Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzwoche 06/2020

42 Service Impressum |

42 Service Impressum | Simap-Meldungen In Kooperation mit i IMPRESSUM DIE SIMAP-MELDUNGEN DER SCHWEIZER IT-, TELEKOM- UND CE-BRANCHE. MEHR SIMAP-MELDUNGEN AUF NETZWOCHE.CH NETZMEDIEN AG Heinrichstrasse 235, CH-8005 Zürich Tel. +41 44 355 63 63 Verlag: info@netzmedien.ch Anzeigen: inserate@netzmedien.ch Pressemitteilungen: desk@netzmedien.ch Sie erreichen alle Mitarbeiter telefonisch unter +41 44 355 63 + jeweilige Endziffern oder per E-Mail: vorname.name@netzmedien.ch CEO & Verleger: Dr. Heinrich Meyer (+31) Verkaufsleitung: Markus Stotz (+34) Verkauf: Colette Mader (+39) Verkauf: Cristina Nogueiro (+33) Verkauf W-CH: Supannika Chavanne Verkaufssupport und Marketing: Andreas Schamberger (+69) Buchhaltung: Christina Frischknecht (+30) Administration: Alessia Schellenberg (+67) Grafik/Layout: Chiara Franchini (+65) Grafik/Layout: Samantha Maurer (+65) Onlineverantwortliche: Julia Ostermann (+35) Redaktion Deutschschweiz Marc Landis, Chefredaktor (+36) Dr. Oliver Schneider, stv. Chefred. Netzwoche (+32) Leslie Haeny, stv. Chefred. CEtoday (+66) Coen Kaat, stv. Chefred. IT-Markt (+64) Susanne Löbe, CvD / Korrektorat Print (+61) Kevin Fischer, Redaktor (+38) René Jaun, Redaktor (+68) Sven Martens, Redaktor (+68) Joël Orizet, Redaktor (+68) Colin Wallace, Redaktor (+60) Alina Elsasser, Praktikantin (+38) Redaktion Westschweiz Rodolphe Koller, Chefredaktor Yannick Chavanne, Redaktor Steven Wagner, Redaktor Marie-France Porres, Korrektorat Regelmässige Mitarbeit Martin Andenmatten, Rino Borini, Marcel Dobler, André Golliez, Daniel Liebhart, Christopher Müller, Philipp A. Ziegler NETZWOCHE Das Schweizer ICT-Magazin für Business-Entscheider ISSN 1424-2397 Verkaufte Auflage: 5287 Ex. Verbreitete Auflage: 6760 Ex. Druckauflage: 9000 Ex. Erscheinungsweise, Abonnement Die Netzwoche erscheint vierzehntäglich (19 Ausgaben pro Jahr). Jahresabonnement (Schweiz): CHF 139.– / E-Paper: CHF 98.– Einzelausgabe: CHF 9.– Aboservice E-Mail: info@netzmedien.ch Abonnemente: www.netzwoche.ch/abo ICTJOURNAL Le magazine suisse des technologies de l information pour l entreprise Verkaufte Auflage: 2567 Ex. Verbreitete Auflage: 2602 Ex. Druckauflage: 4000 Ex. www.ictjournal.ch BILDQUELLEN Sofern nicht anders vermerkt, stammen die Bilder von den Herstellern der abgebildeten Produkte oder wurden zur Verfügung gestellt. DRUCK Werner Druck & Medien AG, Basel © 2020 NETZMEDIEN AG Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern und Inseraten, auch auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur mit Genehmigung des Verlags erlaubt. Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Best of Swiss Web GmbH Amt für Dienstleistungen und Ressourcen der Direktion für Inneres und Justiz des Kantons Bern entscheidet sich für Nexplore Zuschlag 1123811: Entwicklung System digitale Nutzungsplanung. Publiziert am 17.3.2020. Amt für Dienstleistungen und Ressourcen der Direktion für Inneres und Justiz des Kantons Bern. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Amt für Dienstleistungen und Ressourcen der Direktion für Inneres und Justiz des Kantons Bern, Kramgasse 20, Postfach 652, 3000 Bern. Vergabe: Zuschlag an Nexplore AG. C.F.L. Lohnerstrasse 24, 3645 Gwatt (Thun). Preis: 498 960 CHF. Begründung: Das Amt für Dienstleistungen und Ressourcen (nachfolgend «ADR») hat am 12. Dezember 2018 die Beschaffung von Dienstleistungen zur Entwicklung des Systems für die digitale Nutzungsplanung öffentlich ausgeschrieben (simap-Meldungsnummer 1052425). Die Nexplore AG, Gwatt(Thun) hat am 22. März 2019 den Zuschlag zum Gesamtpreis von CHF 799 400 (exkl. MWSt.) erhalten. Weder gegen die Ausschreibung und die Ausschreibungsunterlagen noch gegen den Zuschlag wurde eine Beschwerde eingereicht. Das ADR beabsichtigt nun, der genannten