Aufrufe
vor 6 Tagen

Netzwoche 13/2021

  • Text
  • Wwwnetzmediench
  • Digitalen
  • Labster
  • Digital
  • Microsoft
  • Apps
  • Digitale
  • Swiss
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Unternehmen

20 People Köpfe jor.

20 People Köpfe jor. Salomé Mall ist seit Anfang November Leiterin Smart City bei den RISING STAR: SALOMÉ MALL Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Sie folgt auf Anja Riedle, die als Gesamtprojektleiterin zu SBB Cargo wechselt und dort den Ausbau der schweren Instandhaltung für Güterwagen verantwortet, wie die SBB auf Anfrage mitteilen. Mall war zuvor stellvertretende Leiterin Smart City. Sie arbeitet seit knapp zwei Jahren bei den SBB, wie aus ihrem Linkedin-Profil hervorgeht. Davor fungierte sie als Leiterin Mobilität bei der Gemeinde Reinach. Mall ist diplomierte Ingenieurin mit Spezialisierung auf Landschafts- sowie Raumplanung und studierte zudem Stadtplanung an der Pariser Hochschule Sciences Po. Seit 2018 ist sie ausserdem als Vorstandsmitglied beim Verband Pro Velo beider Basel tätig. In ihrer neuen Funktion übernimmt Mall die Leitung des Smart City Labs Basel. Die SBB betreiben das Lab seit 2019 gemeinsam mit dem Kanton Basel-Stadt auf dem Areal Wolf in Basel. Die im Lab gewonnenen Erkenntnisse sollen in die städtebauliche Entwicklung einfliessen, um «das Areal Wolf zum smartesten Areal der Schweiz zu entwickeln», wie Mall auf Anfrage sagt. Das Gelernte sollen aber auch die SBB sowie die Partnerinnen und Partner des Labs nutzen können. «Wir möchten Inputs für die Stadt von morgen formulieren», sagt Mall. «Mit dem Lab tragen wir dazu bei, die vorhandenen Ressourcen möglichst nachhaltig zu nutzen und eine zukunftsfähige Stadt zu gestalten.» WIRZ-MITINHABER WECHSELT ZU JUNG VON MATT COGNIZANT ERNENNT SCHWEIZ-CHEF SENACOR MACHT INSURTECH- BERATER ZUM PARTNER BAKOM ERNENNT NEUEN VIZEDIREKTOR Thomas Städeli Thomas Gassenbauer Jochen Schlicksupp Olivier Pauchard slk. Thomas Städeli wird neuer COO und Partner bei Jung von Matt. Der bisherige CEO von Wirz Brand Relations und Mitinhaber der Wirz-Gruppe verstärkt die Agenturgruppe ab April 2022 beim Ausbau ihrer Kompetenzen, wie Jung von Matt mitteilt. Städeli solle bei Jung von Matt das Zusammenspiel aller Kommunikationsdisziplinen verantworten. «Mit Thomas holen wir uns genau das Know-how, das es braucht, damit unsere Kundinnen und Kunden das Zusammenspiel unserer sieben spezialisierten Agenturen noch besser erleben können», sagt Roman Hirsbrunner, CEO von Jung von Matt. Die Wirz-Gruppe bestätigte Städelis Abgang und teilte mit, man wolle sich neu aufstellen und Marketing und Kommunikation ausbauen. rja. Seit Anfang November hat Cognizant mit Thomas Gassenbauer einen neuen Schweiz-Chef. Er werde von Zürich aus die Geschäfte von Cognizant in der Schweiz leiten, teilt die Firma mit. Zu seinen Aufgaben gehören die strategische Planung, die kommerzielle Entwicklung und Kundenbetreuung. Zudem werde Gassenbauer Teil des erweiterten DACH-Führungsteams. Er berichtet an DACH-Chef Rolf Werner. Gassenbauer bringt laut Mitteilung über 30 Jahre Erfahrung in der Kundenberatung mit. Zuletzt war er bei IBM als Global Client Director für Financial Services tätig. Gemäss seinem Linkedin-Profil war er 23 Jahre bei IBM. Davor arbeitete er in verschiedenen Positionen im Bereich IT-Engineering, unter anderem bei Novartis. pwo. Jochen Schlicksupp wird Partner beim IT-Dienstleister Senacor Technologies. Wie das Unternehmen mitteilt, soll Schlicksupp in seiner neuen Rolle die digitale Transformation im Versicherungswesen vorantreiben. Der studierte Informatiker begann seine Karriere bei Deloitte und MSG Systems als Entwickler. Von dort aus stieg er auf bis zum Senior Vice President und Head of Professional Services. Anschliessend arbeitete er für die Zurich Versicherung als Head of Enterprise Business Architecture. Bevor er zu Senacor kam, fungierte Schlicksupp als Head of Insurance Technology Services bei PwC Switzerland. Laut Mitteilung will Senacor Versicherern ermöglichen, die richtigen Informationen per Knopfdruck zu erhalten. pwo. Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat Olivier Pauchard zum neuen Vizedirektor des Bundesamts für Kommunikation ernannt. Pauchard übernimmt auch die Leitung der Abteilung Radio Monitoring und Anlagen – seit 2012 fungiert er als stellvertretender Leiter dieser Abteilung. Der 53-jährige Jurist aus der Romandie tritt sein neues Amt Anfang Dezember an, wie das Bakom mitteilt. Seine Vorgängerin Gabriela Seiz verliess das Bakom Ende August. Sie wechselte zum Amt für Wasser, Energie und Luft (AWEL) des Kantons Zürich. Pauchard arbeitet bereits seit 1995 beim Bakom. Er begann als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Marktüberwachung, später übernahm er die Leitung der Abteilung Recht und Aufsicht. 