Aufrufe
vor 3 Monaten

Netzwoche 11/2021

  • Text
  • Wwwnetzmediench
  • Zudem
  • Schweizer
  • Payments
  • Digitalen
  • Swiss
  • Schweiz
  • Apps
  • Digital
  • Netzmedien
  • Unternehmen

26 People Köpfe

26 People Köpfe slk/nba. Avaloq engagiert Georges Roten als neuen Regional Head RISING STAR: GEORGES ROTEN Schweiz und Liechtenstein. Er folgt auf Mathias Schütz, der das Fintech-Unternehmen per Mitte Oktober verlässt. Nach 20 Jahren bei Avaloq werde sich Schütz neuen Aufgaben widmen, teilt das Unternehmen mit. Schütz wechselt zur Krypto-Bank Seba, wo er die Funktion des Head of Client and Technology Solutions übernimmt. Roten war zwölf Jahre lang als Head IT bei der Bank Sarasin tätig. Davor und danach war er laut Mitteilung Senior Advisor bei verschiedenen internationalen Beratungsunternehmen. Bevor er im Juni als Special Task Manager zu Avaloq kam, arbeitete Roten seinem Linkedin-Profil zufolge beim Beratungsunternehmen Gsponer, zuletzt als Senior Advisor. Zu Beginn seiner beruflichen Karriere war Roten vier Jahre lang bei Bedag Informatik tätig, und zwar als Bereichsleiter Entwicklung Finanz- und Personalapplikationen. Oberste Priorität in seiner neuen Rolle seien die «Antrittsbesuche» bei Kundinnen und Kunden in der Region, sagt Roten auf Anfrage. «Ich stelle fest, dass dies sehr geschätzt wird – vielleicht auch als willkommene Abwechslung zu den unzähligen Videokonferenzen der letzten 20 Monate.» Roten wolle sicherstellen, dass die Kundinnen und Kunden im Heimmarkt mit den etablierten Produkten und Dienstleistungen von Avaloq zufrieden seien. «Gleichzeitig sehen wir ein grosses Potenzial bei unseren neuen digitalen Stand-alone- Plattformen.» NEUER SCHWEIZ-CHEF BEI BOSTON CONSULTING GROUP SQUIRRO ERNENNT EX- NAMICS-CHEF ZUM CCO ADESSO ENGAGIERT HEAD OF DIGITAL EXPERIENCE BSI BERUFT CHIEF SALES OFFICER Joachim Stephan Bernd Schopp Michael Pertek Nicole Becker gpa. Joachim Stephan hat am 1. Oktober die Geschäftsführung der Schweizer Niederlassung der Boston Consulting Group (BCG) übernommen. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, fungiert der 49-Jährige als Managing Director & Senior Partner am Zürcher Standort der BCG. Von dort aus leitet er die europaweite Sparte Technology, Media und Telecommunications Practice (TMT). In dieser Position soll er Unternehmen während Transformations- und Wachstumsprojekten begleiten. Stephan folgt auf Daniel Kessler, der laut Mitteilung turnusgemäss von seiner Stelle zurücktritt. Kessler bleibt aber als Managing Director und Senior Partner weiterhin Teil der Boston Consulting Group. gpa. Squirros Geschäftsleitung erhält Zuwachs. Bernd Schopp übernimmt neu die Funktion des Chief Commercial Officer (CCO), wie Squirro mitteilt. Zuvor war er CEO und Mitinhaber von Namics. Nachdem die Firma Merkle im Jahr 2018 Namics übernommen hatte, war Schopp noch als Teil des European Executive Management Teams für Merkle aktiv. Anschliessend beendete er nach über 18 Jahren seine Arbeit für Namics und ist nun Teil von Squirro. Hier soll er das Wachstum des bestehenden Kernangebots beschleunigen und die Unternehmenspositionierung weiter schärfen. Schopp verfüge über eine beeindruckende Bilanz bei der Skalierung von Unternehmen, sagt Squirro-CEO Dorian Selz. rja. Der deutsche IT-Dienstleister Adesso eröffnet eine Filiale in St. Gallen. Geleitet wird sie von Jan Keller, wie Adesso mitteilt. Der gebürtige Ostschweizer sei stark in der Region verwurzelt und verfüge über langjährige Erfahrung bei der Digitalagentur Namics. Man werde in St. Gallen primär ein Digital-Experience-Angebot aufbauen, heisst es weiter. Inzwischen hat Adesso auch einen Bereichsleiter für die entsprechende Sparte ernannt: Michael Pertek fungiert als Teamleiter & Head of Digital Experience. Pertek sei ein ausgewiesener Experte in diesem Bereich und verfüge über umfassende Consulting- und Projekterfahrung. Auch er war zuvor bei Namics, und zwar als COO und Partner. jor. Business Systems Integration (BSI) hat Nicole Becker als Chief Sales Officer engagiert. Sie soll das Vertriebsteam koordinieren, zusammen mit der Geschäftsführung die strategische Stossrichtung definieren, das SaaS-Geschäft vorantreiben und einen Partnervertrieb etablieren, wie das Unternehmen mitteilt. Becker bringe über 20 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche mit. Sie kommt vom Berliner Anbieter von Process Mining Lana Labs, wo sie ihrem Linkedin-Profil zufolge knapp zwei Jahre als Vice President Sales & Partner Management fungierte. Davor arbeitete sie über 12 Jahre lang bei SAP, zuletzt als Senior Sales Director, und als VP Consulting beim deutschen IT- Dienstleister Seeburger. 11 / 2021 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

