Aufrufe
vor 9 Monaten

Netzwoche 03/2021

  • Text
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Schweizer
  • Google
  • Digital
  • Digitale
  • Microsoft
  • Digitalswitzerland
  • Mitteilung

RISING STAR: BENJAMIN

RISING STAR: BENJAMIN TÜCK, GESCHÄFTSFÜHRER, ACCENTURE INTERACTIVE SCHWEIZ 20 People Köpfe rja. Accenture hat Benjamin Tück zum Geschäftsführer von Accenture Interactive Schweiz ernannt. Er soll die Marktstellung der Full- Service-Digitalagentur ausbauen, wie es in einer Mitteilung heisst. Tück folgt auf Thomas Ruck. Dieser leitete die Geschäfte von Accenture Interac tive Schweiz seit 2014 und übernahm im vergangenen Dezember eine neue Aufgabe als Senior Advisor Marketing Transformation Europe, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt. Tück ist 37 und seit 2009 bei Accenture tätig – ab 2017 fungierte er als Managing Director und Partner bei Accenture Schweiz. Gemäss seinem Xing-Profil studierte Tück Supply Chain Management und Management Science an der Universität Köln und absolvierte einen MBA an der Eastern Illinois University in Charleston. Auf die Frage, welche dringendste Aufgabe er als neuer Geschäftsführer angehen wolle, verweist Tück auf die «Covid-19 bedingte Flucht in digitale Kanäle». Sie verstärkt die Nachfrage «nach unseren Expertenteams, nach einem digitalen Beratungsangebot. Meine wichtigste Aufgabe ist, das Team zu vergrössern und dabei Strukturen für exponentielles Wachstum zu schaffen.» Es sei sein Ziel, die Marktwahrnehmung seines Unternehmens über digitale Expertise hinweg auszubauen und als Full Service Agentur wahrgenommen zu werden, sagt Tück weiter. HP SCHWEIZ BERUFT COUNTRY MANAGER PRINT SERVICES T-SYSTEMS HOLT CYBERCRIME-EXPERTEN CRAYON SCHWEIZ ERNENNT SERVICE DIRECTOR CHEFWECHSEL BEI UNITED SECURITY PROVIDERS Stefan Nünlist Daniel Nussbaumer Michael Altenberger Yves-Alain Gueggi lha. Stefan Nünlist wird ab dem 1. Mai Country Manager Print Services bei HP Schweiz. Damit wird er laut HP auch Mitglied der Geschäftsleitung. Nünlist ist bereits seit zwölf Jahren für das Unternehmen tätig. Er startete seine Karriere bei HP als Area Category Manager im PC-Bereich. Danach war er in unterschiedlichen Positionen im Produktmanagement tätig. Seit sechs Jahren leitet er als Country Category Manager Personal Systems das Personal-Systems-Category-Team sowie die technischen Berater und das Pricing- Team, wie HP schreibt. Gemäss Nünlists Linkedin-Profil war er zuvor mehrere Jahre für Bechtle tätig. Unter anderem als Software Asset Management Consultant, Website Content Manager und Account Manager. jor. Daniel Nussbaumer, Leiter der Fachstelle Cybercrime der Kantonspolizei Zürich, hat in die Privatwirtschaft gewechselt. Per 1. März übernahm er die Leitung des Schweizer Geschäftsbereichs Cybersecurity bei T-Systems Alpine. Der IT-Tochter der Deutschen Telekom sei damit ein Coup im Wettbewerb um erfahrene Cybercrime-Experten gelungen, teilt das Unternehmen mit. Bei der Kantonspolizei Zürich habe Nussbaumer eine Querschnittfunktion zwischen IT- und Ermittlungsabteilungen eingenommen und bedeutende Erfolge in der Bekämpfung von Wirtschafskriminalität erzielt. Sein Nachfolger bei der Fachstelle Cybercrime, Serdar Günal Rütsche, sei bereits im Amt, teilt die Zürcher Kantonspolizei auf Anfrage mit. rja. Die Schweizer Niederlassung des norwegischen IT-Dienstleisters Crayon baut ihre Geschäftsleitung aus. Wie das Unternehmen mitteilt, ernannte es Michael Altenberger zum Service Director. Zuvor fungierte Altenberger zwei Jahre lang als Sales Director, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. Zu Crayon Schweiz kam er gemäss Mitteilung vor fünf Jahren. Auf Anfrage heisst es vonseiten Crayon Schweiz, dass man mit der Schaffung der neuen Stelle auf das Wachstum des Unternehmens reagiere. Crayon beschäftige inzwischen 34 Mitarbeitende – per Ende des Jahres sollen es mindestens 45 sein. Zudem will sich das Unternehmen stärker auf Cloud-Dienstleistungen ausrichten. jor. United Security Providers hat einen neuen CEO ernannt. Yves- Alain Gueggi, derzeit Head of Sales Cybersecurity Services bei der Swisscom, übernimmt die Geschäftsleitung der IT-Security-Firma per April. Er folgt auf Michael Liebi, der sich aus dem operativen Geschäft zurückzieht und in den Verwaltungsrat wechselt. «Nach 27 Jahren in leitender Position, die ich jederzeit mit Leidenschaft ausgefüllt habe, sehe ich meine neue Herausforderung darin, United Security Providers aus strategischer Perspektive heraus weiter voranzubringen», lässt sich Liebi zitieren. Einen passenden und qualifizierten Nachfolger als CEO zu finden, sei eine Herausforderung gewesen, merkt er an. 03 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 21 FUSIONIERTE GIA-AVECTRIS ERNENNT CEO SGS VERLAGERT CIO-STELLE NACH SPANIEN GOLDBACH SCHAFFT DIE S TELLE