Aufrufe
vor 9 Monaten

Netzwoche 01/2021

38 Best of Swiss Apps

38 Best of Swiss Apps 2020 Die Silber-Gewinner BEST OF SWISS APPS 2020 KATEGORIE: INNOVATION KATEGORIE: MOBILE WEB KATEGORIE: MOBILE WEB Typewise Keyboard Auftraggeber: Typewise Auftragnehmer: Appculture Urteil der Jury Typewise ist eine Tastaturanwendung, die speziell für Smartphones entwickelt wurde. Dank des Wabenlayouts sind die Tasten grösser als bei üblichen Tastaturen, was zu weniger Tippfehlern bei der Eingabe führt. Die Bedienung ist sehr intuitiv, sehr schnell schätzt man die Gesten, etwa um Grossbuchstaben zu schreiben oder die Eingabe zu löschen. Pluspunkte bei der Jury holt sich Typewise für den Schutz der Privatsphäre. So läuft die Tastatur lokal auf dem Gerät und gibt keine Tippdaten weiter. Kinderwelt Graubünden Auftraggeber: Graubünden Ferien Auftragnehmer: Wirz Communications Urteil der Jury Die Mobile-Web-App «Kinderwelt Graubünden» nimmt die Kinder mit auf eine spannende Reise durch Graubünden. Einfach eine Seite aus dem Kinderbuch scannen und man landet automatisch am richtigen Ort und die Kinder können mit den beiden Steinböcken direkt interagieren. Letztlich finden die Eltern auch noch interessante Informationen und mit dem Google-Maps-Link sogar die Orte in der realen Welt. Die App nutzt Progressive-Web-App-Technologie, um unter anderem den Inhalt auch ohne Internet verfügbar zu machen. Migros Supply Chain Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) Auftragnehmer: Smartive Urteil der Jury Die Migros-Supply-Chain-App zeigt schön auf, dass man auch im Businessbereich mit Webtechnologien Probleme nachhaltig lösen kann. Lieferanten können ihre Waren direkt im Lager kommissionieren, ohne neue Hardware anschaffen zu müssen. Barcodes werden direkt mit der Smartphone-Kamera aus der Progressive Web App (PWA) gescannt. Im Gegensatz zu einer nativen Smartphone-App kann die PWA aber auch problemlos auf einem Desktop-PC mit Handscanner verwendet werden, was die Vorzüge des Webs als Plattform ideal demonstriert. KATEGORIE: MR, AR & VR KATEGORIE: UX & USABILITY KATEGORIE: UX & USABILITY AR Murtendiorama Auftraggeber: Landesmuseum Zürich Auftragnehmer: Bitforge Urteil der Jury Das AR Murtendiorama ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Museumsinhalte zum Leben erweckt werden können. Geschichte wird so ansprechend vermittelt – dank des gezielten Einsatzes von Augmented Reality. Schrittweise wird durch die Schlacht von Murten geführt, die Erzählung wird erweitert durch die Vermischung von echten und digitalen Inhalten. Diese fügen sich nahtlos ins Exponat ein und verzaubern die Besucher dank liebevoller Effekte. Die Lösung funktioniert stabil und nutzt die aktuellen Möglichkeiten gut aus. Catch a Flight Auftraggeber: Edelweiss Air Auftragnehmer: Thjnk Zürich | Ateo Urteil der Jury «Catch a Flight» ist eine Augmented Reality Experience, die aus komplexen Flugdaten ein interaktives Echtzeit- Game macht. Die «Catch a Flight»-App funktioniert unabhängig von Wetter, Tageszeit oder Location des Users und ist deswegen kinderleicht zu bedienen. Mit «Catch a Flight» bewirbt die schweizerische Airline Edelweiss auf spielerische Weise ihre Direktflüge nach Buenos Aires. Cybathlon@school mit «Flexo» Auftraggeber: Wyss Zurich, Mint & Pepper Auftragnehmer: Dreipol | Mint & Pepper Urteil der Jury Cybathlon soll Kinder und Jugendliche für Herausforderungen sensibilisieren, denen Menschen mit körperlichen Einschränkungen im Alltag begegnen. Die Jury empfand das Design, die Illustrationen sowie die Benutzerführung als ausgezeichnet. Dank des Einsatzes eines Exoskeletts kann Cybathlon die Benutzer direkt die Herausforderungen erleben lassen, was zu einem prägenden Benutzererlebnis führt. 01 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

BEST OF SWISS APPS 2020 Best of Swiss Apps 2020 Die Silber-Gewinner 39 KATEGORIE: UX & USABILITY KATEGORIE: UX & USABILITY KATEGORIE: UX & USABILITY Felfel Auftraggeber: Felfel Auftragnehmer: Apps with love Urteil der Jury Als Nutzer möchte ich gerne Appetit bekommen und auf dem Weg zum Essen keine Hindernisse antreffen. Und genau das macht Felfel: Die Gerichte sind appetitlich präsentiert und es gibt nützliche, Spass machende Zusatzfunktionen wie etwa das Verschenken oder Happy Hours. Am Ende bleibt nur die Frage: Was gibt es heute zu essen? Die nahtlose Interaktion zwischen dem Felfel-Schrank, dem Badge und der App ist hervorragend gelöst und hat die Jury beeindruckt. myLivit Auftraggeber: Livit Auftragnehmer: Namics – A Merkle Company Urteil der Jury «MyLivit» schafft es, den gesamten Mieter-Lifecycle konsequent und zeitgemäss in einer App abzubilden. Als Mieter erhält man echten Mehrwert von der Bewerbung bis zum Wohnalltag. Hervorzuheben ist die geschickte und nützliche Einbindung von Conversational Interfaces, die klare Erfassung von Nutzerbedürfnissen (z. B. bei der Meldung von Schadenfällen) und die angemessene Umsetzung innovativer Elemente wie der Unterschrift per Slide-Geste. Tom – Tabletten-Erinnerung Auftraggeber: Innovation 6 Auftragnehmer: Bitsfabrik Urteil der Jury «Tom» geht über Tabletten-Erinnerungen hinaus – es ist ein digitaler Medikamenten-Schrank mit persönlicher Beratung. Die App ist sehr schön und handwerklich ausgezeichnet umgesetzt. Die Navigation ist anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig. Enttäuschenderweise werden Standardfunktionen wie Listenansicht und Dark mode nur im Abomodell freigeschaltet. Die App deckt jedoch viele Bedürfnisse gut verpackt ab und hat sich damit eine Silbermedaille verdient. Anzeige www.netzwoche.ch © netzmedien ag 01 / 2021

Archiv