Aufrufe
vor 3 Wochen

Netzwoche 05/2021

  • Text
  • Laut
  • Innovation
  • Cisco
  • Schweizer
  • Digitalisierung
  • Digital
  • Schweiz
  • Netzmedien
  • Swiss
  • Unternehmen

38 Management & Career

38 Management & Career Aktuell Anzeige WWW.NETZWOCHE.CH IBM zertifiziert Quantum- Cracks rja. Mit der «Quantum Developer Certification» lanciert der Techkonzern IBM laut Mitteilung das erste Zertifikat für Quantum-Entwickler. Es richtet sich vor allem an Nutzer des Quantum-Frameworks Qiskit und soll Arbeitgeber und Fachkräfte zusammenführen. Wer das Diplom ergattern will, muss sich einem Test aus insgesamt 60 Fragen stellen. Der Test wird auf der Onlineplattform «Pearson VUE» angeboten, ist in Englisch und steht weltweit zur Verfügung, wie es weiter heisst. Braingroup schafft den CEO ab nsa. Braingroup, Hersteller von Finanzberatungssoftware, ändert die Führungsstruktur. Neu wird das Unternehmen von einem zwölfköpfigen Teamboard geleitet. Damit werden mehr Transparenz und verkürzte Prozessund Entscheidungswege geschaffen, wie das Unternehmen mitteilt. Die Verwaltungsratsmitglieder Daniel Bareiss, Markus Büchel und Mike Franz stünden beratend zur Seite. Bild: geralt / Pixabay.de Creative Hub beendet Förderaktivität ebe. Als Pilotprojekt angelegt, hat der Creative Hub acht Jahre lang schweizweit Kreative und deren unternehmerische Tätigkeiten mit massgeschneiderten Coachings gefördert. Claudia Acklin hatte mithilfe von Engagement Migros, einem Förderfonds der Migros-Gruppe, die Förderplattform gegründet. Es war ein Pionierprogramm, gab es doch damals noch kein spezifisch auf Designerinnen und Kreative ausgerichtetes Förderangebot, wie «Startupticker» schreibt. Bisher habe der Hub über 300 Start-ups unter seine Fittiche genommen. Eine Evaluation im Jahr 2019 habe gezeigt, dass vom Creative Hub geförderte Jungunternehmen eine klar bessere Überlebensrate hätten, als dies sonst in der Kreativbranche üblich sei. Die Teams seien zwar in der Regel klein und auch Selbstständige machten einen grossen Teil der Geförderten aus, doch bei den Projekten aus den ersten Jahrgängen der Förderung zeige sich langsam auch personelles Wachstum, schreibt «Startupticker». Die Nachhaltigkeit der Förderung habe der Creative Hub allen zu verdanken, die als Coaches ihr Praxis-Know-how beigesteuert hätten, äussert sich Präsident Daniel Schaffo. Nun wurde das Förderprogramm dennoch zum letzten Mal ausgeschrieben. Grund für die Einstellung der Tätigkeit ist das Entstehen einer dichten Förderlandschaft in den letzten Jahren. Der Creative Hub war dabei der Wegbereiter für das, was Kunsthochschulen mit Inkubatoren und eigenen Coaching-Programmen heute ebenfalls anbieten, wie es weiter heisst. Nun können sich Start-ups bis zum 30. April 2021 für das letzte Programm des «Creative Business Coaching» bewerben. Die besten unter ihnen können am 12. Mai 2021 ihre Projekteingabe digital einer Jury präsentieren. Im Anschluss kürt diese die Teilnehmenden des Coaching- Programms. Sie werden bis Dezember von Coachings Den vollständigen Artikel fin- profitieren und mit dem Creative Hub den Schlusspunkt setzen. den Sie online www.netzwoche.ch Die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW umfasst neun Hochschulen mit rund 13‘000 Studierenden. Am Institut für Wirtschaftsinformatik der Hochschule für Wirtschaft ist per 01.09.2021 folgende Stelle mit Arbeitsort Basel zu besetzen: Dozent/in Cybersecurity (80−100 %) Es erwartet Sie eine herausfordernde Tätigkeit in einem innovativen und kooperativen Team. Sie gestalten unsere Aus- und Weiterbildung an unserem Kompetenzschwerpunkt „Cybersecurity & Resilience“ und haben vielfältigen Kontakt zu Studierenden, Unternehmen und Institutionen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.fhnw.ch/offene-stellen. