Aufrufe
vor 1 Jahr

Digital Business

  • Text
  • Entwicklung
  • Intelligenz
  • Digitalen
  • Servicenow
  • Mitarbeiter
  • Digital
  • Digitalisierung
  • Digitale
  • Transformation
  • Unternehmen

FIRMENPORTRÄT Bild:

FIRMENPORTRÄT Bild: Farzad Nazifi / Unsplash.com Aus vielen wird eins – ServiceNow vereinfacht die Arbeit ServiceNow vereinfacht komplexe Arbeitsprozesse durch eine einzige, unternehmensweite Cloud‐Plattform. So stellt das Unternehmen digitale Workflows bereit, um grossartige Erfahrungen zu schaffen und die Produktivität von Mitarbeitern freizusetzen. «Die Schweizer sprechen gerne über Digitalisierung, setzen aber wenig um», ist eine landläufige Meinung über den Stand der Digitalisierung in der Schweiz. Tatsächlich sind Schweizer Digitalisierungsinitiativen von zögerlichem Handeln und unpraktikablen Einzel lösungen geprägt. Den Zustand der IT in vielen Unternehmen kann man am besten mit einer nur rudimentär vernetzten Inselgruppe vergleichen: Jede Insel für sich funktioniert als geschlossenes System, untereinander wird aber kaum kommuniziert. Informationen von der einen Insel kommen nicht oder erst zu spät auf den anderen Inseln an. Synergien gibt es zwischen den Inseln nur wenige, Prozessbrüche dafür aber umso mehr. Dieses Bild kann man auf den Arbeitsalltag in Unternehmen übertragen. Grosse Unternehmen setzen oft auf hunderte verschiedene Softwarelösungen, die allerdings nicht miteinander interagieren. Einfacher macht das die Arbeit nicht – vielmehr werden Arbeitsprozesse verkompliziert. Denn obwohl die Digitalisierung die mühsame Papierarbeit von früher ersetzen sollte, müssen Daten heute wegen fehlender Integration immer noch zeitaufwändig mit verschiedenen Programmen bearbeitet werden. Diese Anwendungen haben jeweils verschiedene Oberflächen und werden unterschiedlich bedient. Es handelt sich um Einzellösungen, die nicht miteinander integriert sind. Vereinheitlichung und Vernetzung Genau hier setzt ServiceNow an. Denn die Lösung ist nicht die Implementation immer weiterer Einzellösungen, sondern die Vereinheitlichung und Vernetzung der bestehenden Systeme. ServiceNow vereint die Einzellösungen in einer einzigen benutzerfreundlichen Plattform – es baut also Brücken zwischen den einzelnen Inseln, um diese zu vernetzen. Für Unternehmen hat die «Now Platform» von ServiceNow mehrere Vorteile: Sie verbindet bestehende Softwarelösungen und verhindert Insellösungen. Sie schafft einheitliche, aber dennoch individualisierbare Oberflächen. Sie verteilt Informationen innerhalb einer Software-Cloud so, dass jeder Mitarbeiter das bekommt, was er benötigt, um bestmögliche Ergebnisse für sich und das Unternehmen zu erzielen. Letztlich macht sie die Arbeit einfacher. Verteilt und verarbeitet wird währenddessen «hinter den Kulissen», und jeder Mitarbeiter erhält genau die Informationen und Daten, die er braucht. ServiceNow vereint also die kleinen Inseln zu einer einzigen grossen, auf der alle Bewohner dieselbe Sprache sprechen und sich untereinander problemlos verständigen. Das macht die tägliche Arbeit sowohl für den einzelnen Mitarbeiter als auch für Teams und ganze Abteilungen einfacher und effizienter. ServiceNow vereinfacht komplexe Arbeitsprozesse durch eine einzige, unternehmensweite Cloud‐Plattform. So stellt das Unternehmen digitale Workflows bereit, um grossartige Erfahrungen zu schaffen und die Produktivität von Mitarbeitern freizusetzen. Denn nur Mitarbeiter, die effizient arbeiten können, arbeiten auch gerne und führen ihr Unternehmen zum Erfolg. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten die über 8600 Mitarbeiter von ServiceNow stetig an neuen Lösungen und Innovationen. Bereits über 5000 Unternehmenskunden weltweit nutzen ServiceNow für ihre digitale Transformation. Denn nicht umsonst belegt ServiceNow den ersten Platz in der Forbes-Liste der innovativsten Unternehmen der Welt. So führt ServiceNow Unternehmen zum Erfolg, entfesselt ihr gesamtes Potenzial und unterstützt sie dabei, die digitale Transformation zu meistern. SERVICENOW Cherstrasse 4 8152 Glattbrugg, Schweiz +41 44 567 61 00 info@servicenow.ch www.servicenow.de 6

