Aufrufe
vor 3 Wochen

Netzwoche 14/2020

  • Text
  • Transformation
  • Beschwerde
  • Digitale
  • Zuschlag
  • Microsoft
  • Huawei
  • Schweizer
  • Netzmedien
  • Schweiz
  • Unternehmen

38 XXXXXXXXXXX

38 XXXXXXXXXXX XXXXXXXXXXXX Bild: bloomicon / Fotolia.com Das Immunsystem von Organisationen stärken Organisationen formieren sich in der Coronakrise neu. Mit mehr verteilter Arbeit, mehr Collaboration und Resilienz. 10 Technologietrends, welche die Gesundheit von Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft fördern. DER AUTOR Chintan Patel Chief Technologist, Cisco UK und Irland 2020 haben sich Wirtschaft und Gesellschaft dramatisch verändert. Das Coronavirus hat innerhalb weniger Wochen Millionen auf der ganzen Welt dazu gezwungen, die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, zu überdenken. Die Welt hat sich in eine neue Normalität versetzt. Während des Covid-19-Ausbruchs hat sich der Wert der Resilienz klar gezeigt: In der Geschäftswelt bezieht sich dies auf die Fähigkeit, einen Schock zu absorbieren und klüger als die Konkurrenz aus einer Krise hervorzugehen. Belastbarkeit, unterstützt durch eine starke Infrastruktur, ist ein entscheidendes Merkmal jeder Organisation, um einem realen Stresstest wie der Pandemie standhalten zu können. Selbst Unternehmen, die einst langsam oder resistent gegen die Digitalisierung waren, haben sich angepasst. Dies und die damit verbundenen Experimente haben neue technologische Trends hervorgerufen oder verstärkt. Digitale Infrastruktur härter arbeiten lassen Nehmen wir als Beispiel die Fernversorgung. Sie hat sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor rapide zugenommen. Damit sind nicht nur Food Delivery und Onlineshopping gemeint. Im Gesundheitssektor sind in vielen Ländern Telemedizin und virtuelle Sitzungen zu einem grundlegenden Bestandteil der Patientenversorgung geworden – sei es, um die Präsenz in Krankenhäusern und Arztpraxen einzuschränken oder um diejenigen zu behandeln, die in Isolation und Quarantäne leben. Eine Perspektive aus Grossbritannien: Vor dem Virus machten Videotermine nur 1 Prozent der etwa 340 Millionen jährlichen Besuche bei Hausärzten und Krankenschwestern im NHS, dem staatlichen Gesundheitsdienstleister, aus. Jetzt hat sich dies geändert. Der NHS hat seinen Dienst erweitert, um Patienten aus der Ferne auf Coronavirus-Symptome zu untersuchen und sie bei ihren nächsten Schritten zu beraten. Er führt auch Geräte und Anwendungen zur Fernüberwachung der Symptome für Mukoviszidose-Patienten ein – mit dem Ziel, die häusliche Spirometrie auf 4000 Patienten im Vereinigten Königreich auszuweiten. Belastbarkeit, unterstützt durch eine starke Infrastruktur, ist ein entscheidendes Merkmal jeder Organisation, um einem realen Stresstest wie der Pandemie standhalten zu können. KRY International aus Schweden, einer der grössten europäischen Anbieter von Telemedizin, berichtet, dass die Registrierungen im Laufe der Krise um mehr als 200 Prozent gestiegen sind. Frankreich und Korea haben Vorschriften geändert, um den Zugang zur Telemedizin zu erleichtern. Da ein Impfstoff oder eine Behandlung noch 14 / 2020 www.netzwoche.ch © netzmedien ag

