Aufrufe
vor 9 Monaten

Netzwoche 03/2021

  • Text
  • Unternehmen
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Schweizer
  • Google
  • Digital
  • Digitale
  • Microsoft
  • Digitalswitzerland
  • Mitteilung

26 Web Aktuell rja. Der

26 Web Aktuell rja. Der Internetknotenbetreiber DE-CIX hat errechnet, wie WWW.NETZWOCHE.CH Best of Swiss Web 2021 cwa. Die Anmeldefrist für die Best of Swiss Web Awards ist abgelaufen. Am 25. Februar begann die Jurierung. Am 8. März traf sich die Jury, um ihre Bewertungen zu besprechen und die eingegebenen Projekte definitiv zu beurteilen. Das Resultat davon ist die Shortlist, die ab 11. März online ist. Bechtle vertieft Zusammenarbeit mit AWS ebe. Bechtle will enger mit Amazon Web Services (AWS) zusammenarbeiten. Die Unternehmen schlossen eine strategische Partnerschaft, die für mehrere Jahre gilt, wie Bechtle mitteilt. Das Abkommen umfasse die gesamte DACH-Region und richte sich insbesondere an mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber. Quad9 zieht in die Schweiz rja. Das Unternehmen Quad9 verlegt seinen Sitz von Kalifornien nach Zürich. Mit dem Umzug in die Schweiz werde der Datenschutz weiter gestärkt, schreibt Quad9. Die Non-Profit-Organisation betreibt einen globalen öffentlichen Domain-Name-Service (DNS). Durch den Umzug ermögliche man den bestmöglichen Schutz der Privatsphäre im Internet. Betrüger locken per SMS ebe. Betrüger locken mittels Phishing-SMS Kunden in eine Abofalle. Wie «Cybercrimepolice.ch» auf ihrer Website mitteilt, geben sich die Kriminellen per SMS als Lieferdienst aus. Um den Versand des Pakets zu bestätigen, müsse der Empfänger auf den im SMS aufgeführten Link klicken. Darüber gelange er auf eine von Betrügern erstellte Website, wo eine Gebühr verlangt werde, zu begleichen mit Kreditkarte. Doch mit der Zahlung werde ein Vertrag abgeschlossen, worauf monatlich 49,99 Euro von der registrierten Kreditkarte abgebucht würden. Swisscybersecurity.net – Netzmedien lancieren Cybersecurity-Infoplattform cka. Das auf Informationstechnologie spezialisierte Den vollständigen Artikel finden Sie online Fachmedienunternehmen www.netzwoche.ch Netzmedien AG hat die Infoplattform Swisscybersecurity.net lanciert. Die Redaktion berichtet täglich über News rund um die Themen Cyber security und Cybercrime. Aktuelle Warnungen über neue cyberkriminelle Machenschaften, neue Strategien zur Abwehr von Ransomware, DDoS-Attacken und Co. – darüber lesen Sie auf Swisscybersecurity.net! Ausser aktuellen News finden Sie auf der Plattform auch weiterführende Hintergrundberichte im Dossier Cyberwissen (unter «Wissen» in der Navigationszeile). Wie funktionieren Verschlüsselungslösungen? Was hilft gegen Social Engineering? Und was sind So treibt die Pandemie den Datenverkehr an viele Daten im Jahr 2020 über all seine Internetknoten geflossen sind. Die Zahl ist beeindruckend: 32 Exabytes seien es, heisst es in einer Mitteilung, oder 32 Millionen Terabytes. Oder etwas praktischer, wenn auch weiterhin kaum vorstellbar ausgedrückt: Binnen eines Jahres floss dieselbe Datenmenge durch die Internetknoten von DE-CIX, die während eines 8 Millionen Jahre dauernden Videocalls transportiert würden. Würde man die Datenmenge auf Smartphones mit 128-Gigabyte-Speicherchips verteilen, würde das mehr als 250 Millionen Handys füllen. eigentlich Crapware und Co.? Die Antworten finden Sie im Dossier. Swisscybersecurity.net ist zudem die neue Heimat des IT-Security-Blogs von «IT-Markt». Die «Was IT-Security- Experten den Schlaf raubt» genannte Beitragsreihe berichtet jeden Montag über neue Formen von Malware und bislang unbekannte Bedrohungen für die IT. Manchmal komisch, manchmal beängstigend, aber immer spannend. Unter «Specials» finden Sie die Onlinedossiers zu den Cybersecurity-Specials. Die gedruckten Spezialausgaben erscheinen ein Mal pro Jahr. Sind Sie CISO oder für die IT-Security einer Firma verantwortlich, ein Techie oder Security-affin? Dann melden Sie sich für den wöchentlichen Newsletter von Swisscybersecurity.net an! Bild: Victoria / Fotolia.com Pandemiemassnahmen bescheren Datenumsatz-Rekorde Gemäss der Unternehmenswebsite betreibt DE-CIX derzeit Internetknoten an 27 Standorten auf der ganzen Welt. Die kommunizierte