer Staay Urteil der Jury «Mercedes-Benz 4U Kids» lässt alte und neue Kindheitsträume wahr werden. Durch den innovativen Einsatz von Augmented Reality wird eine spielerisch selbst erstellte Rennstrecke in ein packendes Racing-Game übertragen. Gefallen hat uns die gute Adaptierung auf verschiedene Altersgruppen, der Fokus auf Kreativität sowie die Liebe zum Detail. Die App begeistert somit nicht nur Kinder autokaufender Eltern, sondern auch die Jury und bringt viel Potenzial für zukünftige Einsatzzwecke. Projektname Mercedes-Benz 4U Kids Auftraggeber Mercedes-Benz Schweiz Auftragnehmer Staay Urteil der Jury «Mercedes-Benz 4U Kids» hat drei Spiele für drei Altersklassen – vom Kleinkind bis zum Teenager. Sie verbindet analoges Spielen mit digitaler Interaktion. Jugendliche können eine eigene physische Rennstrecke auf dem Spielbrett bauen, scannen den Track über AR und fahren danach ein Rennen in der selbst kreierten 3-D-Welt. Ein Highlight für die Kleinen: Nach dem Bemalen des Autos werden diese in einen PDF-Bastelbogen umgewandelt, ausgedruckt und als Give-away den Eltern mitgegeben. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 01 / 2021

Archiv

Specials