Aufrufe
vor 1 Monat

Netzwoche 06/2021

  • Text
  • Salesforce
  • Swiss
  • Technologieprovider
  • Softwareentwickler
  • Digitale
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Digital
  • Schweiz
  • Unternehmen

20 People Köpfe rja.

20 People Köpfe rja. Jörg Bode ist der neue Geschäftsführer von Gentwo. Zu den RISING STAR: JÖRG BODE Auf gaben des frischgebackenen CEOs gehören laut dem Anbieter für Verbriefungsplattformen aus Zürich die Umsetzung der Unternehmensstrategie, die Qualität von Produkten und Dienstleistungen sowie die weitere nationale und internationale Geschäftsentwicklung. Bode folgt auf Philippe Naegeli, der neu die Rolle des Chief Vision Officers übernimmt. Zuletzt war Bode Head of Sales für die Schweiz und EMEA bei Leonteq. Weiter zählen Capital Dynamics, Lehman Brothers, Goldmann Sachs und Credit Suisse zu seinen ehemaligen Arbeitgebern. «Ich habe viele Jahre in der traditionellen Finanzwelt verbracht», schreibt er auf Anfrage. «Nun möchte ich ein neues, aufstrebendes Marktsegment erfolgreich mitgestalten. Eine besonders spannende Herausforderung ist natürlich, ein noch junges Unternehmen wie Gentwo durch die nächste Wachstumsphase zu führen und langfristig zu positionieren.» Bode hat auch schon Pläne, wie er das Wachstum vorantreiben will: «Um auch weiter auf der Überholspur zu bleiben, sind nun mehr Technologien, Internationalisierungsbestrebungen und ein Aufbrechen bewährter Strukturen unerlässlich. Jede Firma durchläuft mehrere Zyklen mit jeweils benötigter Managementkompetenz. In dieser Phase gilt es, Prozesse auf ein neues Level zu bringen.» Gefragt, wie er Gentwo voranbringen werde, erwähnt Bode seine Erfahrungen im Aufbau neuer Kundenkreise und Geschäftsfelder. UBS-CIO WIRD MITGLIED DER KONZERNLEITUNG RUAG INTERNATIONAL VERLIERT SEINEN CIO DIGITALSWITZERLAND HAT NEUEN PRÄSIDENTEN DIRECTOR BUSINESS DEVELOP- MENT FÜR LIBC TECHNOLOGIES Mike Dargan Rajat Bhattacharya Sascha Zahnd Markus Zimmermann jor. UBS-CIO Mike Dargan übernimmt eine neue Funktion als Chief Digital and Information Officer (CDIO) bei der Bank. Zudem wurde er per 1. Mai Mitglied des Group Executive Board, wie die Bank mitteilt. Die CDIO-Funktion ersetze innerhalb der Konzernleitung die frühere Rolle des Group Chief Operating Officer. Dargan sei «die richtige Führungspersönlichkeit, die uns dabei hilft, unsere strategischen Ambitionen in den Bereichen Digitalisierung und Technologie umzusetzen», sagt UBS-CEO Ralph Hamers. Dargan leitet die Technologie-Teams und die Group Corporate Services. Somit verantwortet er auch die operative Leitung des COO-Bereichs, zusammen mit Sabine Keller-Busse, die nun das Schweiz-Geschäft der UBS leitet. rja. Bei Ruag International steht ein CIO-Wechsel an. Auf Anfrage bestätigt das Unternehmen eine Meldung von «Inside IT», wonach der jetzige IT-Chef, Rajat Bhattacharya, Ruag International verlassen werde. «Rajat Bhattacharya ist bis Ende Mai noch bei Ruag International», wie das Unternehmen schreibt. Bhattacharyas Kündigung komme für Ruag International überraschend, heisst es weiter. «Wir bedauern seine Entscheidung, wünschen ihm aber alles Gute für seine Zukunft.» Bhattacharya kam 2017 zu Ruag International. Das Amt des CIO übernahm er Mitte Juni. Nach seinem Stellenantritt lagerte Ruag International den IT-Bereich «Infrastructure & Operations» an das indische Unternehmen Tech Mahindra aus. cka. Der bisherige Präsident von Digitalswitzerland, Ivo Furrer, tritt zurück. Im Juli soll die Standortinitiative mit Sascha Zahnd einen neuen Präsidenten erhalten. Die Generalversammlung muss dem Antrag allerdings noch zustimmen. Die neue Aufgabe sei eine Ehre für Zahnd, lässt dieser sich in einer Mitteilung zitieren. «Die Schweiz hat alles, was es braucht, um auch in Zukunft ein führender Wirtschaftsstandort zu sein», sagt er. «Unser Land muss aber die Herausforderungen zielstrebig, transparent und mit Enthusiasmus anpacken.» Zahnd war bis Ende 2020 Europa- Chef von Tesla und davor dessen Vice President Global Supply Chain. cwa. Libc Technologies hat einen neuen Director Business Development. Markus Zimmermann übt die Funktion seit dem 1. April 2021 aus, wie der Schweizer Security-Anbieter mitteilt. Zimmermann vervollständige die Geschäftsführung des 2012 gegründeten Unternehmens. Zu Zimmermanns Kompetenzen gehören gemäss Mitteilung Strategiedefinition und -umsetzung, Informationstechnologie sowie digitale Unternehmenstransformationen. Zuletzt war Zimmermann als CEO und Delegierter des Verwaltungsrats bei NTT Data Switzerland tätig. Dort verantwortete er unter anderem die Entwicklung des Schweizer Marktes. Libc Technologies entwickelt und vertreibt Lösungen und Dienstleistungen im Bereich IT-Sicherheit. 06 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 21 PHILIPS SCHWEIZ MIT NEUEM GESCHÄFTSFÜHRER GINETTA ERNENNT NEUEN TEAMLEITER BERN SWISS INFOSEC ERNENNT NEU- EN CONSULTING-SPEZIALISTEN GENERALI SCHWEIZ ERNENNT NEUEN COO Rico Brecht Urs Heer Eugen Roesle Marco Boni lha. Philips Schweiz erhält mit Rico Brecht einen neuen Geschäftsführer. Brecht übernahm die Funktion per 1. Mai 2021 von Suk-Woo Ha, wie das Unternehmen mitteilt. Ha verlasse das Unternehmen. Brecht arbeitet seit 2015 für Philips und übernimmt die neue Aufgabe zusätzlich zu seiner Funktion als Sales Leader Philips Personal Health DACH. Mit dem neuen Geschäftsleiter übernimmt «eine Person die Verantwortung für Philips in der Schweiz, die langjährige Konzernerfahrung mitbringt und gleichzeitig fundierte Erfahrung in der strategischen Weiterentwicklung von Marken und Organisationen hat», schreibt Philips. Brechts Fokus werde darauf liegen, Schweiz-spezifische Themen voranzutreiben. cka. Das Berner Team der Kreativagentur Ginetta erhält einen neuen Leiter. Urs Heer trat die Stelle am 6. April an, wie die Agentur auf Anfrage bestätigt. Heer ist ein erfahrener Kreativer, wie Ginetta mitteilt. Demnach gründete er im Jahr 2002 die Berner Agentur «Achtung!». Nach 16 Jahren habe er den Drang nach einem Tapetenwechsel verspürt und eine Umschulung zum Rettungssanitäter in Betracht gezogen. «Das Agenturleben hat ihn dann aber doch nicht losgelassen», schreibt Ginetta. Als Teamleiter Bern löst er Frank Salathé ab. Salathé leitete das Berner Ginetta-Team seit der Eröffnung der Niederlassung im Jahr 2018. Er wechselte Ende des vergangenen Jahres zu Nexum, wo er als Head UX & Design amtet, wie es weiter heisst. jor. Swiss Infosec hat einen neuen Leiter für sein Datenschutz-Kompetenzzentrum Legal & Data Privacy Consulting ernannt. Der bisherige Senior Consultant Eugen Roesle übernahm die Funktion per 15. April und ist