Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 06/2017

  • Text
  • Kategorie
  • Swiss
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Unternehmen
  • Netzmedien
  • Digital
  • Relaunch
  • Urteil
  • Mobile

14 People Köpfe RISING

14 People Köpfe RISING STAR: BJÖRN LINDBERG jor. Die deutsch-schweizerische Insurtech-Firma Knip hat Björn Lindberg zum neuen Chief Operations Officer (COO) ernannt. Lindberg nimmt auch Einsitz in der Geschäftsleitung, wie das Unternehmen mitteilt. Der neue COO soll die Verantwortung für die internationale Vertriebs- und Marketingorganisation an den Standorten Berlin und Zürich übernehmen. Lindberg hat branchenübergreifende Erfahrungen, die er in verschiedenen Managementfunktionen sammelte, wie es in der Mitteilung heisst. Vor seinem Wechsel zu Knip leitete er als Chief Commercial Officer die internationale Expansion der Firma iZettle. Davor hatte Lindberg über zehn Jahre in Führungspositionen bei Tradedoubler gearbeitet, wo er zuletzt als COO tätig war. In seiner neuen Position will Lindberg «die wichtigsten skalierbaren Strukturen und das entsprechende Mindset für ein schnelles Wachstum des Unternehmens etablieren», erklärt er auf Anfrage. Mit Spannung blicke er auf die bevorstehenden Veränderungen in der Versicherungsbranche. In persönlicher Hinsicht will der neue COO von Knip aus seiner Komfortzone herauskommen und eine neue Branche kennenlernen. Mit einem Augenzwinkern meint Lindberg: «Ich weiss nicht viel über die Versicherungsbranche.» Dies sei sogar einer seiner grössten Vorteile, merkt er an. «Ein weiterer Vorteil sind 17 Jahre Erfahrung, die ich in erfolgreichen und schnell gewachsenen, internationalen Start-ups sammelte», lässt sich Lindberg zitieren. BEYOND ICT: MARTIN FRICK, COO, GENERALI SCHWEIZ Martin Frick ist Chief Operating Officer von Generali Schweiz und Mitglied der Geschäftsleitung. Er ist Vater von drei Töchtern, die in Oxford und München leben, und denen ein Grossteil seiner Passion gehört. Er verbringt gerne Zeit in Klosters und in den Bergen. Interview: George Sarpong Was war das bisher schönste Erlebnis Ihrer Karriere? Nach den doch umfangreichen Anstrengungen, die wir uns bei einem meiner vorangehenden Arbeitgeber in der IT auferlegt haben, hat es sehr gut getan, noch zehn Jahre später vom ehemaligen Team zu hören, dass die damals verfolgte Strategie auf eine positive Resonanz gestossen sei. Es hat sehr viel Spass gemacht, mit den ehemaligen Kolleginnen und Kollegen Bedeutendes umzusetzen. Was würde der zehnjährige Martin Frick zu seinem jetzigen Ich sagen? Du wolltest doch mal Wissenschaftler werden, oder? Und abnehmen könntest Du schon ein wenig. Weshalb kommen Sie morgens gerne ins Büro? Weil wieder ein interessanter, facettenreicher Tag vor mir liegt, an dem ich interessante, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treffe. Gemeinsam treiben wir die Innovation bei Generali Schweiz ordentlich voran. Wie würden Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? Hoffentlich als ungewöhnlich. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht? Gelacht, als ich mit meinen drei Töchtern einen herrlichen Abend im Wirtshaus in der Au in München verbringen durfte. Wenn Sie mit jemandem tauschen könnten, wer wäre das? Mit Captain Kirk, und dann einmal kurz durch die Galaxie fliegen. Gibt es ein Land, das Sie noch bereisen möchten? Australien und Russland – und an beiden Orten die unendliche Weite spüren. Welchen persönlichen Herausforderungen möchten Sie sich noch stellen? Den Jakobsweg nicht nur von Genf nach Le Puy gehen, sondern von dort bis nach Santiago de Compostela fortsetzen. 