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gern Prof. Dr. Petra Asprion, Dozentin, T +41 61 279 17 48. E-Mail: petra.asprion@fhnw.ch www.fhnw.ch/wirtschaft 05 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Management & Career Aktuell 39 HWZ lanciert neuen Bachelor-Studiengang Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch Bild: Photographee.eu / Fotolia.com msc. Die HWZ startet im Herbst 2021 einen Bachelor- Studiengang in Wirtschaftsinformatik. Mit dem Angebot reagiere die Fachhochschule auf den Mangel an entsprechenden Fachkräften. «Die fortschreitende Digitalisierung ist gerade während der Coronapandemie zum wichtigen Motor für Innovationen geworden. Der Bedarf an qualifizierten Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatikern ist deshalb exponentiell gestiegen», lässt sich Thomas Rautenstrauch, Leiter des Departements Business Analytics & Technology an der HWZ, in einer Mitteilung zitieren. Die Nachfrage nach qualifizierten Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatikern sei derzeit wesentlich höher als das Angebot, teilt die Hochschule mit. Die HWZ beruft sich auf eine CIO-Umfrage von Harvey Nash und KPMG. 61 Prozent der Schweizer Arbeitgeber beklagen demnach einen Mangel an Arbeitskräften, die für ihren digitalen Fortschritt dringend notwendig seien. Neben IT-Security und Resilienz seien vor allem die Bereiche Big Data und Analytics vom Fachkräftemangel betroffen. Der neue Bachelor sei auf den Arbeitsmarkt zugeschnitten, verspricht Rautenstrauch: «Die praxisbezogene Wirtschaftsinformatik entwickelt sich rasant, viele neue Technologien haben sich durchgesetzt. Deshalb wurde der Studiengang marktgerecht angepasst und eignet sich für Studierende mit kaufmännischer oder technischer Ausrichtung.» Der neue Studiengang soll im September 2021 starten und Präsenz- und Online-Unterricht sowie E-Learning verbinden. Schwerpunkte seien die Themen Digital Business Innovation sowie Data Science & AI Applications. Im 7. und 8. Semester gebe es Wahlmodule, um das persönliche Profil zu schärfen, heisst es in der Mitteilung der HWZ. Die Studiengebühren für den Lehrgang belaufen sich auf rund 4750 Franken pro Semester – exklusive Gebühren für Lehrmittel und allfällige Nachprüfungen. KOMBINIEREN SIE JETZT IHREN EVENTEINTRAG (ONLINE UND PRINT) FÜR NUR CHF 860.– UNTER WWW.NETZWOCHE.CH/EVENTS IT-Markt-Briefing: Sommer-Update ICT-Markt Schweiz Datum: 25.06.2021 Zeit: Ort: Kontakt: Veranstalter: Anmeldung: 09.30 – 11.45 Uhr Radisson BLU, Zürich-Flughafen Corinne Jost, c.jost@msmag.ch MSM Research AG www.msmag.ch/itm-summer Auch wenn nach dem herausfordernden Jahr 2020 der Einfluss der Pandemie noch eine Weile spürbar sein wird, erwarten wir 2021 eine deutliche Erholung des Marktes. Am Sommer-Update unserer traditionellen IT-Markt-Briefing-Reihe vermitteln wir Ihnen auf der Grundlage unserer regelmässigen Umfragen bei ICT- und Business- Verantwortlichen einen fundierten Überblick, Insights und einen aktuellen Status zur Entwicklung