Aufrufe
vor 7 Monaten

Netzwoche 05/2020

36 Products Neuheiten

36 Products Neuheiten WWW.NETZWOCHE.CH LG macht Dual-Screen grösser – aber nicht schwerer cka. LG hat eine neue Version seines Dual-Screen-Handys vorgestellt. Das V60 Thinq 5G verfügt neu über 5G-Konnektivität. Das Handy hat zwei 6,8 Zoll grosse OLED-Displays im Verhältnis 20,5:9. Das Smartphone bietet eine 64-Megapixel-Hauptkamera sowie ein 13-Megapixel-Weitwinkelobjektiv. Das V60 Thinq 5G ist ab April in der Schweiz erhältlich. Den UVP will der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Cisco präsentiert Cloud- Sicherheitszentrum osc. Cisco hat die Sicherheitsplattform «SecureX» vorgestellt. Sie soll die einheitliche Nutzung des gesamten Cisco- Sicherheitsportfolios in Verbindung mit der bestehenden Security-Infrastruktur von Kunden ermöglichen, verspricht das US-Unternehmen in einer Mitteilung. Die Plattform biete Transparenz, erkenne Bedrohungen und automatisiere Arbeitsabläufe, um die Sicherheit über Netzwerk, Endpoint, Cloud und Anwendungen hinweg zu verbessern. SecureX soll künftig in jedem Cisco-Sicherheitsprodukt enthalten und laut Mitteilung im Juni 2020 verfügbar sein. UPC bietet KMUs Schutz vor Cyberangriffen sma. UPC hat sein Businessangebot um eine Sicherheitslösung erweitert. Mit Business Secure Web sollen KMUs vor Cyberangriffen geschützt werden, heisst es in einer Mitteilung. Die Sicherheitslösung basiert auf der Cloud-Plattform Cisco Umbrella vom USamerikanischen Netzwerkausrüster Cisco. Die Lizenz gilt für drei Nutzer gleichzeitig, weitere können für je 3 Franken hinzugefügt werden. Das Angebot ist ab sofort erhältlich und lässt sich beim Schweizer Telko telefonisch aktivieren. iPhone XR dominierte 2019 osc. Das Marktforschungsunternehmen Omdia hat eruiert, welche Smartphones 2019 weltweit am meisten ausgeliefert wurden. An der Spitze steht das iPhone XR mit insgesamt 46,3 Millionen verkauften Geräten, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Auch Platz zwei geht an Apple: Das iPhone 11 kam auf 37,3 Millionen Auslieferungen. Der dritte Platz geht an das Galaxy A10 von Samsung (30,3 Millionen). Das 2019er-Flaggschiff von Samsung, das Galaxy S10, fehlt in der Liste. Der Vorgänger S9 war 2018 gleich mehrfach vertreten gewesen. Der Grund dafür ist laut Gerrit Schneeman von Omdia, dass Samsung verschiedene Versionen des Das iPhone XR verkaufte sich 2019 am besten. rja. Das US-Unternehmen Microsoft gibt erstmals Details zu den Spezifikationen der neuen Xbox Series X bekannt. In einem Blogbeitrag beschreibt Produktchef Phil Spencer zunächst den Prozessor der neuen Spielekonsole. Er basiert auf den neuesten AMD-Architekturen Zen 2 sowie RDNA 2 und soll vier Mal leistungsstärker sein als der Prozessor der Xbox One. Der Grafikprozessor (GPU) schafft 12 Teraflops pro Sekunde; das sei doppelt so viel wie die GPU der Xbox One. Zusätzliche Eigenschaften der neuen Xbox sind: ·· Variable Rate Shading: Die Renderingtechnik steigert die grafische Performance, stabilisiert auch bei hoher Auflösung die Framerate und erlaubt Entwicklern, die grafische Prozessorleistung besser auf die angezeigten Elemente zu verteilen. ·· Hardware-beschleunigtes Direct-X-Raytracing: Lässt dargestellte Umgebungen realistischer erscheinen respektive klingen – also sowohl auf dem Bildschirm wie auch aus den Lautsprechern. ·· Verbesserte SSD: Die neuen Speichermedien seien besonders schnell. Vor allem beim Laden grosser, dynamischer Spielwelten sollen sich Verbesserungen zeigen. S10 auf den Markt brachte, die für sich genommen nicht genug verkauft wurden, um mit den Topmodellen mitzuhalten. Wie bereits 2018 nahmen Apple und Samsung auch 2019 neun der zehn Plätze auf der Liste ein. Das einzige Modell einer anderen Marke war Xiaomis Redmi Note 7. 2019 ebenfalls nicht unter den Top 10 ist Huawei. 2018 schaffte es der chinesische Hersteller mit dem P20 Lite noch auf Platz 9. Warum Huawei aus den Top 10 fiel, wird nicht erwähnt. Aus der Mitteilung geht lediglich hervor, dass sich das Mate 30 Pro 5G von allen 5G-Smartphones am zweithäufigsten verkaufte. 