Aufrufe
vor 3 Wochen

Netzwoche 05/2021

  • Text
  • Laut
  • Innovation
  • Cisco
  • Schweizer
  • Digitalisierung
  • Digital
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Unternehmen

22 People Köpfe msc.

22 People Köpfe msc. Check Point Software hat einen neuen Schweiz-Chef. Wie das RISING STAR: ALVARO AMATO israelische Cybersicherheitsunternehmen mitteilt, übernimmt Alvaro Amato als Country Manager. In dieser Funktion verantwortet er laut Check Point die lokale Geschäftsentwicklung, die Marktpositionierung und das Wachstum in der Schweiz. Dies umfasse die Bereiche Network, Cloud-Security sowie User und Access. Amato war seit 2018 Sales Manager bei Check Point. Davor arbeitete er fünf Jahre lang für Versus Business Development. Mit der Ernennung von Amato findet Check Point einen Nachfolger für Sonja Meindl, die das Unternehmen nach neun Jahren verlassen hat und seit April 2021 für Tanium arbeitet. «Ich möchte das substanzielle Fundament, welches Sonja aufgebaut hat, weiter festigen, darauf aufbauen und unsere auf Vertrauen basierenden Beziehungen zu Kunden, Prospects und Channelpartnern weiter ausbauen», sagt Amato. «Ich freue mich darauf, in den kommenden Jahren neue Meilensteine zu erreichen», kommentiert Amato seine Beförderung weiter. Er sei stolz, Checkpoint in der Schweiz leiten zu dürfen. Persönliches Ziel des neuen Country Manager sei es, als Leader wahrgenommen zu werden. Er wolle dabei unterstützen, die Organisation weiterzuentwickeln und die Teammitglieder auf ihr nächstes persönliches Level zu bringen. «Ich will coachen und begeistern – nicht antreiben.» SWISSCOM ERNENNT NEUEN VR-PRÄSIDENTEN BUNDESRAT BERUFT LEITER FÜR KOMMANDO CYBER ABRAXAS BESTIMMT NEUES GESCHÄFTSLEITUNGSMITGLIED MEDGATE SCHWEIZ HAT EINEN NEUEN GESCHÄFTSFÜHRER Michael Rechsteiner Alain Vuitel Guido Schmidt Daniel Junker jor. Die Generalversammlung der Swisscom hat die Wahl von Michael Rechsteiner zum Verwaltungsratspräsidenten bestätigt. Der Bundesrat hatte der Kandidatur am 19. März zugestimmt. Rechsteiner folgt auf Hansueli Loosli, der die maximale Amtsdauer von zwölf Jahren erreicht hatte und folglich nicht zur Wiederwahl antrat. Loosli konzentriere sich künftig auf andere Mandate in der Wirtschaft, teilt Swisscom mit. Rechsteiner ist seit 2019 Mitglied des Swisscom-Verwaltungsrats. Er ist aktuell Europa-Chef für das Gas- Power-Geschäft von General Electric. Diese Tätigkeit gibt er mit der Übernahme des Präsidiums auf. Rechsteiner hat einen Master in Maschinenbau der ETH Zürich und einen MBA der HSG. rja. Der Bundesrat hat den ersten Projektleiter des neuen Kommandos Cyber ernannt. Per 1. Mai tritt Alain Vuitel die Stelle an, wie das VBS mitteilt. Aktuell ist er Chef der Führungsunterstützungsbasis (FUB) der Armee. Laut der Mitteilung trat Vuitel 1989 in den Dienst der Bundesverwaltung ein. 2014 wurde er durch den Bundesrat zum Chef der Armee unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier ernannt, zwei Jahre später wurde er Chef des militärischen Nachrichtendienstes. FUB-Chef wurde er per 1. Januar 2020. In seiner neuen Funktion bleibe er Mitglied der Armeeführung. Vuitels Aufgabe werde sein, das Kommando Cyber aufzubauen. Dieses werde Aufgaben und das nötige Personal der FUB übernehmen, heisst es