06 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 15 INACTA ERGÄNZT MANAGEMENT-TEAM LENOVO ERNENNT NEUEN EMEA-CHEF BASLER VERSICHERUNG BAUT GESCHÄFTSLEITUNG UM CIKLUM ERNENNT DACH-CHEF ATFRONT STÄRKT UX-KOMPETENZEN Markus Fischer François Bornibus Patric Olivier Zbinden Franco Dal Molin Elam Agam gsa. Das Zuger Beratungsunternehmen für Informationsmanagement, Inacta, hat sein Management-Team erweitert. Markus Fischer verantwortet neu als Head of Business Development die Geschäfts- und Produktentwicklung von Inacta, wie das Unternehmen mitteilt. Fischer bringe als ehemaliger CEO der Zeit AG, Geschäftsleitungsmitglied von Soreco und Country Manager Schweiz der Axon Ivy langjährige Erfahrung im Aufbau und in der Weiterentwicklung von IT-Unternehmen mit. Aufgrund seiner fachlichen Kompetenz in Digitalisierungsthemen ergänze Fischer das Management-Team von Inacta optimal. msu. Lenovo hat einen neuen Präsidenten für den EMEA-Raum ernannt. François Bornibus bekleidet diese Position seit dem 1. April. Bornibus folgt auf Eric Cador. Cador habe die Firma bereits im Mai 2016 verlassen, teilte Lenovo auf Anfrage mit. Damals habe Luca Rossi übergangsweise die Rolle als Präsident der EMEA-Region übernommen. Bornibus berichtet direkt an Rossi. Seit 2012 ist Bornibus Chief Operating Officer für den EMEA-Raum bei Lenovo. Bevor Bornibus 2011 zu Lenovo kam, war er gemäss Mitteilung als Vizepräsident und General Manager bei Nokia Frankreich und Benelux tätig. jor. Die Basler Versicherung hat eine Rochade in ihrer Geschäftsleitung bekannt gegeben. Clemens Markstein, bisher Leiter Produktmanagement Unternehmenskunden (PM U), wird ab 1. Mai den Bereich Operations & IT leiten. Die PM-U-Sparte wiederum übernimmt Patric Olivier Zbinden, der bisher den Bereich PM Kollektiv-Leben verantwortete. Zbinden nimmt Einsitz in die Geschäftsleitung, wie das Unternehmen mitteilt. «Patric Olivier Zbinden verfügt über umfassende Fachkenntnisse weit über den Unternehmenskundenbereich hinaus», kommentiert Michael Müller, CEO von Basler Schweiz, die Personalie. cgr. Ciklum hat Franco Dal Molin zum Chef für den DACH-Raum befördert. Die Stelle des DACH-Chefs wurde neu geschaffen, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte. Dal Molin hat sein Büro in Zürich. Seit 2009 leitete Dal Molin das Schweiz-Geschäft des Near shoring- Spezialisten. In seiner neuen Rolle soll er den Kundenstamm in der Schweiz, in Deutschland und Österreich ausbauen. In seinem Pflichtenheft steht gemäss Mitteilung auch der Aufbau von lokalen Sales-Teams in den grossen deutschen Metropolregionen. Ciklum will im kommenden Jahr eine Niederlassung in Wien eröffnen. cgr. Die Zürcher Agentur für User- Experience (UX) Atfront hat Elam Agam an Bord geholt. Agam kommt von Comparis.ch, wo er als Head of UX tätig war, wie Atfront mitteilt. Agam nahm seine Tätigkeit Anfang März auf. Seine Berufsbezeichnung bei Atfront ist gemäss seinen Profilen bei Linkedin und Xing «Digital Growth Expert». Zudem ist er Executive Board Member der Firma. Agam soll die Geschäftbereiche Growth Marketing und Conversion- Optimierung entwickeln. Laut Mitteilung bringt er hierfür über 15 Jahre Erfahrung im UX-Bereich mit. Er habe diese Bereiche auch bei Axa Winterthur aufgebaut. Anzeige Wir bringen alle zusammen. Mit dem MediData-Netz ermöglichen wir einen effizienten Informations austausch und optimale Prozesse im Gesundheitswesen. Lernen Sie Ihre Vorteile kennen. Wir zeigen sie Ihnen gerne auf www.medidata.ch oder in einem Beratungsgespräch. Melden Sie sich ganz bequem und unverbindlich via www.medidata.ch/callback. Erfahren www.netzwoche.ch Sie © netzmedien mehr ag auf www.medidata.ch 06 / 2017

Archiv