Unternehmung einen Folgeauftrag zur Weiterentwicklung im Umfang von weiteren CHF 498 960 exkl. MwSt. zu erteilen. Gemäss Art. 7 Abs. 3 der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV, BSG 731.21) können Leistungen u.a. ausnahmsweise dann freihändig vergeben werden, wenn die Ergänzung und Erweiterung bereits erbrachter Leistungen der ursprünglichen Anbieterin vergeben werden müssen, weil einzig dadurch die Kontinuität der Dienstleistungen gewährleistet werden kann (Bst. f); und wenn die Auftraggeberin einen neuen Auftrag vergibt, der sich auf einen Grundauftrag bezieht, der im offenen Verfahren vergeben worden ist und bei dem die Möglichkeit einer freihändigen Vergabe in den Ausschreibungsunterlagen enthalten war (Bst. g). Zudem lässt die Weiterentwicklung dieses Systems aufgrund der technischen Eigenschaften und dem Schutz des geistigen Eigentums keine andere Anbieterin zu (Bst. c). Das ADR hat sich die freihändige Vergabe von Folgeaufträgen ausdrücklich vorbehalten. Zudem hängen die mit dem Folgeauftrag vergebenen Leistungen, da sie dasselbe Projekt betreffen, untrennbar mit dem Grundauftrag zusammen, sodass nur die Nexplore AG für die Kontinuität der Dienstleistungen Gewährleisten kann. Aus den genannten Gründen ist die freihändige Vergabe vorliegend zulässig. Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit ihrer Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde bei der Direktion für Inneres und Justiz, Rechtsamt, Münstergasse 2, 3011 Bern, angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Ausschreibung und greifbare Beweismittel sind beizulegen. Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie entscheidet sich für EBP Deutschland Zuschlag 1126129: (F20071) Betrieb und Weiterentwicklung NinJo / OMEDES / GloBUS bis 31.01.2028. Publiziert am 20.3.2020. Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz, Fellerstrasse 21, 3003 Bern. Vergabe: Zuschlag an EBP Deutschland GmbH. Am Hamburger Bahnhof 4, DE- 10557 Berlin. Preis: 5 704 000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB. Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 1 815 000.00. - Optionen: CHF 3 889 000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Bundesamt für Umwelt entscheidet sich für Apps with love Zuschlag 1124281: (19004) 810 Webapplikation PDB Schutzbauten (Support und Weiterentwicklung). Publiziert am 10.3.2020. Bundesamt für Umwelt BAFU. Ausschreibung vom 27.5.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Umwelt BAFU, Fellerstrasse 21, 3003 Bern. Vergabe: Zuschlag an Apps with love AG. Landoltstrasse 63, 3007 Bern. Preis: 1 575 000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Apps with love AG. Der Zuschlagsempfänger überzeugt hinsichtlich der Erfüllung der qualitativen Anforderungen und insbesondere mit dem tiefsten Preis aller Angebote. Details: 6 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 287 000.00. - Optionen: CHF 1 288 000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 288 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum entscheidet sich für Actian Germany Zuschlag 1121153: OpenRoad. Publiziert am 10.3.2020. Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum, Stauffacherstrasse 65/59g, 3003 Bern. Vergabe: Zuschlag an Actian Germany GmbH. Frankfurter Straße 151d, DE-63303 Dreieich. Preis: 505 560 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. c VöB. Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum entscheidet sich für Camunda Services Zuschlag 1122411: camunda BPM platform: Pflege, Beratung und Unterstützung. Publiziert am 12.3.2020. Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum, Stauffacherstrasse 65/59g, 3003 Bern. Vergabe: Zuschlag an camunda services GmbH. Zossener Strasse 55-58, 10961 Berlin. Preis: 790 000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit.c VöB. Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Eidgenössische Zollverwaltung entscheidet sich für HXGN Schweiz Zuschlag 1125763: (F19101) Wartung, Support und Weiterentwicklung des Einsatzleitund Ortungssystems (ELS) bis 31.12.2029. Publiziert am 18.3.2020. Eidgenössische Zollverwaltung EZV. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Eidgenössische Zollverwaltung EZV, Fellerstrasse 21, 3003 Bern. Vergabe: Zuschlag an HxGN Schweiz AG. Flurstrasse 55, 8048 Zürich. Preis: 33 500 000 CHF. Begründung: Artikel 13, Abs. 1, lit c VöB. Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 6 000 000.00. - Optionen: CHF 27 500 000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Forel Klinik entscheidet sich für Swiss IT Professional Zuschlag 1123241: Outsourcing-Partner für IT-Infrastruktur. Publiziert am 12.3.2020. Forel Klinik AG. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Forel Klinik AG, Islikonerstrasse 5, 8548 Ellikon a.d. Thur. Vergabe: Zuschlag an Swiss IT Professional AG. Riethofstrasse 3, 8442 Hettlingen. Preis: 125 763 CHF. Begründung: § 10 Abs. 1 lit. d. SubmV Dringender Dienstleistungsauftrag zur raschmöglichsten Herbeiführung und Sicherstellung der ständigen Funktionsfähigkeit der IT-Infrastruktur. Details: Gemäss Verfügung der Geschäftsleitung vom 04.03.2020. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen seit deren Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Generalsekretariat VBS entscheidet sich für Itris Enterprise Zuschlag 1124489: Schamis Plus. Publiziert am 10.3.2020. Generalsekretariat VBS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Generalsekretariat VBS, Guisanplatz 1, 3003 Bern. Vergabe: Zuschlag an ITRIS Enterprise AG. Grubenstrasse 109, 3322 Urtenen-Schönbühl BE. Preis: 600 100 CHF. Begründung: VöB 13.1.c. Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. SBB entscheiden sich für e-nov8 Zuschlag 1126009: Wartesystem POS (Point of Sale). Publiziert am 20.3.2020. Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 20.12.2019. Offenes Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Schweizerische Bundesbahnen SBB, Lindenhof- 06 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

In Kooperation mit Service Impressum | Simap-Meldungen | Event Plus 43 DIE SIMAP-MELDUNGEN DER SCHWEIZER IT-, TELEKOM- UND CE-BRANCHE. MEHR SIMAP-MELDUNGEN AUF NETZWOCHE.CH strasse 1, Worblaufen, 3000 Bern. Vergabe: Zuschlag an e-nov8 GmbH. Binzenmatt 8, 6314 Unterägeri. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB. Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 91 Tage. SBB entscheiden sich für Girsberger Informatik Zuschlag 1124537: ZRM - Zeitreihenmanagement. Publiziert am 12.3.2020. Schweizerische Bundesbahnen SBB. Ausschreibung vom 9.9.2019. Selektives Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Schweizerische Bundesbahnen SBB, Lindenhofstrasse 1, Worblaufen, 3000 Bern. Vergabe: Zuschlag an Girsberger Informatik AG. Bahnhofstrasse 53, 6440 Brunnen. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 661 020 bis 1 206 990 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB. Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 185 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. SBB Informatik entscheidet sich für Schweizer Electronic AG Zuschlag 1126613: Funktionserweiterung AWAP-SW. Publiziert am 23.3.2020. SBB Informatik. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: SBB Informatik, Lindenhofstrasse 1, Worblaufen, 3000 Bern. Vergabe: Zuschlag an Schweizer Electronic AG. Industriestrasse 3, 6260 Reiden. Begründung: Die Leistungen stehen in direktem Zusammenhang mit den Corefunktionen der im Rahmen der Submission vom 23.08.2017 publizierten Projekt Automatisierung Warnprozesse - Software (Projekt 159703). SBB Informatik entscheidet sich für Serima Consulting Zuschlag 1125169: Supportleistungen Betrieb im Umfeld Netcool. Publiziert am 13.3.2020. SBB Informatik. Ausschreibung vom 23.1.