HWZ lanciert EMBA Digital Leadership lba. Die Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) hat für das Frühjahr 2020 einen neuen EMBA angekündigt. Der EMBA Digital Leadership richte sich an praxisorientierte, motivierte Führungskräfte mit ausgewiesener Berufserfahrung, die ihr Wissen über digitale Technologien und neue Führungsansätze vertiefen und eine digitale Vision für ihre Organisation entwickeln möchten. Die Teilnehmer sollen nach dem EMBA über ein aktuelles Technologieverständnis in den Bereichen Cloud, Big Data, Machine Learning, Artificial Intelligence, 3-D-Printing, Internet of Things, Robotics, Blockchain, Social Media, Virtual sowie Augmented Reality verfügen. Das Programm befasst sich unter anderem mit Themen zu datenbasierter Entscheidungsfindung, Plattform-Ökonomie oder Intrapreneurship. Das Executive-Programm richtet sich an praxisorientierte, motivierte Führungskräfte mit ausgewiesener Berufserfahrung, die ihr Wissen über digitale Technologien und neue Führungsansätze vertiefen und Den vollständigen Artikel finden Sie online eine digitale Vision entwickeln www.netzwoche.ch möchten. Manuel Nappo leitet das Institute for Digital Business an der HWZ. Drei Semester kosten 55000 Franken Den EMBA Digital Leadership leiten Sunnie J. Groenenveld und Manuel Nappo. Die HWZ will den EMBA im Februar 2020 das erste Mal durchführen. Das dreisemestrige Programm setzt ein Hochschulstudium, fünf Jahre studienrelevante Berufs- und drei Jahre Führungserfahrung voraus. Die Studiengebühren belaufen sich auf 55 000 Franken. AUFTAKT Advertorial Gesicherte E-Mail-Kommunikation – einfacher und komfortabler denn je Dank der Secure-E-Mail-Lösung SEPPmail steht der sicheren, DSGVO-konformen E-Mail-Kommunikation nichts mehr im Wege. Sie beinhaltet sämtliche Funktionen, um den Versand vertraulicher Daten via E-Mail zu schützen, die Authentizität des Senders zu garantieren und die Vertraulichkeit und Integrität der Botschaft zu sichern. SEPPmail ermöglicht sämtlichen Marktteilnehmern – vom KMU über Grossfirmen, Finanzinstitute und Notariatsbüros bis hin zu Behörden und Institutionen des Gesundheitswesens – dank Verschlüsselung einen sicheren Nach richtenaustausch mit allen gewünschten Empfängern. Um sowohl die Integrität (Unverfälschtheit) der Nachricht als auch die Echtheit des Absen­ SEPPmail AG Industriestrasse 7 CH-5432 Neuenhof +41 56 648 28 38 info@seppmail.ch www.seppmail.ch ders zu bestätigen, ermöglicht SEPPmail zudem das digitale Signieren ausgehender E-Mails. Dazu unterstützt die Secure E-Mail Appliance die nahtlose Einbindung ausgewählter CAs (Certification Authorities) und somit eine automatische Erstellung digitaler Signaturen. SEPPmail Secure E-Mail Gateway: die Highlights (ein Auszug) • E-Mail-Verschlüsselung und digitale Signatur • GINA-Verschlüsselung: ermöglicht die verschlüsselte E-Mail-Übertragung an Empfänger ohne Verschlüsselungs software • Domain-Verschlüsselung: sichert den gesamten E-Mail-Verkehr zwischen Unternehmen beziehungsweise zwischen sämtlichen SEPPmail-Appliances • Unterstützt alle gängigen Verschlüsselungsstandards wie S/MIME, TLS und openPGP • Automatische Erstellung von Zertifikaten (SwissSign, QuoVadis); Managed PKI ermöglicht ein automatisches Generieren von Signatur-Zertifikaten für bestimmte oder alle Benutzer Optionen • Large File Transfer (LFT) für den sicheren Versand beliebig grosser Anhänge • Central Disclaimer Management sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild aller ausgehenden E-Mails und stellt sicher, dass die rechtlichen Policies (Disclaimer) in der E-Mail-Signatur abgedeckt sind 7

Archiv