Management & Career Fachbeitrag 39 mindestens einige Monate entfernt ist, haben Patienten und Gesundheitsdienstleister Grund, die virtuellen Arzt- Patientengespräche auszuweiten. Belastbarkeit der Unternehmen Telemedizin ist nur ein Beispiel für einen Trend, ausgelöst durch das Corona-Virus. Technologie rückt ins Zentrum. Führungskräfte schätzen jetzt die Geschwindigkeit, mit der sie ihre Organisationen verändern können. Sie haben ein besseres Gespür dafür, was ausserhalb ihrer traditionellen Arbeitsweise getan werden kann und was nicht. Business-Continuity-Planung ist jetzt ein Thema auf Vorstandsebene. Kurzfristig getroffene Entscheidungen sollten nun langfristig neu bewertet werden. Auf diesem neuen Spielfeld ist die Rolle des CIO noch wichtiger geworden. Im Gegenzug sind sich die CIOs noch stärker der Notwendigkeit eines strategischen Ansatzes im Umgang mit der Technologie bewusst geworden. Laut einer Cisco-Untersuchung glauben mehr als vier von fünf (84 Prozent) CIOs, dass die Herausforderungen, vor denen sie stehen, Chancen für eine erfolgreiche digitale Transformation bieten. Was ihre strategischen Prioritäten betrifft, so stimmen 95 Prozent der CIOs darin überein, dass eine erfolgreiche Transformation eine Kombination aus der Sicherung von Daten, der Befähigung von Teams, der Umgestaltung der Infrastruktur und der Neukonzeption von Anwendungen erfordert. Neue Prioritäten werden gesetzt. Zukunftssichere Unternehmen sind auf allen technologischen und organisationellen Ebenen neu aufgestellt, mit verteilter Arbeit, digitaler Collaboration und künstlicher Intelligenz im Zentrum. 84 % 95 % Laut einer Cisco-Untersuchung glauben 84 Prozent der CIOs, dass die Herausforderungen, vor denen sie stehen, Chancen für eine erfolgreiche digitale Transformation bieten. 95 Prozent der CIOs stimmen darin überein, dass eine erfolgreiche Transformation eine Kombination aus der Sicherung von Daten, der Befähigung von Teams, der Umgestaltung der Infrastruktur und der Neukonzeption von Anwendungen erfordert. i NEXT NORMAL: 10 TECHNOLOGIETRENDS Neue Erfahrungen 1. Online ist zur Frontlinie geworden. Der E-Commerce mag sich bereits in den Verkäufen der stationären Geschäfte bemerkbar gemacht haben, aber die COVID-19-Pandemie hat alles beschleunigt. 2. Kontaktlose Schnittstellen und Interaktionen sind jetzt und auch in Zukunft häufiger anzutreffen, um physische Kontakte zu minimieren. 3. Die Fernversorgung wird sowohl für öffentliche Dienste als auch für Kunden im privaten Sektor immer wichtiger - was die Effizienz für Versorger und Versorgte erhöht. Neue Normen 4. Die Arbeit der Zukunft ist verteilt. IT schafft ein Umfeld, das Mitarbeitende sicher, gesund und produktiv hält. 5. E-Learning lernen. Das Bildungswesen hat sich dramatisch verändert. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Online- Lernen dazu beiträgt, die Speicherung von Informationen in den Köpfen zu verbessern und weniger Zeit in Anspruch zu nehmen. Diese Veränderungen, oder eine Mischform davon, könnten von Dauer sein. 6. Die Zeit der digitalen Events ist gekommen. Der Wert des physischen Zusammenbringens von Menschen ist nicht verschwunden, aber absehbare Zukunft werden Events meist virtuell durchgeführt werden. Neue Prioritäten 7. Experimente werden zu strategischen Entscheidungen führen. Die Staats- und Regierungschefs werden strategische Fahrpläne bis zur nächsten Normalität entwickeln. Die Schaffung eines widerstandsfähigeren und agileren Geschäftsmodells wird im Mittelpunkt stehen. 8. Die digitale Infrastruktur muss gestärkt werden. Der Bedarf an Konnektivität wird ebenso wachsen wie die Abhängigkeit der Unternehmen von Cloud- und Software-as-a-Service-Lösungen. 9. Die Cybersicherheit wird mehr als je zuvor im Vordergrund stehen. Organisationen müssen noch wachsamer sein. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Netzwerke eine robuste Cybersicherheit in ihrem Design aufweisen. 10. Stärkere Abhängigkeit von Daten, Automatisierung und Robotern. Unabhängig davon, ob sie zur Lieferung von Lebensmitteln, für lebenswichtige Aufgaben im Gesundheitswesen oder zur Aufrechterhaltung des Betriebs einer Fabrik eingesetzt werden: Organisationen sind sich bewusst, wie Roboter und künstliche Intelligenz uns heute unterstützen und in einer Welt nach dem Ende des COVID-19 eine wichtige Rolle spielen könnten. Den Beitrag finden Sie auch online www.netzwoche.ch www.netzwoche.ch © netzmedien ag 14 / 2020

Archiv