13 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 21 ALTER CHEF WIRD NEUER CHEF GITHUB ERHÄLT EINEN NEUEN CEO ATRETE VERSTÄRKT SEIN TEAM UNIC HOLT ZWEI NEUE PARTNER AN BORD Thomas Hug Thomas Dohmke jor. Nine wechselt die Führungsspitze aus. Valérie Vuillerat, die Anfang 2021 die Geschäftsführung übernahm, tritt von ihrem Amt als CEO zurück, wie das Unternehmen mitteilt. Ihre Stelle übernimmt Firmengründer Thomas Hug. Nach seiner Rückkehr zu Nine im Jahr 2018 hat er nun zum zweiten Mal die operative Führung der Firma inne. Vuillerat hat das Unternehmen verlassen, wie eine Sprecherin auf Anfrage mitteilt. Dies habe Vuillerat selbst so entschieden und man trenne sich im Guten. Zu den Gründen für den Abgang macht das Unternehmen jedoch keine Angaben. Hug gründete Nine 2002 gemeinsam mit Philipp Koch. Koch fungierte lange Zeit als CEO, übergab die Rolle aber 2018 an Hug und verliess das Unternehmen. kfi. Github hat seit dem 15. November einen neuen CEO. Der Berliner Thomas Dohmke löste den bisherigen CEO Nat Friedman ab. Friedman werde nahe beim Unternehmen bleiben und seinen Nachfolger beraten, teilt Github mit. Friedman fungiere nun als «Chairman Emeritus». Nach fünf Jahren bei Microsoft möchte er zurück zu seinen «Start-up-Wurzeln», wie er in einem Blogbeitrag schreibt. Er will Gründerinnen und Gründer beraten und in sie investieren. Der neue Github-CEO verkündet in einem anderen Blogpost, dass er den Kurs der Entwicklerplattform weiterfahren wolle. Sie solle weiter an den «Developer-First»-Werten festhalten und unabhängig agieren. Dohmke war zuvor Chief Product Officer bei Github. Davor arbeitete er bei Microsoft. pwo. Der Schweizer IT-Berater Atrete hat sein Team um zwei Köpfe erweitert. Gemäss Mitteilung handelt es sich dabei um die beiden Consultants Sven Köppel (l.) und Aldo Richner (r.). Köppel ist seit dem 1. September 2021 im Unternehmen als Berater im Bereich Digital Workplace tätig, wie es weiter heisst. Zuletzt arbeitete er bei einem IT-Dienstleister in der Region Zug. Ausser über einen Abschluss der höheren Fachschule als dipl. Techniker Informatik verfügt er auch über Microsoft-Zertifizierungen. Richner arbeitet seit dem 1. Oktober 2021 im Cybersecurity-Team als Consultant. Richner hat laut Atrete mehrjährige Erfahrung als System Engineer. Ausser einem Bachelor in Wirtschaftsinformatik besitzt er diverse Zertifizierungen. jor. Unic erweitert den Kreis der Mitinhaber. Die Berner Digitalagentur ernennt Reto Schnaars (l.) und Philippe Surber (r.) zu Partnern. Sie sollen gemeinsam mit den bisherigen Partnern die strategischen Themen des Unternehmens definieren und vorantreiben, wie Unic mitteilt. Surber und Schnaars sind seit über 15 Jahren bei Unic tätig. Surber arbeitet als Client Partner und Service Designer in der Kundenberatung. Bevor er 2005 zu Unic kam, war Surber in verschiedenen Positionen bei der Fantastic Corporation, Firmnet und der Content Bakery tätig. Schnaars fungiert als Managing Director für Unic Polen. Vor seiner Zeit bei Unic arbeitete Schnaars als selbstständig Erwerbender und als Partner bei der GFS Informatik. BEYOND ICT ROGER SEMPRINI, GESCHÄFTSFÜHRER, EQUINIX SCHWEIZ Roger Semprini ist seit 2016 Geschäftsführer bei Equinix Schweiz. Er treibt mit Vergnügen Sport, ist passionierter Golfer und Skifahrer. Er ist gerne draussen in der Natur, liebt die Berge und das Tessin: Die Sonnenstube hat es ihm angetan, er schwärmt vom italienischen Flair und der guten Küche. Interview: René Jaun Welche ist Ihre Lieblingsband? Meine absolute Lieblingsband ist Linkin Park, die haben so richtig Power – vor allem live. Was essen oder kochen Sie gerne? Das ändert sich immer ein wenig. Ich mag einfache Gerichte, zum Beispiel Ghackets mit Hörnli oder eine Bratwurst. Aktuell mag ich Poké Bowls sehr. Welchen IT-Gadget-Kauf bereuen Sie? Ich kaufe selten IT-Gadgets. Wie würden Ihre Arbeitskollegen Sie beschreiben? Man sagt über mich, ich sei empathisch, engagiert, leidenschaftlich, verantwortungsvoll, pragmatisch und gebe gerne Vollgas, um gemeinsam unsere Ziele zu erreichen. Scheinbar bin ich down to earth, auch wenn das vielleicht nicht immer den Anschein hat. Welche ist Ihre Lieblings- Comicfigur? Asterix und Obelix – das Aufständische, das Rebellentum haben mir schon immer imponiert. Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie gerne mal ein Bier trinken? Ich konnte schon mit vielen Menschen, die ich bewundere, ein Bier oder ein Glas Wein trinken. Lewis Hamilton würde ich gerne treffen, er beeindruckt mich durch sein Können, seine Lebenseinstellung, seine Worte und Taten. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 13 / 2021

Archiv

Specials