Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 06/2020

34 Products Neuheiten

34 Products Neuheiten WWW.NETZWOCHE.CH Panasonic lanciert Plattform für Toughbooks jor. Panasonic lanciert ein Softwarepaket für die Toughbook-Reihe. Mit dem Dienst «Omnia» sollen Nutzer Anwendungen fürs Unternehmen entwickeln können, wie Panasonic mitteilt. Der Dienst basiert auf der Plattform des belgischen Softwareherstellers MCL. Mithilfe dieses Software-as-a-Service-Angebots sollen Nutzer unter anderem Apps erstellen können, mit denen sich Lieferketten optimieren liessen. Beispiele sind etwa Applikationen fürs Gerätemanagement, für die Wartung und den Support. MMD krümmt Monitor für Bildschirmarbeiter osc. MMD hat den Monitor «Philips 346P1CRH» vorgestellt. Das Gerät mit einer Grös se von 34 Zoll und einer Auflösung von 3440 x 1440 Pixeln soll mit Anschlussvielfalt, KVM-Features und Ergonomie überzeugen. Sein besonderes Merkmal ist die gekrümmte Form des Display-Panels, wie aus einer Mit tei lung hervorgeht. An Anschlüssen sind laut MMD Displayport 1.4, HDMI 2.0, RJ45 und eine USB-C- Dockingsta tion vorhanden. Der Monitor ist ab April zu einem Preis von 623 Franken erhältlich. Nokias gibt es jetzt mit 5G lha. Nun hat auch die Marke Nokia ein 5G-Smartphone ins Angebot aufgenommen. Das Modell 8.3 5G enthält den Snapdragon-765G-Chip von Qualcomm. Dank des Chips unterstützt das Handy 5G- Frequenzbänder von 600 Megahertz bis 3,8 Gigahertz, wie HMD Global mitteilt. Kameratechnisch wartet das 8.3 5G mit einer Pureview-Quad-Kamera von Zeiss auf. Das Nokia 8.3 5G ist ab dem dritten Quartal 2020 für 599 Franken erhältlich. Es bringt 8 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte internen Speicher mit. Cisco bringt 5G-Ausrüstung auf den Markt jor. Cisco bietet neue Soft- und Hardware für 5G-Service- Provider an. Darunter neue Router, Line-Cards und Cloud- Dienste. Die Angebote sollen dort zum Einsatz kommen, wo die Funkstrecke endet, wie der US-amerikanische Netzwerkausrüster mitteilt. Die Palette der neuen 5G- Angebote besteht aus ·· Cloud-Services-Stacks für Mobilfunk, private Netze sowie für Content-Bereitstellung, ·· Line-Cards für die Router-Serie ASR 9000, ·· dem Router NCS 5700 sowie ·· neuen Router-Modellen der NCS 540-Serie. ael. Apple hat im Web mehrere neue Produkte vorgestellt: ·· das Macbook Air mit 13-Zoll-Display; in der günstigsten Ausführung kostet es 1130 Franken ·· zwei iPad-Pro-Modelle, jeweils mit einer Bildschirmdiagonale von 11 respektive 12,9 Zoll ·· das 11-Zoll-iPad ist ab 879 Franken erhältlich (für das WLAN-Modell), das Modell mit zusätzlichem SIM- Karten-Einschub ab 1039 Franken ·· das 12,9-Zoll-iPad kostet ab 1099 Franken für die WLAN-Ausführung, das Modell mit dem SIM-Karten- Einschub ist ab 1259 Franken zu haben. Der «ServiceStackforMobility» läuft auf Basis von Cisco UCS und Cisco Nexus. Der Dienst soll die Implementierung von 4G- und 5G-Diensten beschleunigen. Der «ServicesStackforResidential» soll die Leistung und Stabilität in privaten Netzwerken verbessern. Und der Services- StackforContentDelivery ist hingegen eine Anwendung für die Bereitstellung von Inhalten, beispielsweise Videoübertragungen. Die Line-Cards für die ASR-9000-Router würden sich für das Edge-Routing zwischen Serviceprovidern, Rechenzentren und privaten Backbones von Unternehmen eignen. Der NCS-5700-Router verfügt gemäss Mitteilung über 400-GbE-Schnittstellen. Die Fronthaul- Router NCS5405G ermögliche einen nahtlosen, paketbasierten Transport von CPRI- Streams (Common Public Radio Interface). Sie bieten 300 Gbps in einer Cisco-IOS- XR-Softwareumgebung. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch Apple spendiert Macbook Air neue Tastatur Die Neuerungen beim Macbook Air Das neue Macbook Air soll gemäss Apple über eine bis zu zweimal höhere CPU-Leistung, eine bis zu 80 Prozent höhere Grafikleistung und mindestens 256 Gigabyte mehr Speicherkapazität als der Vorgänger verfügen. Das Gerät habe ausserdem ein 13-Zoll-Retina-Display, Touch ID, eine Scissor-Mechanismus-Tastatur und eine längere Batterielaufzeit. Die höhere Leistung werde durch Intel-Core-Prozessoren der 10. Generation mit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,8 Gigahertz erreicht. Für diejenigen, die mehr Speicher benötigen, bietet das Macbook Air bis zu 2 Terabyte SSD. Das Macbook-Air-Unibody-Design besteht laut Apple zu 100 Prozent