Aufrufe
vor 3 Jahren

Netzwoche 09/2017

36 Products Neuheiten

36 Products Neuheiten WWW.NETZWOCHE.CH Dell lanciert HDR-Bildschirm für PCs rkn. Dell hat den nach eigenen Angaben ersten HDR10- Bildschirm angekündigt. Der «Ultrasharp 27 4k HDR» hat ein 4k-Display und eine Farbtiefe von 1,07 Milliarden Farben. Er erreicht eine Helligkeit von 1000 Nits, wie der Hersteller mitteilt. Der Bildschirm decke die Farbräume Adobe RGB, SRGB und REC 709 zu 100 Prozent ab. Der Bildschirm kann gemäss Mitteilung ab Mitte Juli 2017 bestellt werden. Preise will Dell erst beim Marktstart mitteilen. ▸ Webcode DPF8_39315 Das Galaxy S8 gibt es jetzt auch in der Schweiz rkn. Samsungs neue Flaggschiffe, das Galaxy S8 und S8 Plus, sind nun auch in der Schweiz erhältlich, wie der südkoreanische Hersteller mitteilt. Die Geräte böten mehr Funktionen und Komfort. In der Schweiz gibt es die beiden Modelle in Midnight Black, Orchid Gray und Arctic Silver. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis für das 5,8-Zoll-Modell S8 beträgt 799 Franken. Für das S8 Plus mit 6,2 Zoll Bildschirmdiagonale empfiehlt Samsung 899 Franken. ▸ Webcode DPF8_38488 Parrot geht auf Firmen zu jor. Der französische Drohnenhersteller Parrot drängt in den Markt für kommerzielle Flugroboter. Das Unternehmen hat seine Consumer- Modelle namens Disco und Bebop mit neuen Kameras, Sensoren und Software ausgestattet. Die technisch aufgewerteten Geräte sollen professionelle Anwender aus der Landwirtschaft, der Immobilien- und der Baubranche ansprechen. Das Gerät kommt gemäss einer Mitteilung von Cnet im Juni zu einem Preis von 4500 US- Dollar auf den Markt. ▸ Webcode DPF8_39633 AOC und F. A. Porsche entwickeln Monitore rkn. AOC hat zwei neue Monitore angekündigt. Der taiwanesische Bildschirmproduzent arbeitete für die Serie mit dem Design-Studio F. A. Porsche zusammen. Das Ziel war, «die attraktivsten Design-Monitore zu entwickeln, die der Markt bisher gesehen hat», wie AOC in einer Mitteilung schreibt. Der PDS241 mit 24 Zoll und der PDS271 mit 27 Zoll sprechen laut Hersteller vor allem Unternehmensentscheider, Designer und Künstler an. AH-IPS-Panels ermöglichen den Benutzern einen Blickwinkel von 178 Grad, wie der Hersteller wirbt. Die maximale Auflösung ist 1920 x 1080 Pixel. Minimalistisches Design Bild- und Audioquellen gelangen per HDMI auf die Geräte. Sie haben einen Audioausgang für die Wiedergabe über externe Lautsprecher oder Kopfhörer. Die Monitore verfügen über ein einziges Kabel, das grösstenteils durch den Standfuss zu einer separaten Box für Strom- und Signalanschlüsse führt. Mit 5,2 Millimeter Tiefe und dreiseitig rahmenlosem Design setzt der Hersteller somit auf minimalistisches Aussehen. Schliesslich gehe es bei einem Monitor um den Bildschirm, schreibt er. Die Geräte erscheinen im Juni im Handel. Der UVP beträgt 239 Franken für den PDS241 und 329 Franken für den PDS271. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_37723 Laut AOC bestechen die Monitore vor allem mit dem Design. HP lanciert leistungsstarke Ultrabooks rkn. HP hat die vierte Generation der Z-Book-Lösungen auf den Markt gebracht. Die Z-Book Mobile Workstation kombiniere die Leistungsstärke des Z-Desktops mit Mobilität. Kunden können die Hardware der Geräte anpassen, wie HP mitteilt. Dank spezieller Features seien die Laptops besonders sicher. Spitzenmodell mit 4k-UHD-Display Das Spitzenmodell Z-Book Studio G4 sei für Filmemacher, Architekten und Ingenieure geeignet. Es hat ein optionales 4k-UHD-Display, das 100 Prozent des RGB-Farbumfangs von Adobe abdecke. Abhängig von der Konfiguration wiegt das Gerät mindestens 2 Kilogramm. Das Ultrabook biete 16,5 Stunden Akkulaufzeit. Intels Xeonoder Core-Prozessoren