auch Geschäftsleitungsmitglied des Unternehmens. Als Leiter des Datenschutz-Kompetenzzentrums folgt Roesle auf Michèle Balthasar, die das Unternehmen verlässt und sich neu orientiert, wie Reto Zbinden, CEO von Swiss Infosec, auf Anfrage mitteilt. Roesle ist Rechtsanwalt mit Erfahrung in IT-Recht, Datenschutz, Corporate Governance und Verwaltungsrecht. Bevor er zu Swiss Infosec kam, war er als Anwalt tätig. Seit 2017 berät Roesle bei Swiss Infosec Unternehmen, Verwaltungen und NPOs bezüglich Digitalisierung. msc. Generali Schweiz hat einen neuen Chief Operating Officer. Marco Boni übernahm per 1. Mai interimistisch für Martin Frick. Dieser übte die Funktion seit 2017 aus und verlässt nun das Unternehmen «in gegenseitigem Einverständnis», wie der Versicherer mitteilt. Boni war zuvor Head of Operations and IT bei Generali International und laut Mitteilung verantwortlich für die digitale Transformation in 15 Ländern. Zuvor fungierte er als Head of Operational Excellence und Transformation. Bevor er zu Generali stiess, war Boni unter anderem für Zurich Financial Services, Marsh und Allianz tätig. «Wir haben mit Marco in den vergangenen Jahren oft und erfolgreich zusammengearbeitet», sagt Andreas Krümmel, CEO von Generali Schweiz. BEYOND ICT THOMAS ROTH, CTO, CREALOGIX Thomas Roth ist seit März Chief Technology Officer von Crealogix. Mit Roth besetzte die Zürcher Herstellerin von Bankensoftware die CTO-Position nach längerer Vakanz wieder. Mit Roth in dieser Funktion will Crealogix ihre Technologie- Kompetenz erweitern. Interview: Marc Landis Bitte beschreiben Sie sich in einem Satz. Selbstreflektiert ist das Wort, das mir einfällt. Wohl genau deshalb ziehe ich es vor, hier die Beschreibung meinen Freunden und Mitarbeitenden zu überlassen. Sie bezeichnen mich als umtriebig, facettenreich, bodenständig und zielstrebig. Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Zu erleben, wie Freundschaften entstehen, wenn Unmögliches gemeinsam erreicht wird – zum Beispiel knappe Projekte. Was ist in der IT das Allerschlimmste? Die meist kurze Halbwertszeit des Wissens über aktuelle Technologien – zum Glück bleiben fundamentale Prinzipien geltend. Welchen IT-Gadget-Kauf bereuen Sie? Keinen. Mit jedem Gadget lerne ich neue Technologie und ihre Implementierung kennen – ihre Stärken und Schwächen. Zuletzt habe ich mir neue Wireless-Kopfhörer gekauft. Fakt ist, das Handover der Bluetooth-Verbindung zwischen Geräten verläuft leider nicht immer reibungslos. Was ist Ihr Rezept gegen schlechte Laune? Sport, draussen den Körper bewegen und mit Podcasts auf andere Gedanken kommen. Gute Laune schafft das leichte Format von «This week in Tech» mit Leo Laporte. Was imponiert Ihnen? Menschen, die Kreativität und Struktur vereinen und beides bei Bedarf erfolgreich einsetzen können. Welche ist Ihre Lieblings- Comicfigur? Figuren des japanischen Manga- Zeichners Tezuka Osamu. Weil die Welt nicht schwarz und weiss ist. Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie gerne mal ein Bier (oder ein Glas Wein oder einen alkoholfreien Cocktail) trinken? Angela Merkel. Ihre Leistungen sind beeindruckend und interessieren würde mich, wie sie es schafft, in ihrer exponierten Rolle die Menschlichkeit zu bewahren. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 06 / 2021

Archiv