in der Mitteilung. rja. In der Geschäftsleitung des IT- Dienstleisters Abraxas steht ein Wechsel an. Per 1. Januar 2022 wird Guido Schmidt die Leitung des Bereichs Digital Government & Fachapplikationen übernehmen, wie das Unternehmen mitteilt. Als selbstständiger Berater unterstütze Schmidt Abraxas schon seit zweieinhalb Jahren, unter anderem bei Projekten und Lösungsangeboten für Steuerämter und Organe der Rechtspflege. Gemäss seinem Linkedin-Profil ist Schmidt seit März 2020 Leiter Juris ad interim. Von 2014 bis 2018 war er CIO von Implenia, davor während rund 13 Jahren CEO und Miteigentümer von Freestar-Informatik. Schmidt folgt auf Peter Baumberger, der in den Ruhestand treten wird. msc. Daniel Junker wird neuer Geschäftsführer von Medgate Schweiz. Wie das Unternehmen mitteilt, soll er die Funktion per 1. August 2021 übernehmen. Junker war zuvor als COO der Pallas-Kliniken, Geschäftsleiter von Meconex sowie der Santémed Gesundheitszentren tätig. Auch arbeitete er bei der Swica. Er übernimmt für Andy Fischer, der weiterhin Mitglied des Verwaltungsrats bleibt und sich fortan als Group CEO der Leitung der internationalen Gruppe von Medgate widmen soll. Fischer soll ausserdem in engem Kontakt mit dem neuen Schweizer CEO stehen. Medgate ist Anbieter für Telemedizin und Digital Health mit Standorten in der Schweiz, Deutschland, Indien, den Philippinen und den Vereinigten Arabischen Emiraten. 05 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 23 UNIQCONSULTING ERNENNT VERKAUFSCHEF NETRICS ERHÄLT NEUEN CHIEF OPERATING OFFICER SAP SCHWEIZ BERUFT NEUE CHIEF OPERATING OFFICER AWS BEKOMMT EINEN NEUEN CEO Stephan Rolli Stefan Bart Sabrina Storck Adam Selipsky msc. Stephan Rolli ist seit April 2021 Chief Sales Officer von Uniqconsulting. Er bringt Erfahrung als Partner und Sales Manager bei Hirt Informatik sowie als Channel Manager bei EMC Computer Systems mit, wie der IT-Dienstleister mitteilt. Zuletzt war Rolli Geschäftsstellenleiter bei MTF Data. Mit Rolli gewinne das Unternehmen eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit vielseitigem IT-Background, sagt Alfred Beerli, CEO von Uniqconsulting. Beerli hatte im September für René Tenger übernommen. Neben Beerli und CTO Tom Schmuki ist Rolli nun eines von drei Mitgliedern der Geschäftsleitung. Der bisherige Head of Sales, Andreas Berger, bleibt Uniqc onsulting erhalten, wie das Unternehmen mitteilt. nsa. Die Geschäftsleitung von Netrics erhält Verstärkung. Stefan Bart wird neuer COO. Er kommt von HPE, wo er in verschiedenen Management-Positionen tätig war, zuletzt als Head of Business & Project Management Austria/Switzerland for Advisory & Professional Services. Zuvor war er für HPE und HP Inc. in verschiedenen Produkt-, Businessund Management-Rollen auf EMEA- Ebene tätig. Bevor er zu Hewlett Packard kam, arbeitete Bart unter anderem bei Peregrine Systems und Compaq. Auf all seinen Stationen habe dabei der Umgang mit Menschen im Vordergrund gestanden, heisst es weiter. Netrics ist in den Bereichen Modern Workplace, Cloud Transformation, Communication, Netzwerk und Datacenter tätig. rja. SAP Schweiz hat mit Sabrina Storck per 1. April eine neue COO erhalten, wie das Unternehmen mitteilt. Storck werde in ihrer neuen Funktion direkt an Igor Kurkov, COO & Head of Cloud Business in der Region SAP Mittel- und Osteuropa, berichten. Storck sei vor 13 Jahren im Rahmen eines Trainee-Programms zu SAP gestossen, schreibt das Unternehmen. Seither habe sie verschiedene Funktionen in der Vertriebsregion DACH, in der globalen Partnerorganisation und als Assistentin des Konzernvorstands wahrgenommen. In den letzten drei Jahren leitete sie als Sales Operations Manager die Strukturierung von Vertriebsprozessen sowie die Einführung neuer Tools und Technologien für die Region Mittel- und Osteuropa. rja. Der US-amerikanische Techgigant Amazon hat einen neuen Leiter für sein Cloud-Geschäft ernannt. Adam Selipsky wird der neue Leiter von Amazon Web Services (AWS), wie das Unternehmen mitteilt. Selipsky folgt auf Andy Jassy, der wiederum die CEO-Funktion bei Amazon von Gründer Jeff Bezos übernimmt. Selipsky ist kein Neuling bei Amazon. Ab 2005 leitete er elf Jahre lang den Vertrieb, das Marketing und den Support von AWS. Anschliessend wechselte er zu Tableau. Der Anbieter von Business- Intelligence- und Analytics-Software wurde Mitte 2016 von Salesforce übernommen – für 15,7 Milliarden US-Dollar. Selipsky blieb weiterhin CEO von Tableau – und kehrt nun als CEO zu AWS zurück. BEYOND ICT MARKUS NAEF, CEO, SWISSSIGN Markus Naef ist CEO der Swisssign-Group. Ausser mit der Swiss-ID beschäftigt er sich mit Certificate Authority (CA) und CA-as-a-Service. In Beyond ICT spricht Naef über Persönliches auch aus serhalb des Business. Interview: Marc Landis Bitte beschreiben Sie sich in einem Satz. Sportlicher, kompetitiver, humorvoller Teamplayer, der gerne die «Komfortzone» verlässt und dabei immer den Spass sucht, gepaart mit Werten wie Zuverlässigkeit, Engagement, Pflichtbewusstsein. Warum kommen Sie morgens ins Büro? Weil mir die Arbeit Freude bereitet und ich zusammen mit dem Team und den Mitarbeitenden für zufriedene Kunden sorgen möchte, indem wir deren Bedürfnisse abholen. Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Dass mit ehemaligen Mitarbeitenden, Arbeitskollegen und -kolleginnen und Partnern auch nach einem Jobwechsel der Kontakt aufrechterhalten bleibt, man weiterhin nach Rat gefragt wird etc. Was ist Ihr grösstes Laster? Ich würde sagen «Kaffee»; mein Umfeld sagt, «dass er ständig am Arbeiten ist und am Mobile hängt.» Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Herzlich gelacht habe ich über mich selbst, wir lachen aber auch oft und gerne in der Familie. Geärgert habe ich mich über Leute, die nur Probleme sehen, nur kritisieren und keine Lösungen präsentieren, also über ein fehlende «Can-do-Attitude». Das Glas ist halbvoll! Was ist in der IT das Allerschlimmste? Das Tempo der technologischen Entwicklungen hat das Potenzial, die Gesellschaft zu spalten: Ausund Weiterbildung müssen unbedingt mit dem technologischen Fortschritt Schritt halten. Wir können uns nicht mehr vor dem lebenslangen Lernen drücken. Welche ist Ihre Lieblings- Comicfigur? Asterix und Obelix – die beiden Gallier haben mich in meiner Jugend sehr oft zum Lachen gebracht. Sie haben auch gezeigt, dass Grösse keine Rolle spielt, wenn es darum geht, den Mächtigen das Fürchten zu lehren. Wer ist Ihr Lieblingsautor? Joe Nesbø. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 05 / 2021

Archiv