Aufrufe
vor 11 Monaten

Netzwoche 02/2021

  • Text
  • Mitteilung
  • Microsoft
  • Zudem
  • Datenschutz
  • Digital
  • Huawei
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Unternehmen

26 People Live bereich.

26 People Live bereich. Bei 5G ist der Technologiesprung grösser als auch für 5G. Und man muss auch Folgendes sehen: In der Schweiz sind die Strahlungsgrenzwerte um das Zehnfache strenger als diejenigen im EU-Ausland. Es gibt hier also wirklich nichts zu befürchten. Es dürfte etwas Zeit brauchen, bis alle Leute verstanden haben werden, welchen Wert 5G für Gesellschaft und Wirtschaft hat. Welche Auswirkungen hatte und hat Covid-19 auf Huawei Schweiz? Wie ich schon sagte, hat sich unser Geschäft zufriedenstellend entwickelt: stabil im Carrier-Geschäft, starkes Wachstum im Enterprise-Geschäft und nur ein leichter Rückgang im Consumer-Geschäft. Über alles sind wir gewachsen und werden das Wachstum weiter fortsetzen. Auf der Seite der Marktbearbeitung hatte Corona aber erhebliche Auswirkungen: Für uns ist es wichtig, dass wir unsere Kunden persönlich treffen und mit ihnen von Angesicht zu Angesicht sprechen können – das war während des Lockdowns im ersten Halbjahr nicht möglich. Auch konnten wir unsere Kunden nicht an den Hauptsitz in China einladen, um ihnen vor Ort zu zeigen, woran wir arbeiten. Zudem sind viele unserer chinesischen Mitarbeitenden wegen der Reisebeschränkungen in beide Richtungen seit Monaten nicht mehr zuhause gewesen und wir konnten kaum Besuche aus China empfangen. Dank starken digitalen Tools konnten wir diese Nachteile aber erfolgreich ausgleichen. « Die Schweiz ist innovativ, stabil und neutral. Es gibt hier viel Talent – die Menschen sind top ausgebildet. » Haitao Wang, CEO, Huawei Schweiz etwa von 3G auf 4G. Es gibt viel mehr Bandbreite und viel mehr Verbindungen. Unternehmen wissen noch gar nicht, was mit 5G alles möglich sein wird. Und im Innovation Center kann das erlebt werden? Ja, und wir bieten hier Unternehmenskunden auch die Möglichkeit, ihre eigenen Entwicklungen in voll funktionsfähigen 5G-Umgebungen unter realen Bedingungen zu testen. Wir freuen uns, hier mit den verschiedenen Partnern und Vendors gemeinsam neue 5G-Anwendungen und Use Cases zu entwickeln. Das senkt die Entwicklungskosten für alle und erhöht die Effizienz. Es gibt ja vonseiten der Bevölkerung einige Vorbehalte gegen 5G als Technologie. Was sagen Sie dazu? Das ist natürlich eine Herausforderung, denn solche Vorbehalte behindern den zügigen 5G-Ausbau und die Schweiz könnte ihren Vorsprung einbüssen. Aber es ist auch so, dass es bei allen Technologiewechseln in der Vergangenheit auch Widerstand gegeben hat. Wenn Sie sich an die Entwicklung der ersten Handys zurückerinnern, daran, dass die Leute Angst hatten vor der Strahlung und dass diese das Hirn schädigen und Krebs verursachen könnte. Aus wissenschaftlicher Sicht gab es für diese irrationalen Ängste keine Beweise und dasselbe gilt Wie wird sich Ihrer Einschätzung nach die Schweizer Wirtschaft dieses Jahr entwickeln? Ich bin kein Experte. Aber ich hoffe natürlich, dass sich die Wirtschaft schnell von den Corona-Auswirkungen erholen wird und wir zur Normalität zurückkehren können. Für die Geschäftsentwicklung von Huawei Schweiz bin ich zuversichtlich. Huaweis Commitment für den Schweizer Markt ist seit zwölf Jahren ungebrochen – wir schaffen hier Arbeitsplätze, investieren in Forschung und Entwicklung. Wir werden weiterhin unseren Beitrag in diesem Land leisten und die lokale Wirtschaft unterstützen. Die Schweiz ist innovativ, stabil und neutral. Es gibt hier viel Talent – die Menschen sind top ausgebildet. Und die Kunden sind anspruchsvoll. All das macht die Schweiz für uns zum perfekten Standort. i ZUR PERSON Haitao Wang ist seit Januar 2018 CEO von Huawei Schweiz. Vor seinem Engagement in der Schweiz war er während drei Jahren Geschäftsleitungsmitglied von Huawei Westeuropa, davor von 2012 bis 2015 CEO von Huawei Rumänien. Wang arbeitet seit 2003 für Huawei und ist Ingenieur der Nachrichtentechnik. Er ist 45 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. In seiner Freizeit liest Wang gerne. Zu seinen weiteren Hobbys zählt er Kinofilme schauen, Fussballspielen, das asiatische Brettspiel «Go», Wandern, Bergsteigen und Skifahren. 02 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

SWISS

Archiv

Specials