Zahl von 32 Exabytes beinhalte den Datenverkehr aller Standorte, die vollständig im Besitz von DE- CIX seien und vom Unternehmen betrieben würden, heisst es. Einer der bekanntesten Internetknoten von DE-CIX ist jener in Frankfurt. Dort erreichte der Datenverkehr im vergangenen Jahr zweimal Spitzenwerte. Im März, nachdem zur Eindämmung des Coronavirus erstmals weitgehende Geschäftsschliessungen verordnet worden waren, erzielte der Knoten einen Rekord von 9 Terabit Datendurchsatz pro Sekunde. Im November, als erneut viele Massnahmen verschärft wurden, folgte ein erneuter Rekord von erstmals 10 Terabit pro Sekunde, wie das Unternehmen mitteilt. Man habe beobachten können, dass der Datenverkehr besonders in den Bereichen Homeoffice (etwa Videocalls oder VPN-Verbindungen) und Entertainment (wie Streaming oder Online-Gaming) gestiegen sei, so DE-CIX. Wie sehr sich die Coronapandemie auch längerfristig auf den weltweiten Datenverkehr auswirkt, zeigt eine Studie von Rechenzentrumsbetreiber Equinix. Das Virus beschleunige dem Unternehmen zufolge die digitale Transformation, und der Datenverkehr dürfte sich bis 2025 verfünffachen. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.it-markt.ch 03 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Web App-Projects 27 Ihr App-Projekt in der Netzwoche Haben Sie eine App umgesetzt, ein Redesign vorgenommen oder neue Technologien implementiert? Informieren Sie die Redaktion per E-Mail an desk@netzmedien.ch – mit etwas Glück stellen wir Ihr App-Projekt vor. Wir benötigen folgende Angaben: Name der App, Datum der Aufschaltung, Kontaktperson, beteiligte Unternehmen (Auftraggeber, Auftragnehmer) und die genutzten Technologien. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben! Autorin: Niara Sakho NEUE APPS «Wie geht's dir?» Die «Wie geht's dir?»-App ist Teil der gleichnamigen Kampagne, die von Kantonen und der Stiftung Pro Mente Sana initiiert wurde. Die Kampagne läuft seit 2018 im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz. Sie soll dazu sensibilisieren, über psychische Gesundheit zu sprechen und vermittelt Tipps zur Hilfestellung. Die Kampagne soll dabei helfen, Gefühle bewusster wahrzunehmen, zu dokumentieren und mittels gezielter Massnahmen besser mit ihnen umzugehen. Dies geschieht vollständig anonym, wie die Macher mitteilen. Die Gestaltung der App und der Kampagne übernahm die Agentur Rod Kommunikation. Snowsted Royale Das Schweizer Indiestudio Staay Interactive hat sein erstes Game lanciert. Das Handy-Spiel «Snowsted Royale» ist im Apple Store und im Google Play Store kostenlos zum Download verfügbar. Spielende machen Schneeballschlachten im Garten des Weissen Hauses. Snowsted Royale erschien pünktlich zur Amtseinführung des neuen Präsidenten. Trump will das Weisse Haus auch im Spiel partout nicht verlassen. Trifft ihn ein Schneeball, reagiert er mit Sprüchen darauf. Das Spiel habe bewusst einen Retro-Kinderbuch-Look in 2-D, wie Staay berichtet. Für den einzigartigen Stil sorgen die von Hand gemalten Aquarelle. Adresta Die App des ETH-Spin-off Adresta will die Schweizer Uhrenindustrie vor Fälschungen schützen und die Echtheit von Uhren durch ein digitales Zertifikat schützen. Bereits vor dem Launch können Uhrenbesitzerinnen und Uhrenbesitzer ihre Uhr via Adresta über eine Partnerschaft mit Helvetia Versicherung versichern. Die App soll künftig alle Informationen der Uhr per Abruf bereitstellen. Wie Adresta berichtet, werden für den Start folgende Grundeinstellungen zur Verfügung stehen: Erfassen und Verwalten der eigenen Uhr, Historie der Uhren, Wunschliste, Uhren-News und der Austausch mit anderen Usern. Auftraggeber Kampagne «Wie geht’s dir?», Kantone, Pro Mente Sana im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz Auftragnehmer und Partner Konoma, Rod Kommunikation Technologie .Net (Xamarin) Betriebssysteme Android, iOS Online seit September 2020 Auftraggeber Staay Auftragnehmer Staay Technologien C#, PHP Betriebssysteme Android, iOS Online seit Januar 2021 Auftraggeber Adresta Auftragnehmer Adresta Technologien Expo.io, Reactnative, Typescript Betriebssysteme Android, iOS Online ab April 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag 03 / 2021

Archiv

Specials