Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 03/2018

  • Text
  • Unternehmen
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Webcode
  • Swiss
  • Digitale
  • Digitalisierung
  • Mitteilung
  • Intel

22 Web Aktuell Anzeige

22 Web Aktuell Anzeige WWW.NETZWOCHE.CH EU verbietet Geoblocking fpo. Das EU-Parlament hat eine Verordnung gegen Geoblocking verabschiedet. Wie «Die Zeit» berichtet, tritt die Neuregelung, auf die sich Unterhändler des Parlaments und der 28 EU-Staaten vorab geeinigt haben, in neun Monaten in Kraft. Dann können Kunden künftig beim Onlineshopping unabhängig von ihrem Wohnort das Angebot frei wählen. Diskriminierungen beim grenzüberschreitenden Onlineshopping soll es keine mehr geben. Die Verordnung gelte für den Kauf von Kleidung und Möbeln ebenso wie für Dienstleistungen. ▸ Webcode DPF8_79655 Apples iBoot-Code landet erneut im Netz mur. Quellcode von Apples iBoot, einer Kernkomponente des Betriebssystems iOS, ist erneut im Netz aufgetaucht. Eine anonyme Person lud ihn auf Github hoch. Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass Hacker den Code nutzen könnten, um einen neuen Jailbreak für iOS zu finden. Laut Motherboard veröffentlichte ein Reddit-Nutzer den geleakten Code bereits vor vier Monaten. Der Beitrag habe aber nur wenig Beachtung gefunden, weil er schnell wieder in der Versenkung verschwunden sei. ▸ Webcode DPF8_79740 301 Einreichungen bei Best of Swiss Web 2018 osc. Am 29. Januar ist die Anmeldefrist für den diesjährigen Best of Swiss Web Award abgelaufen. Die Veranstalter verzeichnen 301 Einreichungen, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Jurierungsphase und Ticketing Nach einer Vorjurierung, die online stattgefunden hatte, begutachtete die Jury am 12. und 13. Februar alle eingereichten Projekte. Die Jurymitglieder trafen sich dazu in den Räumlichkeiten von Digicomp in Zürich. An den beiden Tagen wurde entschieden, welche Projekte auf der Shortlist landen und sich weiter Hoffnung auf den Titel «Master of Swiss Web 2018» machen können. Die Shortlist soll am 21. Februar auf den Kanälen von Best of Swiss Web publiziert werden. Ebenfalls am 21. Februar erhalten alle, die ein Projekt eingereicht haben, per E-Mail die Log-in-Daten für ihren Ticket account für die Preisverleihung am 12. April 2018 in der Samsung-Hall in Dübendorf. Die Teilnehmer können dann innerhalb der vorgegebenen Frist ihre reservierten Tickets für den Award einlösen. Zusätzliche Tickets für Mitarbeiter und Gäste kosten 290 Franken zuzüglich Mehrwertsteuer. Gebucht werden können auch ganze Tische für bis zu zehn Personen. Das Ticket-Kontingent für die Einreichenden wird bis zum 23. März 2018 garantiert. Danach gehen alle verbliebenen Tickets in den freien Verkauf. Alle weiteren Informationen zur Shortlist und zum Ticketverkauf wollen die Veranstalter zu einem späteren Zeitpunkt auf ihrer Website bekannt geben. Jahresthema: «Cooperate. Innovate» Das Jahresthema 2018 lautet «Cooperate. Innovate». Dies soll zum Ausdruck bringen, dass die ganze Branche mehr auf Zusammenarbeit setzen muss. Durch die komplexer werdenden Strukturen sei dies unumgänglich, heisst es vonseiten der Veranstalter. Um das zu verdeutlichen, reagieren auch die Veranstalter selbst auf diese Anforderungen. Neu werden im Rahmen von Best of Swiss Web der «Werber des Jahres» der «Werbewoche» und der «Goldbach Crossmedia Award» verliehen. