Aufrufe
vor 5 Monaten

Netzwoche 12/2020

  • Text
  • Entwicklung
  • Markt
  • Zeit
  • Themen
  • Digitale
  • Schweiz
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Unternehmen
  • Netzwoche

34 Focus 20 Jahre

34 Focus 20 Jahre Netzwoche Urs Jenni, Inhaber, Jenni Kommunikation Was schätzen Sie an der Netzwoche besonders? 20 Jahre Netzwoche – wir gratulieren Heinrich Meyer und seinem engagierten Team herzlich zum Jubiläum. In dieser für die schnelllebige ICT-Branche fast schon unwirklich langen Zeitspanne haben wir manchen Trend, viele Hypes, unzählige Firmen, «Unicorns» und «vermeintliche Einhörner» sowie Menschen kommen und gehen (resp. gehen und wieder kommen) gesehen. Die Netzwoche war und ist eine verlässliche Konstante, überzeugt durch ihre Themenvielfalt und Tiefe. Sie hat sich einen Namen gemacht als unabhängige Informationsquelle, welche die Ereignisse der Szene einzuordnen und an ihren Anlässen auch zu inszenieren weiss. Auf die nächsten 20 Jahre! Christoph Blankenhagen, Channel Lead, Lenovo (Schweiz) Was schätzen Sie an der Netzwoche besonders? Es ist der Mix der verschiedenen Themenbereiche und aktuelle Berichte über Produkte und Technologien. Mir gefällt, dass die Netzwoche auch kritische Töne – wo notwendig und sinnvoll – anschlägt und nicht einfach pfannenfertige Marketingtexte abdruckt. Welche Themen interessieren Sie besonders? Die zunehmende Digitalisierung und Smart Technology finde ich sehr spannend. Ich inseriere in der Netzwoche, weil … … Lenovo mit der Produktvielfalt über Inserate in der Netzwoche das Zielpublikum gezielt und ohne grosse Streuverluste anspricht. Die Reichweite der Publikation in der Schweiz hilft, unsere Botschaften mit hoher Wirkungskraft an die interessierten Leser zu bringen. Andreas Schicker, Leiter Marketing / Kommunikation, Noser Was schätzen Sie an der Netzwoche besonders? Die Netzwoche widerspiegelt die IT-Branche in der Schweiz sehr gut und bietet Zugang zu den Entscheidern. Ich schätze die neutrale und unabhängige Berichterstattung. Welche Themen interessieren Sie besonders? Wir sind als Softwarehaus in der Schweiz sehr stark an Trendthemen wie etwa Digitalisierung interessiert. Zudem ist für uns auch das Thema Rekrutierung von IT-Fachkräften in der Schweiz sehr wichtig. Ich inseriere in der Netzwoche, weil … ... wir sowohl den Personalmarkt wie auch den Absatzmarkt optimal adressieren können. Vielen Dank für 20 Jahre professionellen Journalismus. Ich wünsche der Netzwoche weiterhin viel Erfolg! Urs Amrein, Marketing Manager / Partner, Opacc Was schätzen Sie an der Netzwoche besonders? Die spannenden, vielfältigen und gut recherchierten Texte, vor allem zu den Themen Business-Software und E-Commerce, dann sicher die Specials zu den Events wie Best of Swiss Web und Best of Swiss Apps. Welche Themen interessieren Sie besonders? Natürlich die Beiträge von und über uns sowie Aktualitäten und Neuigkeiten. Immer interessant ist auch, wohin die Köpfe in der IT-Landschaft ziehen, zudem die Dossiers und Netzwitzig. Ich inseriere in der Netzwoche, weil … … ich viele Leser und Leserinnen unserer Zielgruppe erreichen kann, die Netzwoche ein guter Brand in der Medienlandschaft Schweiz ist und ihr ein tolles, kompetentes Team seid! Andrea Asam, Marketing Manager DACH, Proofpoint Was schätzen Sie an der Netzwoche besonders? Innovationskraft. Zuverlässigkeit. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Welche Themen interessieren Sie besonders? Cybersicherheit und der Faktor Mensch. Ich inseriere in der Netzwoche, weil … ... wir darüber zuverlässig unsere Kunden auf dem Schweizer Markt erreichen können. Tamara Martelli, Corporate Marketing Specialist, Ricoh Was schätzen Sie an der Netzwoche besonders? Mir gefallen der Themenmix und der Überblick über die ICT-Branche. Die Interviews mit ICT-Persönlichkeiten sind für mich die Highlights. Zudem ist die Aufmachung professionell und macht Lust zum Lesen. Welche Themen interessieren Sie besonders? Besonders spannend finde ich Artikel zu Technologie-Trends wie KI, IoT oder Robotik und deren Einfluss auf den Alltag. Zudem sind Themen zur Zusammenarbeit in Zukunft sehr interessant. Ich inseriere in der Netzwoche, weil … … die Themen in der Netzwoche ideal zu Ricoh als «One-Stop-Provider für die digitale Transformation» passen. Die Zielgruppe der Netzwoche stimmt für uns und die Zusammenarbeit ist unkompliziert und angenehm. 12 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Bild: macrovector / freepik.com So hat sich die ICT in den vergangenen 20 Jahren entwickelt FOCUS 20 JAHRE ICT mla. Security, Business-Software, Hosting, Storage waren vor 20 Jahren wichtige Bereiche des ICT-Marktes und sind es heute mehr denn je. Aber früher war natürlich alles anders: Vor dem Computerwurm Stuxnet etwa war IT-Security vor allem etwas für Hacker und Nerds und wurde in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Heutzutage kann man IT nicht mehr ohne Security denken (Seiten 36 bis 42). Software gab es zur Jahrtausendwende noch kaum asa-Service, neue Versionen wurden nicht automatisch aus dem Netz geladen und Cloud-Dienste steckten noch in den Kinderschuhen (Seiten 44 bis 50). Auch der Hosting-Markt war damals noch wenig entwickelt. Er nahm hierzulande erst in den vergangenen zehn Jahren richtig Fahrt auf. Im Vergleich zu anderen Ländern verhält sich dieser Markt in der Schweiz übrigens streng nach a.g.a.b.u. (alles ganz anders bei uns, Anm. d. Red.). Seit Jahren sagen Branchenexperten die Konsolidierung voraus, wie sie andernorts bereits stattgefunden hat (Seiten 52 bis 58). Besonders dynamisch entwickelte sich seit 2000 die Storage-Technologie – von Disk zu Flash. Allerdings besteht ein Problem immer noch (Seiten 60 bis 66). Aus- und Weiterbildung in der Informatik wandelten sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten ebenfalls signifikant. Früher waren hier vor allem Ingenieure, Mathematiker und Naturwissenschaftler am Werk – heute steht das Business im Vordergrund (Seiten 68 bis 74). www.netzwoche.ch © netzmedien ag 12 / 2020

Archiv