der siebten Generation stehen zur Auswahl. Für die Grafik bietet HP Nvidias Quadro-Karten. Bis zu 2 Terabyte Speicher passen in das Spitzenmodell. Z-Book 17 für VR optimiert Die Leistung des Z-Book 17 G4 sei die höchste in HPs Mobile-Workstation-Portfolio. Ausser Nvidias Grafikkarten ist auch die Radeon-Pro-Serie von AMD im Angebot für dieses Modell. Das Z-Book 17 hat die doppelte Speicherkapazität der Studio-Variante. Abhängig von der Konfiguration sei es möglich, VR-Inhalte mit 90 Bildern pro Sekunde darzustellen. Für die Modelle gibt HP folgende Preisempfehlung: Z- Book Studio G4 ab 2599 Franken, Z-Book 17 G4 ab 2399 Franken und Z-Book 15 G4 ab 2399 Franken. Artikel online: www.netzwoche.ch ▸ Webcode DPF8_38068 Dank neuer Sicherheitsfeatures sollen die Z-Books besonders sicher sein. 09 / 2017 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Products Hands-on 37 Alleskönner von Asus für das Homeoffice rkn. Asus hat der Redaktion den All-in-One-PC Zen AIO zum Testen zur Verfügung gestellt. Der ZN270IEGK-RA052T ist die 27-Zoll-Variante der Serie. Asus wirbt damit, dass der PC Design und Leistung verbinde. Tatsächlich macht sich das Gerät sehr gut auf dem Bürotisch. Das Design des Windows-10-PCs ist offensichtlich Apples iMac nachempfunden. Starker Prozessor Intels i7-7700T und die 16 Gigabyte DDR4-RAM ermöglichen nahtloses Multitasking. Gängige Büroanwendungen wie die Office Suite von Microsoft und Browser wie Edge und Chrome konnten den Zen AIO im Test nicht überwältigen – auch nicht beim Öffnen von zehn verschiedenen Dokumenten und zwanzig Tabs zur gleichen Zeit. Zudem beschleunigt eine SSD mit 512 Gigabyte die Ausführung von Software. Das vorinstallierte Betriebssystem springt innerhalb von 17 Sekunden an, was besonders auch für die Erstverwendung erfreulich ist. Für grössere Datenmengen steht zudem eine eingebaute HDD zur Verfügung. Diese verfügt beim Testgerät über 2 Terabyte zusätzlichen Speicher. Ideal für das Homeoffice André Riedi, Key Account Manager Systems Business Group bei Asus, sieht das Gerät vor allem im Wohnzimmer, Büro, Schulzimmer oder am Point of Sale. Vor allem dort, wo das Design des Geräts viel Tragkraft habe, eigne sich der Zen AIO. Das vielleicht offensichtlichste Anwendungsszenario ist der Einsatz im Homeoffice. Wer Wert auf einen aufgeräumten Schreibtisch mit minimalem Kabelsalat legt und auch nach der Arbeit gelegentlich noch einen Film am PC schaut oder ein Spiel spielt, für den ist der Zen AIO All-in-One-PC ideal. Asus offeriert unterschiedliche Konfigurationen. So bietet der Hersteller den Zen AIO wahlweise als 22- oder 24-Zoll-Modell mit den Grafikkarten Geforce 960 oder 930 an. Kunden können zwischen einem i7 und einem i5-Prozessor von Intel wählen. Der Arbeitsspeicher ist beim Spitzengerät doppelt so gross wie bei dem getesteten Modell. Einige Modelle enthalten Bildschirme mit Touch-Funktion. Das getestete Modell ist seinen UVP von 1499 Franken wert. Asus bewirbt den All-in-One- PC Zen AIO mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Artikel online auf www.netzwoche.ch Webcode DPF8_39711 Anzeige OpenScape Business von Unify Mobilität und Zusammenarbeit ohne Grenzen mit der All-in-one Unified Communications-Lösung. • Verbesserte Verfügbarkeit von Informationen und Personen • Maximale Produktivität auf dem bevorzugten Endgerät • Die „myPortal to go“ App macht alle Funktionen mobil • Äusserst benutzerfreundlich und sicher • Erreichbarkeit über eine einzige Nummer • All-IP ready Jetzt mit CKW Conex ganz entspannt auf All-IP umstellen www.netzwoche.ch © netzmedien ag 09 / 2017 www.ckwconex.ch/all-ip CKW Conex AG, Hirschengraben 33, Postfach, 6002 Luzern, T 041 249 54 40, www.ckwconex.ch

Archiv