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: SBB Informatik, Lindenhofstrasse 1, Worblaufen, 3000 Bern. Vergabe: Zuschlag an serima consulting AG. Bahnhofstrasse 25, 6300 Zug. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB. Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 50 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. SBB Informatik entscheidet sich für Serima Consulting Zuschlag 1125179: Dienstleistungen im Betriebsumfeld Netcool. Publiziert am 13.3.2020. SBB Informatik. Ausschreibung vom 23.1.2020. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: SBB Informatik, Lindenhofstrasse 1, Worblaufen, 3000 Bern. Vergabe: Zuschlag an serima consulting AG. Bahnhofstrasse 25, 6300 Zug. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 12 773 376 bis 14 234 880 CHF. zudem Zuschlag an OpenAdvice IT Services GmbH. Seligenstädter Grund 1, DE-63150 Heusenstamm. Preis: 12 773 376 CHF. zudem Zuschlag an Impaq AG. Friesenbergstrasse 75, 8055 Zürich. Preis: 12 773 376 CHF. Gesamtpreis: 38 320 128 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot im Sinne von Art. 21 BöB. Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 50 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. Swissgrid entscheidet sich für Adesso Schweiz Zuschlag 1126365: Umsetzung Short Term Adequacy (STA) Applikation. Publiziert am 20.3.2020. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 22.11.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissgrid AG, Bleichemattstrasse 31, 5001 Aarau. Vergabe: Zuschlag an adesso Schweiz AG, Zweigniederlassung Bern. Bubenbergplatz 8, 3011 Bern. Preis: 658 800 CHF. Begründung: Das wirtschaftlich günstigste Angebot gemäss Zuschlagskriterien erhält den Zuschlag. Details: 4 Offerten eingegangen. Einer der Anbieter hat 2 unterschiedliche technische Lösungsansätze angeboten, die entsprechend separat bewertet wurden. So haben ingesamt 3 Firmen teilgenommen mit 4 Angeboten. Evaluationsdauer: 119 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen. KOMBINIEREN SIE JETZT IHREN EVENTEINTRAG (ONLINE UND PRINT) FÜR NUR CHF 860.– UNTER WWW.NETZWOCHE.CH/EVENTS Frühstücks-Briefing ICT-Security 2020 and beyond Datum: 08.05.2020 In den vergangenen Jahren lagen die Budgets für ICT-Security mehrheitlich über der durchschnittlichen Aufstockung für andere ICT-Themen, doch auf Gelder ohne Ende können die Verantwortlichen auch für Sicherheitsbelange nicht zugreifen. Neue Konzepte sind gefragt, denn in vielen Unternehmen fehlen oft die Fachspezialisten, respektive es mangelt an Expertenwissen. Alternative Wege zur Sicherung der ICT im Unternehmen bieten externe Spezialisten, Dienstleister und Managed Security Service Provider (MSSP). Zeit: Ort: Kontakt: Veranstalter: Anmeldung: 08.45 – 11.30 Uhr Radisson BLU, Zürich-Flughafen Corinne Jost, c.jost@msmag.ch MSM Research AG https://www.msmag.ch/sec Am Frühstücks-Briefing gehen wir unter anderem folgenden Fragen nach: – Wie präsentiert sich die aktuelle Bedrohungslage und wo liegen die neuen Gefahrenquellen? – Wie steht es mit der Sicherheit im Bereich IoT, Netze, Cloud und Mobilität? – Wie können Datenlecks im Voraus erkannt und verstanden werden? – Wie steht es mit Managed Security Services: Welche Keydriver und Benefits, resp. Hürden gibt es? Ist die Unternehmens-IT damit sicherer, wie geht man entsprechende Projekte an? Über diese und weitere Themen informieren Sie die Experten kurz und kompakt an unserem Briefing. Nutzen Sie unsere Event-Plattform für die Diskussion aktueller Fragen rund um das Thema ICT-Security mit Teilnehmern und Referenten. Die Teilnahme ist für ICT- und Security-Verantwortliche sowie Fachbereichsleiter aus Anwenderunternehmen kostenlos. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 06 / 2020

Archiv

Specials