People Köpfe 27 BEAUFORT HOLT SENIOR- BERATERIN AN BORD VISANA ERNENNT LEITERIN DIGITALISIERUNG NEUER CEO FÜR BOARD INTERNATIONAL CEO VON ZURICH INTERNA- TIONAL WECHSELT ZU WEFOX Stephanie Lüpold Catherine Loeffel Marco Limena Peter Huber slk. Die Schweizer Beratungsfirma Beaufort hat eine neue Senior-Beraterin: Stephanie Lüpold. Sie hat einen Master in Unternehmensführung und war zuvor als CEO von Amazee Labs tätig, wie Beaufort mitteilt. Erfahrungen sammelte Lüpold zudem als Head of Business Development bei Digitalswitzerland und als Strategy Manager in der Insurtech-Branche. Zu ihren beruflichen Erfolgen zählt der Daimler Supplier Award 2020 für Inspiration, den sie und ihr Team gewannen. «Mit Stephanie haben wir eine hochkarätige Ergänzung unseres Teams gewonnen. Ihre umfangreiche Kenntnis der Digitalbranche und ihre Erfahrung als CEO machen sie zur idealen Besetzung», sagt Wanja Bont, Partner bei Beaufort. nba. Visana bündelt die Sparten «Informations-/Infrastruktur» und «Schaden». Leiterin der neuen Einheit «Digitalisierung und Operations» wird Catherine Loeffel, wie der Krankenversicherer mitteilt. Demnach tritt Loeffel ihre Stelle per 1. November 2021 an. Sie sei sowohl mit der Versicherungsbranche als auch mit dem digitalen Sektor vertraut. Rund fünf Jahre lang war sie Mitglied der Geschäftsleitung der Krankenkasse KPT, wie ihrem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. Zudem arbeitete sie bei der Schweizerischen Post, wo sie laut Mitteilung ein Grossprojekt im Bereich der Digitalisierung verantwortete. Bis zu Loeffels Stellenantritt werde Jürg Jordi die IT ad interim leiten, teilt Visana auf Anfrage mit. lha. Board International hat wieder einen CEO. Marco Limena übernimmt die Funktion beim Anbieter von Business-Intelligence-Software mit Hauptsitz in Chiasso (TI). Wie das Unternehmen mitteilt, war Limena früher in Technologie- respektive B2B-Softwareunternehmen tätig. So fungierte er unter anderem bei Microsoft als Vice President of Hosting & Cloud Providers für den B2B-Geschäftsbetrieb der Cloud- Software des Unternehmens. Zuvor war er 14 Jahre lang bei HP tätig. Limena folgt auf Maurizio Carli, der Board International seit April 2021 interimistisch führte, nachdem CEO und Mitgründer Giovanni Grossi seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte. Grossi verliess das Unternehmen nach über 25 Jahren. san. Peter Huber, der bisherige CEO von Zurich International, wird neuer Chief Insurance Officer beim Berliner Insurtech Wefox. Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt Huber die Stelle vorbehaltlich der regulatorischen Bewilligung durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein. Gemeinsam mit COO David Stachon soll Huber Wefox bei der Expansion unterstützen. Huber werde die Go-to-Market-Strategie von Wefox implementieren und seine Expertise im regulatorischen Umfeld einbringen, heisst es in der Mitteilung. Huber studierte gemäss seinem Linkedin-Profil an der Universität St. Gallen. Seine Karriere führte ihn von der Swiss Life über die FMA und die Allianz bis hin zur Swiss Re und Zurich International. BEYOND ICT SEBASTIAN DICKE, CDO SCHWEIZ, OMNICOM MEDIA GROUP Sebastian Dicke (33) ist seit Oktober CDO der Omnicom Media Group Switzerland und war zuvor von 2018 bis 2021 Managing Director für die iProspect Switzerland – die digitale Agentur des Dentsu-Netzwerks. Interview: René Jaun Beschreiben Sie sich in einem Satz. Ich bin Pragmatiker. Was imponiert Ihnen besonders? Ein offener und ehrlicher Charakter. Wie würden Ihre Mitarbeitenden Sie beschreiben? Ich hoffe, dass ich mit innerer Ruhe anstecke und mit meiner überlegten Art Leute zum Mitdenken und Handeln bewege. Worüber haben Sie kürzlich herzlich gelacht oder sich geärgert? Man sollte sich so wenig wie möglich über Dinge ärgern – da heisst es: Nach vorne schauen und weitermachen. Am meisten und liebsten lache ich über mich selbst. Worin sind Sie am besten? Entscheidungen unter Ungewissheit und während eines dynamischen Wandels zu treffen. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? Ich sehe mich mit weiteren fünf Jahren Erfahrungen im Gepäck, persönlich und beruflich. Ich hoffe, dass ich viele weitere Menschen bis dahin inspirieren konnte, im Umkehrschluss neue Dinge von ihnen lernen konnte und mit ihnen gemeinsam die Branche massgeblich beeinflusst habe und weiterhin beeinflusse. www.netzwoche.ch © netzmedien ag 11 / 2021

Archiv

Specials