DES COO CIO DES JAHRES 2020 WIRD CIO VON SWISSGRID Christophe Macherel Christoph Heidler Mark Luck Konrad Zöschg ebe. Nach dem Zusammenschluss der beiden IT-Dienstleister Gia Informatik und Avectris übernimmt Christophe Macherel den CEO-Posten des neuen Unternehmens Gia- Avectris. Er tritt seine Stelle am 1. Juni 2021 an. Ales Kupsky, gegenwärtig CEO ad interim von Avectris, wird stellvertretender CEO. Die neue Geschäftsleitung wird per Ende März 2021 bestimmt, wie Gia Informatik in einer Mitteilung schreibt. Macherel bringt elf Jahre Management-Erfahrung mit. Gemäss Mitteilung führt er als CEO seit 2019 den Treuhanddienstleistungs- und Softwarelösungsanbieter Realisator in Dietikon. Von 2013 bis 2019 war er CEO des IT-Spezialisten Itris Maintenance in Spreitenbach. Von 1999 bis 2012 arbeitete er für IBM Schweiz. rko. SGS baut sich um. Der Genfer Prüfungs-, Test- und Zertifizierungskonzern schraubt unter anderem an seiner IT-Organisation – und trennt sich von seinem CIO Christoph Heidler, wie dieser auf Anfrage bestätigt. Das Unternehmen ernannte bereits einen Nachfolger: David Plaza. Er kommt vom Personalvermittler Adecco, wo er 15 Jahre lang tätig war, zunächst als IT-Manager Lateinamerika, dann Spanien und schliesslich Südeuropa. Plaza wird seine neue Rolle als CIO von Madrid aus übernehmen. SGS teilt auf Anfrage mit, dass die Genfer IT-Abteilung des Unternehmens nicht nach Spanien verlagert werde und auch keine entsprechenden Pläne bestünden. Heidler verantwortete die IT von SGS seit 2015. nsa. Der Verwaltungsrat von Goldbach hat Mark Luck als neuen Chief Operating Officer bestätigt. In seiner neuen Funktion ist Mark Luck direkt CEO Michi Frank unterstellt und könne sich so voll und ganz auf die Weiterentwicklung des Unternehmens konzentrieren, heisst es in einer Mitteilung. Die Verantwortung über die kaufmännische Leitung des Unternehmens bleibt bei Luck. Und auch der Bereich Merger and Acquisitions wird wie bisher von ihm verantwortet. Daneben werde er als Mitglied der Geschäftsleitung von Goldbach die operative Umsetzung von Verwaltungsrats- und Geschäftsleitungsentscheiden vorantreiben. Vor knapp sieben Jahren war Luck als Junior Group Controller zu Goldbach gekommen. kfi. Konrad Zöschg wird per 1. August 2021 CIO von Swissgrid. In seiner neuen Funktion leitet er die Business Unit Technology und ist zuständig für die Entwicklung und Pflege der ICT-Strategie sowie der ICT-Architektur von Swissgrid, wie das Unternehmen mitteilt. Sein Verantwortungsbereich als CIO umfasse auch die Cybersicherheit und die Transformationsprojekte von Swissgrid. Zöschg sei seit 2005 in verschiedenen Führungsfunktionen im IT-Bereich beim Flughafen Zürich tätig gewesen, seit 2014 als CIO. Er bringe damit wichtige Erfahrungen in einem anspruchsvollen Umfeld und im Betrieb einer kritischen Infrastruktur mit, heisst es weiter. Im September 2020 erhielt er die Auszeichnung «Swiss CIO des Jahres». BEYOND ICT TOBIAS ANGEHRN, MITGRÜNDER UND GESCHÄFTSFÜHRER, TRESIO Tobias Angehrn ist Mitgründer und Geschäftsführer der KMU-Finanzplanungs-Software Tresio. Er ist passionierter Skitouren-Gänger und Mountainbiker. Er lebt und arbeitet mit seiner Freundin in Zürich. Interview: René Jaun Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Die Gründung meines eigenen Unternehmens – obwohl dann wenige Wochen später der Lockdown kam. Was imponiert Ihnen? Menschen, die trotz widrigster Umstände nie aufgeben und das Beste aus ihrer Situation machen. Warum kommen Sie morgens ins Büro? Ich liebe den intensiven Austausch mit den Kundinnen und Kunden und dem Team. Wofür würden Sie Ihr letztes Hemd hergeben? Irgendwo rauszukommen in die Natur. Was ist in der IT das Allerschlimmste? Klassisch Business tendiere ich dazu, die «kleine Anpassung» regelmässig zu unterschätzen. Wer ist Ihr Lieblingsautor? Yuval Noah Harari. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit Robby Naish – als Ex-Profisportler mit eigenem Surflabel, wohnhaft auf Hawaii, hat er vieles richtig gemacht. Bezweifle jedoch, dass er mit mir tauscht. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? China. Ich würde mir aber gerne mindestens vier Wochen dafür Zeit nehmen und möglichst mit einem Local reisen. Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie gerne mal ein Bier trinken? Mit Yvon Chouinard, dem Gründer von Patagonia. Was essen oder kochen Sie gerne? Irgendetwas Freestyle-Zubereitetes, mit möglichst viel Gemüse aus dem eigenen Garten. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Natürlich immer noch bei Tresio – mit stark gewachsenem Team und Kunden in ganz Europa. Welchen IT-Gadget-Kauf bereuen Sie? Ich gebe tendenziell wenig Geld für Gadgets aus – mein Smartphone etwa ist über dreijährig. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 03 / 2021

Archiv

Specials