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_79337 03 / 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Web Projects 23 Ihr Webprojekt in der Netzwoche Haben Sie eine Website umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr Webprojekt vor. Wir benötigen folgende Angaben: URL, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen (Auftraggeber, Auftragnehmer) und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autor: Simon Mathis NEUE WEBSITES www.arbeit.swiss Ende Januar hat die Arbeitslosenversicherung (AVL) ihr neues Webportal onlinegestellt. Die URL www.arbeit.swiss soll ein Portal für Stellensuchende, Arbeitgeber und Arbeitsvermittler sein. Die Website ist ein Baustein der E-Gov-Strategie der Schweiz, wie es in einer Mitteilung der Regierung heisst. Das Design von arbeit.swiss ist zurückhaltend und klar, gibt rechtliche Infos und Tipps für die Stellensuche. Herzstück ist der Job-Room, der leider etwas versteckt ist. Dort kann man eine Datenbank nach offenen Stellen durchforsten. Die Suche lässt sich nach Kantonen, Arbeitspensum und Aktualität sortieren. Sie erfasst auch extrene Inhalte. Eine kleine Stichprobe: Wer nach dem Job «Informatiker» sucht, findet zurzeit 632 Stellenausschreibungen. Die Suche «CTO» bringt 44 Ergebnisse. www.zermatt-unplugged.ch Vom 10. bis 14. April findet zum 11. Mal das Zermatt Unplugged Festival statt. Die Webagentur Station gestaltete für den Veranstalter eine neue Website. Der Besucher wird gleich zu Beginn mit einem Trailer begrüsst, der eine Gitarrenspielerin vor dem Matterhorn zeigt. Von dort gelangt man zum Shop, wo Tickets fürs Musikfestival erhältlich sind. Die Programmübersicht ist klar gestaltet, auf den einzelnen Künstlerprofilen ist jeweils ein Youtube-Video eingebunden. Die Webpräsenz ist dynamisch gestaltet, ohne allzu wild zu sein. Am Ende der Homepage findet sich ein stilisierter Festivalplan. Ein Klick darauf führt zu einer bebilderten Übersicht über die einzelnen Locations. Zermatt-unplugged.ch ist responsiv umgesetzt, sodass sich Musikliebhaber auch während des Festivals orientieren können. Auftraggeber: Arbeitslosenversicherung (ALV) Auftragnehmer und Partner: ALV, Mimacom und ITIS; ASP Inteco, Fasel IT Services Technologien: Angular4, Java Spring, Elasticsearch, PostgreSQL (jHipster Stack), CMS Adobe Experience Manager Online seit: Januar 2018 Auftraggeber: Zermatt Unplugged Auftragnehmer: Station Technologien: xWordpress, ES6, PostCSS, Gulp, Webpack, Babel Online seit: November 2017 www.six-group.com Anlässlich ihres zehnjährigen Firmenjubiläums hat die Six Group ihren Webauftritt erneuert. Die Seite soll einen Einblick vor allem in ITund Finanzmarktthemen gewähren, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei setze Six auf multimediale Präsentation – von Videos über Interviews bis zu Infografiken. In der neuen Rubrik «Aktuell» präsentiert Six Neuigkeiten zur Firma sowie Blogeinträge zu unterschiedlichen Themen. Ziel des neuen Auftritts sei es, unterschiedliche Zielgruppen wie Journalisten, Politiker und Wissenschaftler stärker zu erreichen. Die Website kommt zurückhaltend daher. Sie bietet die Möglichkeit, einzelne Inhalte auf sozialen Medien zu teilen und zu «liken». Schade ist, dass man auf ein ganz anderes Design trifft, wenn man etwa auf «Security Services» klickt. Auftraggeber: Six Group Auftragnehmer: Station Technologien: Adobe Experience Manager, Juicer Online seit: Januar 2018 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 03 / 2018

Archiv