aus recyceltem Aluminium und ist in drei Farben erhältlich: Gold, Silber und Space-Grau. Ein Ring aus drei Mikrofonen soll für eine klare Stimmerfassung sorgen. Ausserdem verfügt das Gerät über Thunderbolt-3-Anschlüsse und integrierte Stereolautsprecher. Die grössten Änderungen beim iPad Pro Die grösste Neuerung betrifft laut «Watson» das Kamerasystem. Zu den normalen Kameras ist zusätzlich ein Lidar- Scanner zur optischen Abstands- und Geschwindigkeitsmessung und zur Tiefenerfassung verbaut. Laut Apple misst der Lidar-Scanner Objekte in der Umgebung mit einer Entfernung bis 5 Meter. Auch der verwendete Prozessor «A12Z Bionic» ist neu. Am 24. März veröffentlichte Apple zudem iPad OS 13.4. Das neue Macbook Air von Apple. Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch 06 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Hintergrund 35 ICT-Firmen lancieren Gratisangebote fürs Homeoffice Die Coronavirus-Pandemie zwingt viele Schweizer dazu, von zuhause aus zu arbeiten. Firmen wie Microsoft, Google und Salt stellen sich auf den Homeoffice-Boom ein. Sie schalten Premium-Features frei oder bieten Lösungen gratis an. Autor: Oliver Schneider Um Mitarbeiter vor dem Coronavirus zu schützen, stellen viele Schweizer Firmen auf Homeoffice um. Mitarbeitende arbeiten von zuhause aus. Firmen der ICT-Branche haben diese Umstellung erkannt und lancieren Aktionen für Geschäftskunden, wie aus verschiedenen Mitteilungen und Medienberichten hervorgeht. Im Folgenden ein Überblick. Sunrise streicht nationale Datenlimiten bei Mobilabos bis zum 30. April. Spezifisch gilt diese Regelung für Sunrise-Freedom-Abos mit beschränktem Datenvolumen, bei denen automatisch die Speedbooster-Option für 1.20 Franken am Tag aktiviert wird. Acronis stellt seine «Files Cloud» allen Serviceprovidern kostenlos zur Verfügung. Die Lösung für die Synchronisierung und die gemeinsame Nutzung von Daten auf Unternehmensebene soll bis zum 31. Juli gratis sein. Sie unterstütze Kunden bei der Umstellung auf eine Remote- Arbeitsumgebung. Linkedin macht bislang kostenpflichtige Learning- Kurse gratis zugänglich. Zudem schaltete das Social-Business-Netzwerk Features wie «Linkedin Live» oder «Linkedin Events» für Organisationen frei. Discord verpasst einigen Features ein kostenloses Upgrade. Die Konferenz-App erhöht das Limit für Livestreams oder das Teilen eines Bildschirms von 10 auf 50 Nutzer. UPC erhöht kostenlos die Internetgeschwindigkeit bei allen Kunden, die momentan über ein Abo mit weniger als 100 Megabit pro Sekunde verfügen auf dieses Tempo. Die Aktion gilt vom 19. März bis zum 30. April. Liip stellt Schulen die Cloud-Lernplattform Moodle für den digitalen Unterricht während des Corona-bedingten Ausnahmezustands gratis zur Verfügung. Servicenow veröffentlicht die vier Notfall-Workflow- Apps «Emergency Response Operations», «Emergency Outreach», «Emergency Self Report» und «Emergency Exposure Management». Diese Apps sind für Servicenow‐Kunden ab sofort bis zum 30. September kostenlos. Salt bietet für alle Businesskunden, die über ein Abonnement mit limitierter Datenpauschale verfügen, vorübergehend kostenlos mobiles Internet innerhalb der Schweiz an. Die Aktion dauert vom 18. März bis zum 31. Mai. Microsoft bietet weltweit allen Interessierten die Möglichkeit zur Nutzung der Premium-Angebote von Microsoft Teams. Derzeit sei dazu noch eine Zusammenarbeit mit einem Microsoft-Partner oder Mitglied des Verkaufsteams des Unternehmens notwendig, um die Funktionen freizuschalten. Google gab die Freischaltung kostenpflichtiger Features von Hangouts Meet für alle G-Suite- und G-Suite- Education-Kunden bekannt. Dadurch könnten Firmen und Organisationen Meetings für bis zu 250 Teilnehmer hosten. Ausserdem könnten auf einer Domain Livestreams für bis zu 100 000 Zuseher organisiert werden. Cisco erweitert das kostenlose Angebot von Webex. Die Free-Version erlaube nun Besprechungen für bis zu 100 Teilnehmer und eine zeitlich unbegrenzte Nutzung. Zudem stelle Cisco Firmen, die noch keine Webex-Kunden seien, für 90 Tage kostenlose Lizenzen zur Verfügung. Ausserdem stelle das US-Unternehmen die drei Sicherheitslösungen «Anyconnect Secure Mobility Client», «Umbrella» und «Duo Security» kostenlos zur Verfügung. Bild: Roberto Nickson/unsplash.com Den vollständigen Artikel finden Sie online www.netzwoche.ch www.netzwoche.ch © netzmedien ag 06 / 2020

Archiv

Specials