5G-Spitzenreiter sei das Galaxy Note 10 Plus 5G von Samsung. Insgesamt seien letztes Jahr 14,7 Millionen 5G-Handys ausgeliefert worden, schreibt Omdia. Das seien zwar erst 1,1 Prozent des Smartphone-Marktes, allerdings wachse das Segment rasch. Samsung ist auch bei den Herstellern die Nummer eins. Gemäss Zahlen von IDC stand der Hersteller 2019 an der Spitze mit 21,6 Prozent der insgesamt ausgelieferten Smartphones im letzten Jahr. Huawei und Apple folgen auf den Plätzen 2 und 3. So schnell wird Microsofts neue Xbox ·· Verbesserte Wireless- Technologie: Hier führt Microsoft den sogenannten Dynamic Latency Input (DLI) ein, der die Eingabe auf dem Controller sofort mit der Anzeige synchronisiert und die Steuerungen präziser und schneller machen soll. ·· «Quick Resume»: Die neue Funktion zum Speichern eines Spielstandes stellt das Game nach einer Pause ohne grössere Verzögerung wieder her. Und: Das Featuere funktioniere mit mehreren Games gleichzeitig. Microsoft hatte die Xbox Series X im Dezember 2019 erstmals präsentiert. Die Konsole soll voraussichtlich zur Weihnachtszeit 2020 auf den Markt kommen. Wie viel sie kostet, hat Microsoft bislang noch nicht bekannt gegeben. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch 05 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Event 37 Oppo kündigt Mini-Kino für die Hosentasche an 120 Bilder pro Sekunde, die angeblich beste Kamera auf dem Markt und in 38 Minuten voll aufgeladen – Oppo verspricht viel mit seinem neuen Flaggschiff-Handy. Das Find X2 und das Find X2 Pro sollen die Möglichkeiten des neuen Mobilfunkstandards 5G voll ausschöpfen. Autor: Coen Kaat «Das ultimative 5G-Gerät». Nichts weniger als das versprach Oppo bei der Ankündigung seines neuen Flaggschiff-Handys. Der chinesische Hersteller meint es ernst. In den nächsten Jahren will das Unternehmen 6 Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung von 5G, IoT, Cloud und künstliche Intelligenz stecken. Keine leeren Versprechungen. Das erste in der Schweiz im Handel erhältliche 5G-Smartphone kam von Oppo. Der weltweite Launch des Handys, das auch Oppos erstes 5G- Smartphone war, war übrigens ebenfalls in der Schweiz. Der neue Mobilfunkstandard werde dieses Jahr einen massiven Boom in Videostreaming und Mobile Gaming auslösen, sagte Michael Tran, Head of Strategy and Product Marketing bei Oppo Western Europe. Diesen Boom will Oppo mit dem Find X2 und dem Find X2 Pro voll ausschöpfen – den jüngsten Mitgliedern der Find-Produktfamilie. Das neue Flaggschiff-Smartphone kündigte Oppo passenderweise per Videostream an. Oppo Schweiz lud mehrere Journalisten ein, um den Livestream gemeinsam zu verfolgen und dabei das neue 5G-Handy bereits auszuprobieren. Display soll mit 120 Bildern pro Sekunde überzeugen Eines der bestechendsten Features des neuen Handys ist das Display. Der sogenannte Ultra Vision Screen bietet eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Dies soll eine weichere und lebensechtere Erfahrung beim Betrachten von Videos bieten. «Es ist, als hätte man ein Mini-Kino für die Hosentasche», sagte Tran im Livestream. Die hohe Bildrate mache aber auch das Scrollen durch Apps oder Mobile-Games viel geschmeidiger. Die Touch- Erkennung ist sogar doppelt so hoch. «120 Hertz wird die Norm werden für künftige Smartphones», zeigte sich Tran überzeugt. 48-Megapixel-Ultraweitwinkel- und eine 13-Megapixel- Periskop-Telefotokamera. Die Find-X2-Ausführung hat ebenfalls eine 48-Megapixel-Weitwinkel und eine 13-Megapixel-Periskop-Telefotokamera. In den Kameras steckt auch viel Software, damit der Nutzer in allen Licht- und Umgebungsverhältnissen das beste Foto machen kann. Darunter etwa ein schnellerer und genauerer Autofokus sowie der Ultra Dark Mode. Dieser soll gelungene Fotoaufnahmen in noch dunkleren Umgebungen ermöglichen. In 38 Minuten voll aufgeladen Der 4200 beziehungsweise 4260 Milliamperestunden- Akku (Pro-Version) lässt sich nach Herstellerangaben in 38 Minuten komplett aufladen. Die beiden Ausführungen haben jeweils einen Arbeitsspeicher von 12 Gigabyte RAM. Der verbaute Systemspeicher liegt beim Find X2 bei 256 und beim Pro bei 512 Gigabyte. Herzstück beider Versionen ist eine Qualcomm Snapdragon 865 Mobile Platform mit 2,84 Gigahertz. Das Find X2 und das Find X2 Pro sind voraussichtlich ab Anfang Mai in der Schweiz erhältlich. Das Find X2 wird für 999 Franken zu haben sein. Der Preis des Find X2 Pro liegt bei 1249 Franken. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch «Die beste Kamera auf dem Markt» Mit seinem neuen Flaggschiff will Oppo die beste Kamera entwickelt haben, die aktuell auf dem Markt erhältlich ist. In beiden Versionen – Find X2 und Find X2 Pro – sind jeweils drei verschiedene Kameras verbaut. Die Pro-Ausführung verfügt über eine 48-Megapixel-Weitwinkel-, eine Oppos neues Flagschiff: das Find X2 (Pro). www.netzwoche.ch © netzmedien ag 05 / 2020

Archiv