des Schweizer ICT-Marktes bis 2022. Agenda: Sommer Update – die Entwicklung des Schweizer ICT- Marktes bis 2022 • New Business Approach 2021 – der Impact auf die ICT-Budgets und Projekte • Die Folgen des Corona Impacts – welche Marktsegmente und Services gewinnen oder verlieren • Der Betrieb und die ICT-Ausgaben der kleineren Unternehmen in der Schweiz • Der Workplace im Wandel – auf in die neue Normalität • ECM, Dokumentenmanagement und Archivierung – Chancen im Schweizer Markt • Gedanken zur Marktbearbeitung und zur Strategie-Entwicklung Mit zwei Stunden Ihrer Zeit sichern Sie sich auf der Basis unseres Markt-Researchs topaktuelle, fundierte Grundlagen sowie Daten und Prognosen für Ihre Standortbestimmung und das Business Planning. Lassen Sie sich von unseren Erkenntnissen und Trendanalysen inspirieren und verschaffen Sie sich nützlichen Input und Empfehlungen für Ihre Planung und Strategiearbeit. Das Briefing richtet sich an CEOs, Geschäftsführer, Verkaufs-/Marketingverantwortliche, Product- & Business Development Manager. Anzeige i IMPRESSUM NETZMEDIEN AG Heinrichstrasse 235, CH-8005 Zürich Tel. +41 44 355 63 63 Verlag: info@netzmedien.ch Anzeigen: inserate@netzmedien.ch Pressemitteilungen: desk@netzmedien.ch Sie erreichen alle Mitarbeiter telefonisch unter +41 44 355 63 + jeweilige Endziffern oder per E-Mail: vorname.name@netzmedien.ch CEO & Verleger: Dr. Heinrich Meyer (+31) Head of Sales: Markus Stotz (+34) Sales: Colette Mader (+39) Sales: Cristina Nogueiro (+33) Sales W-CH: Supannika Chavanne Sales-Support: Svenja Goltz (+63) Buchhaltung: Christina Frischknecht (+30) Grafik/Layout: Samantha Maurer (+65) Grafik/Layout: Galledia AG Digital Media Manager: Julia Ostermann (+35) Redaktion Deutschschweiz Marc Landis, Chefredaktor (+36) Leslie Haeny, stv. Chefred. CEtoday (+66) Coen Kaat, stv. Chefred. IT-Markt (+64) Susanne Löbe, CvD / Korrektorat/Layout (+61) Kevin Fischer, Redaktor (+38) René Jaun, Redaktor (+68) Joël Orizet, Redaktor (+68) Colin Wallace, Redaktor (+60) Eric Belot, Praktikant (+68) Niara Sakho, Praktikantin (+38) Maximilian Schenner, Praktikant Redaktion Westschweiz Rodolphe Koller, Chefredaktor Yannick Chavanne, Redaktor Marie-France Porres, Korrektorat Regelmässige Mitarbeit Martin Andenmatten, Rino Borini, André Golliez, Daniel Liebhart, Christopher Müller, Philipp A. Ziegler NETZWOCHE Das Schweizer ICT-Magazin für Business-Entscheider ISSN 1424-2397 Verkaufte Auflage: 4569 Ex. Verbreitete Auflage: 7495 Ex. Druckauflage: 9000 Ex. Erscheinungsweise, Abonnement Die Netzwoche erscheint 13 Mal jährlich. Jahresabonnement (Schweiz): CHF 139.– E-Paper: 98.– Einzelausgabe: CHF 9.– Aboservice E-Mail: info@netzmedien.ch Abonnemente: www.netzwoche.ch/abo ICTJOURNAL Le magazine suisse des technologies de l information pour l entreprise Verkaufte Auflage: 2748 Ex. Verbreitete Auflage: 2933 Ex. Druckauflage: 4000 Ex. www.ictjournal.ch BILDQUELLEN Sofern nicht anders vermerkt, stammen die Bilder von den Herstellern der abgebildeten Produkte oder wurden zur Verfügung gestellt. DRUCK Werner Druck & Medien AG, Basel © 2021 NETZMEDIEN AG Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern und Inseraten, auch auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur mit Geneh migung des Verlags erlaubt. Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Best of Swiss Web GmbH www.netzwoche.ch © netzmedien ag 05 / 2021

Archiv